Archiv für die Kategorie ‘Satire’

Also, das war so: Die CDU und die anderen linksgrünversifften Lügensystemparteien befinden sich im Sinkflug und man musste sich etwas einfallen lassen. Im Kanzleramt hatte man einen – wie man glaubte – genialen Einfall. „Die Rechten verlangen doch seit Jahr und Tag, dass sich die Muslime vom Terror öffentlich distanzieren?“ „So ähnlich wie Petry und Höcke, die jeden Tag die Hassparolen von PEGIDA&Co. geißeln?“, fragte die Königinmutter der Lügensystemparteien. „Ja“, so der Kanzleramtsminister „bloß, wir setzen noch Einen drauf.“

Und so kam das, wie es kam. Ein paar Syrer waren schnell gefunden (für einen deutschen Pass machen die Alles) Einer spielte den Terroristen, 3 Andere die heldenhaften Flüchtlinge, die den Ersten fesseln und der Polizei übergeben. (Der bekommt dann später 10 Sozialstunden Strafe) 

Natürlich wurde dieses fadenscheinige Unterfangen in nullkommanix von den besorgten Bürgern durchschaut und entsprechend in den sozialen Medien gepostet.

„Jetzt spinnt er“, denken Sie? Nein, ich habe nur das aufgeschrieben, was u.a. in den Kommentaren zu diesem Thema zu lesen war. 

Das wär‘ ja nochmal schöner, wenn die Refugees jetzt auch noch der Polizei die Jobs wegnehmen! 

Diese ungeheuerliche Nachricht wurde heute von Mitarbeitern des Kanzleramtes bekannt gegeben! Nun wissen wir, wie ihr legendärer Satz zu deuten ist. „WIR schaffen das“  Die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit wurden wegen der zu erwartenden Unruhen abgesagt.

(Quelle:www.aishemerkel.com)

Ab hier kann ich Klartext schreiben, weil die Wenigsten über die Schlagzeile hinaus lesen, geschweige denn sich die Mühe machen zu recherchieren. Neulich forderte ich noch ein Satireverbot und nun breche ich das selbst? Das hat Gründe. Heute las ich auf einem Facebookprofil einer Bekannten „Merkel fordert 1900Euro Grundeinkommen für jeden Flüchtling“. Haha, ziemlich übertrieben, die Satire dachte ich….. bis ich die Kommentare dazu las. Die Hälfte glaubte den Scheiss und regte sich furchtbar drüber auf! „Jetzt dreht sie durch“ „das hat ja nicht mal ein Rentnerehepaar“ etc.pp….. Es muss nur gegen einen Vertreter der linksgrüncduversifften Systemparteien gehen und die besorgte Meute heult empört auf. Ich hätte – ganz ehrlich – so viel versammelte Dummheit nicht für möglich gehalten und denke nun darüber nach, wirklich eine Petition ins Leben zu rufen, die Satire verbietet. Die Menschen sind nicht reif dafür. 

Ich fordere ein Satireverbot!

Veröffentlicht: September 25, 2016 in Deutschland, Nazis, Politik, Rassismus, Satire
Schlagwörter:,

Weshalb? Ich bin allein heute 3x!! einer Satire auf den Leim gegangen. „Beatrix von Storch fordert Verbot von Verhütungsmitteln.“ war eine davon.

(Ein Kommentator meinte übrigens, ein Plakat im Schlafzimmer der Freifrau sei das beste Verhütungsmittel)

Nun könnte man mir Humorlosigkeit oder gar Dummheit unterstellen, aber ich hielt den Artikel für schlüssig. Das könnte diese Frau durchaus so gesagt haben.

Dann lese ich einen Beitrag über eine gewisse Frau Kudla, ihres Zeichens sächsische CDU -Abgeordnete. Diese habe getwittert, eine „Umvolkung“ des deutschen Volkes würde bereits stattfinden.“Nun übertreiben sie’s aber“, denke ich im festen Glauben, es handele sich um Satire…. Denkste! Das war real.

Die Grenzen verschwimmen. Real klingt satirisch und satirisch klingt real, man gerät völlig aus der Contenance. Ich meine, wenn eine Christdemokratin Nazibegriffe twittert, dann darf man wohl annehmen, dass Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch darüber schwadroniert, dass die Deutschen „dem Vaterland mehr Kinder schenken“ sollten. Damit wäre doch ein schöner Bogen zur „Umvolkung“ geschlagen?

Und wenn sich ein Satireverbot nicht durchsetzen lässt, dann sollte man sie künftig als Solche kennzeichnen.  Am besten mit einem „S“. Oder, wie in diesen Fällen mit einem „SS“ (ScheinSatire)

Sexuelle Belästigung? Nicht mit mir!

Veröffentlicht: Juli 19, 2016 in Satire
Schlagwörter:

Meine Frau hat mir vorhin von einer erregten Diskussion (darf man „erregt“ eigentlich noch schreiben?) auf Facebook erzählt. Da fühlte sich eine Userin sexuell angegriffen, weil ein älterer Notar zu ihr in etwa gesagt hatte:“ Schade, dass ich nicht jünger bin“ und ihr ein Kompliment wegen ihres Aussehens gemacht hatte.

Natürlich fühlte sie sich sofort auf ihr Äußeres reduziert und beschwerte sich lautstark in den sozialen Medien über diesen alten Lustmolch!

Ja, wo kommen wir denn da auch hin, wenn gutausehende Menschen Komplimente bekommen? So etwas hinterlässt bleibende Traumata. 

Persönlich habe ich dem schon lange Rechnung getragen. Ich wende meinen Blick ab, wenn ich eine attraktive Dame sehe. Mir ist immer noch die Klage einer jungen Frau im Gedächtnis :“ Ohhh, wie ich das hasse, wie mich diese Schweine anstarren, wenn ich ohne BH in einem durchsichtigen Top einkaufen gehe!!“

Und deshalb mag ich Burkaträgerinnen. Da kommt man auf keine unangemessenen Gedanken.

Gut, „Hallo Deutschland“ muss man nun nicht unbedingt gesehen haben, aber wie’s der Zufall wollte, sah ich das heute. „Und nun der satirische Wochenrückblick mit Achim Winter“, so die Moderatorin.
Winter – ein kleiner pummeliger Brillenträger mit fleischgewordener Bademütze als Frisur – fragt Passanten mehr oder weniger spontan zu politischen – und sonstigen Themen.
Am liebsten sucht er sich etwas ahnungslos wirkende Bürger heraus, die kann man besser vorführen.
Ein junger Mann, befragt nach der heute beginnenden Fußball-EM:“ Fußball interessiert micht nicht so sehr“ Winter:“ Sind Sie schwul?“…Aha, stimmt ja. Schwule können nicht kicken und auch nicht auf den Fingern pfeifen. Sehr lustig,  Herr Winter, haha.

Dann die Frage nach der Nachfolge für Gauck, am besten fragt man ein junges Mädchen, die ziemlich politikfremd wirkt:“ Sollte eine Frau Präsidentin werden?“ Das Mädchen:“ Hm, ja, schon“
Winter (mit schelmischem Blick auf ein Plakat mit einer dunkelhäutigen Bikinischönheit) :“ Am besten eine schwarze Muslimin, die früher einmal ein Mann war, dann wären alle zufrieden. Oder Sarah Wagenknecht, die wirkt ja so männlich. Haha, geht nicht, da müssen wir doch Claudia Roth nehmen, hahaha“.
Brüller, Herr Winter. Da haben Sie’s den genderwahnsinnigen Gutmenschen aber mal so richtig gegeben.
Vermutlich will das ZDF mit einem Späßekenmacher wie Achim Winter die letzten verbliebenen AfD-Zuschauer bei der Stange halten. Ein anderer Grund, diesem Herrn jede Woche Raum für seine mehr als grenzwertigen Sprüche zu geben, fällt mir nicht ein.

Sollte sich das ZDF von Winter trennen, dann kämen sicher andere Jobs für ihn in Frage.
Vielleicht als Pressesprecher bei der AfD, das wär doch was Herr Winter?

Haha, nee, war nur Spaß. So ne Art Satire. Das kennen sie ja. 🙂

Hier kann man sich das anschauen

Und zwar vehement. Ich. Der Gutmensch vom Remstal.

Ihre Haltung während des Flüchtlingsdramas in Ungarn hatte mich beeindruckt. Heute weiß ich jedoch nicht mehr, ob das aus dem Herzen kam, oder ob Sie auf den Trendzug aufgesprungen sind, der damals noch „Willkommenskultur“ hieß.
Im kanadischen Fernsehen hatte eine Kommentatorin Sie sogar so bezeichnet :“ Mrs. Mörkel must be a saint“. Wir waren gerade bei Freunden in Sooke/B.C. und deren Glückwünsche zu unseren St.Angela waren uns schon damals etwas peinlich.

Dann hat sich der Wind gedreht, die Flüchtlinge wurden immer öfter statt mit Erfrischungsgetränken mit Molotowcocktails begrüßt, die Landtagswahlen gingen krachend in die Hosen und von rechts kam (und kommt immer mehr) brauner Wind auf.

Da hieß es gegensteuern. Vorsichtig. Bloß wie? Outsourcen! Genau! Die deutschen Konzerne sourcen ihre Buchhaltungen oder die Hotlines und manch anderes ja auch aus, weshalb also nicht Flüchtlinge auslagern?

Bangladesh oder Mumbai geht nicht, da ist’s schon rappelvoll….nahe an Europa und doch außerhalb unserer Außengrenzen sollte es sein. Türkei, genau! Das ist doch auch ein NATO-Partner?
Der Erdogan? Das ist zwar ein Drecksack, aber immerhin von der Mehrheit der Türken gewählt.

Gesagt, getan. Gegen Zahlung etlicher Milliarden und einigen anderen Zusagen sagte der Herr der Osmanen „Deal“.
Ganz angesehen davon, dass Ungarn gegen die Zustände in Idomeni nachgerade zivil waren – und – dass die Türkei die „ausgesourcten“ Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer abschiebt….nun will der „Irre vom Bosporus“ (wie er lt. Sonneborn in Brüssel genannt wird) uns auch noch zeigen, wie weit Satire gehen darf. Jedenfalls nach seiner Auffassung.
Damit meine ich nicht nur das äußerst geschmacklose Gedicht von Böhmermann, mit dem er anführte, was man NICHT sagen darf. Nein, schon zuvor wurde der deutsche Botschafter wegen eines vergleichsweise harmlosen Songs im öffentlich Rechtlichen in den Palast des Diktators einbestellt.
Und unsere Heilige? Ruft ohne Not in Ankara an und entschuldigt sich für Böhmermanns Gedicht.
Aus ist’s mit der Sympathie, Frau Kanzlerin.
Obwohl….einen Verdacht werde ich nicht los..Ich glaube, dass Böhmermann ein Auftragssatiriker ist.
Durch den ganzen Wirbel, der jetzt entstanden ist, redet nämlich keine Sau mehr über die Panama – Papers. Und das ist eine wesentlich größere Sauerei als die Ziegenficker-Ballade Böhmermanns.

Ich habe keine Ahnung, weshalb dieser Kerl immer noch auf freiem Fuß ist. Ob nun in der Psychiatrie oder im Knast, mir ist das letztlich egal.
Viel bedenklicher finde ich, dass Hetzer mit derart wirrem Gedankengut bei den „besorgten Bürgern“ der Pegida als Gastredner auftreten.

Seine Ansichten sind hinreichend bekannt und die Rattenfänger von Dresden können sich nicht damit herausreden, dass man nicht gewusst habe, welch tiefbraune Scheiße dieser Mensch von sich gibt.

„Zum Jahrestag der Pegida-Demonstrationen in Dresden am 19. Oktober 2015 trat Pirinçci als „Stargast“ auf. Er sprach unter Applaus davon, dass die „KZs […] ja leider derzeit außer Betrieb“ seien und bezeichnete Deutschlands Politiker als „Gauleiter gegen das eigene Volk“, das heutige Deutschland als „Scheißstaat“ und Asylbewerberinnen als „flüchtende Schlampen“. Moslems würden „Ungläubige mit ihrem Moslemsaft vollpumpen“, es drohe eine „Moslemmüllhalde“ in Deutschland. Bündnis 90/Die Grünen nannte er eine „Kinderfickerpartei“ und den Sprecher der Erfurter Moschee einen „Moslemfritzen mit Talibanbart“, der mit der deutschen Kultur soviel gemein habe „wie mein Arschloch mit Parfümherstellung“.(Quelle:Wikipedia)

Ich glaube etwas Anderes….
Vermutlich wollten Bachmann &Co. testen, wie weit die Lemminge – die ihnen hinterher laufen – schon sind? Erst Galgen, dann Forderungen nach KZs? Was kommt als Nächstes? Ein brennender Reichstag? „Deutsche, kauft nicht beim Moslem?“

Ich warte schon darauf, dass der Ruf nach neuen Konzentrationslagern wieder als „freie Meinungsäußerung“ deklariert wird.
Wer jetzt immer noch behauptet, in Dresden würden nur Bürger ihrer Sorge Ausdruck verleihen, der hat nichts begriffen, oder er will es nicht wahrhaben: Da sind Nazis am Werk!

Pirinçci kann ich nur raten, sich untersuchen zu lassen. Vielleicht hat er bei den Recherchen zu seinem Bestseller „Felidae“ zu viel Katzenfutter zu sich genommen (welches ja britisches Rindfleisch enthält)

Angeblich hätte „das Volk“ ihn am Schluß seiner „Ausführungen“ ausgepfiffen….naja, vielleicht haben die erst da gemerkt, dass Pirinçci Türke ist?

Nein, ich kann nicht glauben, was der Spiegel heute berichtet: Das Sommermärchen 2006 soll gekauft gewesen sein…

Nee, nee! Das machen doch nur Araber und Südamerikaner und Afrikaner und….na jedenfalls Deutschland nicht. Wir sind doch die Guten?

Sogar Kaiser Franz soll verwickelt gewesen sein? Ich bitte Sie, der Mann steht kurz vor der Seligsprechung, der tut so etwas nicht. Überhaupt betrügt der Deutsche nicht, das überlassen wir  Levantinern und mexikanischen Drogenbossen.

Zum Schluß kommt noch Einer daher und behauptet, die Elfmeter, durch die Deutschland 1974 und 1990 Weltmeister wurde, seien Schwalben gewesen. Ich kann mich noch gut entsinnen, wie brutal Bernd Hölzenbein damals im holländischen Strafraum umgehauen wurde!

Die Häufung dieser angeblichen Skandale ist doch kein Zufall?

VW hat ebenso wenig betrogen wie der DFB. Deutsche Ingenieurskunst wird von den kalifornischen Behörden in den Dreck gezogen, damit die Amis ihre 10 – Zylinder Spritfresser verkaufen können. So sieht’s nämlich aus.

Der Flughafenbau in Berlin und die Elbphilharmonie? Stuttgart21? Alles ausländische Sabotage. Die jeweiligen Verantwortlichen  wurden unter Drogen gesetzt, anders kann man dieses  Missmanagement nicht erklären.
Auch Uli Hoeneß wurde 100%ig von den Schweizern auf’s Kreuz gelegt. Ganz sicher.

Deutsche Tugenden werden hier von interessierten Kreisen in den Schmutz gezogen.
Man will uns fertigmachen.
Wer? Hmmm…die Jüdisch-Kapitalistische-Freimaurer-Geheime Weltregierung? Bill Gates? Donald Trump? Donald Duck oder wie oder was?
Ich bin sicher, dass der Kopp-Verlag Licht ins Dunkel bringen wird!

Kabarettist Somuncu wirft Flüchtlingshelfern „Selbstdarstellungsspektakel“ vor

Wie hätten Sie’s denn gern, Herr Somuncu? Maul halten und zuschauen? Dann würden Sie uns Teilnahmslosigkeit vorwerfen. Denen, die helfen, werfen Sie Heuchelei vor.

Herr Somuncu, Leuten wie Ihnen, die von Geburt an schlecht gelaunt sind, kann man scheinbar nichts recht machen. In einigen Talkshows durfte ich erleben, wie Sie jeden Wortfetzen sofort als ausländerfeindlich und politisch inkorrekt geißelten. Mit dem Gesichtsausdruck eines Menschen, dem man nachts nicht begegnen möchte.

Vielleicht läuft es Ihren Überzeugungen zuwider, dass vielleicht in jedem Deutschen ganz tief drin ein Nazi schlummert? Ich weiß nicht, ob Sie diese Überzeugung tatsächlich haben, ich vermute es nur. Ich kann nicht in ihren Kopf schauen.
Der Beifall von rechts ist Ihnen – zumindest in Focus &Co.- sicher. (Endlich mal ein Nicht-Bio-Deutscher, der den grünen und linken Spinnern sagt, wo’s lang geht)

Sie sind der einzige Kabarettist (?) dem man Humorlosigkeit unterstellen muss. Neben Ihnen wirkt ein Gernot Hassknecht in der „Heute-Show“ wie eine Mischung aus Mutter Theresa und Mahatma Gandhi.

Diese Mischung aus Aggression und Beleidigtsein kenne ich aus diversen Begegnungen mit Menschen wie Ihnen. Die dunkelhäutige Sängerin z.B., mit der mein Drummer ins Gespräch kam und sie völlig unbedarft nach ihren Wurzeln fragte:“Ich komme aus Hamburg, Du Arschloch“!

Herr Somuncu, ich unterstelle Ihnen, dass Sie Deutsche („Bio-Deutsche“ um dieses Unwort zu gebrauchen) nicht ausstehen können. Nebenbei: Sie haben die Worte „typisch deutsch“ benutzt und da werden sie ja wohl kaum Migranten, die deutsche Staatsbürger sind, gemeint haben.

Es gibt Gott-sei’s-getrommelt einen Django Asyl, der Beides besitzt: Scharfzüngigkeit UND Humor!  Bei Ihnen fehlt’s an Letzterem. Bei Django scheint es so zu sein, dass er ganz einfach ein Niederbayer ist, so redet und so fühlt.
Bei Ihnen bin ich mir nicht im Klaren, als was Sie sich fühlen. Sie vermutlich auch nicht und das ist wohl Ihr Problem mit Deutschland und den Deutschen.

Gute Besserung.

Der Osten ist rot? Von wegen…
Böse Zungen könnten nun anführen, dass eine Mischung aus Rot und Grün Braun ergibt, aber stellen Sie sich in Jamel und etlichen anderen „national-befreiten Zonen“ hin und machen für die Grünen oder Linken Wahlkampf…..
Das würde ein böses Ende nehmen.
Neenee, Braun ist dort keine Misch – sondern eine Grundfarbe, Farbenlehre hin oder her.

Vor ein paar Jahren (20 Jahre nach Einführung der Demokratie im Osten), bereisten wir die gesamte Ex-DDR. In Mac-Pom war ich nicht wenig erstaunt, als auf dem Parkplatz neben mir ein Wagen anhielt. Farbe: Camouflage. Diesem entstieg ein junger Mann, dessen Hosen ebenfalls in Tarnfarbe gehalten waren.
Glatze, Runen-Tattoos, Kampfhund, das ganze Programm. Gänzlich baff war ich über das Autokennzeichen: „NVP“…“Sag mal,“ sagte ich zu meiner Gattin“, haben die Nazis hier jetzt schon eigene Autonummern?“ (Leise, denn der Kerl machte mir Angst, was wohl auch seine Absicht war)
„Nein, das heißt „Nord-Vor-Pommern“, entgegnete sie, nachdem sie das Kennzeichen gegoogelt hatte.
Ich dachte eigentlich, das hieße Nationale-Volks-Partei…

Nun lese ich über das Künstlerehepaar in Jamel, denen das Haus über dem Kopf angezündet wurde. Nix Genaues weiß man nicht – und wird man auch nie wissen, denn das ganze Dorf steht in Treue fest zu-sa-ham-men. Man kann nur vermuten, wer das war.

In diesem Kontext fiel mir die Geschichte mit dem Autokennzeichen wieder ein. Mal googeln….
Aha!
Stadtname: Gägelow (Ortsteil: Jamel)
PLZ: 23968
Längen- und Breitengrad: 53.9000000 , 11.3833300
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Autokennzeichen: NWM !!

Also nicht Nationale-Volks-Partei, sondern Nationaler-Widerstand-Mecklenburg?
Ich frage mich jetzt, wer für die Abkürzungen auf den KFZ-Kennzeichen zuständig ist? Und ob derjenige sich dabei etwas gedacht hat. Und wenn ja, was?
Ich will nichts unterstellen, Grundgütiger!!! Aber niemals waren Nummernschilder passender.
Schilda lässt grüßen.