Archiv für die Kategorie ‘Homophobie’

Putin, Trump, Erdogan. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, über Kim Jong-un aus Mordkorea oder Robert Mugabe aus Zimbabwe. Letztere sehe ich eher als geringere Gefahr für den Weltfrieden, Mugabe (92) wird ohnehin bald den Weg alles Irdischen gehen und Kim (~150kg) wird hoffentlich zeitnah an seiner Fettleibigkeit krepieren.

Die Ersteren sind ein Hinweis auf unser Erbe aus grauer Vorzeit, als die Brutalsten und Stärksten fälschlicherweise auch für die Kĺügsten gehalten wurden. Der Steinzeitmensch in uns (oder wenigstens in sehr vielen von uns) braucht offenbar einen Führer. Wer laut genug brüllt gewinnt. Im Moment bezichtigt der Tyrann Erdogan den Tyrannen Assad der Tyrannei und da der Tyrann Putin den Tyrannen Assad unterstützt, droht militärisches Ungemach. Und die Untertanen der Tyrannen jubeln. (Sofern sie nicht intellektuelle  Liberale, Ungläubige oder Schwule sind) Wir kennen das ja aus unserer eigenen Geschichte. Da schoss dem teutschen Mädel auch die Milch ein, wenn sie des Führers ansichtig wurde. Und die deutschen Jungs (flink wie die Windhunde, hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder) fühlten sich als die Krone der Schöpfung  (sofern ein Ariernachweis vorlag) Ähnlich ist der Personenkult in Russland, der Türkei und in den Teilen der USA, in denen man(n) gern weiße Kapuzengewänder trägt und „Hail Trump“grölt. Warum ausgerechnet ein Multimillardär sich um die Belange der Abgehängten kümmern sollte, bleibt mir ein Rätsel. Warum Russlands Jugend Putin vergöttert? Ich weiß es net….Die haben 19 Millionen Quadratkilometer Landfläche, mehr als doppelt so viel wie das zweitgrößte Land. Wiekann man denn da derartige nationalistische Minderwertigkeitskomplexe haben?

Alle wollen ihre Heimat größer machen, da wird’s eng werden für die Nachbarstaaten. Polen kann davon ein Lied singen. Und Deutschland? Da hat man zwar die AfD und die Pegida, aber mit einem vorbestraften Bachmann (Körperverletzung, Diebstahl, Einbruch, Drogenhandel) ist kein Staat zu machen. Gottseidank. Und Höcke? Nicht sexy genug. Gottseidank. Gaulei…äh, Gauland? Zu alt. Gottseidank. Österreich ist auch mal wieder auf dem rechten Weg, aber deren bislang einziger Führer konnte nur als Exportartikel in Deutschland reüssieren. (Naja….1000 Jahre hielt das dann doch nicht)

 Storch und Petry können bei einem Schwanzvergleich sowieso nicht mitmachen, bei Marine Le Pen bin ich mir da nicht so sicher.:) 

After all: Es kommt nix Gutes auf uns zu.

Ich sag‘ mal so: Ich schau‘ mir das Affentheater interessiert an, ich befinde mich ohnehin im Schlußviertel meiner Lebensspanne und habe alles mitgenommen, was mitzunehmen war. Ich hab‘ dagegen angeschrieben, demonstriert und was sonst noch im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung möglich war. Es hat nichts, aber auch garnix genutzt!

Nach mir die Sintflut.

2017 könnte es vielleicht so eben noch für eine Koalition der Etablierten reichen. Aber das wird wohl das letzte Mal gewesen sein. Zwar haben in MacPomm 75% NICHT rechts gewählt, was aber eher dem Umstand geschuldet ist, dass man der wirtschaftlichen Kompetenz der Blaunen (kein Verschreiber) misstraut. Noch geht’s nämlich bergauf in den blühenden Ländern. 

Man kann die Situation nicht mit 1933 vergleichen, wie es viele Publizisten gerne tun. Damals ging es den meisten Deutschen wirklich beschissen. Noch geht es uns für einen richtigen Rechtsruck viel zu gut.

Nun lese ich, dass unser Exportvolumen im Juli um 10% eingebrochen sei. Beim derzeitigen Zustand der EU steht zu befürchten, dass das in den nächsten Jahren eher weiter stramm nach unten geht. Dann werden die Deutschen (und nicht nur die) nicht mehr nach dem (dann leeren) Geldbeutel wählen. Mich wundert sowieso, dass „nur“ ca.25% rechts wählten (ja, 25. Die NPD bekam auch fast 4%)

Vielleicht irre ich mich, vielleicht sind Rechte nur fleißiger beim Kommentieren, vielleicht sind das alles nur Fake-Profile?… Nee…Es gibt hier nicht weniger Fremdenfeinde und Rassisten als z.b. in Ungarn, Frankreich, Polen etc.

Ich glaube viel eher, dass diese Leute aus rein wirtschaftlichen Erwägungen zu feige sind die Parteien zu wählen, für die ihr Herz schlägt. Und das schlägt rechts. Es fehlt ihnen nur noch ein leerer Geldbeutel und ein Führer. Die Schuldigen haben sie bereits.

Petry Heil, schönen Sonntach noch.

Oh Zeiten, oh Sitten sagte schon Cicero vor mehr als 2000 Jahren in seinen Reden gegen Verres. Darin beklagte er den allgemeinen Verfall der moralischen Werte.
Wenn ich die Woche – oder die ganzen letzten Monate – Revue passieren lasse, dann frage ich mich, was Cicero wohl heute sagen würde.

Vermutlich würde er „fuck you“ sagen, den heutigen Gepflogenheiten folgend.

Fuck you, zu einem angeblich geistesgesörten englischen  Neonazi, der eine junge Abgeordnete einfach mal umbrachte, weil sie eine andere Auffassung zum „Brexit“ hatte als er.
In dem Zusammenhang frage ich mich, ob nicht alle Neonazis per se geistesgesört sind…?

Fuck you, zu einem verdammten Drecksack, der in Orlando einfach mal 50 Menschen killte, weil deren offen gelebte Homosexualität  gegen seine religiösen Werte sprach. Welche Werte? Deine? Die weltlichen Gesetze stehen über den religiösen! Wem das nicht passt, der soll gehen, herrgottsakramentnochmal!

Dazu meine eigenen Gedanken: Wie man liest, war der Typ wohl selbst schwul und vermutlich wollte er mit dieser Tat seinem – ebenfalls radikal-islamischen – Vater irgend etwas beweisen.
Es hätte in diesem Fall vollkommen genügt, wenn er nur sich und seinen Erzeuger gekillt hätte.

Fuck you, zu den brutalen Volldeppen aus Russland und England, die auch Unbeteiligte in’s Krankenhaus prügelten. Wenn sie das unter sich an einem anonymen Ort ausmachen würden, wäre es mir egal. Von mir aus sollen sie sich gegenseitig ausrotten. Und das gilt für Hooligans aller Länder.
Übrigens: Dass mehr Briten als Russen festgenommen wurden lag wohl daran, dass die Engländer zu besoffen zum weglaufen waren.

Fuck you, zu einem weiteren verblendeten Islamisten, der einfach mal einen französischen Polizisten und seine Frau killte und dies auch noch prahlerisch live in Facebook postete.

Und noch was Privates:
Fuck you, zu einem HNO-Arzt, der meine Frau heute derart angebrüllt und abgekanzelt hat, dass diese völlig aufgelöst aus seiner Praxis kam.
Umso schlimmer,  wenn man den Kerl aus längst vergangenen Zeiten kennt. Was ist in Deinem Leben falsch gelaufen? So geht man mit Patienten nicht um, dafür gibt es keinen Grund und keine Entschuldigung.

Aktuell: Fuck you, zu den kroatischen „Fußballfans“, die gerade Bengalos und Böller auf den Platz werfen. Ihr führt doch,  Ihr DEPPEN!!!

So. Kropf geleert.
Ein schönes WE sei allen Anständigen gewünscht. Den Rest möge ein heftiger Brechdurchfall heimsuchen.

Gut, „Hallo Deutschland“ muss man nun nicht unbedingt gesehen haben, aber wie’s der Zufall wollte, sah ich das heute. „Und nun der satirische Wochenrückblick mit Achim Winter“, so die Moderatorin.
Winter – ein kleiner pummeliger Brillenträger mit fleischgewordener Bademütze als Frisur – fragt Passanten mehr oder weniger spontan zu politischen – und sonstigen Themen.
Am liebsten sucht er sich etwas ahnungslos wirkende Bürger heraus, die kann man besser vorführen.
Ein junger Mann, befragt nach der heute beginnenden Fußball-EM:“ Fußball interessiert micht nicht so sehr“ Winter:“ Sind Sie schwul?“…Aha, stimmt ja. Schwule können nicht kicken und auch nicht auf den Fingern pfeifen. Sehr lustig,  Herr Winter, haha.

Dann die Frage nach der Nachfolge für Gauck, am besten fragt man ein junges Mädchen, die ziemlich politikfremd wirkt:“ Sollte eine Frau Präsidentin werden?“ Das Mädchen:“ Hm, ja, schon“
Winter (mit schelmischem Blick auf ein Plakat mit einer dunkelhäutigen Bikinischönheit) :“ Am besten eine schwarze Muslimin, die früher einmal ein Mann war, dann wären alle zufrieden. Oder Sarah Wagenknecht, die wirkt ja so männlich. Haha, geht nicht, da müssen wir doch Claudia Roth nehmen, hahaha“.
Brüller, Herr Winter. Da haben Sie’s den genderwahnsinnigen Gutmenschen aber mal so richtig gegeben.
Vermutlich will das ZDF mit einem Späßekenmacher wie Achim Winter die letzten verbliebenen AfD-Zuschauer bei der Stange halten. Ein anderer Grund, diesem Herrn jede Woche Raum für seine mehr als grenzwertigen Sprüche zu geben, fällt mir nicht ein.

Sollte sich das ZDF von Winter trennen, dann kämen sicher andere Jobs für ihn in Frage.
Vielleicht als Pressesprecher bei der AfD, das wär doch was Herr Winter?

Haha, nee, war nur Spaß. So ne Art Satire. Das kennen sie ja. 🙂

Hier kann man sich das anschauen

Fakten, Fakten Fakten? Mir fällt dazu ein ähnlich klingendes englisches Wort ein, das ich hier aus Gründen der „Netiquette“ nicht gebrauchen möchte.

Als Markwort dieses Blatt gegründet hat, war es ein Sprachrohr der Neoliberalen. Ehrensache für das FDP Mitglied. Wie hinlänglich bekannt ist, wurden die Anhänger und damit auch die Leserschaft der Liberalen immer weniger. Da mussten neue Leser her.
Wer es sich antun will und die Kommentare zu den Artikeln liest, der sieht an den „Daumen hoch und runter“ Symbolen schnell, wer diese neuen Leser sind. Rassisten, Homophobe und der Rest des braunen Gesocks.
Der Focus macht das ganz raffiniert, denn die Beiträge sind nach dem Motto „Zuckerbrot und Peitsche“. Es wäre falsch sie als rechts einzustufen, aber es gibt kein Thema,  bei dem nicht sofort von irgendeinem idiotischen Kommentator eine Brücke zu Migranten und Flüchtlingen geschlagen wird. Sogar am Wetter sind die Flüchtlinge schuld: Originalkommentar zu den derzeitigen Fluten: „Daran ist die Verbrecherregierung schuld. Durch die vielen „Gäste“ wird noch mehr Boden zubetoniert und das Wasser kann nicht abfließen. Einen Klimawandel gibt es nämlich gar nicht. Pfui Teufel, Frau Merkel“

Soviel zu den Artikeln.

Anders ist das bei den Kommentaren: Da wird (um nur ein paar Beispiele zu nennen) Frau Nahles als Parasit und faule Sau apostrophiert, Hofreiter von den Grünen wird aufgefordert, lieber mal zum Frisör zu gehen als nur linksversiffte grüne Scheiße von sich zu geben, Frau Merkel wird ein ums andere Mal auf’s Gröbste beleidigt (DAS Merkel ist noch harmlos) und die „Thumbs up“ für diesen braunen Quark schnellen zu Hunderten in die Höhe.

Hier gilt anscheinend die von Focus geforderte „Netiquette“ nicht.
Auch ich war als Kommentator bei Focus registriert. Auf Beleidigungen habe ich reagiert. Nicht mit gleichen Mitteln, sondern mit Hinweisen auf die Strafwürdigkeit so mancher Äußerungen.

Und nun dürfen Sie raten, was passiert ist. Ich wurde als Kommentator gesperrt (nachdem ich auf ein paar meiner wenigen genehmigten Kommentare von den besorgten Bürgern auf’s Übelste beschimpft und bedroht wurde).
Ich hätte gegen die Regeln verstoßen, hieß es in dem Formschreiben des Markwort-Blattes.

Wenn die Regeln darin bestehen, gewählte Volksvertreter  (hinter denen ich nicht stehe) zu beleidigen, verleumden und mit Fäkalsprache zu belegen, dann habe ich wohl dagegen verstoßen.
Die übelsten Kommentare, auf die sich meine Gegenrede bezog, sind übrigens nie entfernt worden.
Ich weiß nicht, was der Focus bezweckt. Immerhin wäre bei einer AfD-Regierungsbeteiligung eine FdP hoch2 an der Macht. Im braunen Gewand. Die sozial schwachen Anhänger, die sich von den braunen Heilsbringern dieses rechten Vereins eine gerechtere und ehrlichere Politik erhoffen, werden sich noch verwundert die Augen reiben, wenn Frau Petry&Co. ihre Renten – und Sozialgesetzgebungspläne durchsetzen.
Dann viel Spaß.
In diesem Sinne: Fuck, Fuck, Fuck  (ich konnt’s mir nicht verkneifen:) )

Mit wählen ist es wie mit Zähneputzen. Wenn man es nicht macht, wird es braun“..
Das postete DRadio Wissen auf Facebook, um mehr Leute an die Wahlurnen zu bringen.

Es kamen mehr als 2011. Und es ist trotzdem braun geworden.
Auch wenn ich dafür gescholten werde: “ Für mich ist die AfD braun“ Eine NPD ohne Skinheads, die den besorgten Bürgern dann doch zu prollig war. Wer die Aussagen von Storch und Höcke gelesen hat, dem sollte allerdings klar sein wie diese Leute ticken.

Und wer bei Wahlparties solche Fahnen raushängt….ohne Worte. Kein Fake.
https://mobile.twitter.com/robert_fietzke/status/709072630834454529

Da wurde es „denen da oben“ mal so richtig gezeigt. Endlich gibt es wählbare Braune. Das Parteiprogramm dürften die meisten der AfD-Wähler nur bis „Grenzen dicht – und keine GEZ mehr“ gelesen haben.
Doch….einige schon. In Wiesbaden-Sonnenberg, einem der reichsten Wohngebieten Deutschlands bekam die AfD bei den Kommunalwahlen 10%!!!

Wer u.a. die Abschaffung des Mindestlohns, die Herabsetzung des Spitzensteuersatzes von 45 auf 25%  und die Abschaffung der Erbschaftssteuer fordert, der kommt dort gut an.
Gut 10%….15% in BaWü, das erstaunt mich nicht. Braune gibt es überall. Aber 25% in Sachsen-Anhalt? Das ist heftig.
Hätten die Sachsen gestern gewählt, dann wäre die AfD wohl stärkste Partei geworden. Dort hasst man übrigens nicht nur Moslems, sondern auch Schwaben.

Originalton unserer Ferienwohnungs-Vermieterin in Bad Schandau:
Wenn’ch gewussd hädde, dass ihr aus Schwabn gommd, dann hädd’ch nich an euch vermieded“
Keine Sorge Frau Braun (die hieß wirklich so), wir werden nicht wieder kommen.

Ich habe mangels Alternativen den Kretschmann gewählt und bin darauf von „Kein Stuttgart 21“ verbal verprügelt worden.
Wen ich stattdessen wählen sollte, haben sie dort übrigens nicht gesagt. Die Linke? 3%….das reicht nicht.
Die SPD? Die habe ich gewählt, als unsere Helden noch Willy Brandt hießen und mehr Demokratie forderten. Jetzt kann ich sie von den Schwarzen nicht mehr unterscheiden.
FDP?…ich bin weder Zahnarzt oder Rechtsanwalt noch bin ich Hotelier….

Und nun hat der Kretschmann gewonnen und wird dennoch als Verlierer vom Platz gehen, wie ich fürchte.
Die blassrote SPD wird etwas von „Verantwortung tragen“ faseln und in die Schwarzrotgelbe Koalition einsteigen.
Die Schwarzen werden niemals als Juniorpartner unter den Grünen mitregieren. Es wird so kommen, dass zwar 69% aller Baden-Württemberger Kretschmann wollen, aber den Wolff kriegen.

Übrigens, Herr Gabriel: In RP hat man nicht SIE oder die SPD gewählt, sondern Malu Dreyer.
Genauso verhält es sich in Baden-Württemberg mit den Grünen. Ohne Kretschmann wären die genauso abgekackt wie in den anderen Ländern. Kretschmann ist nun mal der bessere Christdemokrat 🙂

Achja: Ich weiß, dass mein Geschreibsel völlig nutzlos ist, aber so lange es noch legal ist lasse ich mir das nicht nehmen.

Man lese entsprechende Beiträge in Medien wie Focus.de, t-online.de oder ganz einfach – so wie ich gerade – im lokalen Blatt.
Besser gesagt, auf dessen Facebook-Seite. Und dazu die Kommentare der empörten Leserschaft. Und dann versucht man zu antworten.

In dem Fall ging es um eine Berichterstattung über die Wahlkampfveranstaltung der AfD in Backnang.
Wütende Kommentare mit dem üblichen Goebbels-Zitat von der Lügenpresse  (gern auch linksgrünversifft) folgten auf einen kritischen, aber dennoch sachlichen Beitrag.
Nun ja, ein wenig launig geschrieben vielleicht, aber durchaus im Rahmen der journalistischen Pflicht.
Lügenpresse? Wenn damit gemeint ist, den Redakteuren würde vorgeschrieben was und wie sie zu schreiben hätten, so muss ich dem widersprechen. Ich bin völlig sicher, dass Peter Schwarz genau das schreibt was er denkt – und keinen Vorgaben (der linksgrünversifften Landesregierung) folgt.

Aber zum Thema: Kann man mit Anhängern der Pegida oder AfD überhaupt diskutieren?  Jein. Eine Diskussion ist nicht nur ein Meinungsaustausch, sondern in erster Linie der Versuch mit Argumenten das Gegenüber von der Richtigkeit der eigenen – und der Unrichtigkeit der anderen – Meinung zu überzeugen, oder doch zumindest zum Nachdenken anzuregen.

Vielleicht gibt es einige Wenige bei denen das gelingen könnte, aber grundsätzlich ist das sinnlos.
Politische Differenzen sind okay, so ist z.B. einer meiner engsten Freunde CDU-Mitglied (und – fast noch schlimmer – Vereinsmitglied bei Bayern-München)

Und trotzdem reden wir miteinander über die Themen der Zeit wohlwissend, dass weder ich seine – noch er meine – Partei jemals wählen würde.

Eines ist mein Freund Marc jedoch nicht: Rassist.

Und das ist der Unterschied zu den selbsternannten Verteidigern des Abendlandes. Man kann mir 1000x erzählen, dass man gegen „echte Flüchtlinge “ nichts hätte. Wir alle wissen, dass das nicht stimmt.
Es geht um Xenophobie, Rassismus, Antisemitismus und Homophobie. Also um mentale Defekte, gegen die es keine Mittel von Ratiopharm gibt.

Unheilbar. Mit Streitgesprächen und Austausch von netten Kommentaren nicht zu kurieren.

Genausogut könnte man versuchen, die Schweinegrippe mit Podiumsdiskussionen zu bekämpfen.
Irgendwann läuft sich das Virus von selbst tot. Ob das beim „Besorgten-Bürger-Syndrom“ genauso ist…?
Ich fürchte, nicht. Dazu gibt es dieses Virus schon zu lange. Es hieß vor ca. 70 – 85 Jahren nur anders.

Ich habe keine Ahnung, weshalb dieser Kerl immer noch auf freiem Fuß ist. Ob nun in der Psychiatrie oder im Knast, mir ist das letztlich egal.
Viel bedenklicher finde ich, dass Hetzer mit derart wirrem Gedankengut bei den „besorgten Bürgern“ der Pegida als Gastredner auftreten.

Seine Ansichten sind hinreichend bekannt und die Rattenfänger von Dresden können sich nicht damit herausreden, dass man nicht gewusst habe, welch tiefbraune Scheiße dieser Mensch von sich gibt.

„Zum Jahrestag der Pegida-Demonstrationen in Dresden am 19. Oktober 2015 trat Pirinçci als „Stargast“ auf. Er sprach unter Applaus davon, dass die „KZs […] ja leider derzeit außer Betrieb“ seien und bezeichnete Deutschlands Politiker als „Gauleiter gegen das eigene Volk“, das heutige Deutschland als „Scheißstaat“ und Asylbewerberinnen als „flüchtende Schlampen“. Moslems würden „Ungläubige mit ihrem Moslemsaft vollpumpen“, es drohe eine „Moslemmüllhalde“ in Deutschland. Bündnis 90/Die Grünen nannte er eine „Kinderfickerpartei“ und den Sprecher der Erfurter Moschee einen „Moslemfritzen mit Talibanbart“, der mit der deutschen Kultur soviel gemein habe „wie mein Arschloch mit Parfümherstellung“.(Quelle:Wikipedia)

Ich glaube etwas Anderes….
Vermutlich wollten Bachmann &Co. testen, wie weit die Lemminge – die ihnen hinterher laufen – schon sind? Erst Galgen, dann Forderungen nach KZs? Was kommt als Nächstes? Ein brennender Reichstag? „Deutsche, kauft nicht beim Moslem?“

Ich warte schon darauf, dass der Ruf nach neuen Konzentrationslagern wieder als „freie Meinungsäußerung“ deklariert wird.
Wer jetzt immer noch behauptet, in Dresden würden nur Bürger ihrer Sorge Ausdruck verleihen, der hat nichts begriffen, oder er will es nicht wahrhaben: Da sind Nazis am Werk!

Pirinçci kann ich nur raten, sich untersuchen zu lassen. Vielleicht hat er bei den Recherchen zu seinem Bestseller „Felidae“ zu viel Katzenfutter zu sich genommen (welches ja britisches Rindfleisch enthält)

Angeblich hätte „das Volk“ ihn am Schluß seiner „Ausführungen“ ausgepfiffen….naja, vielleicht haben die erst da gemerkt, dass Pirinçci Türke ist?

So die Aussage eines Passanten, der zufällig in die dokumentarische Szenerie des Films „Er ist wieder da“ von David Wnendt nach dem Roman von Timur Vermes, geriet.
Ein Anderer sagte (nach Aussage des Hauptdarstellers Olivers Masucci) nachdem die Kameras ausgeschaltet waren: „Wären Sie der Echte, dann würde ich Ihnen folgen.“

Wieder Andere zeigten auf Selfies mit Masucci unverhohlen den Hitlergruß…. (warum greift hier das Strafrecht nicht?)

Das Lachen bleibt einem im Halse stecken.

Man könnte nun sagen naja, nach so langer Zeit verzeichnet sich das Bild Hitlers etwas und man dürfe das nicht ernst nehmen.
Entschuldigung, aber wie kann man diesen drogenabhängigen Selbstmordattentäter „cool“ finden, wie ein junger Mann meinte? Dieser Mann hat  60-70 Millionen Kriegsopfer zu verantworten…
Nicht eingerechnet die ca. 6 Millionen Juden, viele Hunderttausende Roma und Sinti, Homosexuelle und geistig Behinderte, die keine Kriegsopfer waren, sondern nur deshalb ermordet wurden, weil sie nicht in das kranke Weltbild dieser Bestie in Menschengestalt und seiner Helfershelfer passten.

Ich weiß nicht, ob man über diesen Unmenschen lachen sollte…obwohl ihn Charlie Chaplin im „Großen Diktator“ lächerlich machte. Gut, ihn auslachen, meinetwegen vielleicht, aber die Reaktionen der Passanten waren anders. Adolf erschien als etwas schräger netter Onkel, der aus der Zeit gefallen war. Er erschien denen ganz einfach sympathisch. Unfassbar…

Darüber hatte ich bereits vor Jahren geschrieben: Hätte Hitler heute noch eine Chance?
Definitiv :Ja. Ca. 20% im Osten würden wieder einen neuen „Führer“ wählen und wir können Gott auf den Knien danken, dass die Braunen nur Lachplatten vom Schlage eines Bachmann hervorbringen.
Aber sollte die wirtschaftliche Situation in Deutschland schlechter werden…..?

Allerdings ist das kein Phänomen von heute. Folgende Begebenheit werde ich nie vergessen. Es war Ende der Sechziger, als ich mit Kollegen in einem Bierzelt auf dem „Cannstatter Wasen“ saß.
Auf einmal wandten sich alle Blicke zum Eingang, wo ein Verwirrter mit Hitlerbart, Naziuniform und Militärmantel auftauchte. Seelenruhig und mit „deutschem Gruß“ marschierte der Kerl durch das gesamte Zelt. Und die Menge? Den Burschen mit Bier beschüttet und mit Fußtritten zum Zelt hinausbefördert?
Von wegen:“Sieg Heil und Heil Hitler“ hat die bierselige deutsche Menge gegröhlt.
Der braune Schoß ist immer noch fruchtbar. Heute mehr denn je….

Man sollte sowieso die Begriffe nicht durcheinander schmeißen. Kriegsflüchtlinge sind keine Migranten. Migranten sind Einwanderer, die auf Dauer hierbleiben wollen. Und da wir in Europa ein Freizügigkeitsgesetz haben, das EU-Bürgern die Freiheit lässt wo sie wohnen und arbeiten wollen, kommen natürlich auch Gestalten, die wir nicht unbedingt bräuchten. (Das betrifft i.Ü. auch Deutsche, die im europäischen Ausland den dortigen Sozialsystemen zur Last fallen…einige kenne ich persönlich )
Aus diesem Grund bin ich für ein Einwanderungsgesetz.
Ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild wäre wünschenswert.

Die europäische Idee halte ich für gescheitert. Eine Staatenunion ohne eine gemeinsame Sprache, Strafrecht, Wirtschafts – und Finanzpolitik etc. kann nicht funktionieren. Der Euro? Da hat man mit dem Bau des Hauses beim Dach begonnen.
De Gaulle und Adenauer sprachen einmal vom „Europa der Vaterländer“ als man begann, die EWG zu installieren. Daraus ist ein Europa der Egoisten geworden.
Man hätte es besser bei der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft belassen. Dieses nur nebenbei und zum besseren Verständnis meiner Denkweise.

Wenn mir nun ein Kommentator schreibt, dass er – obschon alles andere als rechts – Nationalisten manchmal verstehen könne, wenn man – wie in seinem Fall – völlig grundlos von jungen Rumänen als „Hitler“ beschimpft wird, dann muss ich sagen: Wer sich hier derart daneben benimmt, wer nur zum Klauen oder Abkassieren herkommt, wer aufgrund seines kulturellen Hintergrundes durch homophobe oder antisemitische Äußerungen auffällt, den sollte man auch wieder heimkomplimentieren dürfen. Unverzüglich. Von mir aus achtkant. EU- Bürger hin oder her.

„Biodeutsches“ Pack haben wir hier schon zur Genüge.
Nein, ich bin kein naiver Gutmensch. Durchaus nicht. Ich wundere mich selbst, dass ich das so ausführlich betonen muss, denn eigentlich ist das doch selbstverständlich?

Dies alles hat jedoch nichts – aber auch garnichts – mit Kriegsflüchtlingen zu tun, die nicht zuletzt deshalb ihre verwüstete Heimat verlassen müssen, weil IS und Konsorten ihre Gräuel auch mit deutschen Waffen verüben.
Für diese Menschen haben die Väter unserer Verfassung das Asylrecht installiert.
Und Armutsflüchtlinge? Da sollte man sich klarmachen, weshalb diese Menschen arm sind. Kurz und knapp: „weil wir reich sind“ … Den Afrikanern werden von uns (dem reichen Westen und vor allem Japan) die Meere leergefischt. Den Bauern wird das Ackerland geraubt um darauf Monokulturen- wie Palmöl – anzubauen damit wir billigen Biosprit tanken können….und und und..es gäbe noch 1000000 Beispiele, die belegen, weshalb diese Menschen arm sind. Nämlich wegen uns. Und da sollten wir uns nicht wundern, wenn sie in ihrer Heimat keine Perspektive mehr haben und ins gelobte Europa kommen. Am besten, man schaut sich den Film „Der Marsch“ an, in dem schon 1990 dieses Szenario drastisch beschrieben wird.