Archiv für die Kategorie ‘Gewalt’

​https://m.heute.de/detail/47368800

Da brennt ein Hochhaus in London, bei dem schon lange bekannt war, dass es mehr als nur Zweifel an dessen Brandschutz gab. Über die Ursache ist bislang nichts bekannt. Nichts? Doch. Die Besorgten wissen natürlich Bescheid. Die Moslems waren es. 

Das ist wie ein pawlow’scher Reflex: Statt den Opfern Beileid zu bekunden, wird sofort vom Leder gezogen. Über die „Überpigmentierten“, die „Kulturbereicherer“, „Muttis Gäste“ etc. etc.

Seid doch mal ehrlich: Der Mehrzahl von euch Montagsspaziergängern sind die Opfer doch scheißegal. Im Gegenteil. Je mehr, desto besser für die völkische Sache.  Wie bei den jämmerlich ertrunkenen Flüchtlingen im Mittelmeer. Da konnte man lesen, dass noch viel zu wenig ersoffen seien. Vermutlich gehört Ihr auch zu der Spezies, die mit dem Handy in der einen – und der Bierflasche in der anderen – Hand, die Geschehnisse im Video festhalten.

Euch geht es nicht um die Drecksäcke vom IS. Euch geht es darum, dass alles raus muss, dessen „Ariernachweise“ sich nicht mindestens 5 Generationen weit zurückverfolgen lässt.

Ich bin nicht naiv. Auch ich bin der Meinung, dass Asylbetrüger und Gewalttäter hier nichts verloren haben. Abschieben, sofort. (die Richtigen bitte, und nicht die gut Integrierten, und meinetwegen sollte man durchaus auch den kriminellen Clanmitgliedern, die sich als über dem Gesetz stehend sehen, die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen) Biodeutsche Sozialhilfebetrüger und asoziale Gewalttäter haben wir selbst zur Genüge.

Aber wenn ich die Kommentare zu diesen Themen lese, dann fällt mir nur eines ein : Ihr seid erbärmliche, dumme und mitleidlose Kreaturen. Zu faul und zu dumm, sich mit Fakten zu beschäftigen. Die Headlines genügen zur Meinungsbildung. 

Unser tiefstes Beileid gilt den Opfern und ihren Familien. 

Vorgestern war Mr.President bei den Saudis und gebärdete sich als Friedensapostel. Wie er das machen will, ist sein Geheimnis. 

Ivanka fädelte ein Millionengeschäft für ihren Luxusquatsch ein, und nebenbei wurde mit den Wüstensöhnen noch ein Waffendeal über 150.Milliarden Dollar ausgehandelt. Oder waren’s Euro? Egal, auf jeden Fall: Frieden schaffen mit immer mehr Waffen.

Was die Saudis mit den Waffen machen ist deren Sache, hieß es.

Dass der IS zum größten Teil aus Saudi-Arabien finanziert wird, scheint egal.“Deal“ heißt das Stichwort. Seinen Anhängern ist das wurscht, es geht um Arbeitsplätze und mit diesem Totschlagargument lässt sich alles rechtfertigen. Tausende Zivilisten und nicht zuletzt  amerikanische Soldaten werden schlussendlich mit amerikanischen Waffen vom Erzfeind getötet werden.

„Erst kommt das Fressen und dann die Moral“, heißt es so treffend in Berthold Brechts Dreigroschenoper.

Und nun sprengt so ein verdammter IS-Drecksack 22 Kinder in die Luft und veletzt unzählige. Beim treuesten Verbündeten der USA in Europa. Auf diese perfide Art bedankt sich der IS (oder einer seiner geisteskranken Gefolgsleute) für die Waffenlieferungen durch die saudische Hintertür. 

Ich bin ein bisschen über mich selbst entsetzt, weil mich das Geschehene eben so wenig entsetzt. Hat man sich dran gewöhnt, oder ist das Selbstschutz? Ich glaube es ist Zweiteres, denn angesichts der ungezählten Opfer im nahen Osten (ja, auch dort sterben unschuldige Kinder, und zwar tagtäglich) und anderen Kriegsschauplätzen hat man 2 Alternativen : Entweder man stumpft ab, oder man wird verrückt. 

Bislang habe ich es vermutet, jetzt bin ich sicher: Die Menschheit ist vollkommen verrückt geworden. Gierig, rücksichtslos, amoralisch und egoistisch. Das war vielleicht schon immer so, allerdings mit dem Unterschied, dass wir heute dank unserer „Intelligenz“ in der Lage sind, den ganzen Planeten zu zerstören.

Eigentlich haben wir als Spezies das Überleben nicht verdient. Selbst die Friedfertigen unter uns vergessen meist, dass unser relativer Wohlstand mit dem Elend von Abermillionen Geknechteten und Ausgebeuteten finanziert wird. „Eichstättweltweit“ hat dazu einen schönen Aufsatz am Beispiel Lateinamerikas geschrieben. Hier der Link, falls es jemanden interessiert. 

Morgen wird Donald beim Papst vorstellig. Ich hoffe, der zeigt Eier und erzählt dieser unerträglichen Schießbudenfigur etwas von christlichen Werten. Wird aber nix nützen. Das wird an seiner Dreiwetter-Taft gestärkten Frisur abperlen.

Das frage ich mich angesichts der Zustände in der Türkei und Russland. Insbesondere die Türkei ist im Moment dabei, die Demokratie abzuschaffen. Und das Parlament stimmt zu. Die demokratisch gewählten Volksvertreter sind mehrheitlich der Meinung, das Schicksal des Landes in die Hand des Herrn Erdogan zu legen.

Mit welchem Recht argumentieren wir gegen den Volkswillen? Haben die, die gegen Erdogans Politik sind, einfach Pech in der Türkei zu leben? In Russland stehen ca. 80% des Volkes hinter Putin. Leben die 20% der Gegner einfach im falschen Land?

Wir leben in einer Zeit, die mich immer mehr verwirrt. Wir haben 70 Jahre Frieden, einen relativen Wohlstand und trotzdem gewinnen die Rechtsradikalen Zulauf in fast allen europäischen Staaten. Natürlich ist die EU voller Fehler, aber eine Alternative zu einem vereinten Europa sehe ich nicht.

In den USA wird ein Mensch zum Präsidenten gekürt, der behindertenfeindlich, homophob und frauenfeindlich ist. Der unabhängige Journalisten als Lügenpresse („you are fakenews, ich werde die Medien zur Rechenschaft ziehen“) apostrophiert und der sich selbst als „genetisch überlegen“ bezeichnet. Der Muslims registrieren will, der nur noch die ins Land lassen will, die „rechten Glaubens“ sind. Gut, seine Kontrahentin Clinton hat es ihm leicht gemacht. Aber waren diese Beiden wirklich das Beste, was dieses Land hervorbringen konnte? Ein furchtbarer Gedanke….

Und die Wilders, Le Pen, Petry, Höcke, Orban und wie sie alle heißen, sie klatschen ihm Beifall. Holland zuerst, Frankreich zuerst? Wie soll dieses „mein Land zuerst“ in dieser globalisierten Welt funktionieren? Nach dem Motto:“Wenn sich jeder nur um sich selbst kümmert ist für alle gesorgt“? Wie blöd muss man sein, daran zu glauben?

Ich schaue auf die Wahlen im Herbst in Deutschland. Und mir graut es.

Ähnliche Sympathiewerte wie Putin und Erdogan – (Trump und die USA nehme ich bewusst aus, denn mehr als 50% hatten gegen ihn gestimmt und nur durch ein meschuggenes Wahlsystem konnte er überhaupt Präsident werden) – hatte auch ein gewisser Herr Schicklgruber, besser bekannt als Adolf Hitler. Im Unterschied zu heute waren jedoch damals die europäischen Nachbarländer nicht auf dem „rechten“ Weg und der Plan, dass die Welt am deutschen Wesen genesen solle, ging in Flammen auf.
Heute sieht es anders aus. Wenn meine Befürchtungen wahr werden, dann tragen Hitler und seine Nazibrut doch noch – wenn auch verspätet – den Endsieg davon.

However, wir sitzen auf gepackten Koffern und für 2 Staaten – weit weg von Europa – wurde uns Bleiberecht für die nächsten 10 Jahre gewährt. Ich hoffe, wir müssen es nicht in Anspruch nehmen.

Um die Frage zu beantworten : Natürlich ist es Diktatur, solange Menschen aufgrund ihres Glaubens, sexueller Orientierung, ihrer Ethnie und ihrer Weltanschauung verfolgt werden. Da kann die Zustimmung zum Diktator 95% betragen, das ändert nichts!!!!

„Reichsbürger erschießt Polizisten“ Mit dieser Schlagzeile wurde ich heute geweckt. Wer diese Leute immer noch länger als harmlose Spinner abtut, hat (buchstäblich) den Schuss nicht gehört. Da rennen Bekloppte rum, die mitnichten nur Chemtrails beobachten und Alumützen tragen. Liest man die Kommentare dazu, wird einem schlecht. Da wird relativiert und gerechtfertigt. Wenn ich den Kommentatoren in einem Recht geben muss dann darin, dass die Statistiken nicht stimmen. Es gibt mehr Nazis in diesem Land, als verlautbart wird. Übrigens: 1937 gab’s für Mord an Polizisten:Rübe ab. Wenn die Damen und Herren Reichsbürger also konsequent wären…?

Die zweite Nachricht betraf das Rededuell Clinton/Trump. Man hört, Nixon hatte 1960 die Präsidentschaftswahl nur deshalb knapp gegen Kennedy verloren, weil bei einer Fernsehdebatte Schweißperlen auf seiner Oberlippe zu sehen waren. Vielleicht verliert Trump, wer weiß, aber ganz sicher nicht wegen Schweißperlen. Was die Wallstreet-Lady Clinton dann aus dem Land macht, wissen die Götter. Ihr Gott ist ganz offensichtlich Geld. Immerhin kennt sie den Unterschied zwischen Lybien und Libanon. Für Trump sind das alles Kufnucken, die man nicht mehr ins Land lassen sollte. Eigentlich ist es wurscht wenn er gewinnt. Er will ja das Wahlergebnis nicht anerkennen. 🙂

Dann Syrien. Die Russen kämpfen mit Assad – den Erdogan vernichten will, dessen Verbündeter Putin aber sein Buddy ist. Assad hasst die Kurden, Erdogan auch. Die kämpfen wiederum gegen den IS, den alle hassen (außer unseren Salafisten) Die Amis unterstützen die kurdische Peschmerga, dann gibt’s noch den Irak, wo auch wieder alle irgendwie mit – und gegeneinander mitmischen. Kurz : Ich hab‘ den Überblick verloren.

Gestern strahlte das „Systemfernsehen“ den Film „Hirngespinste“ aus. Es ging um paranoide Schizophrenie im Zusammenhang mit Gewalt. Muss man dazu extra einen Fernsehfilm drehen? Sehen wir nicht genügend Schizophrenie in den ganz normalen Nachrichten? Befinden sich die geistig Gesunden nicht bereits in der Minderheit? Ich glaube, allzu groß ist der Abstand nicht mehr. Vielleicht ein Resultat der Chemtrails? Wer weiß… 🙂

Sind das überhaupt 7 Anzeichen? Nee, aber irgendwie ist das völlig wurscht. 7 klingt halt gut. 

Und wieder einmal bin ich froh, nicht mehr jung sein zu müssen. 

Man schaltet den Fernseher ein , Nizza: „Der Täter war kein kranker Einzeltäter, er hatte Mittäter. Minutiös hatte er seit einem Jahr seine Tat geplant“. Das wollten wir eigentlich  nicht glauben, aber wenn sogar das linksgrünversiffte Systemfernsehen das bestätigt?  Man ertappt sich selbst bei ziemlich schrägen Gedanken..

Zur selben Zeit gehen Millonen von rechten Hassposts durch die Netzwerke. Von Leuten, deren Hass auf Moslems nicht geringer ist, als der Hass des politischen Islam gegen den dekadenten Westen. 
Für beide Seiten könnte es im Moment besser nicht laufen. Die Hasspirale schraubt sich immer höher und je mehr Gewalt von beiden Seiten gegen die jeweils andere ausgeübt wird, desto mehr reiben sich Rechtsaußen und religiös Motivierte die Hände.

„Bald haben wir die Trottel auf beiden Seiten soweit, dass sie sich gegenseitig die Schädel einschlagen.“

Dann haben sie ihr Ziel erreicht, den „Clash of Cultures“. Jedem friedlichen Moslem, der jetzt von besorgten Bürgern angefeindet wird, jedem bisher unpolitischen europäische Normalbürger, der die Opfer von Nizza und anderswo sieht, wird das Gift ins Hirn gepflanzt.

 Moslems und Nichtmoslems: Erkennt Eure wahren Feinde. Sie sitzen in den eigenen Reihen. Und die müsst Ihr bekämpfen.

Offensichtlich. 

Jugendliche Intesivtäter machen die Region unsicher.

Wennn man sich den Artikel unter dem obigen Link durchliest, kommt unwillkürlich der Gedanke auf:“ Futter für die Braunen“ und man schaut nach, wer der Verfasser ist und in welcher Gazette er erschien.
Nun sind die Waiblinger Kreiszeitung und ihre Redakteure Nils Graefe sowie Peter Schwarz  weit davon entfernt, den besorgten Bürgern nahezustehen. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall. Wenn es aus deren Feder stammt, dann sollten die Alarmglocken umso lauter schrillen. 

Es handelt sich um jugendliche Gewohnheitsverbrecher, einer davon mit mehr als 100 Einträgen bei den Behörden, viele davon strafunmündig und zum größten Teil mit dem arg strapazierten „Migrationhintergrund“.

Es wird die Frage gestellt: „Haben die Behörden versagt?“ Gegenfrage:“Was sind das für Eltern?“ Haben die jeglichen Einfluss auf ihre kriminellen Schratzen verloren? 

Wenn die Familien nicht willens oder nicht in der Lage sind, ihre Nachkommenschaft auf Spur zu halten, dann bleibt m.E. nur ein Ausweg: Mit ihren Kindern wieder dahin zurück, wo sie hergekommen sind. Schnell. Sonst lesen wir in nicht allzuferner Zukunft nicht nur Artikel über Brieftaschendiebstähle, sondern über Kapitalverbrechen. Das mag sich populistisch anhören, aber wenn jemand eine andere Lösung weiß, dann darf er sich gern äußern. Ich bin im Zweifelsfall bereit, meine Meinung „weiterzuentwickeln“, wenn ich einmal Barack Obama zitieren darf.

Man sollte liberal sein, vorurteilsfrei, nicht xenophob, selbstverständlich nicht rassistisch und natürlich darf man von diesem kriminellen Bodensatz nicht auf Zuwanderer per se schließen.

Aber man sollte auch nicht dumm sein. Wenn hier nicht mit Null-Toleranz durchgegriffen wird, dann ist das trübes Wasser auf die Mühlen der Braunen.

Oh Zeiten, oh Sitten sagte schon Cicero vor mehr als 2000 Jahren in seinen Reden gegen Verres. Darin beklagte er den allgemeinen Verfall der moralischen Werte.
Wenn ich die Woche – oder die ganzen letzten Monate – Revue passieren lasse, dann frage ich mich, was Cicero wohl heute sagen würde.

Vermutlich würde er „fuck you“ sagen, den heutigen Gepflogenheiten folgend.

Fuck you, zu einem angeblich geistesgesörten englischen  Neonazi, der eine junge Abgeordnete einfach mal umbrachte, weil sie eine andere Auffassung zum „Brexit“ hatte als er.
In dem Zusammenhang frage ich mich, ob nicht alle Neonazis per se geistesgesört sind…?

Fuck you, zu einem verdammten Drecksack, der in Orlando einfach mal 50 Menschen killte, weil deren offen gelebte Homosexualität  gegen seine religiösen Werte sprach. Welche Werte? Deine? Die weltlichen Gesetze stehen über den religiösen! Wem das nicht passt, der soll gehen, herrgottsakramentnochmal!

Dazu meine eigenen Gedanken: Wie man liest, war der Typ wohl selbst schwul und vermutlich wollte er mit dieser Tat seinem – ebenfalls radikal-islamischen – Vater irgend etwas beweisen.
Es hätte in diesem Fall vollkommen genügt, wenn er nur sich und seinen Erzeuger gekillt hätte.

Fuck you, zu den brutalen Volldeppen aus Russland und England, die auch Unbeteiligte in’s Krankenhaus prügelten. Wenn sie das unter sich an einem anonymen Ort ausmachen würden, wäre es mir egal. Von mir aus sollen sie sich gegenseitig ausrotten. Und das gilt für Hooligans aller Länder.
Übrigens: Dass mehr Briten als Russen festgenommen wurden lag wohl daran, dass die Engländer zu besoffen zum weglaufen waren.

Fuck you, zu einem weiteren verblendeten Islamisten, der einfach mal einen französischen Polizisten und seine Frau killte und dies auch noch prahlerisch live in Facebook postete.

Und noch was Privates:
Fuck you, zu einem HNO-Arzt, der meine Frau heute derart angebrüllt und abgekanzelt hat, dass diese völlig aufgelöst aus seiner Praxis kam.
Umso schlimmer,  wenn man den Kerl aus längst vergangenen Zeiten kennt. Was ist in Deinem Leben falsch gelaufen? So geht man mit Patienten nicht um, dafür gibt es keinen Grund und keine Entschuldigung.

Aktuell: Fuck you, zu den kroatischen „Fußballfans“, die gerade Bengalos und Böller auf den Platz werfen. Ihr führt doch,  Ihr DEPPEN!!!

So. Kropf geleert.
Ein schönes WE sei allen Anständigen gewünscht. Den Rest möge ein heftiger Brechdurchfall heimsuchen.

1967, London. Swinging London um genau zu sein. Die Pille war bereits da, Aids hingegen noch nicht. Ich war 17 und schüchtern und habe das nicht ausgenutzt….naja…anderes Thema.
Unsere Alten waren stramm rechts :“Beim Hitler war nicht alles schlecht“ und wir waren selbstverständlich stramm links. Links von uns kam nur noch die Wand.

Im Hyde-Park verteilte irgendjemand Mao-Bibeln und mit diesem Glaubensbekenntnis wedelnd latschten wir fortan durch die Gegend. Was drin stand verstanden wir zwar nicht (selbst wenn wir mehr als die ersten Seiten gelesen hätten), aber das war uns egal.
Grund, gegen die Zustände in Deutschland zu sein, waren zweifellos vorhanden. Ehemalige Nazi-Parteigenossen saßen nicht nur im Lehrkörper, sondern bis ganz oben hin. Filbinger, Kiesinger, um nur 2 von Vielen zu nennen.

Es war Zeit, dass sich etwas änderte. Was wir jedoch nicht wussten war, dass wir einem Massenmörder hinterher rannten. Beim „Großen Sprung nach vorn“ kamen mehr 20Millionen Chinesen um, bei der anschließenden „Kulturrevolution“ sind die Opferzahlen derart umstritten, dass ich keine Zahl nennen will. Insgesamt muss sich Mao aber nicht hinter Hitler und Stalin verstecken, soviel ist klar.
Er selbst lebte als Feudalherr der nichts ausließ, was damals von uns als dekadent bezeichnet wurde.

Wie wir wissen hat sich weltweit seither nicht viel zum Besseren verändert. Im Gegenteil. Die Armen sind noch ärmer und die Reichen noch reicher.
Daran haben weder Grüne noch Sozialdemokraten etwas geändert. Im Gegenteil, wenn man sich die Agenda zwanzigzehn mit all ihren Folgen anschaut. Für die Konzerne ein Segen, für lohnabhängig Beschäftigte ein Fluch. Wir sind ein Billiglohnland geworden…jaja, die „Sachzwänge“.
Ich hatte noch das Glück, zu einer Zeit in Lohn und Brot zu stehen, nach der man von seiner Rente noch so einigermaßen leben kann. Die Nachkommenden werden’s schwerer haben.
Und nun rumpelt’s wieder in der Republik.
Die schlichten Geister haben natürlich längst den Sündenbock dafür gefunden, weshalb es ihnen schlecht geht. Früher waren es die Juden, heute sind es die Flüchtlinge. Ach, was sag‘ ich: Alle Moslems. Deutschland in Not. Ach ja: Und die GEZ. Die Zwangsabgabe für das Systemfersehen. Das hätte ich beinahe vergessen. Wenn ich die Kommentare der „Besorgten“ anschaue, keimt in mir ohnehin der Verdacht, dass die nur RTL2&Co. sehen.
Irgendwie sind die neuen Rechten noch blöder, als wir es früher waren. Sie rennen einer Partei hinterher, die weder sozial, noch gerecht und schon gar nicht der Anwalt des kleinen Mannes ist. Es ist eine Mischung zwischen neoliberal und reaktionär.
Das Parteiprogramm könnte von denen geschrieben sein, die wir in den 60ern (zu Recht) bekämpft hatten. Ein Konglomerat zwischen FDP4.0, Islamophoben und Rassisten.

Was auffällt ist, dass diese Revolution von rechts nicht (nur) von jungen Leuten kommt, wie die von links in den 60ern.
Was auch auffällt: Man sucht den Schulterschluss mit Putins Russland.
Das gab’s schonmal. Damals hieß Putin Stalin und die AfD hieß NSDAP. Es ist nicht gut ausgegangen, damals.
Und noch einen Unterschied gibt es: Wir waren als junge Menschen (und sind es zum Teil noch heute) ganz selbstverständlich links. Die heutige Jugend scheint gottseidank klüger zu sein als wir und driftet nicht aus lauter Opposition gegen uns linksgrünversiffte alte Säcke geschlossen nach rechts, denn……“es war nicht alles schlecht bei der APO“….

Vorab ein paar Worte zu den Attentätern, die völlig Unbeteiligte in den Tod gerissen haben. Den Opfern und deren Angehörigen gilt unser ganzes Mitgefühl.

„Gott ist groß“, mit diesem Missbrauch des Namen des Herrn (für die, die an ihn glauben) sprengt ihr euch selbst und vollkommen Unschuldige mit in die Luft.

Ihr glaubt, ihr kämet deshalb ins Paradies?
Wenn Gott groß ist und wenn es ein Paradies geben sollte, dann schickt ER euch überall hin, bloß nicht ins Paradies. Er schickt euch zum Schaitan, denn ihr seid Mörder.

Ihr sagt, auch in den Kriegsgebieten und in Palästina würden Unschuldige getötet. Das stimmt, aber kann man ein Unrecht durch ein Anderes rechtfertigen? Nein, man kann es nicht. Man ist um keinen Deut besser als der jeweils Andere.
Gerechtigkeit? Die stellt man nicht durch eine Spirale der Gewalt her und das gilt für alle Seiten.
Klarstellung : Wer für die Tötung Unschuldiger im nahen Osten verantwortlich ist, ist auch nichts anderes als ein ganz ordinärer Mörder.

Und nun zum Thema. Ich lese bereits jetzt die Flut der üblichen Hasskommentare der braunen Herrenmenschen. Auch wird wieder einmal gefordert, Muslime sollten sich öffentlich für die Anschläge entschuldigen, oder sich zumindest davon distanzieren.

Ich habe mir ein Profil eines dieser Leute, die alle Muslime für Terroristen halten, angesehen.
Da steht unter anderem:“ Was gehen mich die Konzentrationslager und die – angeblich – vergasten Juden an?“

Aha. Da fordern diese Leute also, Muslime sollen Verantwortung übernehmen und gleichzeitig weist man eine Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit weit von sich, bzw. leugnet diese völlig ungeniert mit Klarnamen in den sozialen Medien.

Deshalb:
LASST EUCH VON RECHTSRADIKALEN UND ISLAMISTEN NICHT MISSBRAUCHEN.
FÜR BEIDE SEITEN SIND DIESE ANSCHLÄGE UND DER DARAUS RESULTIERENDE HASS GENAU DAS, WAS SIE WOLLEN.

Salam, Shalom und Friede sei mit Euch.

Da ich Waiblinger bin, fühle ich mich bemüßigt, auch hierzu meinen üblichen Senf zu geben. Ungefragt.

Immerhin sind die Drohbriefe an Hans-Olaf Henkel und  Bernd Kölmel im Waiblinger Briefverteilzentrum abgestempelt worden.

Zudem gibt es im Rems-Murr Kreis Gemeinden mit mehr als 30% AfD Stimmen bei der Wahl am letzten Sonntag.
(passend dazu lese ich grade neben dem Artikel über die Drohbriefe, dass die AfD in neuen Umfragen noch mehr zugelegt hat)

Als besorgter Bürger frage ich mich nun, was da von wem geschrieben wurde?

Die Wortwahl (Arschlochpartei, wir räumen auf und bei Deinen Kindern fangen wir an) lässt auf eher bildungsferne Radikalos von ganz rechts unten schließen. Dagegen spricht der Schreibstil, denn die Höflichkeitsform blieb gewahrt……..Deine Arschloch Partei, Deine Kinder, verpiss Dich…etc.

Fällt was auf? Direkte Anrede: groß geschrieben. Kenne ich rechtsradikale Deutschlehrer?… hmmmm, nein.

War es ein Fake aus der linksgrünversifften Gutmenschenecke? Dagegen spricht die Wortwahl. Außerdem bedrohen Gutmenschen keine Kinder. (Jedenfalls nicht die, die ich kenne)

War’s die Antifa? Und gibt’s die überhaupt bei uns, sind die nicht eher in Berlin und Hamburg verortet?
Und dann der Begriff AfD Armee Fraktion. ..unterzeichnet mit „Heil Höcke“ (warum eigentlich nicht gleich Petry Heil? )
Das klingt doch sehr (schlecht) konstruiert.

Also, so eine richtig verdächtige Gruppe kann ich nicht ausmachen. Für Rechtsradikale ist die Höflichkeitsform unpassend, für die Linke die Wortwahl.
Andrerseits…Vollpfosten gibt es ganz rechts und ganz links. Es bleibt schwierig.

Sollte es ein Scherz gewesen sein, dann kommt er a) 12 Tage zu früh – war es b) ein sehr Schlechter und c) sollte der/die Verfasser/in mit aller gebotenen Härte des Gesetzes bestraft werden.
Ein Schwabe kann’s eigentlich nicht gewesen sein, denn wenn Drohbriefe von der Post geliefert werden, müssen sie ausreichend frankiert sein.
Und für so eine Scheiße gibt ein Schwabe kein Geld aus! 🙂