Archiv für die Kategorie ‘Ethik’

​https://m.heute.de/detail/47368800

Da brennt ein Hochhaus in London, bei dem schon lange bekannt war, dass es mehr als nur Zweifel an dessen Brandschutz gab. Über die Ursache ist bislang nichts bekannt. Nichts? Doch. Die Besorgten wissen natürlich Bescheid. Die Moslems waren es. 

Das ist wie ein pawlow’scher Reflex: Statt den Opfern Beileid zu bekunden, wird sofort vom Leder gezogen. Über die „Überpigmentierten“, die „Kulturbereicherer“, „Muttis Gäste“ etc. etc.

Seid doch mal ehrlich: Der Mehrzahl von euch Montagsspaziergängern sind die Opfer doch scheißegal. Im Gegenteil. Je mehr, desto besser für die völkische Sache.  Wie bei den jämmerlich ertrunkenen Flüchtlingen im Mittelmeer. Da konnte man lesen, dass noch viel zu wenig ersoffen seien. Vermutlich gehört Ihr auch zu der Spezies, die mit dem Handy in der einen – und der Bierflasche in der anderen – Hand, die Geschehnisse im Video festhalten.

Euch geht es nicht um die Drecksäcke vom IS. Euch geht es darum, dass alles raus muss, dessen „Ariernachweise“ sich nicht mindestens 5 Generationen weit zurückverfolgen lässt.

Ich bin nicht naiv. Auch ich bin der Meinung, dass Asylbetrüger und Gewalttäter hier nichts verloren haben. Abschieben, sofort. (die Richtigen bitte, und nicht die gut Integrierten, und meinetwegen sollte man durchaus auch den kriminellen Clanmitgliedern, die sich als über dem Gesetz stehend sehen, die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen) Biodeutsche Sozialhilfebetrüger und asoziale Gewalttäter haben wir selbst zur Genüge.

Aber wenn ich die Kommentare zu diesen Themen lese, dann fällt mir nur eines ein : Ihr seid erbärmliche, dumme und mitleidlose Kreaturen. Zu faul und zu dumm, sich mit Fakten zu beschäftigen. Die Headlines genügen zur Meinungsbildung. 

Unser tiefstes Beileid gilt den Opfern und ihren Familien. 

Vorgestern war Mr.President bei den Saudis und gebärdete sich als Friedensapostel. Wie er das machen will, ist sein Geheimnis. 

Ivanka fädelte ein Millionengeschäft für ihren Luxusquatsch ein, und nebenbei wurde mit den Wüstensöhnen noch ein Waffendeal über 150.Milliarden Dollar ausgehandelt. Oder waren’s Euro? Egal, auf jeden Fall: Frieden schaffen mit immer mehr Waffen.

Was die Saudis mit den Waffen machen ist deren Sache, hieß es.

Dass der IS zum größten Teil aus Saudi-Arabien finanziert wird, scheint egal.“Deal“ heißt das Stichwort. Seinen Anhängern ist das wurscht, es geht um Arbeitsplätze und mit diesem Totschlagargument lässt sich alles rechtfertigen. Tausende Zivilisten und nicht zuletzt  amerikanische Soldaten werden schlussendlich mit amerikanischen Waffen vom Erzfeind getötet werden.

„Erst kommt das Fressen und dann die Moral“, heißt es so treffend in Berthold Brechts Dreigroschenoper.

Und nun sprengt so ein verdammter IS-Drecksack 22 Kinder in die Luft und veletzt unzählige. Beim treuesten Verbündeten der USA in Europa. Auf diese perfide Art bedankt sich der IS (oder einer seiner geisteskranken Gefolgsleute) für die Waffenlieferungen durch die saudische Hintertür. 

Ich bin ein bisschen über mich selbst entsetzt, weil mich das Geschehene eben so wenig entsetzt. Hat man sich dran gewöhnt, oder ist das Selbstschutz? Ich glaube es ist Zweiteres, denn angesichts der ungezählten Opfer im nahen Osten (ja, auch dort sterben unschuldige Kinder, und zwar tagtäglich) und anderen Kriegsschauplätzen hat man 2 Alternativen : Entweder man stumpft ab, oder man wird verrückt. 

Bislang habe ich es vermutet, jetzt bin ich sicher: Die Menschheit ist vollkommen verrückt geworden. Gierig, rücksichtslos, amoralisch und egoistisch. Das war vielleicht schon immer so, allerdings mit dem Unterschied, dass wir heute dank unserer „Intelligenz“ in der Lage sind, den ganzen Planeten zu zerstören.

Eigentlich haben wir als Spezies das Überleben nicht verdient. Selbst die Friedfertigen unter uns vergessen meist, dass unser relativer Wohlstand mit dem Elend von Abermillionen Geknechteten und Ausgebeuteten finanziert wird. „Eichstättweltweit“ hat dazu einen schönen Aufsatz am Beispiel Lateinamerikas geschrieben. Hier der Link, falls es jemanden interessiert. 

Morgen wird Donald beim Papst vorstellig. Ich hoffe, der zeigt Eier und erzählt dieser unerträglichen Schießbudenfigur etwas von christlichen Werten. Wird aber nix nützen. Das wird an seiner Dreiwetter-Taft gestärkten Frisur abperlen.

Die Fakten: 4 junge Männer zwischen 14 und 21 vergewaltigen ein 14 jähriges Mädchen, führen ihr u.A. eine Taschenlampe und eine Flasche ein, schleifen sie anschließend in einen Hinterhof und lassen sie bei Eiseskälte liegen. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/14-Jaehrige-vergewaltigt-Taeter-verurteilt,vergewaltigung268.html

Klarer Fall. Knast, bzw. Jugendknast. Aber so richtig? Denkste. Bewährung gab’s für die Jungs, die grinsend das Gericht verließen. Begleitet vom Applaus ihrer serbischen Familienmitglieder. Nur der 21jährige muss für 4 Jahre in den Bau. Ich denke, nach spätestens 2 Jahren ist der auch wieder draußen.

Hohes Gericht: Machen Sie Wahlpropaganda für die AfD? Dieses Urteil treibt den Wächtern der abendländischen Tugenden wieder scharenweise Wähler zu, ist Ihnen das klar? Natürlich, Sie sind ja nicht blöd. Was Ihre Beweggründe für ein solches Skandalurteil waren, bleibt Ihr Geheimnis. 

 Wer für solche viehischen Sauereien alt genug ist, der ist auch alt genug sich in der Knastdusche nach der Seife zu bücken.

Weshalb die 15jährige, die das Ganze mit dem Handy gefilmt hatte, nicht vor dem Richter stand, ist mir ohnehin schleierhaft. Obwohl… bei diesem Gericht hätte sie vielleicht noch eine Belobigung und eine Rolle Drops bekommen. Oh, sorry! Irrtum, das hab‘ ich überlesen. Sie bekam 1 Jahr…..auf Bewährung natürlich. 
Ich schreibe das, weil ich ein rechter Fremdenfeind bin? Im Gegenteil. Ich schreibe das weil ich weiß, welche Auswirkungen solche Urteile auf unsere gespaltene Gesellschaft haben. Und meine Mutter stammte aus Serbien.

Man hat so seine Vorurteile im Hinterkopf: Junge naive Mädchen, die dem Charme der bärtigen „Kriegshelden“ erliegen und ihnen nach Syrien folgen, um dort mit ihrer großen Liebe für eine gerechte Welt im Namen des Propheten zu kämpfen. 

Der Kampf besteht dann meist darin, dass sie mit irgendeinem beliebigen IS-Kämpfer verehelicht werden und der Sache damit dienen, neue Kämpfer zu gebären und ansonsten ihren hausfraulichen Pflichten im Niqab nachzukommen. Das gibt es sicher auch, aber das ist – außer natürlich für deren Eltern – eher nebensächlich. 

Zur Zeit erlebt man im TV den Vater zweier Söhne aus Kassel. Joachim Gerhard sucht verzweifelt nach seinen Söhnen, die erst zum Islam konvertierten und dann Hals über Kopf nach Syrien ausreisten, um als Kämpfer dem sogenannten islamischen Staat zu dienen. In einem Video sagen sie sich von ihrem Vater los, da er als „Ungläubiger“ einem anderen Jungen zur Rückkehr nach Deutschland verholfen hatte. 

Was bringt zwei hochintelligente junge Männer, die in gutbürgerlichen Verhältnissen aufwuchsen dazu, sich dieser Terrortruppe anzuschließen?

Mir fiel die Zeit der 60er und 70er ein. Auch damals folgten gut gebildete junge Menschen einer Terrororganisation, in der irrigen Annahmen, sie könnten die Welt verändern. Nun kann man die RAF aus den verschiedensten Gründen nicht mit dem IS vergleichen,  auf die man aber nicht näher eingehen muss.

Aber es sind halt nicht nur Abenteurer, die ihre Computer-Ballerspiele mal in echt erleben wollen. In dem Fall waren es sensible Jungs, die wohl die täglichen Nachrichten aus einer Welt, die dem Raubtierkapitalismus anheim gefallen ist, nicht kalt ließen. Da brauchte es zur rechten Zeit nur einen Freund, der sie zur Konversion überredete und ein paar äußerst raffinierte Gehirnwäschen. Und es kommt, wie es in diesem Fall kam.

Diese Welt ist in einem erbärmlichen moralischen Zustand. Es ist die immer größer werdende soziale Schieflage, es ist der Raubzug des Westens durch Afrika, Asien und Südamerika. Es ist unsere verkommene Welt, die junge Menschen Rattenfängern jeglicher Couleur zutreibt. Es sind nicht nur Diktatoren vom Schlage Assads, es ist vor allem die bigotte und verlogene Politik des Westens, die dafür verantwortlich ist.

Falsche Propheten, ob sie sich nun völkisch, islamisch, anarchistisch oder kommunistisch nennen, reiben sich die Hände und freuen sich über den regen Zulauf. Diese Herrschaften kochen ihr eigenes Süppchen und sind kein Jota besser als die, die sie bekämpfen. Besser gesagt : von verblendeten Jungs bekämpfen lassen. Es geht um Macht, Land, Geld und nicht um irgendwelche Ideale. Religion und Weltanschauung dient nur als Vehikel für die Interessen der War-Lords.

Und da es keine Anzeichen dafür gibt, dass sich diese Welt zum Besseren ändern wird (eher zum Schlechteren) werden wir mit dem Terror leben müssen. Wir haben die Saat dazu selbst gelegt. 

Brexit, Franxit, Germanxit und dann????

Veröffentlicht: September 11, 2016 in Deutschland, Ethik, Europa, Politik, Rassismus, Religion
Schlagwörter:

Haben denn Alle den Verstand verloren? Die britische Regierung sitzt im House of Parliament und ist ratlos, wie sie mit der Situation umgehen soll. So langsam dämmerts, dass die Abstimmung vor allem aus einem Grund pro Austritt war: Fremdenhass. Angriffe, vor allem auf Polen, häufen sich. Kürzlich wurde Alek, ein junger Mann, aus einem einzigen Grund in „swingin'“ London ermordet : Weil er Pole war.

Umso schlimmer, dass sich die polnische Regierung um keinen Deut besser gebärdet. (Und die Ungarische und und und.)

Mein Vater kam im WKll als Flüchtling aus Kroatien, meine Mutter aus Serbien. 

Vor kurzem sind meine Frau und ich durch Norwegen gefahren und hatten 2 polnische Mädchen mit ihren großen Rucksäcken im Auto mitgenommen. Eine völlig problemlose und lustige Geschichte. Das alles ist nicht zuletzt auch ein Ergebnis eines vereinten Europas. Dass da sehr vieles schief läuft: keine Frage. Aber man sollte auf seiner Fahrt durch das stockende Europa nicht nur die roten Ampeln sehen. Es gab mindestens genauso viele Grüne. Vor allem an den gefährlichen Kreuzungen. (Das ist eine Metapher, ehe jemand fragt, ob ich zu lange auf dem Fest der 100 Weine hierorts war)

Vor 75 Jahren sind Deutsche mit ganz anderen Verkehrsmitteln in Polen und Norwegen eingerückt.

Man meint also allen Ernstes, wenn sich jeder um sich selbst kümmert, sei Allen geholfen? Die Besorgten bei uns und anderswo glauben, die Flüchtlingsproblematik sei gelöst, wenn man Zäune um ihre Länder baut. Habt Ihr noch alle Latten am Grenzzaun? Es wird sich nichts ändern, solange Länder wie Deutschland Waffen via Saudi Arabien in Kriegsgebiete liefern.

Gut, meinetwegen, vielleicht übernehmen wir uns mit allzu vielen Flüchtlingen, ich weiß es ja auch nicht. Aber auf die Idee, dass das achso kultivierte christliche Abendland zu einem sehr großen Teil Schuld an der ganzen Kacke ist, kommt niemand aus dem braunblauen Lager. Wenn man Menschen die Lebensgrundlagen entzieht, dann gehen die eben dahin, wo sie leben können. Wären meine Eltern damals nicht abgehauen hätte man sie vermutlich gekillt. Aus dem schlichten Grund weil sie Deutsche waren. Darüber jammern Leute wie Erika Steinbach, wenn’s dem eigenen Volk ans Leder geht. Als ob ein deutsches Leben wertvoller wäre als ein…sagen wir mal Afghanisches. Oder ein Syrisches. Doch! Das glauben völkisch Besorgte, die im Netz darüber jubeln, wenn wieder mal ein paar 100 Flüchtlinge jämmerlich im Meer ersoffen sind.

Für diese Leute gibt’s keine Hoffnung. Das gleiche Pack glaubte auch im tausendjährigen Reich Juden seien wie Ratten,  die es auszumerzen gilt.

Und die selben Idioten meinen, es ginge uns besser, wenn wir die EU und den Euro abschafften. Einen Scheiss wird es!! Es wird über kurz oder lang wieder Kriege in Europa geben und die Verkehrsmittel für deutsche „Touristen“ werden wieder Raupen statt Räder haben!

So. Und jetzt gehn wir raus zum Picknick. Es gibt Hummus. 

Shalom, Salam und Friede den Anständigen. Den Anderen wünsche ich Filzläuse und zu kurze Arme zum Kratzen.

Respekt? Ihr fordert Respekt??

Veröffentlicht: August 16, 2016 in Deutschland, Ethik, Kriminaltät, Politik, Rassismus, Religion
Schlagwörter:,

So langsam reichts. Gaffer verhöhnen Polizisten und hindern Rettungskräfte an ihrem Einsatz. Polizistinnen werden als Fotzen und Schlampen bezeichnet, Familienclans rotten sich zusammen und reklamieren ganze Straßenzüge für sich. Man sieht sich selbst außerhalb der Regeln dieses Staates und macht sich seine eigenen Gesetze. In der Regel sind es (leider) Menschen, denen selbst aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft oder Religion von rechten Idioten Respekt versagt wurde. Aber es ist auch immer mehr ‚biodeutsches“  Pack, dem der letzte Funke Anstand abhanden gekommen zu sein scheint. Politiker/innen, deren Richtung einem nicht passt, werden auf das Übelste beschimpft (Eine „besorgte“ Sächsin bei einer Kundgebung mit sich überschlagender Stimme zu Frau Merkel:“Hau ab, Du Fotze“.* auf youtube gesehen ehe es gelöscht wurde)

Mir reicht’s von beiden Seiten. Von den rechten Idioten habe ich die Schnauze voll, von Migranten, die glauben sie stünden über dem Gesetz, auch.

Ich fordere mehr Respekt für die, die jeden Tag für wenig Lohn ihren Arsch hinhalten müssen. Wenn irische Landfahrer in Gustavsburg glauben, sie müssten sich benehmen wie eine Schweinebande und zum Schluss auch noch auf Polizisten einprügeln, dann muss man sie auch wie eine Schweinebande behandeln. Raus mit dem Gesindel.

Raus mit denen, die der festen Meinung sind, für sie gelten unsere Gesetze nicht. Wir haben genug eigenes Pack.

Das rechte Gesocks können wir leider nicht rausschmeißen. Einsperren wäre eine Alternative. 

Manchmal, aber nur manchmal, in meinen wildesten Träumen stelle ich mir vor, dass diese Menschen so auf US-Polizisten losgehen. Jeder, der wie ich schon einmal in den USA in eine Verkehrskontrolle geraten ist weiß, was Respekt gegenüber der Staatsgewalt bedeutet. Nein, amerikanische Polizeimethoden will niemand ernsthaft.

Wir müssen aufpassen, dass uns das nicht völlig entgleitet. Unterstützt unsere Polizisten bei ihrer schlecht bezahlten Arbeit. Zeigt Respekt. Seid freundlicher zu denen,  die im Ernstfall ihr Leben für Euch riskieren würden.

WER KEINEN RESPEKT ZEIGT, VERDIENT AUCH KEINEN!

will ich hier mal brechen. Mittlerweile habe ich ja mitgekriegt, dass sehr viele Freunde und Bekannte mein letztes Buch einfach deshalb nicht downloaden, weil es bei *gottseibeiuns* Amazon erschienen ist. Gut, über Amazon lässt sich trefflich streiten, aber ich möchte nicht wissen, wieviele leidenschaftliche Kritiker schonmal heimlich einen neuen Akku, oder sonstigen Krimskrams dort bestellt haben. Weil’s billiger und bequemer ist. Anyway..es geht um Kindle, einen Teil des Internethändlers. Wer schon einmal – wie ich – ein Buch verfasst hat weiß, dass Schreiben das Eine, und Verlegen das Andere ist. Man schreibt ca. 13.000 Verlage an, schickt das Manuskript und wenn man seeeehr viel Glück hat,  bekommt man zumindest eine schriftliche Absage. In 95% der Fälle bekommt man weder das, noch sein Manuskript zurück. Was  mich auf Kindle Direct Publishing gebracht hat, weiß ich nicht mehr. Aber dort darf ich veröffentlichen. Ohne Vorleistungen, ohne, darum betteln zu müssen. Die Preise legt man selbst fest und man erhält als Autor 70% des Erlöses. Fair.Ich finde,  dass man dies  – bei aller berechtigten Kritik an Amazon – ruhig einmal würdigen sollte. So. Und jetzt darf die vereinigte Linke über mich herfallen. 

Fakten, Fakten Fakten? Mir fällt dazu ein ähnlich klingendes englisches Wort ein, das ich hier aus Gründen der „Netiquette“ nicht gebrauchen möchte.

Als Markwort dieses Blatt gegründet hat, war es ein Sprachrohr der Neoliberalen. Ehrensache für das FDP Mitglied. Wie hinlänglich bekannt ist, wurden die Anhänger und damit auch die Leserschaft der Liberalen immer weniger. Da mussten neue Leser her.
Wer es sich antun will und die Kommentare zu den Artikeln liest, der sieht an den „Daumen hoch und runter“ Symbolen schnell, wer diese neuen Leser sind. Rassisten, Homophobe und der Rest des braunen Gesocks.
Der Focus macht das ganz raffiniert, denn die Beiträge sind nach dem Motto „Zuckerbrot und Peitsche“. Es wäre falsch sie als rechts einzustufen, aber es gibt kein Thema,  bei dem nicht sofort von irgendeinem idiotischen Kommentator eine Brücke zu Migranten und Flüchtlingen geschlagen wird. Sogar am Wetter sind die Flüchtlinge schuld: Originalkommentar zu den derzeitigen Fluten: „Daran ist die Verbrecherregierung schuld. Durch die vielen „Gäste“ wird noch mehr Boden zubetoniert und das Wasser kann nicht abfließen. Einen Klimawandel gibt es nämlich gar nicht. Pfui Teufel, Frau Merkel“

Soviel zu den Artikeln.

Anders ist das bei den Kommentaren: Da wird (um nur ein paar Beispiele zu nennen) Frau Nahles als Parasit und faule Sau apostrophiert, Hofreiter von den Grünen wird aufgefordert, lieber mal zum Frisör zu gehen als nur linksversiffte grüne Scheiße von sich zu geben, Frau Merkel wird ein ums andere Mal auf’s Gröbste beleidigt (DAS Merkel ist noch harmlos) und die „Thumbs up“ für diesen braunen Quark schnellen zu Hunderten in die Höhe.

Hier gilt anscheinend die von Focus geforderte „Netiquette“ nicht.
Auch ich war als Kommentator bei Focus registriert. Auf Beleidigungen habe ich reagiert. Nicht mit gleichen Mitteln, sondern mit Hinweisen auf die Strafwürdigkeit so mancher Äußerungen.

Und nun dürfen Sie raten, was passiert ist. Ich wurde als Kommentator gesperrt (nachdem ich auf ein paar meiner wenigen genehmigten Kommentare von den besorgten Bürgern auf’s Übelste beschimpft und bedroht wurde).
Ich hätte gegen die Regeln verstoßen, hieß es in dem Formschreiben des Markwort-Blattes.

Wenn die Regeln darin bestehen, gewählte Volksvertreter  (hinter denen ich nicht stehe) zu beleidigen, verleumden und mit Fäkalsprache zu belegen, dann habe ich wohl dagegen verstoßen.
Die übelsten Kommentare, auf die sich meine Gegenrede bezog, sind übrigens nie entfernt worden.
Ich weiß nicht, was der Focus bezweckt. Immerhin wäre bei einer AfD-Regierungsbeteiligung eine FdP hoch2 an der Macht. Im braunen Gewand. Die sozial schwachen Anhänger, die sich von den braunen Heilsbringern dieses rechten Vereins eine gerechtere und ehrlichere Politik erhoffen, werden sich noch verwundert die Augen reiben, wenn Frau Petry&Co. ihre Renten – und Sozialgesetzgebungspläne durchsetzen.
Dann viel Spaß.
In diesem Sinne: Fuck, Fuck, Fuck  (ich konnt’s mir nicht verkneifen:) )

Und zwar vehement. Ich. Der Gutmensch vom Remstal.

Ihre Haltung während des Flüchtlingsdramas in Ungarn hatte mich beeindruckt. Heute weiß ich jedoch nicht mehr, ob das aus dem Herzen kam, oder ob Sie auf den Trendzug aufgesprungen sind, der damals noch „Willkommenskultur“ hieß.
Im kanadischen Fernsehen hatte eine Kommentatorin Sie sogar so bezeichnet :“ Mrs. Mörkel must be a saint“. Wir waren gerade bei Freunden in Sooke/B.C. und deren Glückwünsche zu unseren St.Angela waren uns schon damals etwas peinlich.

Dann hat sich der Wind gedreht, die Flüchtlinge wurden immer öfter statt mit Erfrischungsgetränken mit Molotowcocktails begrüßt, die Landtagswahlen gingen krachend in die Hosen und von rechts kam (und kommt immer mehr) brauner Wind auf.

Da hieß es gegensteuern. Vorsichtig. Bloß wie? Outsourcen! Genau! Die deutschen Konzerne sourcen ihre Buchhaltungen oder die Hotlines und manch anderes ja auch aus, weshalb also nicht Flüchtlinge auslagern?

Bangladesh oder Mumbai geht nicht, da ist’s schon rappelvoll….nahe an Europa und doch außerhalb unserer Außengrenzen sollte es sein. Türkei, genau! Das ist doch auch ein NATO-Partner?
Der Erdogan? Das ist zwar ein Drecksack, aber immerhin von der Mehrheit der Türken gewählt.

Gesagt, getan. Gegen Zahlung etlicher Milliarden und einigen anderen Zusagen sagte der Herr der Osmanen „Deal“.
Ganz angesehen davon, dass Ungarn gegen die Zustände in Idomeni nachgerade zivil waren – und – dass die Türkei die „ausgesourcten“ Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer abschiebt….nun will der „Irre vom Bosporus“ (wie er lt. Sonneborn in Brüssel genannt wird) uns auch noch zeigen, wie weit Satire gehen darf. Jedenfalls nach seiner Auffassung.
Damit meine ich nicht nur das äußerst geschmacklose Gedicht von Böhmermann, mit dem er anführte, was man NICHT sagen darf. Nein, schon zuvor wurde der deutsche Botschafter wegen eines vergleichsweise harmlosen Songs im öffentlich Rechtlichen in den Palast des Diktators einbestellt.
Und unsere Heilige? Ruft ohne Not in Ankara an und entschuldigt sich für Böhmermanns Gedicht.
Aus ist’s mit der Sympathie, Frau Kanzlerin.
Obwohl….einen Verdacht werde ich nicht los..Ich glaube, dass Böhmermann ein Auftragssatiriker ist.
Durch den ganzen Wirbel, der jetzt entstanden ist, redet nämlich keine Sau mehr über die Panama – Papers. Und das ist eine wesentlich größere Sauerei als die Ziegenficker-Ballade Böhmermanns.

Wie sagte José Mujica, der ehemalige Präsident Uruguays  (und meiner Ansicht nach der einzige anständige Regierungschef weltweit)? :“ Wenn alte Männer auf Billionen von Dollars sitzen während anderswo Kinder vor Hunger sterben muss man sagen, dass wir in einer zutiefst verkommenen Welt leben“

Es waren nur ein paar Namen, die heute in der Tagesschau genannt wurden, aber offensichtlich handelt es sich um die größte Enthüllungsstory ever. Etwa der Fußballer Messi, ein Vertrauter Putins, der ehemalige isländische Regierungschef (der seine Anteile einen Tag, ehe er das dem Parlament offenlegen musste an seine Frau überschrieb) und etliche Andere. Der saudische König mischt auch mit.
Über 2 Terabite an Listen mit Kontoauszügen und Namen werden in den kommenden Tagen von mehr als 100 Zeitungen veröffentlicht.

Die SDZ hat die Daten klugerweise dem internationalen Journalistenverband übergeben. Sonst wär’s vermutlich zu gefährlich.
Ich bin gespannt, welche deutschen Größen sich darunter befinden. Anne Will wird heute das Thema behandeln.

Gut, einige sind reicher als die Anderen. Das ist nun mal so und gewänne ich den Jackpot im Lotto, dann würde ich das Geld wohl auch behalten.
Weshalb allerdings Leute, die bereits unermessliche Summen besitzen, immer noch mehr haben wollen….? Das wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

Der Aufstand allerdings wird ausbleiben. Die Menschheit erinnert mich immer mehr an die Eloi aus “ Die Zeitmaschine “ von H.G. Wells, denen es scheißegal ist, dass sie von den Morlocks gefressen werden, solange sie selbst genug zu fressen haben.

Ich hab‘ mir vor lauter Ärger einen Migräneanfall eingehandelt und deshalb muss ich Schluss machen, mir verschwimmt alles vor den Augen…
Hier der Link zum SDZ Artikel