Archiv für die Kategorie ‘Computer, Smartphone und Co.’

Auf mich, auf sämtliche Wetter-Apps dieser Welt, auf den Veranstalter, auf unsere Feigheit.

In grauer Vorzeit, als Wettervorhersagen noch in der Tagesschau verlesen wurden, spielten wir mehr als einmal bei Regen in der Hoffnung, der würde irgendwann schon nachlassen.

Die Zeiten haben sich geändert. Heute gibt es die Unwetterzentrale, Wetter.com, Wetter.info und und und. Meine Frau hatte einmal zum Fenster rausgeschaut und gesagt:“Es regnet“. Nach einem Blick auf mein Smartphone sage ich Vollidiot:“Das kann nicht sein.“ Digitale Verblödung nennt man sowas.

Gestern hätten wir in der Nähe ein Open-Air spielen sollen. Mit dem Veranstalter war vereinbart, sich wegen des Wetters nochmal morgens absprechen zu wollen. 11:15h, Anruf bei strahlendem Sonnenschein.:“Wir canceln das, die Wetterprognose ist zu unsicher.“ Ich habe mich nicht gewehrt, denn die Wetter-Apps sagen doch schließlich die Wahrheit, nä?

Um es kurz zu machen. Es hat nicht einen einzigen Tropfen geregnet. Früher wäre man um 5 da hin gefahren und hätte gespielt, in der Erwartung, es bliebe trocken. Heute geht das nicht mehr, denn die Veranstaltung war mittlerweile bei Facebook abgesagt worden. Besonders bitter ist es, wenn ich WhatsApp Nachrichten von einer Freiluftveranstaltung bekomme, die keine 5km davon stattfindet. Bei schönstem Wetter. Von Leuten, die eigentlich an diesem Abend uns hören wollten.

Man kommt sich vor wie ein Clown.

Ich könnte kotzen.
Anscheinend muss man erst einen Vertrag kündigen, ehe man in den Genuss von besseren Tarifen kommt f***.
Zur Sachlage: Seit ich ein Handy (jetzt Smartphone) , sowie einen DSL-Anschluss besitze, bin ich Kunde bei O zwo.

Solange ich berufstätig war, machte ich mir um laufende Kosten keine Gedanken. Man verdiente sehr anständig und 19,99€ für’s Handy und rund 30€ für DSL fielen kaum ins Gewicht. Was Lacost‘ die Welt? Geld spielte keine Rolex.

Das ändert sich schlagartig, wenn man in Rente geht….da werden aus einem Euro plötzlich nur noch knapp 60 Cent und man beginnt zu rechnen…wo kann man sparen?

Hmmm? Meine Frau hat für ihr Tablet eine Sim-card von Aldi-Talk und der überaus günstige Preis, sowie die Tatsache, dass es monatlich kündbar ist, weckten den Schwaben in mir.

Kündigung (nach längerem Suchen im Netz) bei O2 und fertig ist die Laube. Der Aldi Tarif (ich telefoniere sehr wenig, schreibe max. 5 sms im Monat und surfe nur wenig ohne W-lan) kostet – für meine Bedürfnisse – beim weltgrößten Discounter  ca. 7€/Monat. Da spar‘ ich doch glatt 13€? Toll.

Schön, wart‘ mer mal ab. Im Juni 2016 läuft der Ozwo Vertrag aus.

Die schrieben heute folgende Mail:

Da wir Ihre Kündigung außerordentlich bedauern, möchten wir Ihnen heute ein großzügiges Angebot machen. Bitte rufen Sie doch unsere kostenfreie Service-Nr. an.“

? Na gut, dann rufe ich da mal an. Zur Not kann ich die ja mit den Aldi-Preisen verhöhnen. 🙂
So dachte ich….
Ein Herr meldete sich (mein Name ist blablawaskannichfürsietun etc.pp.) und war nach einem Blick auf seinen Bildschirm sofort im Bilde:
„Ich habe hier Ihre Telefon und Surfgewohnheiten und biete Ihnen unseren Basic-Vertrag (zuvor war ich völlig überteuert eingestuft) für 4,99 im Monat. Das erste halbe Jahr zahlen Sie 2,99…

Hä? Aus war’s mit verhöhnen, denn die Leistungen enstprechen in etwa dem Aldi-Angebot für 7€. Natürlich nahm ich an.
Aber es kam noch besser. Nachdem ich noch einmal wegen der Bestätigungsmail anrief, war eine Dame am Apparat. Nachdem ich mein Anliegen geschildert hatte, fragte sie:
Sie haben doch auch noch einen DSL/Festnetz – Vertrag bei uns, Flat mit 4000er Geschwindigkeit? „
Den hab ich wohl, gnä‘ Frau. Was ist damit?“
Den könnten wir auch ändern, hat Sie denn mein Kollege nicht dahingehend informiert?
„Nee, hatter nicht“
Oh, da muss ich mich für meinen Kollegen entschuldigen. Ich kann Ihnen eine schnellere DSL-Verbindung anbieten. Eine 6000er mit Festnetz. Natürlich Flat, wie zuvor.“
„Und um wieviel ist das teurer“
Um nichts. Es kostet 17€ im Monat, also 13€ weniger.

Sie konnte mir nicht erkären, weshalb die schnellere Leitung nur fast halb so teuer wie die langsamere ist….. Achja, zu guter Letzt machte sie aus dem halben Jahr Handy für 2,99 ein Ganzes….da schlag‘ Einer lang hin….naja, es ist Weihnachten.
Ersparnis pro Jahr. = 360€….exakt die Kfz- Versicherungsprämie des Wagens meiner Frau…

Warum ich eingangs geschrieben habe, ich könnte kotzen, wo ich doch jetzt so viel spare?
Weil ich – verdammt noch mal – nicht schon viel früher gekündigt habe.
Ich könnte kotzen, weil wir dummen Altkunden die Beschissenen sind. Weil ohne Druck nichts geht. Weil Preiserhöhungen sofort kommuniziert werden, wenn’s aber viel billiger geht, hört man nichts vom Provider.
Künftig werde ich rechtzeitig zu jedem Vertragsende kündigen und das solltet Ihr auch tun!!

Im Gegensatz zum Focus glaube ich nicht, dass nur Panik in den ersten Offline-Minuten herrscht.
Der Artikel geht von begrenzten Ausfällen bspw. durch Naturkatastrophen aus. Wenn Facebook, Google+, Twitter & Co. temporär ausfielen, dann bedeutet das natürlich nicht den Untergang der Menschheit, im Gegenteil: Wenn man sich manche Beiträge und Kommentare zu Gemüte führt, dann künden viel eher die sozialen Netzwerke vom drohenden Niedergang der Zivilisation (sofern man unsere Gesellschaft überhaupt so nennen kann)
Es hängt viel mehr dran. Die Logistik: In Containerterminals wissen nur noch Computer, die via Internet agieren, wo sich welche Ware befindet. Fiele nun z.B. Rotterdam, Singapur oder Duisburg einer Cyber-Attacke zum Opfer, dann wäre die Ware zwar immer noch da, aber kein Mensch wüsste, wo sie sich befindet.
Das Gesundheitswesen, Apotheken, Krankenhäuser, Ärzte, sie Alle hängen am Tropf des www.
Supermärkte, Internethandel….laut Statistik sind nur ca. 18% der deutschen Unternehmen nicht vom Internet abhängig. Diese Zahl stammt von 2012 und ich glaube, dass es heute keine 5% mehr sind.
Und heute will der Bundestag ein Gesetz beschließen, nach dem alle Unternehmen verpflichtet werden sollen, für ihre Internetsicherheit zu sorgen……das ist der Treppenwitz der Geschichte. Ausgerechnet eine Administration, deren 25.000 Computer auf Windows XP (einer Oberfläche, die von Microsoft wegen Veraltung nicht einmal mehr supported wird) basieren, fordert von Anderen, die aktuellste Software zu nutzen. 2014 zahlte Berlin 119.000 € an Microsoft, um den Support für diese Software zu verlängern. Eine Software, die laut Fachleuten für Hacker „offen wie ein Scheunentor“ ist.
Angesichts dessen fordern auch heute wieder „Fachleute“ die Abschaffung des Bargeldes. Nur zu!
Nach einem gezielten Angriff hätte plötzlich jeder nur noch 0,00 €,£,$ auf dem Konto. Das könnte lustig werden.
In nicht allzu ferner Zukunft werden bei militärischen Auseinandersetzungen mehr Menschen durch Cyberattacken sterben als durch Kugeln.
Und diesen Blog wird es dann auch nicht mehr geben 
Aber der ist eins von den Dingen, die die Welt nicht braucht. 🙂

Grade eben: Auf dem kurzen Weg zum Zahnarzt kommen mir innerhalb von 1km 2 Autos voll auf meiner Spur entgegen! Durch Hupen scheuche ich die Deppen auf und was sehe ich beide Male?
Handy am Ohr…Es ist zum Kotzen…fährt jemand plötzlich 60 auf der Autobahn, oder schlingert auf pfeilgerader und trockener Straße… Sie können sicher sein, dass er entweder mit dem Smartphone zugange – oder besoffen ist. Oder Beides. Würden sich diese Vollpfosten nur den eigenen Schädel einrennen wär’s mir wurscht, aber fast immer glauben Unbeteiligte dran.
40-Tonner, die in Stauenden rasen,völlig unerklärlich? Ich schätze, in 8 von10 Fällen hat so ein Trottel zu Hause angerufen, ob das Nudelwasser schon kocht.
Ich habe hier bereits kund getan, dass ich schon ein paar Mal die Polizei gerufen habe, wenn mir des nächtens ein völlig Betrunkener das Überholen unmöglich macht, weil er mit 35km/h beide Fahrspuren benutzt.
Da geht’s um Menschenleben und es ist mir schnurz, wenn man mich einen Denunzianten nennt. Leider ist der Handymissbrauch – im Gegensatz zum Alkohol – im Nachhinein nicht nachweisbar, wenn nicht gerade eine Polizeistreife die Delinquenten in flagranti erwischt.
Es gibt für billig Geld Freisprecheinrichtungen, (z.b.JABRA Bluetooth-Headset „EasyCall“ 29,99 bei Saturn) wenn man sich schon für unentbehrlich hält.
Whats-appen, oder den Facebook-Status bei 180km/h per Sprachsteuerung aktualisieren ?? Vielleicht hilft Siri…..wenn man schon so krank ist und glaubt, damit nicht bis zum nächsten Parkplatz damit warten zu können.
Achja….ich selbst habe ein Tablet, ein Smartphone und diverse andere Devices. Meine Musikerkollegen nerve ich genug, wenn ich bei der Bandprobe mit meiner Frau Nachrichtenverkehr habe 🙂 ….allerdings gefährdet das nur die Stimmung und keine Menschenleben.

….ihr könnt ruhig drinbleiben, man weiß ohnehin längst Alles über Euch. Was Ihr wann/wo einkauft, wo Ihr Urlaub macht, welche sexuelle Präferenzen Ihr habt, undundund. Alles! Völlig unabhängig davon, ob Ihr selbst Facebook oder Google nutzt oder nicht. Freunde, Verwandte und Bekannte von Euch nutzen es und das genügt den Algorithmen bereits als Futter.
Schaut einfach mal rein in euer Google-Dashboard (und da steht nur ein Bruchteil dessen, was Google wirklich über Euch weiß)
Schöne neue Welt, alles vernetzt, bald sogar der Kühlschrank, das Auto, die Heizung und was-weiß-ich-noch-alles. Deshalb nützt es überhaupt nichts, aus den sozialen Medien zu verschwinden, zumal diese auch durchaus ihre positiven Aspekte haben. Spätestens seit Snowdon wissen wir, dass Google&Co. mehr oder weniger freiwillig mit den „staatlichen Diensten“ kooperieren. Jeder totalitäre Staat der Vergangenheit hätte sich alle 10 Finger geleckt, wären ihm solche Möglichkeiten geboten worden.
Mindestens genau so gefährlich ist aber die wirtschaftliche Macht, die Google durch gezielte Rankings bei den Suchergebnissen erwachsen ist. Diese Maschine ist mächtiger, als alles bisher Dagewesene und Merkel hatte nicht so ganz unrecht, als sie vom „Neuland“ Internet sprach. Schaut Euch die Reportage unter dem Link an und staunt. Und grämt Euch nicht allzusehr, das Ganze hat ja auch sein Gutes. Sollte die Demenz bei Euch zuschlagen und Ihr wisst nicht mehr, wann Ihr wo wart, oder wie das potenzsteigernde Mittel hieß, das Ihr in der Online-Apotheke erworben hattet…….? Einfach in Google-Dashboard schauen, da steht alles drin.
Weiterhin viel Spaß in der schönen neuen Welt. 🙂
Nachfrage eines Lesers: „Warum tut unser Staat nichts dagegen?“ Keine Ahnung, ich werde das nachher mal googeln.

“ Die geheime Macht von Google“ | Reportage / Dokumentation | ARD Mediathek

……wenn Ihr nicht schon vorher in der großen Matrix verschwindet.
Die Kommentare zu meinem Beitrag über meine peinlichen Erlebnisse mit dem Smartphone brachten mich drauf und ich denke, das muss festgehalten werden.
Zudem hatte ich gestern ein ca. 3-stündiges Telefonat mit meinem Keyboarder (62), immerhin Einser-Abiturient und summa cum laude Akademiker. Er wollte mir ein paar Aufnahmen von unserem letzten Gig via Drop-Box zu Gehör bringen und es war nur seinem 18 jährigen Sohn zu verdanken, dass das schließlich gelang…..ein Drama.

Dann schreibt mir ein langjähriger Kommentator, dass er einen 25 jährigen darum bitten wollte, ihn mit seiner 1-Knopf-Kamera zu fotografieren –  sich beim Erklärungsversuch der Funktionsweise aus 2cm Entfernung ins eigene Auge blitzte – und daraufhin den Rest des Tages einen Blindenhund benötigte.

Caveman aus Teneriffa schreibt, dass er gestern einen Anruf erhielt und sich wunderte, dass niemand antwortete, als er in die Fernbedienung sprach.

(Ich selbst hatte einmal den Fernseh-Kanal umschalten wollen und stattdessen die Rettung angerufen)

Eine ältere Kollegin – des Englischen nicht mächtig – fragte mich einmal, ob unsere neue Kaffeemaschine in Russland gebaut würde. ?..auf meine Nachfrage sagte sie, auf dem Einschalter würde „Poweronoff“ stehen, ob das der Hersteller sei……Grundgütiger.

Irgendwann wurden in unserer Firma (vor ca.30 Jahren) alle technischen Zeichnungen auf Deutsch und Englisch umgestellt (auf der Zeichnung stand jetzt unten rechts „Konstrukteur/Designer“) und ich wunderte mich über einen älteren Kollegen, der verzweifelt im Firmentelefonbuch einen Konstrukteur namens „Designer“ suchte…..

Meine Gattin will auch nicht hintan stehen (Außerdem hat sie mich schamlos ausgelacht, als ich auf die Rückseite des Handys starrte und mich wunderte, dass das Ding nicht startete)
Bei ihr war’s eine Pocket-Camera, die sie schimpfend zum Service des Media-Markt brachte „Hör’n se mal…die ist ja schon beschädigt, da ist ne Mords-Beule drin“ Es dauerte geraume Zeit bis sie gesenkten Hauptes die Wallstatt verließ, nachdem ihr der freundliche Berater erklärt hatte, dass die „Beule“ aus ergonomischen Gründen genau so vom Hersteller gewollt war.

Den Vogel abgeschossen hat allerdings mein Vater selig…..der hatte vor vielen Jahren meinen Freund und Radio/Fernsehtechniker Gerd angerufen, das Fernsehbild sei „doppelt.“
Dieser eilte hin, obschon es bereits 22h war. Dort merkte er ziemlich schnell, dass das Doppelbild nicht technischer, sondern alkoholischer Natur war…..
Friede seiner Asche.

Auch hier ein wundervolles Beispiel, wie man Technik missbrauchen kann 🙂

Falls Ihr selbst mit eigenen Stories aufwarten könnt..? Um Zuschriften wird gebeten.

…….weil es da zum Ersten:  auch nicht billiger ist und Du zum Zweiten: erfolglos von Pontius zu Pilatus rennst, wenn was kaputt ist.
Ich hatte über mein schönes Sony Z1 und die Bauchschmerzen,  die es mir bereitete, schon geschrieben.
Nun war das Gerät vom Kundenservice zurück. Befund: Der vom Kunden geschilderte Fehler konnte nicht festgestellt werden. (Auf Deutsch:“ Der Kunde ist entweder ein Querulant oder ein Volltrottel, vermutlich jedoch Beides“) Seltsam, dann muss der Mitarbeiter im O2-Stützpunkt auch ein Volltrottel sein, denn der hatte das seltsame Verhalten des Touchscreens selbst gesehen und dieses dem Hotline-Mitarbeiter vom technischen Service geschildert.
Der O2-Mann wörtlich zu uns:“ Ich kann das Gerät nochmal einschicken,  die werden wieder nichts feststellen (der Fehler tritt erst nach ca. 2-3h auf) dann gehen Sie damit zu einem unabhängigen Sachverständigen, strecken 1000€ Kosten vor, dann gehen Sie zum Gericht, wo Sie den Prozess gewinnen werden. Das dauert ungefähr 1 Jahr und kostet Sie Zeit und Nerven. Nehmen Sie meinen Rat an und setzen Sie das Gerät auf Werkseinstellung zurück und verkaufen Sie es im Internet!“
Ob ich das mache, weiß ich noch nicht, aber eins habe ich bereits gemacht: Nämlich sämtliche Verträge mit O2 zum nächstmöglichen Termin gekündigt!
Mein nächster Provider heisst Aldi oder Lidl und Verträge gibt es mit mir nicht mehr. Ein neues Smartphone habe ich mir bereits geholt. Ein Motorola Moto G/16GB. Das reicht. Das macht alles was ich brauche und zudem hatte der Media-Markt heute 19% auf Alles. Kosten: 153 €. Und das Touchscreen macht das, was ICH will!
O2 kann mich mal da küssen,  wo mich noch niemand geküsst hat! (Nein, nicht in Timbuktu….woanders)
Auch wenn das bei anderen Providern genauso sein sollte, oder grade deswegen:

SO GEHT MAN MIT LANGJÄHRIGEN KUNDEN NICHT UM!!!!!!!!!

Ich bin ein Besserwisser,  Erklärer, Nörgler und vor allem: Ein Mann und allein schon dadurch allen technischen Herausforderungen gewachsen…..Wäre die nachfolgende Megapeinlichkeit meiner Frau passiert…oiweh…!!!!
Ist sie aber nicht, sondern mir und ehe sie es erzählt, oute ich mich lieber selbst als Smartphone-Vollhonk des Jahres….Was war passiert?:
Neulich hatte ich über die Servicewüste Deutschland berichtet und davon ist auch nichts zurückzunehmen. Das Smartphone ist wieder da und beim O2-Stützpunkt ging’s auch noch. Allerdings hat meine Gattin seit dieser Sache eine heftige Abneigung gegen Sony entwickelt und da das Gerät nun wieder da – und immer noch wesentlich bedienerunfreundlicher als das Galaxy – ist, kamen wir überein,  die Geräte schlicht für schlicht zu tauschen. Jetzt habe ich das Riesending, das ohne Herrenhandtäschchen kaum zu transportieren ist. 1 Hemdtasche hab‘ ich schon abgerissen, aber das wäre nicht so dramatisch…….Da wir unsere Handys getauscht hatten, musste ich die Dinger ausschalten und erstmal die SIM-Karten wechseln. Außerdem sah ich das Z1 zum ersten Mal ohne Schutzhülle.
Man muss vorausschicken, dass ich an diesem Tag sehr aufgebracht und nervös war, weil O2 das Gerät partout nicht gegen ein Neues tauschen wollte und vermutlich waren die schuld….
Nachdem ich die SIM getauscht hatte, wollte ich das Ding wieder einschalten, aber nix…rien…nada…das Display blieb dunkel:“ Wahrscheinlich ist der Akku leer“, erklärte ich meiner Frau, die mir grinsend gegenüber saß. Was grinst die denn so frech?, dachte ich noch, während ich darauf wartete, dass das Gerät auflud.“Sag mal, war der USB -Anschluss schon immer rechts?“ Der Einschaltknopp links….? Komisch…..Nachdem mir meine werte Gattin 10min frech grinsend zugeschaut hatte, konnte sie nicht mehr an sich halten, brach grölend zusammen, lag auf dem Boden und trommelte mit den Fäusten auf die Auslegeware ein…..Schlagartig wurde mir klar was geschehen war und mein Gemächt schrumpfte vor Scham auf Säuglingsgröße….ICH HATTE AUF DIE RÜCKSEITE DES HANDYS GESTARRT UND MICH GEWUNDERT, DASS DER STARTBILDSCHIRM NICHT ERSCHIEN……*schämschämschäm*
Zu meiner Entlastung füge ich ein Bild ein, das zeigt, dass das Ding in ausgeschaltetem Zustand vorne und hinten total gleich aussieht…. (naja, bis auf das Kamera-Objektiv oben und das Sony-Logo in der Mitte……) Nie wieder werde ich mir anmaßen, einer Frau technische Ratschläge erteilen zu wollen!!!!

image