Bavaria först!

So oder so ähnlich sagt’s der Innen-Horst. „Die Flüchtlinge müssen dorthin zurück, wo sie zuerst registriert worden sind.“

Notfalls will der Alpen-Ayatollah das per Ordre de Mufti verfügen. Gegen die allseits verhasste Merkel, und gegen die Sozen sowieso, denn seinen Masterplan zeigte er den Genossen bislang nicht. Eine tolle Koalition ist das, man glaubt sich im Tollhaus.

Wie sähe das dann aus? Länder wie Deutschland, Österreich, Ungarn und der Rest des ehemaligen Ostblocks liegen weit vom Schuss, bzw. weit vom Mittelmeer. Nun kommen vielleicht 2 Promille der Asylbewerber (Ob das nun Kriegs-oder Wirtschaftsflüchtlinge sind, lassen wir mal völlig dahingestellt), mit dem Flugzeug nach Europa, wenn überhaupt. Die Nord – und Ostsee liegen nun auch nicht gerade vis a vis von Afrika, bzw. Syrien. Mittel – und Osteuropa wären also safe, was die Erstregistrierung anlangt.

Kommen tun die Flüchtlinge, ob uns das nun passt oder nicht (auch die Fluchtgründe lassen wir zunächst beiseite), und am Mittelmeer liegen nun mal Spanien, Frankreich, Italien, die ehemaligen jugoslawischen Staaten (krieg ich jetzt nicht alle im Kopf zusammen) und Griechenland. Das sind die EU-Außengrenzen. Man könnte nun sagen „selbst schuld, dass die am Mittelmeer liegen“, aber das wäre dann doch arg sarkastisch. Halt! Monaco hab‘ ich im Eifer vergessen, die nehmen Flüchtlinge auf. Steuerflüchtlinge.

In diesen Ländern werden Asylbewerber in der Regel zuerst registriert, wenn es nach dem Dubliner Abkommen geht. Diese EU-Mitglieder sind die Gearschten, wenn es nach Vollhorst, Orban&Co. geht. Wenn man diese Staaten mit der Flüchtlingsproblematik alleine lässt, kann man die EU auch gleich auflösen. „Ersaufen lassen, an der Grenze abknallen“ fordern nicht wenige Verteidiger des christlichen Abendlandes. Das wäre eine Option, die irgendwann ganz sicher gezogen wird, wenn die Festung Europa nach bayrischen/osteuropäischen Vorstellungen steht.

Also, wenn die Mittelmeeranrainer die Leute einfach durchwinken, dann kann ich das verstehen. Und dann sind sie z.b. in Österreich, oder Slowenien. Die schwarzbraunen Ösis schicken die dann entweder nach Deutschland weiter, oder nach Italien zurück. Die wollen sie nun nicht mehr, und dann? Im Niemandsland verhungern lassen? Oder wie? Aha, zurück nach Afrika. Dort in Lagern „konzentrieren“? Gleich in europäische Lager, sagen einige Regierungspolitiker? Damit hätten wir ja Erfahrung..

Vielleicht sollte man doch einmal nach den Fluchtursachen…? Nee, das wäre wohl zu viel verlangt, da käme man vielleicht dahinter, dass wir die Hauptfluchtgründe liefern. In Form von Waffen, oder billigstem Nahrungsschrott, der die dortigen Bauern ruiniert. Oder, weil wir denen die Meere leerfischen, die Landwirtschaftsflächen klauen, das Trinkwasser privatisieren undundund.

Da macht man doch lieber den Horst, und lässt die Koalition platzen. Und das aus dem schlichten Grund, weil im Herbst in Bayern gewählt wird und sich die, weder christlichen – noch sozialen, Unionspolitiker die Lederhosen aus Angst vor der AfD vollscheissen. Doch keine Sorge. Die Besorgten wählen das Original und nicht die Fälschung.

Advertisements