Die Leiden des missverstandenen Herrn G.

Ich hätte ja auch Gauleiter schreiben – und mich darauf berufen – können, mir sei die Maus ausgerutscht, oder die automatische Rechtschreibkorrektur hätte mir einen  Streich gespielt. Mach ich aber nicht. Der Name Gauland per se klingt schon martialisch teutsch genug.

Der Herr ist also mal wieder missverstanden worden, als er vom „Entsorgen“ von Menschen sprach. Das ist bewährte Taktik der blaunen Partei. Man sagt etwas, das von den Anhängern genau so verstanden werden soll, und beruft sich hinterher darauf, missverstanden worden zu sein. Oder von den linksgrünversifften Systemlügenmedien falsch wiedergegeben worden zu sein. (In denen man trotzdem liebend gern präsent ist)

Das macht die Störchin so, dass macht Frau Kepetry so, das macht das Schweizermädel Weigel so. Nur der Höcke nimmt nichts zurück. Der ist beim Rechtsabbiegen an einem der Stolpersteine hängengeblieben, gegen die die AfD wettert, weil ja „endlich Schluss sein muss mit der Erinnerungskultur“ 

(der Artikel dazu)

Natürlich will man Nazis als Wähler von der NPD abziehen. Andrerseits will man die nicht verprellen, die zwar keine Nazis- aber blöd genug – sind zu glauben, die Blaunen seien für den „kleinen Mann“ da. Wer zu faul oder zu blöd ist deren Parteiprogramm zu lesen, dem ist nicht zu helfen.

Wir sind während der Wahl in USA/Kanada. Sollten Gauland&Co. an die Macht kommen, können wir dort ja um Asyl bitten.😂

Nachtrag: 2013 wurde das von einem SPD-Politiker in Richtung Merkel gefordert. Dieser Herr Kahrs sollte sich einmal überlegen, welchen Nazi-Müll er da verbreitet hat. Und dann fällt ausgerechnet dieser Tiefflieger auch noch besonders scharf über Gauland her. Gegen Gedächtnisschwäche soll Gingium helfen.

Advertisements