Archiv für März, 2017

„Schreib doch wieder öfter mal“, meint meine Gattin, die mir ab und an in den Hintern tritt, wenn ich zu lange in das Rechteck des Fernsehers starre. „Oder spiel‘ Gitarre“. Eigentlich hat sie ja recht, man fällt als Pensonist nur allzu schnell der Gefahr anheim, zu verblöden. Seitdem sich auch noch meine Rockband in ihre Bestandteile zerlegt hat („unüberbrückbare musikalische Differenzen“), ist es nicht unbedingt besser geworden. 

Ich tue also, wie mir geheißen. Die Telecaster habe ich eine Zeit lang bearbeitet und nun schreibe ich. Bloß, was? Erdogan? Über Mr.100%, die fleischgewordene Bademütze der SPD? Trump?? IS, Germanwing-Suicidecrash? Putin? AfD? 

Darüber schreiben schon genug Leute. Was ist das Thema? Ich frag‘ mal die, die mich in den Hintern getreten hat. Der Film am Montag Nacht, das kleine Fernsehspiel? „Lollipop Monster“ im Zett De Eff. 0:15 – 1:45h. Es war eine der Situationen, bei denen man zuschaut, obwohl man’s eigentlich nicht will. Aber ich war nicht müde (Rentner) und so wollte ich sehen, was da mehrere Filmpreise gewonnen hatte. „Umjubelt auf der Berlinale 2011, Bayrischer Filmpreis usw.“ FSK16. Also Kultur. Teenagermädchen, kaputte Familien, das ganze Klischee halt. In diesem Film wurde mehr gevögelt als in einem Softporno der 70er Jahre. Zum Finale gab’s noch einen hübschen Totschlag, bei dem das Blut spritzte, dass es eine Freude war.

Ich dachte eigentlich, nach dem Borowski-Tatort am Sonntag könne mich nichts mehr umhauen, aber weit gefehlt.
Wenn das dem Leben großstädischer minderjähriger Mädchen entspricht, dann bin ich froh, nicht mehr jung sein zu müssen. Vor denen hätte ich Angst. Wahrscheinlich fehlt mir aber nur der intellektuelle Zugang zu diesem Sujet. 

Meine Frau fragte mich noch, für welches Publikum dieses Sittengemälde wohl gedreht wurde? Für Lehrer, Sozialarbeiter, Schüler? Oder für Pädophile? Ich waas es ned. Vielleicht auch nur für schlaflose Rentner, damit die was zu schreiben haben.

Eigentlich gehört so ein Streifen zu ARTE, denn wie sagte Harald Schmidt einmal so treffend?: „ARTE? Ist das nicht der Sender, bei dem die Pornos französische Untertitel haben?“

Normalos? Nein danke.

Veröffentlicht: März 22, 2017 in Sonstiges
Schlagwörter:,

Ich darf hier meinen Freund Alf zitieren, mit dem (und dessen Frau) wir ab und an auf Teneriffa überwintern: „Es ist mir mein Leben lang gelungen, mich von Menschen ohne Dachschaden fernzuhalten.“

Dabei ist zu erwähnen, dass ich zuvor nie allzu gründlich über meinen Umgang bzw.dessen Sozialisation nachgedacht hatte. Bei näherer Betrachtung meiner Vita wurde mir jedoch ziemlich rasch klar, dass ich mit sog.“bürgerlichen“ Menschen nie großartig in Kontakt war. (Was nichts Negatives über diese Leute aussagen soll). Aber irgendwie ziehen sich Spinner wohl gegenseitig an. (Was wiederum nicht bedeutet, dass alle Meschuggenen anständige Menschen sind) Die bürgerlichsten Menschen mit denen wir befreundet sind, sind Cheryl und Ray aus Vancouver. Aber das sind Kanadier und diese sind von Natur aus cool. 

Irgendwie sind wir nie erwachsen geworden, auch wenn der Blick in den Spiegel etwas anderes suggeriert. Ich weiß, Berufsjugendliche sind oberpeinlich, aber was soll man tun? Haare schneiden, rasieren, Anzug tragen? Um Gottes Willen, bloß nicht. Ich hätte auch gar keinen Anzug….Bei Beerdigungen (deren Anzahl in meinem Alter leider zunimmt) ist bei aller Trauer auch noch eine hektische Suche nach einigermaßen pietätvoll wirkender Oberbekleidung an der Tagesordnung. 

Wenn wir zum Beispiel jemanden sehen, der bei 12°C Außentemperatur mit seinem Hund in der Ostsee schwimmen geht (und anschließend patschnass mit dem Fahrrad heimfährt) kann man sicher sein, dass sich da eine Freundschaft anbahnt. Auch wenn ich nie und nimmer in die Ostsee springen würde, nicht einmal bei Temperaturen jenseits der 20°. Aber sofort heißt es:“Kuck mal, der hat ’nen Dachschaden,  da müssen wir hin.“

Vielleicht haben wir deshalb so ein Faible für Irland, denn da wimmelt’s von Spinnern. Jeder ist entweder Musiker, Maler oder Schreiberling. Zumindest aber töpfert er. Vielleicht sind wir auch deshalb jedesmal geschockt, wenn wir nach Deutschland zurück kommen, denn wohl nirgendwo ist es bürgerlicher als hier. (Außer auf der Autobahn, da wäre mir etwas mehr Spießigkeit und Gesetzestreue ganz recht). Vielleicht noch in der Schweiz…? Doch, ja, obwohl…? Wer auf einem Alphorn bläst, diesem Röschti-Didgeridoo? 

Wie auch immer, wir stehen auf die Bekloppten. Eingangs erwähnter Alf hat mir auch folgende Begebenheit zugetragen. Er hatte in seiner Eigenschaft als Musikverleger mit einem Musiker weit jenseits der 75 zu tun, der aufgrund seines pfiffigen Äußeren dem Spott eines „Normalos“ anheim fiel. Dieser Musiker war furchtbar erbost und rang nach Worten, suchte nach der schlimmsten Beleidigung, derer er fähig war. Nach längerem Nachdenken platzte es dann aus ihm heraus. Er schleuderte diesem Kretin die schmähendsten Worte die ihm einfielen, entgegen:“ DU, DU….GANZ NORMALER MENSCH!!!!“

Wohl gesprochen!! 🙂

Achja, das ist übrigens meine Gattin. 🙂 🙂

Es erinnert an Ausdauersportler, Skilangläufer z.B. Da wird stillschweigend der Pakt geschlossen, gemeinsam die Pace zu machen um das Verfolgerfeld auf Distanz zu halten. Natürlich will jeder der Beiden gewinnen, aber das wird dann erst auf der Zielgeraden entschieden. Wie das geht, haben seinerzeit Hitler und Stalin mit ihrem „Nichtangriffspakt“ vorexerziert. (Einen Sieger gab’s damals nach meinem Dafürhalten nicht. Verloren haben alle Beteiligten.)

Aber erstmal muss das jeweilige Fanlager in Stimmung gebracht werden. „Alle Deutschen sind Nazis“ „Alle Türken wollen die Demokratie abschaffen“. Die Völker dieser Erde haben sich seit altersher von den Mächtigen instrumentalisieren lassen und da man aus der Geschichte lernt, dass man nichts aus ihr lernt, wird es auch diesmal klappen.

Im Moment läuft alles bestens. Auch bisher eher erdogankritische Türken fühlen sich zunehmend in die selbe Ecke gedrängt und deutsche Linke-Rechte-und Liberale stoßen gemeinsam ins Anti-Türkei-Horn. Auch ich fühle mich von dem Nazi-Geschrei Erdogans&Co. provoziert. Aber eigentlich sollte man das vollkommen ignorieren und auch in den Medien einfach totschweigen. Besser kann man Extremisten nicht treffen, ob das nun antidemokratische Sultane oder deutsche Nazis sind. (Natürlich gibt’s die, aber wegen weniger als 10% brauner Masse ist Deutschland doch kein nationalsozialistischer Staat)

Erdogan erweist den Gegnern der Pläne, die Türkei als EU-Mitglied aufzunehmen, einen Gefallen. SO geht’s  natürlich garnichr! (Dass man die Türken schon in Vor-Erdoganzeiten nicht wollte, wird selbstverständlich unterschlagen) Die braunblauen Deutschen (und nicht nur die) erweisen ihrerseits Erdogan den Gefallen, alle Türken in den antidemokratischen Topf zu werfen (als ob Höcke&Co. demokratisch wären, denn klammheimlich finden die den Erdogan ja richtig gut…wenn’s halt kein türkischer Moslem wäre)

Ich bin gespannt, wie das auf der Zielgeraden ausgeht.

Im Moment läuft’s gut für das Duo Höcke/Erdogan. Vielleicht stößt auf den letzten Metern auch noch ein Russe dazu? Schaun wer mal.