Ist es Diktatur, wenn die Mehrheit FÜR den Diktator ist?

Das frage ich mich angesichts der Zustände in der Türkei und Russland. Insbesondere die Türkei ist im Moment dabei, die Demokratie abzuschaffen. Und das Parlament stimmt zu. Die demokratisch gewählten Volksvertreter sind mehrheitlich der Meinung, das Schicksal des Landes in die Hand des Herrn Erdogan zu legen.

Mit welchem Recht argumentieren wir gegen den Volkswillen? Haben die, die gegen Erdogans Politik sind, einfach Pech in der Türkei zu leben? In Russland stehen ca. 80% des Volkes hinter Putin. Leben die 20% der Gegner einfach im falschen Land?

Wir leben in einer Zeit, die mich immer mehr verwirrt. Wir haben 70 Jahre Frieden, einen relativen Wohlstand und trotzdem gewinnen die Rechtsradikalen Zulauf in fast allen europäischen Staaten. Natürlich ist die EU voller Fehler, aber eine Alternative zu einem vereinten Europa sehe ich nicht.

In den USA wird ein Mensch zum Präsidenten gekürt, der behindertenfeindlich, homophob und frauenfeindlich ist. Der unabhängige Journalisten als Lügenpresse („you are fakenews, ich werde die Medien zur Rechenschaft ziehen“) apostrophiert und der sich selbst als „genetisch überlegen“ bezeichnet. Der Muslims registrieren will, der nur noch die ins Land lassen will, die „rechten Glaubens“ sind. Gut, seine Kontrahentin Clinton hat es ihm leicht gemacht. Aber waren diese Beiden wirklich das Beste, was dieses Land hervorbringen konnte? Ein furchtbarer Gedanke….

Und die Wilders, Le Pen, Petry, Höcke, Orban und wie sie alle heißen, sie klatschen ihm Beifall. Holland zuerst, Frankreich zuerst? Wie soll dieses „mein Land zuerst“ in dieser globalisierten Welt funktionieren? Nach dem Motto:“Wenn sich jeder nur um sich selbst kümmert ist für alle gesorgt“? Wie blöd muss man sein, daran zu glauben?

Ich schaue auf die Wahlen im Herbst in Deutschland. Und mir graut es.

Ähnliche Sympathiewerte wie Putin und Erdogan – (Trump und die USA nehme ich bewusst aus, denn mehr als 50% hatten gegen ihn gestimmt und nur durch ein meschuggenes Wahlsystem konnte er überhaupt Präsident werden) – hatte auch ein gewisser Herr Schicklgruber, besser bekannt als Adolf Hitler. Im Unterschied zu heute waren jedoch damals die europäischen Nachbarländer nicht auf dem „rechten“ Weg und der Plan, dass die Welt am deutschen Wesen genesen solle, ging in Flammen auf.
Heute sieht es anders aus. Wenn meine Befürchtungen wahr werden, dann tragen Hitler und seine Nazibrut doch noch – wenn auch verspätet – den Endsieg davon.

However, wir sitzen auf gepackten Koffern und für 2 Staaten – weit weg von Europa – wurde uns Bleiberecht für die nächsten 10 Jahre gewährt. Ich hoffe, wir müssen es nicht in Anspruch nehmen.

Um die Frage zu beantworten : Natürlich ist es Diktatur, solange Menschen aufgrund ihres Glaubens, sexueller Orientierung, ihrer Ethnie und ihrer Weltanschauung verfolgt werden. Da kann die Zustimmung zum Diktator 95% betragen, das ändert nichts!!!!

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Gewalt, Kirchen, Medien, Nazis, Politik, Rassismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ist es Diktatur, wenn die Mehrheit FÜR den Diktator ist?

  1. Wolfgang Gosejacob schreibt:

    USA
    ====
    „Aber waren diese Beiden wirklich das Beste, was dieses Land hervorbringen konnte?“

    Nein, der vorherige Vize-Präsident hätte wohl gute Chancen gehabt. ABER: Parteiinterne Versprechen und Absprachen, die wir hier ebenfalls kennen!!!, haben es verhindert, dass der Bessere gewinnt, sondern haben dafür gesorgt dass die unsäglichen Absprachen und unerfüllten Eitelkeiten im Vordergrund stehen.

    2. Das interne Parteigeschachere und die aktive „parteiinterne Informationslenkung“ um den ebenfalls erfolgsversprechenden Senator Sanders kommt in die gleiche Kiste!

    Unsäglich! — Sanders wäre mein Favorit gewesen!

    .
    Türkei
    =====
    Wir werden sehen, ob nicht nur das Parlament, sondern auch die Bevölkerung im nächsten Frühjahr den Rückschritt von der Demokratie zur Diktatur beschließen!

    .
    Russland
    =======
    Zu Russland ist zu sagen: Russland hatte vorher KEINE Demokratie. Da ist der aktuelle Zustand ein Fortschritt. Die Türkei hatte bereits eine Demokratie und geht jetzt mehrere Schritte in der Entwicklung zurück. Und hier haben die EU und die Union kräftig mitgeholfen!

    .
    Der Westen hat Russland zu Gorbatschows Zeiten nicht geholfen die Demokratie sinnvoll zu entwickeln. Das wäre damals sicherlich möglich gewesen. Es wurde, wie damals in der DDR, privatisiert, was ging und nicht bei drei auf den Bäumen war. Banken akzeptierten Kredite mit denen Firmen und Ländereien von denen auf Pump aufgekauft wurden, die jetzt Oligarchen sind.

    Ähnliche Geschäftsmodelle gab es aber im Westen aber auch: Heuschrecken leihen sich am Markt Geld, kaufen Betriebe auf, lutschen sie aus, ziehen die Rendite heraus, helfen die Kredite genau diesen Betrieben über und ziehen sich nach einer „Umstrukturierung“ aus der, dann hoch verschuldeten Firma, zurück.
    => Gewinner: Die Heuschrecke, die mit Null-Investition und Null Risiko die Firma „kaufte“.
    => Verlierer: Die Firma, die den Kredit zurückzahlen muss, der von der Bank bewilligt wurde und den die Firma jetzt zurückzahlen muss.

    .
    In der DDR ist es ähnlich abgelaufen. Mit dem Unterschied, dass es hier „kleine, windige Geschäftemacher“ und große Konzerne waren, die ihre potenzielle Konkurrenz und LPGs aufgekauft und „abgewickelt“ haben. Den Rest hat die Bundesverwaltung unter Frau Breuer, „zum Wohl des deutschen Volkes“ … ‚erledigt‘. Im wahrsten Sinne des Wortes. Hust!

    .
    Der Rest der Welt
    ==============
    Es scheint in größeren Teilen der Bevölkerung Schwierigkeiten zu geben, wie das Wohl des Deutschen Volkes zu definieren UND umzusetzen ist. Da interpretiert ein zukünftiger Erblasser das Grundgesetz einmal so, dass „Eigentum verpflichtet“ bedeuten soll, dass die Verpflichtung darin bestünde, dass das Eigentum für den Erben vor dem Staat geschützt werden muss.

    Eine bei Erblassern scheinbar nicht selten auftretende Interpretation. Sonst wäre die Diskussion um die doppelte Besteuerung von Erbschaften durch die Erbschaftssteuer nicht zu verstehen.(CDU, CSU, FDP)

    .
    Gestern
    ———–
    Mit welchen Mitteln der Erblasser (oder gar seine Vorfahren) zu seinem „Eigentum“ gekommen ist, wird nach jeweile einer Legislatur nicht mehr in Frage gestellt. „Hat er!“, ist dann unumstößlich! Im Zuge der Flüchtlingsdebatte und der vielen nationalorienterten Wahlergebnisse (bis hin zu Trump: „kauft amerikanisch“ … „stellt Amerikaner ein“) müsste man die Verantwortung der heutigen Besitzer und Eigentümer bis zum Anfang der Kolonialzeit zurückverfolgen und die Auswirkungen auf die dortige Bevölkerung nachprüfen!

    => Die Selbstverständlichkeit mit der die dortigen Lebens- und Lohnverhältnisse für unsere billigen Importe gerechtfertigt werden.

    => Die Selbstverständlichkeit mit der die Rohstoffe (bei schlechten Arbeitsbedingungen) abgebaut werden.

    => Die Selbstverständlichkeit mit der akzeptiert wird, dass Diktatoren in diesen Regionen die „Stabilität in der Region“ sicherstellen.

    => Die Selbstverständlichkeit mit der Freihandel und Zollfreiheit gefördert wird:
    i) EU-Exporte nach Afrika (Geflügelreste und Bekleidung …)
    ii) Afrikanische Firmen können da nicht mithalten, gehen pleite
    iii) Landnahme für Landwirtschaft nach westlichem Standard (auch China)
    iv) Enteignung der lokalen Bevölkerung, die sich dann nicht mehr selbst, bäuerlich versorgen kann.

    .
    Heute
    ——–
    Bei diesen Rahmenbedingungen wundern „wir“ uns, dass die Leute aus Afrika flüchten und sich eine bessere Zukunft in Europa wünschen? [Die Sexualmoral incl. der katholischen Verhütungs, Familienplanungs- und Abteibe-„praxis“ [zzgl. der afrikanischen Voodoo-Kultur] legen noch mal einige Schippen Sand drauf!

    .
    Morgen
    ———-
    Der aktuelle Altersdurchschnitt im Afrika ist bei ungefähr 20. In Deutschland bei fast 45! Afrikas Bevölkerung wird sich in absehbarer Zeit VERDOPPELN!] Die zu erwartende Bevölkerungszuwachs war schon vor 30 Jahren „im Gespräch“. Es hat sich nur nicht geändert. Lediglich über Chinas Ein-Kind-Politik hat man sich aufgeregt. Nun haben die Chinesen einen Männerüberschuss und „kaufen“ ausländische Frauen ein … oder entführen sie. Neben der Vergreisung Chinas ist der Anstieg aber gebremst.

    .
    Fazit
    ====
    Dagegen ist der Teil der jetzt im Mittelmeer ertrinkt und von Barroso in Lampedusa beweint wurde nur ein laues Lüftchen.

    Und die deutschen Journalisten beweinen in allen Sendern die Abkehr vom nord- und transatlantischen Pakt mit den USA und dass Trump jetzt „alles auf die nationalistische Karte setzt“?

    .
    Sicherlich
    ————
    a) Trump hält nicht viel von Journalisten. Schon gar nicht von Behinderten.

    b) Trump hält nicht viel von Politikern und dem (bisherigen) Establishment. Seine Minister scheinen überhaupt nicht in das Bild seiner Kritik zu passen. (noch nicht?)

    c) Trump hält nicht viel von Homosexuellen, Familienplanung und gesetzlicher Krankenversicherung für ALLE.

    d) Trump wird seine Steuererklärung wohl auch als Präsident veröffentlichen (hat er als Kandidat noch versprochen, wenn er denn dann Präsident würde)

    e) Trump wird die Versprechen, die er gegeben hat wohl kaum in dem Maße einhalten können. Die Wirtschaft, das scheue Reh, kann in alle Richtungen laufen. Momentan knallt er aber in drei Himmelsrichtungen und es bleibt derzeit nur eine letzte Richtung für die Wirtschaft offen.

    .
    „Kauft amerikanisch“ … „Stellt Amerikaner ein!“
    =====================================
    … kann eine juristisch gemeinte Variante sein, die durch Verträge, Gesetzgebung, Bürokratie und internationale Diplomatie, bis zur Unkenntlichkeit, geschliffen werden kann. Wie Obamas Versprechen auch!

    … kann aber auch das Gefühl der Amerikaner stärken sich „am Riemen zu reißen“ und mehr darauf zu achten, was und zu welchem Preis sie kaufen. Welche Preisdifferenz akzeptieren sie bei „gleicher Qualität“?

    Das muss nicht einmal durch Gesetze unterlegt sein. Die aktuelle „phantastische“ deutsche Arbeitsmarktlage und die Wirkung auf die Sozialversicherungskassen zeigen es doch, dass es nicht an einer direkten Steuerung der Prozentsätze lag, sondern an der indirekten Wirkung durch die steigende Beschäftigung.

    Deutschlands Politiker zeigen nur, dass die Gewinne aus diesem Effekt wieder in die falschen Taschen gelenkt werden. Investitionen in Infrastruktur und Reparaturen (Schulen, Straße, Schiene!!!, Leerrohre zwischen Städten für Glasfaserkabel, Zapfsäulen für Strom, … ) werden wohl nicht im notwendigen Maße erfolgen!
    Ein Umdenken, dass gesellschaftlich relevante Jobs mehr als den Mindestlohn verdienen UND dass auch der Mindestlohn schon eine armutssichere Rente garantieren sollten, wird nicht erfolgen! — Es kann nicht sein, dass man irgendwas für YouTube filmt und an den Werbeeinnahmen erstickt, weil es viel angesehen wird, obwohl diese abgefilmte Tätigkeit KEINE Relevanz für die Gesellschaft und deren Entwicklung hat. Hier bestimmt nur Google über die Verteilung des Geldes und den Wert eines Klicks!

    .
    Erst die Zukunft wird zeigen, ob „Amerika first“ eine ausländerfeindliche oder auslandsproduktkristische oder neutrale Aussage wird … ob neben dem reinen Preis, der internationale Konzerne, gegenüber kleinen, regionalen Produzenten,

    => die in jedem Fall in die Sozialversicherung einzahlen,
    => die keine Steuersparmodelle nutzen
    => die keine (internationlen) Steuerberatungsgesellschaften mit der Suche nach Steuerschlupflöchern beschäftigen
    => die keine Lobbyisten in den Bundestag oder das EU-Parlament „entsenden“ können

    … bevorzugt auch andere Kriterien gelten können. Mehr als den Namen und eine Preisangabe gibt doch kaum eine Produktinformation her! Und die Firmen und Verbände weigern sich hartnäckig GEGEN jede transparente Kennzeichnung von Produkten mit Produkteigenschaften, Rohstoffherkunft, Arbeitsbedinungen, Zutatenliste bei Lebensmitteln

    .
    Aber, wenn sie ein „Made in Germany“ draufpappen können, weil alle ausländischen Zutaten hier noch einmal gestreichelt wurden, obwohl die Arbeitsleistungen alle im Ausland erbracht wurden, dann freuen sich die Konzerne, Werbeabteilungen und Lobbyvereinigungen! Steigert es doch den doch sooo notwendigen Umsatz!

    Die deutsche Automobilindustie, Dieselgate und insbesondere der Koikarpfenteichbesitzer aus Wolfsburg lassen grüßen! Eine Schummelei, die übrigens auch nicht durch deutsche Behörden aufgedeckt oder verhindert wurde, sondern von Ausländischen, wo es auch ein wirkungsvolles Unternehmensstrafrecht gibt, das nicht primär an einer Erhaltung von Arbeitsplätzen und der Steigerung des BIP interessiert ist, sondern an der Einhaltung der (wenn auch teilweise schwachen) Regelungen!

    Aber sie werden eingefordert und nicht vom zuständigen Minister ignoriert!

    .
    Ich hoffe, dass es gut geht. Ich fürchte, dass
    ———————————————————
    … die Kritiker (zumindest was Trump angeht) in großen teilen Recht behalten werden und die Interpretation durch „den Bürger“ in Wahlen anders, als sinnvoll umgesetzt werden wird.

    Trump ist nun so lange als Nationalist gebrandmarkt worden, dass der gemeine Bürger schon bei geringen Fortschritten in Amerika denken wird, dass die Wahl von Trump das ausgelöst hätte und auch hierzulande eine nationalorienterte Wahl ähnliche Fortschritte bringen wird. Dabei wird es nur wieder die Folge von geschicktem Marketing und Massenpsychologie gewesen sein!

    Schaun wa mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s