Monatsarchiv: August 2016

The day, the music died

Manchmal wünschte ich, ich wäre jüdischen Glaubens. Dort ist es erlaubt, mit Gott zu hadern. Wir christlich Geprägten müssen uns im Zweifelsfall mit den „rätselhaften Wegen des Herrn“ begnügen. Kritik ist nicht erwünscht, obwohl ich IHM Einiges zu erzählen hätte! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges | 9 Kommentare

Ich muss meinem Frust mal Luft machen.

Literaturkritik. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Respekt? Ihr fordert Respekt??

So langsam reichts. Gaffer verhöhnen Polizisten und hindern Rettungskräfte an ihrem Einsatz. Polizistinnen werden als Fotzen und Schlampen bezeichnet, Familienclans rotten sich zusammen und reklamieren ganze Straßenzüge für sich. Man sieht sich selbst außerhalb der Regeln dieses Staates und macht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Ethik, Kriminaltät, Politik, Rassismus, Religion | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

So schreibe ich weiter und weiter und weiter und weiter

Wieso schreibt Einer? Oder Eine? Vielleicht ist der Fernseher kaputt, oder das Internet ist ausgefallen? Oder man findet nicht die passende Lektüre und denkt sich selbst was aus? Egal. Ich schreibe, weil ich’s darf. (Ich hätte beinahe „kann“geschrieben, aber das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sonstiges | Kommentar hinterlassen

Eine Lanze für Amazon. ..

will ich hier mal brechen. Mittlerweile habe ich ja mitgekriegt, dass sehr viele Freunde und Bekannte mein letztes Buch einfach deshalb nicht downloaden, weil es bei *gottseibeiuns* Amazon erschienen ist. Gut, über Amazon lässt sich trefflich streiten, aber ich möchte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das unveröffentlichte, Ethik, Geiz, Kultur im näheren und weiteren Sinne, Literatur, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Hmm… jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter..

Also gut, kaufen wolltet Ihr’s nicht. Das kann man verstehen, der Euro sitzt knapp und man vermeidet unnötigen Schnick-Schnack. Und so ein elektronisches Büchlein von meiner Wenigkeit gehört ja nun nicht unbedingt zum Lebensnotwendigen. Okay. Abgehakt. Aber, dass Ihr es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Schreiben ist Arbeit. Harte Arbeit.

Allerdings ist es ein eher prekäres Beschäftigungsverhältnis. Es gibt nur einige Wenige, die davon leben können und ganz, ganz Wenige, die davon richtig gut leben können. Dazu gehöre ich nicht. Und trotzdem tue ich’s. Weil’s Spaß macht und weil es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Kriminalität, Kultur im näheren und weiteren Sinne, Literatur, Männer und Frauen, Musik, Reisen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar