BREXIT:“ Vox populi, vox Rindvieh“

So äußerte Franz Josef Strauß selig seine Meinung über Volksabstimmungen. Auch, wenn ich alles Andere als ein Anhänger des Bayern war..in dem Punkt hat er wohl recht gehabt.

Bei Volksabstimmungen kommt in der Regel nichts Anderes heraus als bei Wahlen. Es kommt nur darauf an, von wem man sich  (mehr oder minder unverschämt) belügen lässt.
Und das sind nun mal die politischen Eliten. Egal, welche Farbe sie haben.
Und der Mehrheit der Briten (besser „Engländer“, denn Schottland und Nordirland hat mehrheitlich für den Verbleib gestimmt) ist wohl denen gefolgt, die eine Politik a la Pegida und AfD vertreten.

Man glaubt selbst zu bestimmen, folgt aber letztlich doch nur der einen oder der anderen Seite.

Nun sind sie also draußen, die Briten. Man träumt von einer Rückkehr zu alter Größe und vergißt dabei Wesentliches. Großbritannien wird kleiner werden. Die Schotten werden aus dem Königreich rausgehen, mitsamt ihrem Ölreichtum, ebenso die Nordiren. Besonders Nordirland, das (neben dem kleinen Gibraltar) als einziger Teil Noch-Großbritanniens eine Binnengrenze zur EU hat, wird leiden.

Irgendwie sind die – zumeist älteren – Brexitbefürworter aus der Zeit gefallen. Das Erwachen aus dem patriotischen Rausch wird in einem gewaltigen hang-over enden, nicht nur für die Briten. Wie bei einem Kater üblich, wird auch der Nebenmann ein paar Spritzer von der Kotze abbekommen.
Vorbei die Zeiten, in denen man mit dem starken Pfund  billig Urlaub machen – oder Immobilien  (vorzugsweise in Spanien) kaufen – konnte. England wird ein Handelspartner wie jeder X-Beliebige werden. Da es an eigener Wirtschaft mangelt, muss man mehr importieren als man exportiert und  das wird teurer wrden. Das Pfund ist bereits heute um mehr als 10% abgestürzt. So etwas passiert normalerweise nur in Ländern wie Venezuela.

Zur EU kann man stehen wie man will, sie hat sehr viel Luft nach oben, sie macht Fehler, sie wirkt arrogant undundund. Aber wir haben sie nun mal und eine Rückabwicklung würde die Welt in den wirtschaftlichen und politischen Abgrund reissen.

Es ist ein bisschen wie mit einem schwer erziehbaren Kind. Man hat es und kann es nicht einfach verlassen, wenn’s kein Musterschüler wird.
Für mich und die meisten meiner Generation ist die EU viel mehr als ein Wirtschaftsverband.
Noch nie in der deutschen Geschichte gab es eine Zeitspanne von mehr als 70 Jahren, in denen dieses Land nicht in irgendeinen Krieg mit seinen Nachbarn verwickelt war.

Ich hätte gerne, dass das so bleibt.

Advertisements

4 Gedanken zu “BREXIT:“ Vox populi, vox Rindvieh“

  1. Elke Peer

    Liebeor Bernd!!
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Aber schau in Deutschlands Osten und du wirst mir zustimmen, es fehlt den Menschen an Hirn.
    Warten wir ab was noch kommt

  2. premvinayaka

    Tja … jetzt wird’s spannend … Koffer schon gepackt ??? Ist bei Euch ja eine völlig unnütze Frage … 🙂 !!!

    1. Karl….am meisten hat mich geschockt, dass ein „Weltbürger“ wie Mick Jagger sich öffentlich für einen Brexit ausgesprochen haben. Ehe wir geh’n schlagen wir aber noch in Denklingen auf. Mit Mauldasche on Wei‘. :mrgreen:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.