Pegida: Es wird Zeit, Farbe zu bekennen!

Die „besorgten Bürger“…..gut, besorgt darf man angesichts der Masse der Asylsuchenden sein. Blauäugigkeit ist nicht angezeigt. Deutschland allein kann das nicht stemmen, soviel sollte jedem klar sein, der rechnen kann.
Allerdings muss man schon darauf achten, mit wem man seine Sorgen teilt. Lutz Bachmann bezeichnete Asylsuchende als Ungeziefer. Diesem Mann hinterher zu laufen bedeutet, sich mit ihm gemein zu machen.

Es wurden bei den „Abendspaziergängen“ der Pegida Galgen für Gabriel und Merkel mitgeführt…“freie Meinungsäußerung“ , nicht ernst gemeint oder gar Satire, wie Bachmann meinte? Aha…wenn das nicht ernstgemeint ist, wieso bekommt dann der Staatsanwalt, der gegen die Galgenträger ermittelt, Morddrohungen? Hier nachzulesen

Was mir aber die meisten Sorgen bereitet: Pegida bedient sich völlig ungeniert des Sprachgebrauchs der Nazis, vornehmlich dem des Herrn Goebbels.
Versehentlich? Glaube ich nicht. Eher mit voller Absicht.
Wer jetzt  trotz allem noch der Pegida hinterläuft und immer noch behauptet, er sei ja kein Nazi, der sollte einmal gründlich über sich nachdenken.

Im Übrigen: Ihr seid nicht „das Volk“. Ihr seid der Teil des Volkes, dessen man sich schämen muss.

Michael Bittner hat alles was ich schreiben wollte, in untigem Link ausführlicher und besser beschrieben, als ich das vermag.
NSDAP und PEGIDA. Ein Vergleich

Advertisements

5 Gedanken zu “Pegida: Es wird Zeit, Farbe zu bekennen!

    1. So sieht das aus. Und selbst wenn er seinen Goebbels nicht gelesen haben sollte, hat er doch dessen Denkweise und Strategie offensichtlich ganz gut drauf. Great minds think alike, wie es so schön heißt…

  1. DerMixer

    Nachdem ich den Anfangsgedanken von Pegida noch nachvollziehen konnte, kann ich an den hetzern die jetzt da ihre Hasstriaden und Naziparolen gröhlen nichts finden was sie straffrei aus der Sache lassen gehen könnte.
    Klar hätte man am Anfang noch auf die Sorgen der Pegida eingehen können anstatt sie gleich in die Rechte Ecke zu stellen. Ich gehe davon aus das dadurch die Nazis in der gruppe viel herzlicher aufgenommen wurden. Wenigstens wollten die helfen ( Auch wenn das zum Kotzen dumm ist… ) Inzwischen ist es aber echt nur noch ein rechter Haufen. Selbsterfüllende proffezeiung? Ursachenforschung könnte man betreiben… andererseits… lohnt sich auch nicht weiter… Eine Schande für Deutschland… gefährlich obendrein.

    1. Die Dummheit ihrer Gefolgschaft macht diese Leute so gefährlich. Oft handelt es sich um Leute, die für ihr persönliches Scheitern einen Sündenbock brauchen. Das hatten wir doch schon mal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.