Winterkorn: Ich entschuldige mich?

Sehr geehrter Herr Winterkorn,

Von dem Betrug, den ihr Konzern zu verantworten hat, will ich garnicht erst reden.
Darüber haben Gerichte zu befinden. Mir geht es um etwas Anderes.
Ich hatte vor Jahren schon einmal über diese arrogante Unsitte geschrieben :
Ich entschuldige mich...?“

Herr Winterkorn, man kann sich nicht selbst entschuldigen. Bestenfalls kann man um Entschuldigung bitten.
Ich weiß nicht ob Sie Katholik sind, falls ja, haben Sie sich jemals nach der Beichte selbst die Absolution erteilt?

Sehen Sie, Herr Winterkorn, genau so verhält es sich mit der Entschuldigung. Die kann man sich nicht selbst gewähren, darum muss man bitten.
Vielleicht gewähren Ihnen diese die Kunden und Shareholder von VW, was ich allerdings stark bezweifle.

Ansonsten mache ich mir um Sie, als Person, keine Sorgen.
Sicher haben Sie einen Notgroschen von Ihren bescheidenen Bezügen zurücklegen können.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kleiner, alias Schwabenkrawll

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Abzocke, Autofahren, Deutschland, Ethik, Kriege, Politik, Tagesgeschehen, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Winterkorn: Ich entschuldige mich?

  1. Wolfgang Gosejacob schreibt:

    was solls? …
    Heißt ja auch: „Ich will doch nur Dein Bestes!“, und viel seltener „Ich will nur das Beste für Dich.“

    Da er aktuell nicht mit Rücktritt droht, hat er ja noch Gelegenheit sich den Notgroschen jetzt anzulegen.

    Wesentlich interessanter finde ich den Gedanken, wie die Automobilindustrie (gesamt … nicht nur VW) Einfluss auf die deutsche und europäische Politik nimmt (incl. Steuervermeidung und Personalauslagerung) und seit Jahren genommen hat und ob sich das jetzt (für alle Konzerne) ändern wird.

    Stichworte:
    – energiesparende Autos (3L Lupo)
    – Elekotromobilität
    – Flottenverbauch
    – mehr SUVs statt Kleinwagen
    – Tempolimit (freie Fahrt für freie Bürger)
    – jahrelange Behinderung bei energiesparenden und umweltschonenden Autos
    – …

    .
    Übrigens
    ————
    Angela Merkel hat Herrn Dobrint in der VW-Angelegenheit schon ihr Vertrauen ausgesprochen.
    Quelle: Brennpunkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s