Deutschland kippt nach rechts……..

….zumindest, wenn man sich die Kommentare bei Focus – T-online und anderen BLÖD-online-Verschnitten anschaut. Da ist von „Bio“ – und „Pass – Deutschen“ die Rede, da werden Kriegsflüchtlinge und osteuropäische Diebstahls-Touristen in denselben Topf geworfen, da wird gehetzt, geschürt und vom Leder gezogen, als ob es den Tatbestand der Volksverhetzung nicht gäbe.
Und die Admins lassen das alles zu…..
Bei den meisten der Kommentare wird schnell klar, dass man über die Schlagzeilen nicht hinausgekommen ist, da wird aus einer deutschen Großfamilie die der Polizei in Mönchengladbach Probleme macht, ganz einfach ein arabischer Clan. (Wenn man sich die Rechtschreibung der Kommentatoren anschaut, kann man sich auch vorstellen, dass es mit dem Lesen längerer Beiträge  hapert)

Da fällt mir ein..es wird doch immer vehement gefordert, dass der, der hier leben will, die deutsche Sprache beherrschen sollte…Nach diesem Kriterium müsste etlichen der Kommentatoren die Staatsbürgerschaft entzogen werden….

Egal…was bilden sich diese Spacken ein? Bio-Deutsch? Wieso nicht gleich Arier oder Herrenrasse? Meine Herren…..Mitteleuropäer sind per se ethnisch durchmischt, wenn man allein daran denkt, was während der Völkerwanderungen durcheinander gevögelt wurde….Grundgütiger!
Biodeutsche gibt es nicht, da gibt’s keinen Qualitätsstempel auf den Eiern!
Menschen sollte man nicht in „Pass und Biodeutsche“ einteilen, sondern in Anständige und Arschlöcher.
Im Moment habe ich wirklich Bedenken, dass bei den nächsten Wahlen ein Rechtsruck durch Deutschland geht. Bislang waren die verkappten deutschen Rechten („die Juden versuchen Vorteile daraus zu ziehen, dass sie in der NS-Zeit zu Opfern wurden“, sagen 49 Prozent der Deutschen, 46% sagen, es gäbe zu viele Muslime in Deutschland *Zahlen von 2008…es wird heute kaum weniger sein ) wohl schlicht zu feige, rechte Parteien zu wählen, da ihnen das Fressen wichtiger war als das Hetzen – und weil wohl kaum eine rechte Partei mit wirtschaftlichem Sachverstand glänzt….
Wenn man genau hinhört, dann hört man (nicht nur an den Stammtischen) was wirklich gedacht wird.
Wir haben es nur unserem Wohlstand zu verdanken (doch den haben wir!), dass wir uns nicht längst auf dem Weg ins 4.Reich befinden.
Sollte unsere Wirtschaft in die Knie gehen, dann ist auch Weimar nicht mehr weit. (Die Kommentatoren aus FOCUS und BLÖD mögen bitte in Wikipedia nachschauen, was „Weimar“ bedeutet….nee, geht nicht. …zu viel Text)
Nachträglich muss gesagt werden, dass diese nationale Abschottung kein speziell deutsches Problem ist. In Ländern wie Ungarn ist das noch wesentlich schlimmer.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland, Europa, Gewalt, Politik, Rassismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Deutschland kippt nach rechts……..

  1. premvinayaka schreibt:

    Ich hoffe doch sehr, dass Euer Asylantrag in Kanada abgelehnt wird (falls er denn gestellt werden sollte) … 🙂 !!!

  2. corinna1960 schreibt:

    Was mich wundert ist, daß die Politik den erstarkenden Unmut durch fast schon fahrlässiges Nichtstun weiter fördert.

    Jetzt kommt, rund 15 Jahre zu spät, die CDU endlich drauf die Themen Einwanderung und Asyl zu trennen und man spricht über ein Einwanderungsgesetz. Die benötigten Fachleute kommen nicht über das Asyl-Ticket, denen muß man Angebote machen die sie davon überzeugen in ein Land zu ziehen mit mäßigem Klima, einer unnötig komplizierten Sprache, einem um sich greifenden Niedriglohn-Sektor (wenn ich Fachleute will suche ich nicht die, die mit Hass4 zufrieden sind) und natürlich einem stärker werdenden Rassismus. Das wird schwer werden überhaupt geeignete Leute in nennenswerter Zahl zu interessieren, der erste Versuch mit einer Art deutscher greencard ging bekanntlich ziemlich schief.

    Man wird hoffentlich keine weiteren 15 Jahre brauchen um zu erkennen, daß man auch beim Thema Asyl einen Unterschied machen muß, und zwar einerseits in die, deren Anträge OK gegeben wurden, bei denen können wir uns drauf einrichten daß sie länger bleiben als zunächst gedacht, also ist Integration und Weiterbildung gefragt, und diejenigen deren Antrag abschlägig beschieden wird, die haben das Land wieder zu verlassen.

    Wenn diese Dinge auf dem Weg sind wird es leichter der Bevölkerung zu vermitteln warum gesteuerte Zuwanderung nicht nur für uns als Gesellschaft ein Gewinn, sondern wirtschaftlich sogar nötig ist. Dann wirds auch leichter mit der Einsicht, daß wir auch wenns mal schwierig wird, aus humanitären Gesichtspunkten Asyl zu gewähren haben.

    Bis es dazu kommt hilft nur hinhaltender Widerstand, leider sind rechte Gedanken derzeit im Vormarsch. Das heißt gegen den alltäglichen Rassismus vorzugehen wo immer er sich zeigt.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Leider ist Rassismus unheilbar, Corinna. Mit Wort und Schrift kann man dagegen nicht vorgehen. M.E. werden mit voller politischer Absicht gerade in prekären Gebieten Asylbewerberheime eingerichtet ( so hat etwa eine Gemeinde mit 40 Einheimischen 120 Asylbewerber mit der Begründung, die Teilgemeinde gehöre zu einer Kreisstadt). Dagegen regt sich Widerstand – nicht nur von rechtsaußen – und man kann verkünden, dass der Bevölkerung Flüchtlinge nicht zu vermitteln sind. Für mich sitzen die Täter genauso in den Verwaltungen.

  3. Ursula schreibt:

    mich wundert es nicht, dass die Stimmung immer mehr umschlägt – wenn man solche Nachrichten liest. Leider keine Einzelfall. Zum Glück sind nicht alle Bewerber so, aber leider ist genau das, wie im Zeitungsbericht geschrieben, was Öl in`s Feuer kippt…

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.esslingen-asylbewerber-straeuben-sich-gegen-wohnung.196b6449-4018-4c96-a582-d8b601dddc8a.html

    • schwabenkrawall schreibt:

      Niemand wird ernsthaft behaupten, unter den Asylanten gäbe es keine Arschlöcher.

      • DerMixer schreibt:

        Ja aber… ( 12 Punkte Abzug wegen schlechtem Stiel. Ich weiss das man so keinen Post anfängt, aber es ist spät und mir fällt grad nix beseres ein…) … Es scheint mir so das immer weniger in der Lage sind zu differenzieren. ( ich hoffe es zumindest, weil wenn sie doch in der Lage sind, so sind sie entweder zu faul oder wollen es einfach nicht…) immer mehr Menschen verallgemeinern lieber und hetzen mit insbrunst. Gegen Tierhasser oder gegen Tierschützer… Gegen Muslime im allgemeinen, gegen Christen gegen Juden… Je nach Tageszeit oder Stimmungslage. Aber reflektieren? Nope… Ich bin tatsächlich aus der grünen nein danke Gruppe rausgeflogen, weil ich erwähnt hab das Ausländerhetze nix in der Gruppe zu suchen hat, da es hier um etwas anderes geht…( wobei unreflektiert es grünenbashing zwar wenigstens noch einen gewissen Unterhaltungswert hat, aber eben auch nur teilweise berechtigt ist und inzwischen auch in Hetze ausartet… Wird das Volk der Dichter und Denker jetzt zum Mob der Hetzer und stänkerer? Auf jeden Fall keine gute Entwicklung die da grad von statten geht…

      • schwabenkrawall schreibt:

        Schlechte gelaunte Menschen sind für mich jedesmal das Zeichen, dass ich grad wieder in Deutschland bin. Naja….noch 2 Wochen, dann geht’s für einige Zeit nach Vancouver Island. Vielleicht bleiben wir….mal schaun‘. 🙂

      • DerMixer schreibt:

        Einerseits kann ichs verstehen, andererseits … Du kannst uns hier doch nicht zurück lassen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s