Unsere Heldin der Woche: Frau Künast und der gewaltfreie Seidenschal.

image

Mit diesem Bild wartete Renate Künast gestern in Facebook auf. Eines der drängendsten Probleme der Neuzeit wurde dabei aufgegriffen. „Die gewaltsame Ermordung der Seidenraupen zur Gewinnung ihrer Seidenfäden muss ein Ende haben!!“
Da könnte man doch gleich weitermachen. Bautätigkeiten, Umackern, Autofahren, Radfahren…ja, sogar schnelles Laufen: Bei all diesen Tätigkeiten sterben Raupen und andere Kleinstlebewesen. Würmer und Käfer werden von Spaten und Baggerschaufeln gnadenlos dahingemetzelt, unschuldige Insekten sterben zu Milliarden an Windschutzscheiben, Motorrad-und Radhelmen oder zwischen den Zähnen von Joggern, die gerade freundlich lächelten als sie durch einen Moskitoschwarm trabten.
Da ließe sich endlos weitermachen, von zertretenen Ameisen bis zum Vogel, der in die Triebwerke von Frau Künasts Dienstflugzeug geràt.
Hachja, es ist schon ein Kreuz mit der Menschheit. Eine indische Glaubensgemeinschaft (das hatte ich mal im TV gesehen) trägt grundsätzlich ein Tuch vor dem Mund, damit nicht versehentlich ein kleiner Flatterling verschluckt wird. Priester gehen vor Bauarbeitern einher und räumen sämtliche Würmer nebst deren Kollegen aus der Erde, damit denen kein Leid geschieht.
Nur vegan zu leben genügt halt nicht, liebe Renate Künast. Wenn schon, denn schon. Was ich mich frage:“Aus welchem Material ist der Schal denn nun?“ Kunststoff? Kostbare fossile Energien für schnöden Tand verschwenden?
Aus Pflanzen? Kostbaren Ackerboden für modischen Schnickschnack missbrauchen, als gäbe es keinen Hunger in der dritten Welt?
In diesem Zusammenhang fällt mir ein Forstwirt ein, der neulich zu Gast im Frühstücksfernsehen war. Oder war’s abends bei Frau Schöneberger?
Egal. Dieser (durchaus seriöse Forscher) hat schlüssig nachgewiesen, dass Pflanzen – allen voran die Bäume- kommunizieren / über Intelligenz verfügen / soziale Wesen sind / Schmerzen empfinden. Schmerzen! Sie wissen, was das im Umkehrschluss bedeutet, Frau Künast?
Ihr Schal (so er nicht aus Erdöl ist) ist aus LEBEWESEN!
Und nun? Wie gehen wir damit um? Erstmal einen Stuhlkreis bilden:

Hier das Ergebnis der Diskussion: (Wochen später)

„Nach harten und teils emotionalen Debatten, nach unzähligen An – und Beiträgen, gelangt die vegan/grüne Arbeitsgemeinschaft der Ortsgruppe Weinstadt-Großheppach zu folgendem Ergebnis: Konsequentes, gewaltfrei-veganes Leben ist möglich, wenn der Mensch sich nur noch von Wasser und Sonnenlicht ernährt. Gefiltertem, lebewesenfreiem Wasser! Dabei ist zu beachten , dass die Filter weder aus tierischem, noch aus pflanzlichem Material bestehen dürfen. Kurse in Photosynthese können bei Frau Dr.Müller-Schweißfurth-Ungerad belegt werden. (die Euch bereits durch ihre Arbeit zur veganen Konditionierung von Raubtieren bekannt ist)“

Frieden mit Mensch,Tier, Pflanze!
Euer Bernd.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Das ist ja zum Lachen, Deutschland, Ethik, Gewalt, Politik, Religion, Satire, Umwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Unsere Heldin der Woche: Frau Künast und der gewaltfreie Seidenschal.

  1. DerMixer schreibt:

    Vielen Dank, lieber Bernd, du hast meiner Frau und mir heute wieder Heiterkeit geschenkt. … Zur gewaltfreien Seide… Es gibt tatsächlich seideprodukte die aus den cocons bereits geschlüpfter Seidenraupen hergestellt werden. Durch die kurzen Fäden natürlich nicht so hochwertig.

  2. Ursula schreibt:

    Frau Künast ist immer für einen Lacher gut 😀

    Kunststoff ist in der Hinsicht noch schlimmer, weil er zum Teil eine Abbauzeit von mehreren hundert Jahren hat….

    Zu den „schmerzempfindlichen“ Pflanzen: schon im Jahr 1992 ist das Buch „Der Ruf der Rose“ erschienen. Der Herr Forscher hatte das sicher auch gelesen und ein neue Erkenntnis daraus gemacht….

    Außer sich ausschließlich mit Wasser zu ernähren, wäre die Alternative : Luft und Liebe! In diesem Sinne einen schönen Sonntag !

    • schwabenkrawall schreibt:

      Bin gespannt, wieviele vegane Leser das ernst nehmen. 🙂

      • Ursula schreibt:

        …..ich kenne persönlich keine Veganer.
        Aber bitte mir drängt sich noch die Frage auf: Was ist gewaltfreie Seide – wie in der Überschrift von Frau Künast hinausposaunt – ?????

      • schwabenkrawall schreibt:

        Kunstseide. Die echte Seide wird ja dadurch gewonnen, dass die Seidenraupen in kochendes Wasser geworfen werden um an die Fäden zu kommen.

      • Ursula schreibt:

        ich weiß, wie die Seide gewonnen wird. Aber manche Kommentatoren auf der Künast-Seite scheinbar nicht. Da schlüpft zuerst der Schmetterling und dann wird die Seide gewonnen 😀
        Die haben eine Ahnung – die Raupe verpuppt sich – von der Seide ist da nichts mehr übrig…

      • schwabenkrawall schreibt:

        Achso….ja, auf der Seite beweist sich wieder einmal der Mensch als Krone der Schöpfung.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Und ebenfalls einen schönen Sonntag. Nehmt einen Schirm zum Kirchgang mit!! 🙂

    • DerMixer schreibt:

      Ich hab mich immer gefragt was veganer essen, sobald sie herausbekommen, dass brokolie ein vegetatives Nervensystem hat. Jetzt weiss ichs. Die betreiben dann Photosynthese… Nebenbei gibts wohl wirklich Menschen, die sich von Sonne und Wasser ernähren wollen. Dem hokuspokus nennt man lichtnahrung. Meine Frau wollt mir grad ein Buch dazu angeboten. Ich hab abgelehnt. So was kann nicht schmecken.;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s