Schwabenland-Land der Maultaschen, Du hast uns wieder…..

…..mit all Deinen guten und weniger guten Seiten. Die Autobahn hatten wir nach dem Flughafen Stgt. nicht zu bewältigen und so lief ich auch nicht Gefahr, zum Geisterfahrer zu werden, nach 3500km auf der linken Seite.
Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt, die eine Hälfte meiner jährlichen Kilometer auf der linken – und die andere Hälfte auf der rechten Straßenseite zu fahren.  Wobei die Umstellung von links auf rechts fast schwieriger ist, weil man rechtsfahren für selbstverständlich hält.
Wir haben einen langen Tag hinter uns, 6h aufstehen, packen, von den Hosts, den Peacocks und den Katzen Abschied nehmen, sich in Arklow auf der Suche nach der Tanke zu verfahren…..weiah..

Apropos Tanken, dazu eine Anmerkung: Bei etlichen Autovermietern ist es Usus, den Wagen vollgetankt zu bekommen, mit der Maßgabe, ihn so auch wieder abzugeben.
Da fährt man am Flughafen los, der Tank zeigt „voll“ und nach 150km bloß noch „halbvoll“
„Der schluckt aber“ denkt man, tankt voll und merkt, dass der nach 130km immer noch „voll“ anzeigt.
Und deshalb hatte ich mich bereits in Arklow nach einer Tankstelle umgeschaut, weil ich den Wagen genauso zurückgeben wollte, wie ihn bekommen habe. Mindestens 100km runtergefahren, nämlich! Da bin ich Schwabe!
Dann ca. 20km vor’m Airport Dublin den Tripzähler auf Null resetten und gut ist’s.
Europcar….ganz schwierig. Die sind zwar über Aer-Lingus günstig zu buchen, wer aber nach der Ankunft schnell weiter möchte, oder beim Rückflug knapp in der Zeit ist, sollte einen anderen Anbieter wählen. Es dauert….bei der Ankunft muss man eine Marke wie beim Arbeitsamt, oder beim Metzger ziehen- und kaum eine Stunde später hat man seinen Mietwagen.
Auf dem Rückweg das gleiche, man will einem Kratzer in Rechnung stellen, die bereits bei Übernahme drin waren (alles vorher fotografieren! !!!) und da 3 Angestellte ca. 150 Kunden abfertigen, dauert das…..und der Flieger wartet nicht….Es gikt also, Zeit einzuplanen.

So. Das war das.
Ankunft in Stuttgart: Pünktlich, obwohl wir eine halbe Stunde zu spät gestartet waren..da hat er wohl Gas gegeben, der Herr Flugzeugführer.
Dann – ohne zuvor das eigene Heim eines Blickes zu würdigen – in den Nachbarort, wo Freunde auf einem Weingut rocken…und wo es Maultaschen gibt. 🙂
Und so sieht jemand aus, der sich 3 Wochen in Irland erholt hat und fast 24h auf den Beinen ist.
Rocknroll, Maultaschen und irische Gelassenheit machen’s wohl aus: (Im Perso steht Jahrgang 53, aber das muss ein Fehler sein) 🙂

image

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Sch(w)äbisches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schwabenland-Land der Maultaschen, Du hast uns wieder…..

  1. Ursula schreibt:

    das Schwabenländle hat Euch wieder – fragt sich nur, wie lange ??? 😀 😀 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s