Sorry Ladies, aber Sex gehört nun mal dazu.

Ein verwegenes Thema, ich weiß. Aber da ich persönlich involviert bin, möchte ich auch zu diesem Thema meinen Senf geben.
Ich bin weit über’s Verfalldatum hinaus und trotzdem ist für mich ein Leben ohne Sex außerhalb meiner Vorstellungskraft.
Wie z.B. der/das Zölibat funktionieren soll, ist mir bis heute eines der großen Mysterien von Mutter Kirche. How ever, wir reden nicht über unsere Mitmenschen im schwarzen Habit, sondern über Normalos wie du und ich.
Um die zwanzig bis dreißig ist das kein Thema, man war jung und neugierig und abends noch nicht so müde.
Ab 40 häuften sich die Klagen im Freundeskreis. Nach dem dritten Bier rückten die männlichen Vertreter meines Bekanntenkreises damit heraus, dass nichts, oder fast nichts mehr „läuft“.
„Weihnachten ist schön, Sex ist auch schön, aber Weihnachten ist öfter“, solche launigen Sprüche bekommt man zu hören. Allerdings klingt das nur launig, denn in Wahrheit leiden die Burschen wie die Hunde. In fast allen Fällen, die mir zu Ohren kamen, entzogen sich die Frauen den ehehlichen „Pflichten“ (ein furchtbares Wort, denn eine Pflicht kann keinen Spaß machen)
Dass die Häufigkeit der abendlichen (oder morgendlichen) Turnübungen nachlässt, liegt in der Natur der Sache, aber so ab und zu? 2-3x die Woche darf’s schon sein, wie schon Dr.Martin Luther erkannte:“In der Woche Zwier, schadet weder ihm noch ihr“.
Schön, wenn der Reformator recht behalten hätte, aber mir sind nicht wenige Fälle bekannt, wo sich das „Zwier“ übers Jahr verteilt. Und das auch nur, weil die Frauen Mitleid haben, oder Angst, dass ihnen ihr Ehegespinst laufen geht. Zu Jüngeren, oder sexuell aktiveren älteren Frauen (Doch die gibt’s)
Nun sind Mitleid und Angst schlechte Ratgeber und den Frauen, die ich sagen hörte:“Ach, es genügt doch, wenn man sich gut versteht“ muss ich sagen:“Nein, das genügt nicht!!! Das genügt überhaupt nicht“.
Wundert euch nicht, wenn euer Mann fremd geht oder euch verlässt, denn nach meiner Schätzung macht Sex mindestens 50% einer guten Beziehung aus. Wenn nicht mehr, jedenfalls für Männer.
Ob und wie die Geschlechter in diesem Punkt jemals zusammenkommen werden weiß ich nicht, denn ich kann nur die männliche Seite der Medaille betrachten. Gleichwohl, werte Damen: Wenn ihr eure Beziehung am Laufen halten wollt, müsst ihr euch was einfallen lassen. Aber bitte nicht aus Mitleid…
Ohne Sex könnte man auch gleich mit seiner Schwester zusammen leben, wenn man(n) schon ein weibliches Pendant braucht.
Morgendliche Armgymnastik unter der Dusche ist auch kein adäquater Ersatz.
Sexualtherapeuten, Paarberater? Rausgeworfenes Geld, wenn Sie mich fragen.
Jeder muss seinen eigenen Weg finden, vielleicht appetitanregende Pornos, oder eine Shoppingtour im Erotikcenter und nicht, wie sonst üblich, im Schuhgeschäft. Und REDEN miteinander, dazu braucht’s keinen Therapeuten. Das gilt ausnahmsweise mal für Männer..meistens…. Gibt auch Frauen die sich eher die Zunge abbeißen, als über ihre Probleme zu sprechen, speziell, wenn es sich um sexuelle Probleme handelt.
Ich hab‘ meinen Weg gefunden, aber das war mit heftigen Umbrüchen, Schuldzuweisungen und finanziellen Einbußen verbunden. Trotzdem bereue ich nichts.
Aber vielleicht findet ihr ja einen schmerzfreieren Weg, ich würde mich über Rückmeldungen freuen.

Nachtrag: Die Rede ist nicht von stinkenden, besoffenen Männern, die ihre Frauen im Suff „flachlegen“ wollen. In dem Fall würde ich als Frau die Konsequenzen ziehen und mich trennen.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Männer und Frauen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Sorry Ladies, aber Sex gehört nun mal dazu.

  1. Prem Vinayaka schreibt:

    Noch ein Wort zu Ursula 🙂 : nichts macht mehr muffig als unbefriedigender oder gar kein Sex – das gilt aber komplett gleichberechtigt für beide Geschlechter !!! 🙂 !!!

  2. Prem Vinayaka schreibt:

    Dass die „Verweigerung“ überwiegend von der weiblichen Seite ausgeht, ist ein schlechtes Zeichen: … was einen Mann befriedigt, bringt einer Frau noch lange nichts … Vom biologisch-physischen Standpunkt aus gesehen, ist das so, als würde man vom Mann erwarten, dass er vom puren Eier-Kraulen einen Orgasmus kriegt: das könnt ihr gerne einmal ausprobieren, liebe Artgenossen, aber das wird nix 🙂 !!! Und wenn ich zurückblickend so sehe, wie lange ich gebraucht hab‘, um das wirklich zu begreifen (und zu ändern), dann wundert es mich heute nicht mehr, dass die eine oder andere vom gemeinsamen Weg „abgekommen“ ist … 🙂 !!! – Ach, um ’s nicht zu vergessen: schöne Grüße an die grüne Insel und ihre fantastischen Abendwolken (s. Irisches Tagebuch VIII) !!! 🙂 !!!

  3. Ursula schreibt:

    es gibt ein Sprichwort: „Ein Scheit alleine brennt nicht“ – es gehören immer zwei dazu, die das Ganze ausmachen. Ich kenne Fälle, wo die Männer die ganze Zeit sehr muffig sind – davor und danach auch wieder. In dem Fall würde ich mich auch verweigern…. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s