Mein irisches Reisetagebuch: 3. Nicht, dass es jemanden interessiert…

….aber jetzt hab‘ ich schon mal damit anfangen und nun muss ich’s treiben. Außerdem hat man was, wenn irgendwann das Erinnerungsvermögen abhanden kommt. Hoffentlich weiß ich dann noch, wo ich das aufgeschrieben habe.
Heute also ein day off.Trifft sich gut, denn es regnet nicht. Es schüttet.
Egal, so ist der Norden und unser Haus ist wasserdicht, hat einen Schwedenofen, eine Zentralheizung und einen offenen Kamin. Allerdings ohne Bärenfell davor, aber aus dem Alter sind wir eh raus.
Durch Zufall haben wir heute noch eine 4.Toilette im Cottage entdeckt…. leider ohne Seeblick. Dafür kann man sich dort ganz auf das Wesentliche konzentrieren. In dem Zusammenhang….ich habe heute Brownies gegessen, ohne zuvor die Ingredienzien zu überprüfen…wenn da nun Milch drin war? Gibt ja angeblich neue Tabletten gegen Laktoseintoleranz, auf Valiumbasis.  Da scheißt man sich zwar trotzdem in die Hosen, es ist einem aber egal.
Was macht man den ganzen Tag, wenn es draußen so ungastlich ist? Genau! Auf Sky-Radio Rock classics hören! Not listened for ages…“shine one you crazy diamond“ Jetzt weiß ich nicht nur, dass diese Musik vermutlich unter dem Einfluss illegaler Substanzen geschrieben wurde, ich weiß jetzt auch, dass man sie ohne diese nicht lange erträgt.
Trotzdem, geiler Gitarrensound von Herrn Gilmour. Chapeau.
Nachrichten kommen auch…das Royal Baby…eine Frau ist an Schlankheitspillen gestorben, die sie im Internet gekauft hatte…auf der N2 ist ein Stau…also lauter ungeheuer wichtige Dinge.
Was kann man noch machen? Tagebuch schreiben. Über Dinge, die zwar mit Irland nicht viel zu tun haben, aber heute war ein day off, wie schon erwähnt und morgen geben wir dem Hyundai wieder die Sporen.
Bis dahin… 🙂
Nachtrag: Im Moment läuft „Riders on the storm“…fehlt noch „Who’ll stop the rain“. 🙂

image

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mein irisches Reisetagebuch: 3. Nicht, dass es jemanden interessiert…

  1. Prem Vinayaka schreibt:

    Ohhh, ohhh … Von wegen „day off“ !!! Da schneidet ihr ein Thema an: Löhne und Gehälter – da komm‘ ich beim Drüber-Nachdenken schon ins Schwitzen !!! 🙂 !!! Nach einem Mindestlohn (der zu niedrig ist), wie wär’s denn nun mit einem „Maximallohn“ ??? Muss ein/e Psycho-Heini/n für ’ne Stunde „Lauschen“ um die 150 € kassieren ? Muss er/sie halt mehr Termine machen … (und man müsste nicht mehr so lange auf einen Termin warten, bis das Problem sich von selber erledigt hat – Erfahrung im Selbstversuch !!!) Muss ein Chefarzt für’s „Verantwortung-Tragen“ das x-fache von dem/der „Arzt/in in Ausbildung“ verdienen, die letztendlich die sind, die tatsächlich an einem rumschnitzeln ???

    Ich finde, eine Stunde Freizeit hergeben, hat für jeden Menschen den gleichen Wert – über die Höhe kann man sich sicher streiten, aber als ich „früher mal“ an die 40-45 DM verdient hab‘, bin ich gut über die Runden gekommen, auch ohne Vollbeschäftigung (=keine 8 Std mal 22 Arbeitstage mal 12 Monate). Mit Vollbeschäftigung kommt man da – bei aufgerundeter Entlohnung von € 50/Std Freizeit – auf 8,800 € im Monat. Da könnte man die Arbeitszeit/Woche sogar auf 30 Std verkürzen (für Family + Kids + Spaß + Vergnügen) und käme immer noch auf 6,500 €. Selbst wenn ich davon 50% (!!!) Steuern bezahlen müsste, würde mir das zum Leben reichen – dicke !!!

    Gegenfrage: wozu muss man 10,000+ € im Monat verdienen ??? Um sich 2 SUVs vor die Türe stellen zu können (einen für Papi und einen für Mami) und dem Sohnemann einen Audi 7, damit er auch mit 18 schon lernt, wie man andere auf die Seite drängelt ??? Tschuldigung für den Gefühlsausbruch, aber wenn man bei mir auf DEN Punkt drückt, löst sich eine Lawine … 🙂 !!!

    • schwabenkrawall schreibt:

      Fragen über Fragen…frag mal Niki Lauda. Der hat mal in Monaco dem deutschen Volk erklärt, weshalb es vollkommen gerechtfertigt ist, dass ein Michael Schumacher 120 Millionen per anno für’s im-Kreis-rum-fahren bekommt

      • Ursula schreibt:

        „Brot und Spiele“ – irgendwie muss das Volk doch von den wirklich wichtigen Dingen abgelenkt werden……

  2. Ursula schreibt:

    nichts los in Irland – und trotzdem sehr amüsant. Eine schöne „Gute-Nacht-Geschichte“ – Danke !

    PS: Wetter bei uns war schwül-sauheiß. Windhose wütete in Mecklenburg-Vorpommern. Gabriel lässt sich über die „ahnungslose“ Frau M. aus – also auch Sturm (wenn, so darf man vermuten, auch nur im Wasserglas, lt. dem Sprichwort: eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus)

    • schwabenkrawall schreibt:

      Frau Merkel aber schweigt…wie zu allem. Und die Beliebtheitswerte steigen schneller als der DAX. Begreif‘ einer die Deutschen….obwohl…wenn ich die Alternativen sehe?

      • Ursula schreibt:

        gerade wollte ich nochmal nachlesen, was Herr G. tatsächlich gesagt hat. Dabei bin ich auf seine Seite /Lebenslauf gestoßen. Er legt auch seine Einkünfte aus dem Jahr 2012 offen,. Da kann man nur noch mit Ohren schlackern………

      • schwabenkrawall schreibt:

        Immerhin legt er sie offen. Ich bin ja auch einverstanden, dass diese Leute wenigstens soviel verdienen, wie ein Bereichsleiter in einem größeren Unternehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s