Archiv für Mai, 2015

Wissenschaftler plädieren dafür, Münzen und Scheine abzuschaffen, so diese Woche in „Kontrovers“ zu sehen.
Nur noch mit Plastik zahlen? Wie ich den deutschen Michel einschätze, wird er sich auch das gefallen lassen.
Schließlich geben Millionen bereitwillig und ohne Not die intimsten Details von sich in FB&Co. preis und dann ist es vollends egal, dass der Staat, die NSA und alle Interessierten wissen, wann ich wo,was einkaufe, tanke oder wie auch immer ich meine Spuren hinterlasse.
Vor Jahrzehnten sind wir gegen eine -vergleichsweise harmlose-Volkszählung auf die Straße gegangen und heute?
Die Gestapo oder die Fa. Lausch&Horch/DDR hätten sich alle Finger für derartige Möglichkeiten geleckt.
Wir bezahlen grundsätzlich bar, egal wo, egal wieviel. Es geht niemanden etwas an, wo ich was kaufe!
Zusätzlich hätten natürlich Viele ein Riesenproblem: Der Dope-Händler des Vertrauens… der kann ja nicht mit dem Kartenterminal unterm Arm seinen Stoff feilbieten 🙂
Der Straßenmusiker? Der Bettler? Der Opferstock?
Nee, ohne Flachs….wehrt Euch gegen diese Pläne!!

Mitnichten möchte ich hier über meine Landsleute vom Leder ziehen, aber wir sind halt ein wenig….speziell.
Speziell ist das Stichwort für uns Schwaben…
Vielleicht kennen Sie das: Wenn man im Schwabenland eine Gaststätte besucht, in der sich 10 Tische und 10 Gäste befinden, dann sind alle Tische besetzt. (Es sei denn, es handelt sich um eine Weihnachtsfeier, oder einen Kegelclub )
Wenn sich nun der Schwabe ins Ausland (dazu gehört alles außer Württemberg, auch – oder besonders – Baden ) begibt, wird es unter Umständen befremdlich.

Ich nehme mich da nicht aus. Anlässlich eines Seminars war ich vor einigen Jahrzehnten zum ersten Mal in Krefeld und wollte abends im Hotelrestaurant noch etwas essen. Ich war der einzige Gast (zunächst) und setzte mich an einen der ca.25 Tische. Kaum hatte ich die Speisekarte in Händen, betraten 4 Einheimische (am Dialekt erkennbar) das Etablissement und steuerten zielstrebig auf meinen Tisch zu. „Was wollen die?“ fragte ich mich misstrauisch…. Wie sich herausstellte, wollten sie sich einfach mit mir unterhalten, obwohl sie mich nicht kannten und obendrein stocknüchtern waren. Bisweilen geschieht das nämlich auch in schwäbischen Besenwirtschaften. Allerdings erst nach ca. 3-4 Viertele Trollinger….

Dies zur Einleitung.

Mittlerweile und nach ca. 150 Reisen rund um den Globus haben wir uns damit abgefunden, dass der Deutsche und speziell der Schwabe etwas … ähm…zurückhaltend? ist.
Heute, beim Lebensmittelhändler unseres Vertrauens, („wir lieben Lebensmittel“) wir wollten eigentlich nur 3 Sachen holen, stand unweit des Eingangs ein junger Mann, der ein koffeinhaltiges Limonadengetränk promotete. Wir hatten Durst, das Getränk war kostenfrei und so genehmigten wir uns eine Erfrischung. „Und?“ fragte der junge Mann, „schmeckt es Ihnen?“…..“Hmmm, kann das sein, dass es süßer als das andere koffeinhaltige Limonadengetränk ist?“ „Keine Ahnung“ so der junge Promotor „ich rühre das Zeug nicht an“…  haha, das ist mir Einer, dachte ich und brachte das Gespräch auf die Stevia-haltige Cola, die in grün daherkommt und in Wahrheit ein Mordsbeschiss ist.

So kam man über den Umweltschutz zur Politik, zur Philosophie, zur Musik, zu den Weltreligionen, zu den Aussichten für die gesamte Welt etc.etc.. Wie sich herausstellte, war der junge Mann Student (Englisch, Spanisch, Chinesisch) und strebt einen Posten im diplomatischen Dienst an („weil man da dauernd reist, Deutschland ist mir etwas zu eng“)

Und so kamen wir zum Reisen….es dauerte auch nur ca.50min. ehe wir uns wortreich und unter Austausch sämtlicher http://www.Kontakte verabschiedeten . „Woher stammst Du eigentlich“ (mittlerweile waren wir trotz der 40 Jahre Altersunterschied beim Du angelangt) da ich nicht fassen konnte, so etwas mitten in Deutschland zu erleben: „Ich stamme aus Bosnien, bin katholischer Kroate, meine Eltern sind während des Krieges geflüchtet“….!! Aha: “ Mein Vater stammte aus Vukovar!!!“ entgegnete ich und nun war er platt. Nach weiteren 35 min. verließen wir den Laden mit den Worten „Jetzt habe ich wieder Hoffnung für die Jugend“ worauf er sagte:“und ich habe keine Angst mehr vor dem Alter“!!
Ich hoffe – nein, bin sicher – er liest das und meldet sich.
Das koffeinhaltige Limonadengetränk haben wir übrigens nicht gekauft 🙂

Der Vatikan hat sich mit dieser Stellungnahme ein schönes verspätetes Osterei gelegt.

-diese Kirche, die jahrzehntelang die Päderasten in den eigenen Reihen vor dem Zugriff durch die Justiz schützte (die kath Kirche behält sich ihre eigene Rechtsprechung vor)

-diese Kirche, deren braune Kardinäle deutschen Nazi-Massenmörder mittels Diplomatenpässen die Flucht nach Südamerika ermöglichte-

-diese Kirche, in deren Namen Millionen Ureinwohner in Amerika, Afrika und Asien ihrer Länder, ihres Goldes und schließlich ihres Lebens beraubt wurden-

-diese Kirche, deren Priester lieber Waffen segneten, als gegen Kriege aufzubegehren-

-diese Kirche, die über Jahrhunderte ihre Schäflein belogen und betrogen hat, deren Priester Wasser predigten und selbst Wein soffen-

-diese Kirche, die durch Erbschleicherei, Verkauf von Ablaßbriefen oder ganz banalen betrügerischen Geschäften durch ihre klerikale Banco Vaticano ein ungeheures Vermögen zusammengerafft hat-

-diese Kirche, die uns als Kinder mit dem ewigen Fegefeuer drohte, sollten wir uns selbst „beflecken“ und damit Heerscharen sexueller Krüppel zu verantworten hat –

-diese Kirche, deren mittelalterliche Päpste die wüstesten Orgien der Menscheitsgeschichte feierten-

-DIESE KIRCHE ALSO ENTBLÖDET SICH NICHT, ES ALS „NIEDERLAGE FÜR DIE MENSCHHEIT“ ZU BEZEICHNEN, WENN 2 MENSCHEN HEIRATEN WOLLEN, WEIL SIE SICH LIEBEN???

-Mistet Euren eigenen Saustall aus und verharrt ansonsten in Demut, denn am meisten zum Niedergang der Menschheit beigetragen haben die Weltreligionen, allen voran die katholische Kirche.-

Amen!

Wir waren ja die letzten 3 Wochen auf der grünen Insel und die Plakate für das Referendum waren nicht zu übersehen:“A child needs a father AND a mother“ vote NO ! Oder “ Equality for everybody“ vote YES.
In Irland? Stockkatholisch? Never, dachte ich und sah mich getäuscht. 63% stimmten mit Yes ab, das ist deutlich. Obwohl sie religiös sind, oder vielleicht gerade deswegen?
Und in Deutschland? Da kriegt man nicht einmal ein Referendum hin, weil die Verfassung das nicht vorsieht.
Das ist eine wohlfeile Ausrede für das bigotte Politikerpack.
Stattdessen befinden die Betonköpfe von CDU und vor allem CSU darüber, was Volkes Wille zu sein hat.
Ist es wider die Natur, wenn ein schwules Paar ein Kind adoptiert? (es könnte ja schwul werden, igitt)
Ist es nicht viel mehr wider die Natur, wenn Kinder in Waisenhäusern sitzen?
Sind Heteros die besseren Eltern, werden dort keine Kinder durchgeprügelt, missbraucht oder schlecht – bis gar nicht – erzogen?
Auch Menschen, die schwule Paare befremdlich finden sollte wenigstens begreifen, dass zwei Mütter oder zwei Väter allemal besser sind als ein Waisenhaus.
Man wird nicht durch Erziehung schwul, wie sonst erklären sich ca. 5-8% Homosexuelle, die ja zu 99% in Hetero-Familien aufgewachsen sind?
Ist es gerecht, dass schwule Paare die gleichen Pflichten wie ein Hetero-Paar haben, bei den Rechten oder steuerlichen Behandlungen aber in die Röhre schauen? 
Die „eingetragene Lebensgemeinschaft“ ist eine Falle, der Staat macht sich hier einen schlanken Fuß. Im Ernstfall haben die Partner füreinander einzustehen, auch und vor allem finanziell.
Das ist okay so, aber dann bitteschön auch steuerliche und rechtliche Gleichbehandlung.

Ich glaube, die Bevölkerung in Deutschland würde nicht anders voten als die Iren. Und davor haben hardcorekonservative  Politiker am meisten Angst.
Und deshalb wird es bei uns auch kein Referendum geben.

Achja….ich bin übrigens hetero. Hardcore. 🙂

Ich hab‘ da meine Schwierigkeiten, aber ich kenne da jemanden….meine Frau, die kann das.
Allerdings funktioniert das nur bei Dingen, die man ohnehin nicht mehr rückgängig machen kann. Über dumme Brutalos, Nazis und sonstige nette Zeitgenossen regt auch sie sich auf, vermutlich deshalb, weil man da vielleicht noch was ändern kann (was wiederum ich bezweifle)
Ich schildere ihren Umgang mit den Widrigkeiten des Alltags am besten anhand eines Beispiels: (vorausschickend muss ich zwei Dinge erklären. 1. Unser Spülbecken hat keinen Überlaufschutz 2. Meine Gattin ist äußerst schwerhörig.)
Wir saßen – wie so oft – auf gepackten Koffern, das Flugzeug duldete keine Verspätung und ich klapperte bereits mit dem Schlüsselbund. Meine Frau wollte nur noch kurz die Teetassen abspülen..irgendwann sehe ich aus der Küche eine ca. 4cm hohe Welle, die sich schön gleichmäßig in Küche, Wohnzimmer und Flur verteilt.
Ich stürze in die Küche, der Wasserhahn ist voll aufgedreht, der Stopsel steckt im Ablauf und der Überlaufschutz ist – wie erwähnt – nicht vorhanden. Meine Gattin sucht derweil in einer anderen Ecke der Wohnung noch irgend etwas für ihre Kameras und da sie – wie erwähnt – stark hörbehindert ist, kann sie das Rauschen der Niagarafälle in der Küche nicht hören.
Meine Alarmrufe hörte sie dann doch. Ich war völlig aufgelöst, sie aber sagte nur ganz stoisch. „Trag die Koffer runter und reg dich ab“ Nachdem sie sämtliche Badetücher, derer sie habhaft werden konnte, auf dem Boden ausgebreitet hatte, diese (mit meiner tätigen Mithilfe) einige Male über der Badewanne ausgewrungen hatte, glitzerte es nur noch ganz leicht und in 10min war das Problem gelöst.
Und als das letzte Badetuch zum trocknen aufgehängt war sagte sie:
„So, jetzt ist wenigstens mal wieder feucht durchgewischt“…
Von Jule lernen heißt, Wichtiges von Unwichtigem trennen zu lernen. 🙂 🙂

Weil er scheiße aussah.
Pockennarbig, von ungeschlachter Gestalt und mit wirrem Haar? Auf diesem Jahrmarkt der Eitelkeiten und des schönen Scheins zählt die musikalische Leistung nur in zweiter bis dritter Linie.
Gut, da haben mal finnische Zombies gewonnen, aber das war die berühmte Ausnahme von der Regel.

Mozart hingegen hàtte bessere Karten gehabt, der soll ja so eine Art Robbie Williams der Klassik gewesen sein. Gute Musik und sexy, das zieht natürlich doppelt.
Es ist ungerecht. Ich prangere das schon lange an, da ich es als Musiker gewohnt bin, mit den Ohren zu hören und nicht mit den Augen.
Ein Beispiel: Auf der „Bridges to Babylon-Tour“ der Stones war ich mittendrin und starrte mit offenem Maul auf die Video-Wall, den Pyro-Circus und das gigantische drumherum. Dann wurden die Stones auf einer Plattform mitten übers Publikum gefahren und da ich neben dem Mischer-Zelt stand, entschwebten sie meinem Blickfeld und ich konnte sie nur noch hören.…“mann, wat spielen die scheiße“, sagte ich laut vor mich hin (was – ob des Lärms – glücklicherweise niemand hörte)
Nebenbei: Die Stones haben aasig geile Titel geschrieben, aber als Instrumentalisten sind sie eher Kreisliga B.

Was will ich damit sagen? Unsere Sinnesorgane sind nicht in der Lage, das Optische vom Akustischen zu trennen und so kommen diese ESC-Ergebnisse zustande….und wenn dann noch die leidige Politik dazukommt, wird’s noch ungerechter.
Wie man Gerechtigkeit reinbringt? Die Jury müsste aus Menschen bestehen, die nicht wissen, aus welchem Land die Interpreten kommen. Unnd dad Wichtigste:“ Sie müssten samt und sonders BLIND sein.
Wetten, dass die Ergebnisse völlig anders aussähen? Darauf setze ich mein linkes Ei.

…..mit all Deinen guten und weniger guten Seiten. Die Autobahn hatten wir nach dem Flughafen Stgt. nicht zu bewältigen und so lief ich auch nicht Gefahr, zum Geisterfahrer zu werden, nach 3500km auf der linken Seite.
Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt, die eine Hälfte meiner jährlichen Kilometer auf der linken – und die andere Hälfte auf der rechten Straßenseite zu fahren.  Wobei die Umstellung von links auf rechts fast schwieriger ist, weil man rechtsfahren für selbstverständlich hält.
Wir haben einen langen Tag hinter uns, 6h aufstehen, packen, von den Hosts, den Peacocks und den Katzen Abschied nehmen, sich in Arklow auf der Suche nach der Tanke zu verfahren…..weiah..

Apropos Tanken, dazu eine Anmerkung: Bei etlichen Autovermietern ist es Usus, den Wagen vollgetankt zu bekommen, mit der Maßgabe, ihn so auch wieder abzugeben.
Da fährt man am Flughafen los, der Tank zeigt „voll“ und nach 150km bloß noch „halbvoll“
„Der schluckt aber“ denkt man, tankt voll und merkt, dass der nach 130km immer noch „voll“ anzeigt.
Und deshalb hatte ich mich bereits in Arklow nach einer Tankstelle umgeschaut, weil ich den Wagen genauso zurückgeben wollte, wie ihn bekommen habe. Mindestens 100km runtergefahren, nämlich! Da bin ich Schwabe!
Dann ca. 20km vor’m Airport Dublin den Tripzähler auf Null resetten und gut ist’s.
Europcar….ganz schwierig. Die sind zwar über Aer-Lingus günstig zu buchen, wer aber nach der Ankunft schnell weiter möchte, oder beim Rückflug knapp in der Zeit ist, sollte einen anderen Anbieter wählen. Es dauert….bei der Ankunft muss man eine Marke wie beim Arbeitsamt, oder beim Metzger ziehen- und kaum eine Stunde später hat man seinen Mietwagen.
Auf dem Rückweg das gleiche, man will einem Kratzer in Rechnung stellen, die bereits bei Übernahme drin waren (alles vorher fotografieren! !!!) und da 3 Angestellte ca. 150 Kunden abfertigen, dauert das…..und der Flieger wartet nicht….Es gikt also, Zeit einzuplanen.

So. Das war das.
Ankunft in Stuttgart: Pünktlich, obwohl wir eine halbe Stunde zu spät gestartet waren..da hat er wohl Gas gegeben, der Herr Flugzeugführer.
Dann – ohne zuvor das eigene Heim eines Blickes zu würdigen – in den Nachbarort, wo Freunde auf einem Weingut rocken…und wo es Maultaschen gibt. 🙂
Und so sieht jemand aus, der sich 3 Wochen in Irland erholt hat und fast 24h auf den Beinen ist.
Rocknroll, Maultaschen und irische Gelassenheit machen’s wohl aus: (Im Perso steht Jahrgang 53, aber das muss ein Fehler sein) 🙂

image

Die erste Frage wurde heute morgen hier auf BBC one gestellt.
Nicht gestellt wurde die Frage, von wo aus der IS seit langem mit Nachschub versorgt wird.
Nicht gestellt wurde die Frage, womit wir es eigentlich bei Erdogan zu tun haben?
Jüngst stellte der selbsternannte Sultan (zumindest wehrt er sich nicht gegen den Titel)  die Zeitung „Hürryet“ in den Senkel (die ja nun nicht als besonders liberal berüchtigt ist) und nun wurde diese wegen“ Beleidigung des Präsidenten“ sogar zu einer Geldstrafe verurteilt.
Wenn nun Erdogan sogar schon konservative Blätter unter Kuratel stellt – von liberalen, westlich orientieren Bloggern wollen wir garnicht reden- dann fallen mir Zitate ein, die mich nachdenklich stimmen. Diese könnten ebensogut von IS-Propagandisten oder salafistischen Predigern stammen.
Dass Amerika laut Erdogan von Moslems entdeckt wurde, kann man noch als Realsatire abtun, dass Frauen als Menschen 2.Klasse von ihm angesehen werden, ist schon bedenklicher.
(Am 24. November sagte Erdoğan in einer Rede vor dem Frauenverband KADEM, dass Frauen aufgrund ihrer „zierlichen Statur“ nicht dieselbe Arbeit verrichten könnten wie Männer, zudem könnten Frauen, wenn sie schwanger sind, nicht unter denselben Bedingungen wie Männer arbeiten. Außerdem erklärte er weiterhin, dass der Islam für Frauen die Rolle der Mutter vorgesehen habe und Feministinnen das nicht akzeptieren könnten, weswegen man letzteren auch den besonderen Stellenwert der Frauen im Islam nicht erklären könne. Gleichzeitig verurteilte er häusliche Gewalt gegen Frauen und äußerte, dies sei mit dem Islam nicht vereinbar.)

Blogger werden ins Gefängnis gesteckt, weil sie Erdogan als Diktator bezeichnen. Die Opposition wird systematisch mundtot gemacht. Die Meinungsfreiheit wird eingeschränkt, das Internet wird nach Belieben vom Netz genommen, Journalisten werden verhaftet.
Armenier, die heute noch in der Türkei leben, werden unverhohlen aufgefordert, zu gehen. (was von 48% der Bürger gutgeheißen wird)
„Gegenwärtig leben 170.000 Armenier in unserem Land. Nur 70.000 davon sind türkische Bürger, aber wir tolerieren die übrigen 100.000. Falls erforderlich, muss ich diesen 100.000 sagen, dass sie in ihr Land zurückkehren müssen, weil sie nicht meine Bürger sind. Ich bin nicht verpflichtet, sie in meinem Land zu behalten.“ 
Ich halte Erdogan für den gefährlichsten Mann an den Grenzen Europas. Seine Armee könnte der IS sein, ich traue ihm das zu. Es gab in der jüngeren Geschichte Gewaltherrscher, deren Zitate erst dann ernst genommen wurden, als es zu spät war.
Sein Protzpalast erinnert fatal an Bauten, die angeblich 1000 Jahre überdauern sollten. Ohne Baugenehmigung? Na und….Danach fragt ein Sultan nicht.
image

(Bild:Wikipedia)

Verraten hat er sich bereits in den 90ern:
Und das ist sein Credo. Es mag sich jeder seinen Teil denken, mir fallen dabei nur Allmachtsphantasien eines Verrückten ein

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

– Recep Tayyip Erdoğan

…fast! 2Tage haben wir noch, aber da wird gefaulenzt…naja, heute nicht..das Wetter. Vermelde: 19ºC bei strahlendem Sonnenschein und gänzlich eingeschlafenem Wind. Das ist Rekord in den letzten 3 Wochen.
Da ging’s nochmal zum Avondale-house-forest-park, Geburtsort von Charles Stewart Parnell (1846-1891), dem ungekrönten König Irlands.
image

Toll, Bäume aus allen Herren Ländern, alles sehr weitläufig angelegt. Der kurze Spaziergang dauerte dann auch 2 Stunden, wobei wir als einziges jagdbares Wild zwei Eichhörnchen aufschreckten.
image
image

Danach sind wir nochmal ans Meer gefahren, Arklow und Courtown, vorbei an x-Lidl und Aldi-Filialen. Überhaupt, deutsche Discounter….was den Amis ihr McDoof, ist den Deutschen Aldi&Lidl. Es gibt fast kein Land, in dem mir die Beiden nicht begegnet sind und das ist auch kein Wunder: Aldi ist weltweit der größte Discounter, dicht gefolgt von Lidl, oder Liddl, wie man hier sagt…und Oldi. 🙂 Einheimische Anbieter wie Super Valu machen reihenweise dicht.

Achso, die Gitarre! In jedem Land, in dem ich gitarrenlos bin, kaufe ich mir Eine. Meist was Billiges, das ich am letzten Tag einem Obdachlosen schenke (geschehen in den USA) oder was Besseres, das ich entweder mit nach Hause nehme, vorbei am Zoll (wie letzten Nov. aus Australien) oder aber im Land für den nächsten Besuch deponiere.
Man könnte ja eine mitnehmen? Im Flieger, bei Airlines, wie Aer Lingus, bei denen das Gepäck fast teurer ist, als der Passagier? Da ist kaufen günstiger.
Ich brauche eine Gitarre, wenn ich länger als 1Woche weg bin, da ich sonst meiner Hornhaut an den Fingerkuppen und nicht zuletzt meiner Fingerfertigkeit verlustig gehe.
In Letterkenny hatte ich ein mittelprächtiges Stück erstanden, nachdem ich den Preis von 140 auf 90€ runtergeschraubt hatte. Der Händler schenkte mir sogar noch einen Satz Saiten….vermutlich wollte er mich loswerden, ehe ich ihn an den Rand des Ruins treibe.

Diese Gitarre also haben wir gestern nach Howth gebracht, da wir dort ohnehin jedesmal die erste Nacht verbringen, wenn wir in Irland einfallen. Der Flieger aus Stuttgart landet um 18h und unsere Ziele liegen meist mehrere Stunden Autofahrt entfernt. Tom verstaut sie auf dem Dachboden, bis wir wiederkommen.
Zudem konnten wir bei der Gelegenheit gleich unsere sündteure Elektro-Zahnbürste abholen, die wir am ersten Tag dort vergessen hatten. Endlich wieder digital, statt analog Zähne putzen.
Samstag 13h geht der Flug mit Aer-Lingus. Wenn er pünktlich ist, können wir abends beim Klopfer in Gundelsbach noch Maultaschen mit Rock’n Roll genießen. Wenn das Wetter mitspielt! Ist ja nicht überall so warm wie hier. 🙂

In der Automobilindustrie wird daran gearbeitet, „Motor startet nicht bei Atemalkohol“ siehe dazu: Alkoholsperre im Auto.
Google wird nachziehen.
Da in gewissen Foren sowie sozialen Netzwerken zweifelsfrei nachvollzogen wurde, dass ein großer Teil rassistischer, beleidigender, ehrverletzender, homophober, gewaltverherrlichender sowie religiös-fanatischer Kommentare nur unter dem Einfluss von Alkohol und anderer Drogen verfasst werden konnten, schrillen bei den großen Plattformen die Alarmglocken.
Google macht jetzt den Anfang.
Wie Personen aus dem Kreis der Entscheidungsträger verlauten lassen, arbeiten Wissenschaftler derzeit mit Hochdruck daran, Keybord, Touchpad, Mouse und Touchscreen mit Sensoren auszustatten, die anhand der Zusammensetzung des Handschweißes, sowie der Oberflächentemperatur der Finger – Drogen und Alkoholmissbrauch erkennen – und den Zugang zum Internet blockieren. Bei Stimmeingabe soll gleichzeitig der Atemalkoholgehalt erfasst werden.
Man bedient sich dabei probater Mittel, wie zum Beispiel des Schweißtestes (Hier die Modelle eines Schweizer Herstellers) 
Spätestens 2017 wird es laut Aussage der o.a.Personen nicht mehr möglich sein, mit herkömmlichen Geräten ins Internet zu gelangen.
An eine Zugangs-Mindestanforderung in Sachen IQ wird zwar gedacht, allerdings befürchtet man seitens der Shareholder, dass sich Größe der Zielgruppen von Internetwerbung und Internetshops noch drastischer verringern würde, als dies durch Alkohol-und Drogensperren bereits geschehen ist.
Wir bleiben am Thema dran.