Die Kollektivschuld der Muslime…

……wie komm‘ ich da jetzt drauf? Achja, gestern hatte ich eine Pegida-Vordenkerin mit den Worten zitiert, dass ihr der Holocaust am Allerwertesten vorbeiginge, weil sie damit nix zu tun hat und das schon so lange her sei…..Gut, lang‘ ist das schon her, aber muss man als Patriot nicht auch zu den dunkelsten Kapiteln seiner Nation Stellung beziehen? Nein? Wenn ich Patriot wäre, dann würde ich das schon mit ja beantworten.
Da wird aus der rechten Ecke seit Ende des 1000jährigen Reiches gegen die „Kollektivschuld“ des deutschen Volkes gewettert, nicht alle Deutschen hätten schließlich Juden vergast. Stimmt. So kann man das natürlich auch sehen, es herrscht Meinungsfreiheit. (Manche meinen auch, der Holocaust sei eine Erfindung der „Weltjudenlügenpresse“, aber das ist ein anderes Kapitel)
Meine Meinung dazu habe ich oft genug kund getan, Kollektivschuld: Nein! Kollektive Verantwortung, dass so etwas nie wieder geschehen kann:Ja! Definitiv!
Nun könnte man sagen, das ist ja ein alter Hut, warum kommt der Kerl jetzt damit daher?
Der Grund, weshalb ich jetzt damit daherkomme ist folgender: Gerade diese Leute, die sich stets mit Vehemenz dagegen verwahren, sich in irgendeiner Weise von den deutschen Naziverbrechen distanzieren zu müssen, nur, weil sie Deutsche sind, fordern jetzt (neben etlichen anderen, denen ich keine rechte Gesinnung unterstelle) von allen Muslimen, sich von den islamistischen Gräueltaten zu distanzieren. Nur, weil sie Moslems sind.

Was wäre denn, wenn sich alle Menschen von Verbrechen, die im Namen ihrer Religion, ihrer Weltanschauung oder ihrer Nation verübt wurden, lautstark distanzierten?
Vermutlich käme man vor lauter distanzieren zu nix anderem mehr, bei all den Schweinereien, die aus religiösen, rassistischen, nationalistischen, weltanschaulichen oder ganz schlicht geldgierigen Motiven von Menschen aller Ethnien, Religionen und Weltanschauungen im Laufe der Zeit angerichtet wurden.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland, Gewalt, Kirchen, Politik, Rassismus, Religion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Kollektivschuld der Muslime…

  1. Ursula schreibt:

    “kollektiv” kann man aus verschiedenen Blickwinkeln sehen. Im gewissen Sinne machen wir uns auch schuldig an den Massakern durch diverse von Islamischer Religion geprägten Ländern. Wieso? Weil “wir” munter in diese Länder Waffen liefern! Und das nicht zu knapp….http://www.stern.de/politik/ausland/ruestungsexporte-deutschland-liefert-waffen-an-saudi-arabien-und-katar-2142830.html
    Obwohl Saudi Arabien die Attentate in Paris „als feige Terrortat“ verurteilen, wird die Meinungsfreiheit so bestraft: http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/blogger-raif-badawi-1-000-peitschenhiebe-gegen-die-meinungsfreiheit/11219832.html
    https://www.facebook.com/hashtag/raifbadawi?source=feed_text&story_id=931500756862908

  2. eisenheart schreibt:

    So wahr! Doch leider werden das die ganzen Vollidioten in ihrem blinden Hass nicht verstehen. Auf Minderheiten zu treten ist halt sei einfach und macht so viel Spaß….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s