Warum ich gegen Pegida bin?

…..das ist einfach zu beantworten. Weil die meisten Derjenigen, die hinter dieser Organisation stehen, Lügner und Blender sind. Wenn man sich das Positionspapier der Pegida anschaut, stehen da Dinge drin, die man zum großen Teil unterschreiben würde: „Für sexuelle Selbstbestimmung“ „Gegen Radikalismus, politisch oder religiös motiviert“ „Gegen Hassprediger“ „Für Aufnahme von Kriegsflüchtlingen“ und noch 15 weitere Punkte, die sich doch eigentlich ganz vernünftig anhören? Dazu kommen noch die Transparente, auf denen das Wort „Gewaltfrei“ prangt. Gewaltfrei, wirklich?
Ich könnte die Menschen sogar irgendwie verstehen, wenn sie da mitmachen…..allerdings mit einer nicht ganz unwichtigen Einschränkung: „Man sollte sich als denkender Mensch stets die Mühe machen, sich die Lokführer des politischen Zuges -auf den man zu springen gedenkt- vorher genau anzuschauen, .“.
Einen „Kampf mit allen Mitteln“ auch „bewaffnet“ und unter „Bedingungen eines Bürgerkriegs“. Das – und noch mehr – fordert einer der Hauptredner bei einer Pegida Demonstration in Bonn, Michael Mannheimer. Ein Mitglied der „German Defence League“, Sebastian Nobile, war der Veranstalter dieses „Bodiga“ genannten Ablegers von Pegida.
Oder Melanie Dittmer, der weibliche Kopf von „Bodiga“ . „Für mich ist es völlig unerheblich, ob es den Holocaust gegeben hat. Das ist 70 Jahre her!
Ihre braune Vergangenheit ist hier in Augenschein zu nehmen. Dass der Dresdner Pegida-Gründer Lutz Bachmann, der heute vehement gegen kriminelle Ausländer wettert, selbst wegen Einbruchdiebstahls und anderer Delikte vorbestraft ist, sei noch am Rande bemerkt.
Diese Leute stehen hinter Pediga, bzw. sind die „Zugführer“um im Bild zu bleiben. Das Ganze kann man hier ausführlicher anschauen…..allerdings Vorsicht! Der Beitrag ist von der „Lügenpresse“….mit diesem wohlfeilen Attribut wird von Pegida alles versehen, was nicht auf Linie ist.
Schaut’s Euch an und bildet Euch selbst eine Meinung, wer hier die Lügner sind.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Gewalt, Kriminalität, Politik, Rassismus, Volksverdummung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Warum ich gegen Pegida bin?

  1. Gert Schmidt schreibt:

    Zwar ist es klug sich die Frage zu stellen wer die Pegidamacher sind, allerdings ist es zu früh ein abschliessendes Urteil darüber abzugeben. Zumindest haben sie geschafft den Michel und die Regierung aus dem Tiefschlaf zu erwecken. Niemand anders hat es bislang versucht und auch nur ansatzweise geschafft. Für mich ist Pegida zur Zeit ein Spiegel unserer selbst. Ein Spiegel der Gesellschaft. Nicht mehr oder weniger kriminell als ein nicht unerheblicher Teil unser Politiker. Und wir selbst sind auch keine Musterknaben. Diejenigen die über die Pegidamacher herziehen, sind keinen Deut besser oder moralischer oder nehmen irgendwelche Risiken in Kauf. Viele suhlen sich im Mainstream und haben ein feuchten Scheiss gemacht oder geschrieben im Sommer 2014 als “Juden ins Gas” geschrien wurde. Von daher….

    • schwabenkrawall schreibt:

      Das ist wohl gesprochen und ich kann Dir in Vielem beipflichten. Für mich stellt sich halt die Frage:“Quo Vadis, Germania?“ Nach scharf rechts? Und wem laufen die da in Dresden hinterher? Und weshalb nur in Dresden? Fragen, Fragen……

      • dermixer schreibt:

        Was mich schon ein wenig nachdenken lässt… Auf der einen Seite wird die Islamisierung als eingebildet dargestellt,auf der anderen Seite sollen unbedingt Staatsverträge mit Muslimen getroffen werden, eigene Feiertage eingerichtet werden usw… … Davon abgesehen verstehe ich den Begriff lügenpresse… Die Merkel (und co) lässt Nachrichten über die dpa verbreiten,die dann weitergegeben werden, ohne das sie weiter geprüft werden. … So viel vertrauen hab ich in die mainstream presse wirklich nicht…

      • schwabenkrawall schreibt:

        Sendungen wie Monitor, Report, Zoom…? Alles gesteuerter Mainstream? Wir haben hier österreichische Freunde in Icod de los Vinos, die beneiden uns um Sendungen wie diese. So etwas würde in Österreich nicht auf Sendung gehen, sagen sie.

      • dermixer schreibt:

        Nein.natürlich nicht. Ich gehe nicht soweit alle journalisten über einen Kamm zu scheren. Ich will damit nur sagen das es zunehmend schwerer wird Informationen zu bekommen,von denenan mit Sicherheit sagen kann das sie uninterpretiert oder geschönt oder manipulativ verbreitet werden. Natürlich muss sich jeder selbst ein Bild machen und sollte keiner unreflektiert Nachrichten über nehmen. … Bildzeitung ist eins der meist genutzten Printmedien Deutschlands. Erschreckend oder?

      • schwabenkrawall schreibt:

        Das ist natürlich erschreckend. Aber grundsätzlich gibt es in kaum einem anderen Land eine kritischere Berichterstattung. Woanders sind die größten Sender meist in Regierungs oder Privathand….bei Berlusconi hat sich das sogar überschnitten. Wer will, kann sich bei uns gut informieren. Wie gesagt….wer will.

  2. muffy2013 schreibt:

    Pegida wird sich vermutlich auch von selbst erledigen.Die Neandertaler sind auch ausgestorben.

    • DerMixer schreibt:

      Also ich hab letztens noch welche gesehen. Da bin ich mir fast sicher… und die Dumheit stirbt vermutlich nie aus. Leider… Ich hab ja eher befürchtungen das es so ähnlcih wie bei idiocracy ausgeht…:-(

  3. gnaddrig schreibt:

    Außerdem mutet es seltsam an, wenn eine Bewegung, die sich derart friedlich gibt und in ihrem Programm so viele so vernünftige Punkte versammelt (gut, ein paar sind eindeutig daneben, aber Du hast recht, vieles kann man unterschreiben), sich so einen Namen gibt: Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes.

    Ob es eine Islamisierung hierzulande überhaupt gibt, steht dahin. (Und das ist nicht dasselbe wie Probleme mit nicht integrationswilligen oder -fähigen jugendlichen Schlägern mit Migrationshintergrund, die zufällig auch noch Muslime sind bzw. aus muslimischen Familien stammen! Auch islamistische Terroraktionen haben nichts mit Islamisierung zu tun!) Aber bei Abendland, da schwingt die Erinnerung an den Hunnensturm mit, an die Türken vor Wien, und wenn wir die nicht zurückschlagen, holen sie unsere Frauen und Töchter und sperren sie in den Harem des Sultans und so. Das sind die Assoziationen, mit denen der Begriff spielt.

    Was von dem Gewäsch von der jüdisch-christlich geprägten Kultur des Abendlandes zu halten ist, kann jeder ausprobieren, der bei Pegida mit Kippa oder Israelfahne mitzulaufen versucht.

    Wenn die übrigen Punkte genauso konsequent ignoriert werden, ist das ganze schöne, vernünftige, menschliche Programm wertlos. Weil: fast jede Diktatur hat alle möglichen schönen Dinge in der Verfassung stehen, da wird einem ganz warm ums Herz. Das ist aber egal, denn es zählt, was tatsächlich passiert, und das ist dann viel unschöner.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Mit Kippa zu Pegida? Das wäre, wie mit der Burka zu einem Burschenschaftstreffen zu gehen.

      • gnaddrig schreibt:

        Eben. Da führt sich die vorgebliche Besorgnis um die christlich-jüdisch geprägte Kultur des Abendlandes ad absurdum. Bzw. das jüdische Erbe beschränkt sich auf Details aus der Bibel, und das christliche auf Weihnachtsbaum und Ostereier. Ansonsten reichen Feierabendbier, Gartenzwerg und samstägliches Autowaschen.

  4. senftimes schreibt:

    Stimmt alles so wie du geschrieben hast.
    Ich finde es ja toll, wenn so viele Menschen auf die Straße gehen um etwas zu bewegen. Leider setzen sich zu wenige vorher intensiv damit ausseinander. Da kommt wohl die Massenpsychologie zum tragen: „Mein Nachbar geht hin. Meine Arbeitskollegen gehen hin. Also schwimme ich mit.“
    Und zusammen kann man sich auch schön hochschaukeln in seiner idiotologie.
    Ist ja ganz allgemein so, dass man lieber gemeinsam in eine falsche Richtung geht als alleine in die Richtige.

    Schade, dass die meisten nicht merken, dass wahren Verursacher der sozialen Missstände ganz andere sind. Und die werden jetzt ganz perverse Sachen im Schatten der Islamfeindlichkeit durchziehen.

  5. DerMixer schreibt:

    Mich freut es sehr das du wieder schreibst 🙂 …davon abgesehen das ich das oben gelesene genau so sehe.

  6. DerMixer schreibt:

    ***sign***

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s