Germany, Du hast uns wieder…..aber nur kurz :)

Wäre ich ein Besucher aus einem Land, wie z.B. Kanada, USA, Irland oder Australien, dann erschräke ich furchtbar , würde ich das erste Mal mit dem deutschen Alltag konfrontiert. Speziell mit dem Service und dem Straßenverkehr. Ich kenn’s ja seit 64 Jahren und trotzdem versinke ich immer wieder in tiefe Schwermut, wenn ich von einem längeren Auslandsaufenthalt zurückkehre. „Guten Morgen, wie geht’s Ihnen heute?“…man stelle sich eine deutsche Backwarenfachverkäuferin vor, die einen so begrüßt? Man würde an ihrer mentalen Integrität zweifeln (als Deutscher, für einen Aussie wäre das völlig normal)
Seit 2 Tagen sind wir hier und vorhin hab‘ ich mir eine Leberkäs-Semmel geholt. (Eines der wenigen Dinge, die mich immer wieder hierher zurückkehren lassen) Dass mir die Dame nicht auf den Leberkäs‘ gespuckt hat, muss noch zu ihren Gunsten angerechnet werden, denn der griesgrämige Gesichtsausdruck hätte zu einer saftigen Spei-Attacke gepasst. Gut, die sind unterbezahlt, aber da kann :Erstens, ich nix dafür und : Zweitens, wird ihr Alltag durch miese Laune auch nicht angenehmer. Ich pflege in dem Fall immer zu lächeln, aber dieses Mal verzichtete ich.
Über die Aufforderung zu Totschlag und Körperverletzung, die unsere Verkehrsgesetzgebung durch die fehlenden Tempolimits auf Teilen der BAB für mich darstellt, habe ich mich anderorts des Langen und des Breiten ausgelassen. Und auch darüber, dass die Asynchronität des Verkehrs durch die diversen Geschwindigkeiten herrührt, was wiederum zu Staus „aus dem Nichts“ führt.
Liegt’s am Wetter, dass hier die Meisten so sind, wie sie sind? Oder an 2 verlorenen Weltkriegen? Ich weiß es wirklich nicht.  Etwas mehr Lockerheit und Freundlichkeit stünde uns gut an. „Oberflächlich“, sagen Sie? Scheißegal, entgegne ich, denn Forscher haben herausgefunden, dass allein schon durch nach oben gezogene Mundwinkel in unserem Gehirn der Befehl zu erhöhtem Endorphinausstoß ausgeführt wird.
In 3 Wochen verlassen wir dieses ungastliche Land wieder. Winter unter Palmen….mit einem winzigen Wermutstropfen…auf Teneriffa wimmelt es von Deutschen, die sich darüber aufregen, dass es hier von Deutschen wimmelt….wahrscheinlich liegt es daran, dass wir uns selbst nicht ausstehen können. Das ließe sich leicht ändern…..Mundwinkel nach oben 🙂
Fröhliche Weihnachten,  bzw. „Feliz Navidad“

image

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Reisen, Wetter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Germany, Du hast uns wieder…..aber nur kurz :)

  1. Ursula schreibt:

    Was mir immer wieder auffällt ist, dass einem eine freiwillige Hilfe nicht mehr angeboten wird. Da schauen „starke“ Männer zu, wenn man sich mit Getränkekästen herumplagt. Wenn man sie anspricht, helfen sie schon, das muss zu deren Rettung gesagt werden. Aber freiwillig? Nie und nimmer!
    „Früher“ war das anderes, da waren die Helfer gleich zur Stelle. Aber vielleicht nur aus dem Grund, weil ich damals jung und hübsch war??? 😀 😀 😀 So ändern sich die Zeiten!

    • Ursula schreibt:

      PS: vielleicht traut sich auch kein Mann mehr einer Frau zu helfen, weil das dann gleich „sexistisch“ wäre????
      Übertrieben wird, wo es gerade geht – die Leute glauben das, weil die Presse das schreibt 😀

      • schwabenkrawall schreibt:

        Mir bieten junge Frauen Sitzplätze in öffentlichen Verkehrsmitteln an….das ist auch nicht schön 🙂

      • Ursula schreibt:

        sooooo greisenhaft sieht Du nicht aus, dass Dir ein Sitzplatz angeboten werden muss! 😀 D: 😀
        Wie oft benutzt Du öffentliche Verkehrsmittel ??? Ich zum Beispiel so gut wie nie….

      • schwabenkrawall schreibt:

        Ich nicht mehr……

      • Ursula schreibt:

        äh ? Was jetzt? In welchem Jahre Schnee war das, als Dir junge Damen in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Sitzplatz angeboten haben, wenn nicht mehr mit diesen Fahrzeugen unterwegs bist ??? 😀

  2. Ursula schreibt:

    Griesgrämig wäre der richtige Ausdruck, der uns hier überall entgegen schlägt. Ich lächle das mit übertriebener Freundlichkeit weg. Sage, dann eben nicht, zu der Person und denke mir meinen Teil… 😀
    Mich wundert die Unfreundlichkeit nicht, wenn einem überall unmögliche Schlagzeilen in`s Gesicht springen. Wie z.B. heute gelesen: „Die Rentner verprassen unser Geld: 5 Gründe warum sich alle unter 40 jetzt wehren müssen“. (konnte mich nicht zurück halten und habe das dazu geschrieben: „diese Hetzerei ist kaum zu fassen!!!! Haben die jetzigen Rentner nicht in die Rentenkasse eingezahlt??? Wenn ich irgendwo einzahle, soll auch was dabei heraus kommen. Ich finde es mehr als unmöglich, wie Jung und Alt durch die Presse gegeneinander ausgespielt werden !!!!“)

    Das mit dem Tempolimit – welches Limit ?? – haben wir schon eingehend durchgekaut. Man kann nur vermuten, dass die maßgeblichen Politiker selbst gerne auf die Tube drücken…

    Ein paar Tage Heimat kann Euch nicht schaden – da kommt noch eine größere Freude auf, wenn Ihr in den Flieger der zur Insel abhebt einsteigt.

    In diesem Sinne: eine schöne Vorweihnachtszeit ohne Hetzerei !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s