Raucher: Wenn der Staat zum Dealer wird.

Rauchen ist scheiße. Und wer raucht, ist blöd. All das wissen ich, Helmut Schmidt und noch eine Menge anderer Leute.
(Allerdings habe ich nie davon gehört, dass z.B. durch Nikotin am Steuer Menschen zu Schaden gekommen sind). Auch würde ich mich nie erdreisten, Nichtraucher mit meinem Qualm zu belästigen. (Ich rauche etwa 2,5 Schachteln in der Woche). Nun befinde ich mich in Australien in einem Land, das sehr fürsorglich mit seinen Bürgern umgeht. Rauchen ist so gut wie überall verboten und Zigaretten werden aus Stahlschränken in neutralen Schachteln mit sehr abschreckenden Bildern verkauft. Zu 25Dollar die Packung. Das sind ca.18Euro. Gut, okay. Was mich stört, ist die Inkonsequenz. Gestern morgen wurden auf dem Schiff nach den Whitsundays schon um 11h morgens völlig ungeniert die ersten Victoria Bitter und XXXX-Bierdosen ihres Inhalts entledigt. Saufen scheint vollkommen normal und ungefährlich zu sein, denn Werbung dafür ist an jeder Ecke zu sehen. Die Preise für Alkoholika aller Art sind sehr moderat.
Auch habe ich selten so viele ungeheuer fettleibige Menschen wie hier gesehen, die sich Dinge in den Rachen schaufeln, die zu 100℅ aus Fett und Zucker bestehen. Dieses scheint auch nicht gefährlich zu sein, denn Werbung dafür wird überall gemacht und die Preise sind niedrig. Lieber State of Australia: Wenn Du so besorgt um die Gesundheit Deiner Bürger bist, dann musst Du ALLES mit Strafsteuern belegen, das die Gesundheitskosten in die Höhe treibt und nicht nur die Raucher für die Fettleibigen und die Alkoholiker mitbezahlen lassen. Schließlich sollten ALLE Süchtigen vor dem Gesetz gleich sein. Ob man ein Land durch extreme Preise drogenfrei bekommt, wage ich allerdings zu bezweifeln. Im Gegenteil: Handelt ein Staat nicht wie ein Dealer, wenn er Suchtmittel zu Schwarzmarktpreisen verkauft? Verbieten wäre ethischer und ehrlicher. Tabak, Alkohol und ungesundes Essen.
Auf Alkoholflaschen Bilder mit Säuferlebern und Korsakow-Gehirnen und auf krankmachende Lebensmittel amputierte Diabetikerbeine.
!image

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Volksverdummung, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Raucher: Wenn der Staat zum Dealer wird.

  1. berndmarquard schreibt:

    Also zusätzliche Steuern auf bestimmte Nahrungsmittel halte ich für dumm.
    Die Menschen sollten selbst entscheiden, was sie essen.
    Mit Alkohol sehe ich es ähnlich, nur sollte man darauf achten, Jugendlichen den Zugang zu verwehren.
    Extra billig und überall Werbung dafür finde ich aber auch nicht gut.

    • muffy2013 schreibt:

      Leider kann man nicht Allen die Entscheidung selbst überlassen.Schau Dich doch um in der heutigen Jugend mit ihrem Fastfood-Futter.Wir hatten in der Jugend keine Gewichtsprobleme aber auch keine Mangelerscheinungen.Das sagt Dir ein heute 67jähriger,der bei 185cm Körpergrösse immer noch 65 Kg wiegt.

  2. muffy2013 schreibt:

    Vermutlich sind die australischen Politiker Alle im Känguruhbeutel geboren,da ist Saufen möglich aber das Rauchen gefährlich.

  3. Ursula schreibt:

    Das Rauchen hat die Raucher nicht in Rauch aufgelöst, darum ist fettiges Essen und Alkohol erlaubt. Da hofft man jetzt, dass die einen zerplatzen und die anderen verdampfen….. 😀
    Ganz ernsthaft: bei uns ist es doch nicht anders! Wenn dem so wäre, würde es strengere Lebensmittelgesetze geben. Die ganzen gesundheitsschädigenden Zusatzstoffe sind erlaubt, genau wie Alkohol.
    Ich habe den Eindruck, man möchte überall auf der Welt von staatlicher Seite her die Bevölkerung gewollt dezimieren…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s