Das Alter und die Technik-Legasthenie….spottet ruhig, Ihr werdet auch mal alt…

……wenn Ihr nicht schon vorher in der großen Matrix verschwindet.
Die Kommentare zu meinem Beitrag über meine peinlichen Erlebnisse mit dem Smartphone brachten mich drauf und ich denke, das muss festgehalten werden.
Zudem hatte ich gestern ein ca. 3-stündiges Telefonat mit meinem Keyboarder (62), immerhin Einser-Abiturient und summa cum laude Akademiker. Er wollte mir ein paar Aufnahmen von unserem letzten Gig via Drop-Box zu Gehör bringen und es war nur seinem 18 jährigen Sohn zu verdanken, dass das schließlich gelang…..ein Drama.

Dann schreibt mir ein langjähriger Kommentator, dass er einen 25 jährigen darum bitten wollte, ihn mit seiner 1-Knopf-Kamera zu fotografieren –  sich beim Erklärungsversuch der Funktionsweise aus 2cm Entfernung ins eigene Auge blitzte – und daraufhin den Rest des Tages einen Blindenhund benötigte.

Caveman aus Teneriffa schreibt, dass er gestern einen Anruf erhielt und sich wunderte, dass niemand antwortete, als er in die Fernbedienung sprach.

(Ich selbst hatte einmal den Fernseh-Kanal umschalten wollen und stattdessen die Rettung angerufen)

Eine ältere Kollegin – des Englischen nicht mächtig – fragte mich einmal, ob unsere neue Kaffeemaschine in Russland gebaut würde. ?..auf meine Nachfrage sagte sie, auf dem Einschalter würde „Poweronoff“ stehen, ob das der Hersteller sei……Grundgütiger.

Irgendwann wurden in unserer Firma (vor ca.30 Jahren) alle technischen Zeichnungen auf Deutsch und Englisch umgestellt (auf der Zeichnung stand jetzt unten rechts „Konstrukteur/Designer“) und ich wunderte mich über einen älteren Kollegen, der verzweifelt im Firmentelefonbuch einen Konstrukteur namens „Designer“ suchte…..

Meine Gattin will auch nicht hintan stehen (Außerdem hat sie mich schamlos ausgelacht, als ich auf die Rückseite des Handys starrte und mich wunderte, dass das Ding nicht startete)
Bei ihr war’s eine Pocket-Camera, die sie schimpfend zum Service des Media-Markt brachte „Hör’n se mal…die ist ja schon beschädigt, da ist ne Mords-Beule drin“ Es dauerte geraume Zeit bis sie gesenkten Hauptes die Wallstatt verließ, nachdem ihr der freundliche Berater erklärt hatte, dass die „Beule“ aus ergonomischen Gründen genau so vom Hersteller gewollt war.

Den Vogel abgeschossen hat allerdings mein Vater selig…..der hatte vor vielen Jahren meinen Freund und Radio/Fernsehtechniker Gerd angerufen, das Fernsehbild sei „doppelt.“
Dieser eilte hin, obschon es bereits 22h war. Dort merkte er ziemlich schnell, dass das Doppelbild nicht technischer, sondern alkoholischer Natur war…..
Friede seiner Asche.

Auch hier ein wundervolles Beispiel, wie man Technik missbrauchen kann 🙂

Falls Ihr selbst mit eigenen Stories aufwarten könnt..? Um Zuschriften wird gebeten.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Alkohol und andere Drogen, Computer, Smartphone und Co., Fernsehen, Internet, Unfreiwillige Komik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Das Alter und die Technik-Legasthenie….spottet ruhig, Ihr werdet auch mal alt…

  1. dermixer schreibt:

    Fahrkartenautomaten… mein rotes Tuch. Und das trotz vier Semester Informatik. Ich lass mir von juüngeren helfen oder fahr Auto. Schlmm ist das ich das schon mit ende 20 so gemacht hab. Heute mit fast 40 find ich das nicht mehr so schlimm .. nebenbei… Beulen im handy?hatte ich auch anstandslos umgetauscht:)

  2. schwabenkrawall schreibt:

    Man gratuliert! Taubblind wäre fatal 🙂

  3. muffy2013 schreibt:

    Über die Mißgeschicke in meinem Leben möchte ich schon überhaupt nicht berichten,sonst werde ich nachträglich noch in die Psychiatrische eingewiesen.Nur Eines,mein guter,alter,zuverlässiger Chevy blieb mir auf freier Strecke plötzlich stehen.Benzinuhr halbvoll.Also Motorhaube auf und alles durchgecheckt.Nach ca. 2 Stunden,als die Batterie auch schon fast am Ende war,kam ich auf die Idee ein Stück Draht zu nehmen,in den Tankstutzen zu stecken um zu sehen ob er wirklich nass wird.War nach dem rausziehen immer noch strohdrocken und ich ich mich vorher schon gefreut dass meine Kiste im Spritverbrauch plötzlich so sparsam war.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Es sollte eine Kontrolllampe für die Kontrolllampen geben. Und für die auch noch eine….

    • schwabenkrawall schreibt:

      Jule war nicht so blöd und hat rechtzeitig getankt. Allerdings Benzin statt Diesel. Wir haben dann ein neues Auto gekauft, das allerdings nach 2 Wochen Schrott war, weil sie eine Handbremse für überflüssigen Krimskrams hält. Auch an sehr steilen Parkplätzen.

      • muffy2013 schreibt:

        Benzin??Bei den alten Dieseln konnte man in kalten Wintern bis zu 15% Benzin dazutanken (wurde sogar von den Herstellern empfohlen)damit das Diesel nicht sulzig wird.Mit reinem Benzin habe ich es allerdings noch Nie versucht.
        Wozu ne Handbremse??Irgendwo kommt das Auto von alleine zum stehen,vermutlich hatte Sie nur vergessen die Unterlegkeile unterzulegen.

  4. Karin Schiel schreibt:

    Ohh, da weiß ich eine wunderschöne Anekdote, die mich immer wieder zum herzhaften Lachen bringt, wenn ich nur daran denke. Ich lieh meinen (betagten) Eltern unsere neueste DVD einer herzerwärmenden französischen Komödie – Willkommen bei den Sch’tis – aus. Ein paar Tage später fragte ich nach, wie ihnen denn der Film gefallen habe? – “Jaaa,…naja…, irgendwie langweilig, da war gar keine Handlung und es wiederholte sich immer wieder alles …. 😦 “. Ungläubiges gucken meinerseits…… Schließlich fanden wir heraus, dass sie nur die Vorspann-Schleife mit dem Titelsong gesehen haben, die nach dem Einlegen der DVD automatisch anläuft, und den “Start”-Knopf für den eigentlichen Film komplett übersehen haben!!!

  5. Wolfgang Gosejacob schreibt:

    nur zur Kenntnis: ich konnte damals lachen – ich war damals 25 😀

    • schwabenkrawall schreibt:

      Haha, noch besser Wolfgang. Ich hatte ja keine Ahnung, dass Du mal 25 warst. 🙂

      • Wolfgang Gosejacob schreibt:

        ja – das ich 25 war, war übervorgestern 😀 24 habe dagegen ich ausgelassen.
        Der langweilige Teil des Hinweises sollte eigentlich nur erklären, dass ich derjenige war, der als Zweiter knipsen sollte.

  6. … *hihi, ein schmunzelwürdiger Artikel. Und natürlich fällt mir eine Begebenheit jetzt nicht ein – da war aber was, kürzlich erst. Ich bewundere deinen Humor und bewahre dir das gegebene Erinnerungsvermögen. 🙂

  7. Ursula schreibt:

    ganz bestimmt hätte ich da auch einiges zu erzählen, doch leider fällt mir im Moment perdu nichts ein – ob das die ersten Anzeichen von Dingsbums sind??? 😀 😀 😀

      • Ursula schreibt:

        scheint tatsächlich so. Ich warte auf den Melder von IncrediMail und wundere mich, dass sich nichts tut….. Nun gut – komme gerade vom Augenarzt und mein Kisterl war noch nicht ganz da. Macht nix 😀 Mein Sehvermögen auf dem operierten Auge ist nach einer Woche bei 80%. Toll !! Vorher waren es nur 30% – wenn das keine guten Nachrichten sind, da kann man gerne mal was vergessen 😀 😀 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s