Kettenraucher muss Mietwohnung räumen!

Veröffentlicht: Juni 26, 2014 in Abzocke, Alkohol, Alkohol und andere Drogen, Politik, Satire, Volksverdummung, Wirtschaft
Schlagwörter:, ,

Wenn man jetzt sowieso fast nirgendwo mehr rauchen darf (nicht mal auf’m Balkon), wieso ist das überhaupt noch erlaubt? Leistet der Staat da nicht einer Straftat der Körperverletzung Vorschub? (Die Passivraucher im Balkon darüber)
Unser Staat ist doch sonst so schnell mit den Verboten, weshalb also nicht auch das Rauchen? In Deutschland ist doch ohnehin alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist. Saufen am besten auch gleich, ich fühle mich durch den Geruch und durch betrunkene Verkehrsteilnehmer beeinträchtigt. Außerdem rafft das Zellgift Alkohohol bedeutend mehr Menschen dahin, als bisher angenommen. (Verkehrsopfer nicht eingerechnet) Vielleicht klingt das missionarisch, aber ich habe mehr Verwandte und Freunde durch den Suff jämmerlich verrecken gesehen, als durch das Rauchen (das, wie schon gesagt, unwidersprochen lebensverkürzend ist)
Natürlich ist Rauchen scheiße, das bestreitet ja wohl kein geistig Gesunder, ob es allerdings so viel Geld kostet wie immer kolportiert wird, wage ich zu bezweifeln. Von den Steuereinnahmen einmal ganz zu schweigen,  schafft das ja auch Arbeitsplätze und mit dem Arbeitsplatz-Argument kann man in Merkelistan nahezu ALLES rechtfertigen. Waffenexporte sind ja auch scheisse und ganz sicher noch viel tödlicher als Rauchen, aber sie schaffen Arbeitsplätze und spülen Geld in die Staatskasse.
Zudem entlasten Raucher die Rentenkassen , da sie bedeutend kürzer in den Genuss von Altersbezügen kommen. Opfer der heimischen Waffenindustrie zwar auch, aber das sind ja in der Regel keine deutschen Rentner…..Vielleicht sollte man rauchende Rentner, die zu lange leben…? ähem…nein, man kann ja Helmut Schmidt nicht so einfach erschießen*.
Ich schmeisse da etwas durcheinander, meinen Sie? Nein, es ist in beiden Fällen dreckiges, heuchlerisches Steuergeld.
Achja, eh‘ ich drauf vergesse: Ich rauche zwar mäßig, (aber niemals in geschlossenen Räumen!!) besitze jedoch keine Schusswaffe.
http://www.focus.de/immobilien/mieten/urteil-raucher-muss-mietwohnung-raeumen_id_3947313.html
*sarkasmus. Anm. des Verfassers 🙂
Da mich einige Leser anscheinend nicht verstehen (wollen) noch einige Klarstellungen.
Rauchen in Mietwohnungen, Mehrfamilienhäusern oder unter Belästigung anderer: NEIN
Rauchen im Beisein von Kindern: NEIN
Alkohol unter 21: NEIN
Alkohol am Arbeitsplatz, im Beisein Minderjähriger oder am Steuer: NEIN, bzw. 0, 00 Promille!
Kiffen: Prinzipiell auch wie bei Alkohol, aber das ist ja seltsamer Weise im Gegensatz zum erlaubten Besaufen schon illegal.
Und Waffenexporte:SCHON MAL GAR NICHT!
Jetzt mal ohne Sarkasmus : …eine Prohibition brächte nichts, das hat das Beispiel in den USA gezeigt und das zeigen die illegalen Rauschmittel hier, an denen nur die Mafia verdient. Wie sagte eine alte Lady heute in einer Doku zur Trockenzeit in den USA?:“Moral lässt sich nicht gesetzlich verordnen. Die Einsicht, dass Suchtmittel schlecht sind, muss von innen kommen.“ Besser kann man’s nicht sagen,

Advertisements
Kommentare
  1. Wonderwoman sagt:

    Einfach nur gut der Beitrag 🙂 Hab sehr viel schmunzeln müssen 🙂

  2. muffy2013 sagt:

    Zum Glück entsteht beim Grillen kein Rauch??Wenn ich an den Wochenenden mit meinem Hund Richtung Schrebergärten gehe,sehe ich schon 100 Meter davor die Qualmwolken hochsteigen. Direkt daneben sind mehrere Wohnblocks mit Balkonen an der Vorderseite.Sollen sie doch generell ALLES verbieten,nur noch das Steuern zahlen erlauben.

    • muffy2013 sagt:

      Was ist mit den Autoabgasen,die stören wohl nicht??Wenn ich will kann ich mich durch Alles und Jeden gestört fühlen.“Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“

    • Die Verbotsliste wird immer länger. 🙂

      • muffy2013 sagt:

        In den Fabrikhallen der Industrie werden mit Sicherheit wesentlich mehr schädliche Dämpfe eingeatmet als beim Passivrauchen.Vielen Politikern könnte ich nur empfehlen,erst Denken dann Handeln.

      • Ursula sagt:

        Du erwartest etwas zu viel von den Damen und Herren in Berlin, Klaus 😀

      • Genau. Die müssen erstmal TISA durchwinken

      • Ursula sagt:

        die verhandeln doch erst seit einem Jahr über dieses „Agreement“. Da wollen noch einige ein paar mal in Schweiz zum „Verhandeln“ fahren. Kostet ja nix…….

      • DerMixer sagt:

        Ich hätt da auch noch ein paar Ideen… Fussball ( Allein wegen der Hooligans und der dauerlärmbelastung beim öffentlichen Ausstrahlen), Fernsehn ( wegen Volksverdummung) die Bildzeitung ( siehe Fernsehn) Wohnblocks ( zu viel Menschen auf zu wenig Raum) Sex nach 20.0 Uhr ( Lärmbelästigung) nörgelde Nachbarn ( Lärmbelästigung rund um die Uhr) Pferdeäpfel auf öffentlichen Strassen…… Haben wir in Deutschland echt nix anderes zu tun als alles zu verbieten was dem ein oder anderem nicht passt?

      • Scheinbar nicht. 🙂

  3. Ursula sagt:

    Als in Bayern das Nichtraucherschutzgesetzt durchgesetzt wurde habe ich dem Initiator Frankenberger eine E-Mail geschrieben. Ich habe ihn in keinster Weise angegriffen, Im Gegenteil, ich habe ihm zu seinem „Sieg“ gratuliert. Aber wenn schon Rauchverbot in Wirtshäusern und Festzelten, dann soll er sich bitte darum kümmern, dass solche Örtlichkeiten für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre nicht zugänglich sind. Da der Qualm jetzt weg fällt, sehen die Kinder die ganzen Besoffenen, was für die Kinder mehr als schädlich ist.

    Ihr ahnt es schon – ich habe auf meine mail nie eine Antwort bekommen. Auch hat man nichts mehr von dem Herrn gehört, dass er sich für andere „schädliche“ Dinge stark gemacht hätte…..

  4. Ich habe mal in einer usamerikanischen Einrichtung gearbeitet und da gab es tatsächlich eine Regel, dass man zum Rauchen soundsoviel Meter (10?) von einem Gebäude entfernt sein musste, damit nicht etwa etwas Rauch zu einem Fenster zieht…
    Ich finde es gut, dass in Restaurants und Bars nicht mehr geraucht werden darf, aber man muss es ja auch nicht immer übertreiben und an gewissen Staaten sollten wir uns auch nicht orientieren.

  5. Jaja sagt:

    Da hat einer den Artikel nicht ganz verstanden… Es ging darum, dass er in den gemeinsamen Flur gelüftet hat und es auch nach mehreren Abmahnungen nicht unterlassen hat. Keiner schreibt, dass er auf dem Balkon geraucht hat?!?

  6. Peter Boehler sagt:

    Da muss ich doch mal als Nichtraucher anmerken: Es gibt nichts, was man in Deutschland nicht übertreiben kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s