Der dicke Hund der Woche – Anwalt darf 1,54 Euro Stundenlohn zahlen

Ich glaub‘ es hackt! Die beiden Beschäftigten, die für 100€ pro Monat seien „zu unqualifiziert“ um ihnen mehr Lohn zu zahlen, so die Argumentation dieses Anwalts…..und das Gericht gibt ihm Recht!
Damit die Beiden überhaupt überleben konnten, mussten sie natürlich vom Jobcenter unterstützt werden, will heißen: „Wir Steuerzahler bezahlen anstelle des Anwalts die Lohnkosten für seine Ausbeutungsopfer“. In diesem Zusammenhang von „Beschäftigten“ zu reden, erscheint mir wie ein Hohn. Aus dem Artikel ist leider nicht ersichtlich, welche Arbeiten die Beiden verrichteten, aber ich kann mir keine Tàtigkeit vorstellen,  die 1,50 pro Stunde rechtfertigt.
Genügt es heute zu sagen:“Meine Angestellten sind zu blöd, denen zahle ich was ich will??? Und wenn es so ist, wieso sucht er keine Qualifizierten?

Wie sagte der Herr Kauder heute so schön im Bundestag: „Es geht uns so gut wie nie zu vor, die Zahl der Arbeitslosen geht stetig zurück“
Herr Kauder, hatte die USA zu Zeiten der Sklaverei eigentlich auch Vollbeschäftigung?

Hier der Artikel. Lest und staunt was im Wirtschaftswunderland Deutschland alles legal ist: http://www.focus.de/finanzen/recht/gericht-entscheidet-nicht-sittenwidrig-anwalt-darf-1-60-stundenlohn-zahlen_id_3758488.html

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Abzocke, Ethik, Politik, Volksverdummung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Der dicke Hund der Woche – Anwalt darf 1,54 Euro Stundenlohn zahlen

  1. Bernd Marquard schreibt:

    So etwas ist echt zum K…
    Aber wenn das so ist, könnten sich ja auch Arbeitslose eine Haushaltshilfe für nen Euro die Stunde oder so holen.
    Und weil der Steuerzahler ja eh schon zählt, übernimmt das dann bestimmt das Jobcenter.

  2. muffy2013 schreibt:

    Unsere Regierung ist momentan dabei alles Illegale zu legalisieren.Vermutlich werden demnächst Berufseinbrecher auch noch legalisiert.um die Arbeitslosenzahlen zu senken.

  3. Ursula schreibt:

    Darf ein Arbeitgeber die Notlage eines Wiedereinsteigers auf diese Weise ausnutzen? Scheinbar schon ! Ganz egal, was die beiden Menschen bei dem Anwalt gearbeitet haben – der Stundenlohn spottet jeder Beschreibung !!! Bei solchen Urteilen könnte man vor Wut kochen……..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s