Denunzieren, ein deutsches Hobby?

Seit kurzem ist eine Website aktiv, auf der Hobbysheriffs ihrem Laster frönen können.  www.fahrerbewertung.de heißt das Ding, das ist kürzester Zeit mehrere zehntausend Einträge verbuchte. Wer hat sich nicht schon über Deppen am Steuer aufgeregt? Schließlich ist man selbst ja der einzige gute Autofahrer, umringt von Millionen von Vollidioten.
Mir passierte es oft genug. Nachts um 4 von einem Gig auf dem Heimweg und vor einem ein Stockbesoffener,  der mit 30 Sachen die ganze Breite der Straße ausnutzt. Oder beim Tanken einen Typen, der einen Kasten Bier ins Auto lädt und schon so blau ist,  dass er sich nicht nur in die Hose gepisst hat, sondern beim Einsteigen ins Auto fällt. In diesen Fällen nutzt diese Seite überhaupt nichts,  sondern nur das was ich gemacht habe, weil ich mir nicht vorstellen will, dass solche Leute mich oder jemanden aus meiner Familie oder überhaupt jemanden totfahren. Ich hab mir die Nummer aufgeschrieben und bei der Polizei angerufen. Fertig! Und das werde ich gegebenenfalls immer wieder tun.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Alkohol, Autofahren, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Denunzieren, ein deutsches Hobby?

  1. muffy2013 schreibt:

    Nur wird ein Besoffener NIE begreifen dass Du eventuell auch sein eigenes Leben gerettet hast,oder ihn davor bewahrt für den Rest seines Lebens für diesen Suff zu bezahlen!!!

  2. Ursula schreibt:

    hab es gelesen, dass diese „Anschwärzer-Seite“ gibt. Eventuell wird das ein neuer Volkssport 😀

    Würde es im Fall eines augenscheinlich Besoffenen am Lenkrad auch nicht anders machen, als sofort die Polizei anzurufen. Wenn ich am nächsten Tag von einem schlimmen Unfall lesen würde und ich hätte den Deppen nicht gemeldet – ich könnte nie mehr ruhig schlafen vor lauter Vorwürfen….

    • schwabenkrawall schreibt:

      So ist das Ursula. Parksünder etc. sind mir egal, aber Selbstmörder am Steuer sollen sich gefälligst alleine umbringen und keine Unbeteiligten mitnehmen.

      • Ursula schreibt:

        „Selbstmörder“ sind diese Deppen meist nicht – sondern Mörder! Denn allzu oft kommen nur die Unbeteiligten um`s Leben und die besoffenen Raser werden kaum zur Rechenschaft gezogen. Wann wird endlich der Passus „unter Alkoholeinfluss“ als mildernder Umstand gestrichen ??!!!???

      • muffy2013 schreibt:

        Nach italienischem Recht wird eine Straftat unter Alkohol als Vorsatz bewertet.Da der Alkohol die Hemmschwelle senkt,geht das Gericht davon aus dass sich der Täter vorsätzlich betrunken hat um die Tat überhaupt zu begehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s