Hilfe, wir sollen alle schwul werden!!!

Diesen Eindruck kann man gewinnen, wenn man sich die Argumente einiger Petitionsunterzeichner anschaut. In den sozialen Medien tobt wieder mal die große Kommentatorenschlacht, bei der der einzige Verlierer die deutsche Rechtschreibung ist. (Tolleranz mit EINEM L. Herr V.T.! Setzen!) Bei Maischberger saß man einmal mehr zusammen, um das Thema Lehrplan in Ba-Wü zu diskutieren. Dass man dazu Olivia Jones in vollem Ornat geladen hatte, fand ich eher kontraproduktiv.  Erstens ist Travestie keine sexuelle Ausrichtung, sondern eine Kunstform (so gesehen wären sämtliche Charlys-Tante Darsteller ja auch schwul) und zweitens könnte der erschreckte Hetero den Eindruck gewinnen,  alle Schwulen liefen als Paradiesvögel herum.
Die Kampfheteros Kelle und Steeb sprachen davon, dass sie selbstverständlich den „Lebensentwurf schwul“ tolerierten…was für ein Blödsinn,  niemand entwirft sein Leben indem er sagt:“So, jetzt werd‘ ich schwul, weil’s grad hip ist“ Umgekehrt geht’s übrigens genauso wenig. Man ist, was man ist. Keine sexuelle Orientierung ist besser als die andere, Idioten und Drecksäcke gibt’s in allen Fakultäten. Und „Normal“ ist, dass im Tier und Menschenreich nun mal ein gewisser Prozentsatz das eigene Geschlecht bevorzugt. Schon immer. Ausgestorben sind wir deshalb auch noch nicht, ganz im Gegenteil.
Man sollte vor dem Hintergrund der Diskussion nicht vergessen, dass Schwule und Lesben in vielen Ländern strafrechtlich verfolgt, ja sogar hingerichtet werden. Vor 70 Jahren kam man im heute achso aufgeklärten Deutschland dafür noch ins KZ.
Und natürlich sollen Lesben und Schwule Kinder adoptieren. Zu einer Mutter gehört auch ein Vater. Und was machen Sie mit den Alleinerziehenden,  Frau Kelle?? Kinder wegnehmen und zu den Padres ins Heim? Und natürlich steht die Ehe unter dem besonderen Schutz des Staates. Von Ehe zwischen Mann und Frau steht da nix!! Wenn jemand Verantwortung für einen Anderen übernimmt,  sollte der Staat sich drüber freuen, das spart Steuergelder.
Toleranz…ich kann’s nicht mehr hören. Solange der von mir nichts will…Der will nichts von Dir, Sepp. Schwule neigen nicht zu Massen – und sonstigen Vergewaltigungen. Toleranz, diese Mischung aus Ekel und Mitleid, wie Harald Schmidt einmal sagte, ist noch lange keine Akzeptanz.

Achso, ich bin übrigens begeisterter Hetero:)

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Fernsehen, Homophobie, Internet, Sch(w)äbisches, Volksverdummung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Hilfe, wir sollen alle schwul werden!!!

  1. Wolfgang Gosejacob schreibt:

    Hallo,
    ob nun Olivia Jones in vollem Ornat eine Fehlbesetzung war, denke ich nicht. Wenn die Befürchtung der Homosexuellenschwemme eintreten würde, würden auf der Straße wesentlich mehr davon zu sehen sein. Leider sind es dann doch eher, diejenigen, die unangenehm anders aussehen oder mit Gewalt oder Krawall auffallen.

    .
    Der Seitenhieb zu Frau Kelle
    ————————————
    … ist vollkommen berechtigt.

    Ich habe mich in der Sendung gefragt, wieso KEINER der Anwesenden auf Alleinerziehende nachgefragt hat. Absicht? Nachlässigkeit? Zu sehr ins eigene Denken vertieft?

    Dazu kommt, dass es eben nicht nur Kinder aus normalen Familien gibt, die auch wieder in ein traditionelles Rollenbild hineingebildet werden müssen/sollen/können, sondern eben auch die anderen Kinder, die aus anderen Familien kommen oder sich aus einer normalen Familie in ein anderes Lebensmodell hinein entwickeln.
    Sollen / dürfen die keine Unterstützung zur Bewältigung / Erreichung ihres Lebensmodells bekommen?

    AUßERDEM
    —————
    Wenn es nützlichen Unterricht gibt und den anderen und wenn es ein Kriterium gibt, dass Kinder NUR sinnvolles lernen sollen, dann frage ich mich, wieso manch einer in der Schule Mathematik gelernt hat und dann im Bundestag dennoch nicht richtig rechnen kann.
    (argumentieren, logisch denken, … kann man erweitern)

    Auch auf Universitäten wird viel unnützes Zeug gelernt, was der Student in seiner Laufbahn nie wieder brauchen wird, absichtlich vergisst oder unter ideologischem Dünnpfiff vergräbt. Sonst kann ich mir einige hiesige Zustände (besonders in der Bildungspolitik) nicht erklären.
    (Stichwort: Bulemielernen)

    UND
    —–
    Was machen eigentlich Kinder, deren Eltern nicht Willens oder in der Lage sind ihre Kinder über Sexualität der eigenen Art oder andere Techniken und Lebensformen) aufzuklären?

    Sind diese Eltern in Frau Kelles Umfeld ausgestorben? Klären alle Eltern ihre Kinder auf? Sind alle Eltern in der Lage zu bewerten, wann es richtig ist, wann und wie intensiv man die Kinder aufklärt?

    War das ein Plädoyer FÜR Home-Schooling und dass Eltern schon (vor allem: IMMER?) alles richtig machen? Wozu brauchen wir dann überhaupt die Schule?

    Dann wundere ich mich nur über die Inhalte der Nachmittagssendungen des Privatfernsehens, die die Katastrophen der Kindererziehung (sicherlich nach dem Motto überspitzt: aus zwei mach eins“ (also verdichtet)) vorführen. Von den exhibitionistischen Sendungen:
    – Wer ist der Vater meines Kindes ?
    – Ich bin zu früh Mama geworden !
    und
    – wieviel Sex ist gut oder ausreichend?
    bis:
    – Hilfe ! Ich komme mit meinem Kind nicht klar!

    Aber es muss neben einem gefühlten Bedarf auch Zuschauer und Firmen geben, die dort Werbung schalten! Und damit haben die Themen, die früher teilweise JAHRELANG auf Sendung waren eine entsprechende Relevanz zum Thema Sexualität und Erziehung.

    .
    Frau Lind
    ————
    … fand ich mit der These, dass das in 20 oder 30 Jahren alles vorbei sein wird grenzwertig optimistisch :-O
    Ein Artikel in der Taz ( http://www.taz.de/Der-sonntaz-Streit/!132811/
    ) über den Rückfall von emanzipierten Frauen in traditionelle Rollenmuster innerhalb von Beziehungen läßt fürchten, dass wir nicht nur länger brauchen werden, sondern dass es auch noch häufiger Rückschläge in BEIDEN Themenbereichen geben wird.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Danke für Deinen ausführlichen Kommentar, Wolfgang. Zu Olivia: Ich mag sie und mir kanns garnicht schrill genug sein, aber ich komme aus einer Gegend, in der es von Altpietisten wimmelt. Die sind schnell zu verschrecken. Pfiffiger wäre es gewesen, Olivia inkognito auftreten zu lassen. Im guten Zwirn und dann erst später „enttarnen“ Die dummen Gesichter hätte ich sehen mögen

      • Wolfgang Gosejacob schreibt:

        Ob das mit Inkongnito so funktioniert hätte? Ich bin mir da nicht ganz so sicher. Und ob die Überraschung wirklich so groß gewesen wäre? Dazu waren die Standpunkte doch zu festgefahren.

        .
        Die Welt – in Person von Matthias Matussek
        ——————————————————-
        … äußert sich heute auch zur Runde….nicht ohne den möglichen Rahmen des Lehrplanes auf Sadomasochismus zu erweitern. Ob er mitbekommen hat, dass es nicht um Sextechniken, sondern um Lebensformen geht?
        Er bemerkt zwar Sandra Maischbergers Nachfrage zu Frau Kelles Verhältnis zu homosexuellen Paaren in der persönlichen Umgebung, bleibt aber bei der Feststellung hängen.

        Neben dem Schlußsatz: „Wahrscheinlich bin ich homophob wie mein Freund, und das ist auch gut so“, habe ich damit sicherlich schon die drei Höhepunkte des Textes gefunden.
        Das mag an der Uhrzeit liegen.

        http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124792188/Ich-bin-wohl-homophob-Und-das-ist-auch-gut-so.html

        .
        ZDF.log-in
        ————-
        … sendete übrigens heute zu Gewalt in der Familie, Jugendamt und soziales Umfeld. (Mediathek kommt sicherlich morgen)
        Ich denke, dass dieser Punkt ebenfalls zum Thema: „Was Eltern ihren Kindern beibringen, wo Eltern Vorbild sind“ dazugehört und was Eltern unter „my home is my castle“ verstehen können/sollen/dürfen.

        Der Blog: http://blog.zdf.de/zdflogin/

      • Wolfgang Gosejacob schreibt:

        Nachtrag zum Schlußsatz:
        Professionell wäre es allerdings gewesen, wenn er eben diesen Schlußsatz nicht von einem bekannten Berliner Politiker geklaut hätte.

      • schwabenkrawall schreibt:

        Jetzt kommen sie aus ihren Löchern, die Mattuseks dieser Welt

  2. Ursula schreibt:

    Die Gesprächsrunde habe ich nicht gesehen – aber Deinen Ausführungen kann ich in jeder Hinsicht zustimmen.

    Gerne hätte ich, dass man gleichgeschlechtlich orientierte Menschen nicht Schwul oder Lesbisch nennt. Sondern, wenn schon unbedingt notwendig Homosexuell. Das würde in meinen Augen das ganze aus der Schmuddelecke nehmen. Besonders, weil diese Ausdrücke vermehrt als Schimpfwörter von der Jugend benutzt werden.

    A-ha! Eine Familie besteht nur aus Vater, Mutter und Kind? Sehr interessant ! Ungewollt kinderlose heterosexuelle Paare sind keine Familie. Warum wird dann diesen die Adoption so schwer gemacht???? Verwitwete Menschen mit Kindern und Alleinerziehende Single werden zwangsverheiratet, damit der schöne Schein der intakten Familie bewahrt wird. ??

    Ich muss immer häufiger über die vorherrschende Borniertheit den Kopf schütteln …..

  3. Uwe Barkmeyer schreibt:

    Gut geschrieben danke ! — bis die das entlich richtig begreifen, muss man es darum immer wieder wiederholen und hoffen, das es irgenwann mal verstanden wird. Bei manchen ist das allerdings wohl aussichtslos. Und mit diesen 80000 Unterzeichnern aus BaWü können wir doch leben. Die Versteher werden täglich mehr, und das ist auch gut so.

  4. Conny aus O schreibt:

    na ja, das mit dem schwulsein scheint ja zur Zeit richtig hip zu sein und ich habe den Eindruck, dass es richtig angepriesen wird. Sofern ich mitbekommen habe, geht es bei den Protesten um den Lehrplan darum, dass Kinder im Kindergartenalter schon mit Sexualitaet konfrontiert werden sollen und das ist eine Schweinerei ohne Gleichen. Das hat da nichts zu suchen. Wenn Kinder so frueh schon in diese Welt geschubst werden, braucht man sich nicht wundern, wenn sie mit 12 Jahren so abgestumpft sind, dass Uebergriffe nichts ungewoehnliches sind. Hab heute morgen gerade dieses hier gesehen….
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=667010460004291&set=a.400113866693953.85656.331142510257756&type=1&theater
    Dahinter steckt allerdings wieder ein Plan und das ist ganz eindeutig. Man will die alten Familienstrukturen aufloesen, Moraldenken vernichten
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/12/27/abschaffung-der-familie-abschaffung-der-ehe-aller-moral-kommunale-kindererziehung-um-die-alte-weltordnung-abzureissen-und-die-neue-weltordnung-aufzubauen-adam-weishaupt/
    Dann kommt noch dieses hinzu…..
    https://medienredaktion.wordpress.com/2013/12/30/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende/
    Tolle Zeiten kommen auf uns zu…. :-/

    • schwabenkrawall schreibt:

      Mit Eletroschocks aus Heteros Schwule machen….?

    • schwabenkrawall schreibt:

      Es ging gestern nicht um sexuelle Praktiken und dass diese Kindern vermittelt werden sollen (Das machen die auf youporn übrigens selbst) sondern darum, dass es halt noch was anderes als Mutter+Vater+Kind geben kann. Man kann niemanden zu einer sexuellen Ausrichtung „umerziehen“ und wenn ich Wowereit als Drecksack bezeichne ist es mir vollkommen wurscht, ob er schwul oder sonstwas ist.

    • B. Marquard schreibt:

      Was momentan hip ist, ist Schwulenhass und Homophoben ein Plattform in den Medien zu geben. Warum haben so viele Heteros Angst, dass Homosexualität auch nur erwähnt wird? Keiner will den Heteros irgendetwas wegnehmen, keiner möchte irgendwen umerziehen oder belästigen.
      Wir wollen nur gleiche Rechte und dass der Hass nicht nur in Deutschland endlich aufhört.
      Ich möchte einfach nur mit meinem Partner Hand in Hand durch die Straßen laufen können ohne blöd angesehen zu werden oder gar Angst haben zu müssen. Und ich bin es leid, mich ständig rechtfertigen zu müssen.

    • Ursula schreibt:

      ich habe die Artikel gelesen. Besonders schlau bin ich nicht geworden. Besonders nicht, weil der Leitsatz von einem Mann stammt, der 1748 geboren wurde….

  5. Uwe Görke-Gott schreibt:

    Danke aus Schwerte/NRW! für diese Zeilen! Uwe alias Ueffcken

  6. giftigeblonde schreibt:

    Dem ist nix hinzuzufügen:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s