2014: Zu Optimismus besteht kein Anlass

Denn Optimismus ist – nach einer neulich gehörten Definition – nur ein Mangel an Information. Es kommt Ungemach auf uns zu, dabei ist die Maut noch eines der zu vernachlässigenden Dinge.
Der Euro erobert einen neuen Pleitestaat in Gestalt Lettlands, die EU bekommt mit Kroatien ein neues Mitglied: Kroatien, 50% Arbeitslosigkeit,  das passt.

Die GroKo steht weiter zum Berliner Flughafen, also nur zum Flughafen. Zum Bau stand nichts in der Vereinbarung.  Mit dem neuen alten Aufsichtsratsvorsitzenden Wowereit kann nix geschehen…naja, geschieht ja auch nix. Dafür aber steht er.
Man denkt ja immer, da wird rangeklotzt, aber nee, nix, rien, niente. Dort bewegt sich nur eins: Die Startbahnen. Nach unten, die versinken nämlich..Konnte ja vorher keiner ahnen, dass der märkische Boden sumpfig ist.

Die Zinsen für unsere Sparkröten werden ins Minus rutschen, was heißen will, dass wir Miete für unser Konto zahlen werden….oder wir kaufen Aktien? Ich werde den Verdacht nicht los, dass auch noch der letzte Kleinsparer dazu gebracht werden soll, in Aktien zu investieren. Naja, die Boni für die Manager der DAX-notierten Unternehmen wollen ja von irgendwas bezahlt werden und Kleinvieh macht auch Mist…….die Opposition (bruhaha) wird ab und zu die Selbstbeweihräucherungen der Gro(ß)Ko(tz) unterbrechen dürfen. Nutzt bloß nix, die Grünen und die Linke haben genug damit zu tun, sich gegenseitig fertig zu machen.
Das Schönste aber ist, dass wir dieses Pack das nächste Mal für 5 Jahre an der Backe haben werden.
Angeblich, um sich mit dem Europa-Parlament zu synchronisieren. ….in Wahrheit aber, um  noch schneller in den Genuss der mündelsicheren Pensionen zu kommen.

Jetzt hätte ich beinah‘ Sotschi vergessen. Die lupenrein-demokratischen Winterspiele in den Subtropen.
Vielleicht vergibt man die Sommerspiele mal nach Grönland? Obwohl…bei der fortschreitenden Klimaerwärmung ist der Gedanke nicht einmal so unrealistisch. …

Prosit Neujahr.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu 2014: Zu Optimismus besteht kein Anlass

  1. B.Kienzle schreibt:

    ja sagt mal, freut sich denn keiner auf die Bulgaren und die Rumänen? Lauter Fachkräfte! Wir werden uns bald zurück lehnen können, denn der Aufschwung wird wie von Geisterhand laufen! Zweifel? Also ich bin schon im neuen Jahr drin und Ihr? Alle gut rüber gemacht? 😉
    Du sag mal Bernd, wie hast Du das mit dem Wowereit gemeint, als Du geschrieben hast „Dafür aber steht er!“ so eindeutig zweideutig, eufach nett! Leutchen, schön locker nehmen, es kann nur noch besch…….. kommen, als es eh schon war. Ohhm

  2. ruediger5050 schreibt:

    Die Arbeitslosigkeit in der EU ist nicht das echte Problem. Heutige und zukünftige Industrie- und Produktionsanlagen werden durch moderne Technologien immer weniger und kaum noch Arbeiter brauchen. Hier kommt es auf einige Tausende Arbeitslose mehr aus neuen EU-Ländern nicht an. Vorteil, Unternehmer brauchen sich kaum noch mit Gewerkschaften rum zu ärgern.
    Nachteil, wohin mit den lebenshungrigen Massen, sie müssen regiert werden bevor sie auf „dumme“ Gedanken kommen. Beschäftigungen in Dienstleistungen sind nur begrenzt möglich. In heutigen friedlichen Auslandseinsätzen entsteht auf Dauer auch kein akzeptabler Zustand zwischen Gewinn und Verlust. Nur noch wenige Berufsgruppen profitieren von der Aufnahme der Millionen Vertriebenen aus aller Welt. Unsere alten Gruftis haben solche und ähnliche Zustände mit locker inszenierten Weltkriegen in den Griff bekommen. Wie werden unsere Demokratien mit diesen neuen Problemen in Europa fertig.

  3. Ursula schreibt:

    Ungemach kommt? Haben wir nicht jetzt schon genug „Ungemach“ ??????

    Ich lasse mich nicht in`s Bockshorn jagen – ich bin mehr als optimistisch, sonst könnte ich mich gleich einkasteln lassen !!!

    Vor ein paar Tagen hatte eine Politikerin – leider fällt mir der Name nicht ein – gesagt, dass die Regierung die 5 Jahre braucht. Erst müssen sie sich zusammen raufen und ein Jahr dient nur dem Wahlkampf. Da bleibt nicht viel Zeit zum regieren!

    PS: Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht!

  4. muffy2013 schreibt:

    Die Antwort gibt Dir die Wahrsagerin auf FB.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s