2013 – wenn Einer viele Reisen tut, dann kann er was erzählen……

Jan./Feb. …..kalt war’s. Arschkalt. Jedoch nicht für uns,  bzw. nur ganz kurz, da wir von Weihnachten bis Mitte Februar – wie immer – auf Teneriffa weilten.
In La Matanza, bei Wolf-Dieter. Bilder gibt’s hier.
Kaum von Teneriffa zurück und des Frühjahrs harrend (es war Ende Februar) merkten wir ziemlich schnell: „das wird nix“.
Meine getreue Gattin suchte mit klammen Fingern im Internet nach geeigneten Reisezielen. Nicht zu weit weg und trotzdem warm. Zypern?
Warum nicht….allerdings im März…da war doch was? Im Flugzeug vom verschneiten Frankfurt saß ein ungeheuer breiter Russe (Typ: Mann fürs Grobe) neben mir, der völlig unbeeindruckt während Start, Flug und Landung telefonierte. Da, da, dawai, njet Evro €. Da war Einer unterwegs, seine Konten zu retten. Wie so viele andere „Bisinissmeni“, deren Lear-Jets sich am Airport Larnaka um die Parkplätze stritten.

Wir sind weder bespuckt, noch beschimpft worden, obwohl die BLÖD zu Hause wahre Horrorszenarien ausmalte….die Zyprioten hassen uns nicht, soviel ist gewiß. Bilder Zypern hier.

Hurra, Kwartet hat eine Sängerin! Da heißt’s proben, was wir im April auch taten. Im Mai/Juni wurde das schwierig, da wir uns da in Irland befanden. In Sligo verfielen wir auf die Idee, eine Probe via Skype zu machen. Ich mit dem Tablet an der Stelle des Hauses mit dem besten W-lan Signal, meine Kollegen Rita, Jogy und Micha im Proberaum Schorndorf vor der Webcam. Unglücklicherweise probte man die letzte Stunde (von insgesamt vieren) an der Stimmverteilung von „when you say nothing at all“, was mir eine schlaflose Nacht bereitete. Ich bekam den Refrain nicht mehr aus dem Kopf! Es bedurfte einer Stunde AC/DC, um wieder klar denken zu können.
Anfang Juli fing ich mir einen Hitzschlag, oder aber eine Sommergrippe ein, die uns veranlasste, wieder nach Irland zu flüchten. Von Augus-Sept. Bilder hier
Welch eine Ironie…im Winter flüchtet man vor der Kälte, im Sommer vor der Hitze.
Und im Oktober/Nov. vor dem Regen. Nach Betlem/ Mallorca. Anfangs war nix los, und am Ende garnix. Schön so, wie auch das Wetter. Der wärmste Nov. seit langem, über 25º Bilder gibt’s hier
Und jetzt? Dezember dahoam, incl. Weihnachten und Sylvester. Dauerregen, aber kein Winter. Ekelhaft, kaum steht man auf, wird’s dunkel.
Mitte Januar soll der Winter laut Prognose kommen…..doch da befinden wir uns längst wieder auf Teneriffa 🙂

PS: Sollte jemand Reisetipps für die genannten Lander brauchen, darf er sich gern an mich wenden.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kultur im näheren und weiteren Sinne, Musik, Reisen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu 2013 – wenn Einer viele Reisen tut, dann kann er was erzählen……

  1. Ursula schreibt:

    Ich mache es mir einfacher – ich reise nur noch auf meinem Grundstückchen !

    Wenn es zu heiß ist, gehe ich in den Garten in ein schattiges Plätzchen. Bewaffnet mit jeder Menge Wasserflaschen und einem Buch und strecke alle Viere von mir. Mein Fotoapparat ist auch dabei, denn es könnte mich ein Schmetterling besuchen. Wenn ich mal in`s Haus „muss“ – gehe ich dann in den Keller zum Abkühlen.

    Bei Kälte werfe ich meinen Kachelofen an und mache mir warme Gedanken. 😀

    Deine Reiseerlebnisse lese ich sehr gerne !

  2. giftigeblonde schreibt:

    Ein sehr anschaulicher Jahresrückblick 🙂
    Mein Reiserückblick wäre von zuvielen Löchern durchzogen, sowas kann ich noch nicht machen ggggg

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s