Eine Pharmasauerei….

….sondergleichen, über die „Kontraste“ gestern berichtete.  Sogar der Sprecher der Ärzteschaft sprach von purer Abzocke.
Es ging um ein Medikament,  das bisher zur Behandlung von Leukämie eingesetzt wurde und seit Jahren auf dem Markt war.

Als man entdeckte, dass dieses Medikament nicht nur bei Leukämie, sondern auch bei multipler Sklerose wirkt, ließ es die Sanofi-Tochter Genzyme kurzerhand vom Markt verschwinden und platzierte im Herbst dieses Jahres den Wirkstoff Alemtuzum als neues Medikament gegen Multiple Sklerose.
Unter dem neuen Produktnamen Lemtrada.
Davor war es jahrelang unter dem Produktnamen MabCampath für Leukämie-Behandlung zugelassen.

Nach der Wiedereinführung wurde der Preis pro Milligramm gleich mal um das 40-fache. heraufgesetzt.

Es bleibt zu hoffen, dass der Gesundheitsminister in spe, Karl Lauterbach, dieser Abzocke einen Riegel vorschiebt, denn eine Therapie würde durch diese Preistreiber nun ca. 80000 € kosten. 40x soviel wie zuvor.
Ein 40fach‘ Hoch auf die freie Marktwirtschaft.!

Der ganze Bericht in Kontraste hier

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Eine Pharmasauerei….

  1. Es gibt auch wirksame Medikamente die überhaupt nicht angeboten werden weil nicht genug daran verdient wird. Lieber lässt man die Betroffenen weterhin leiden. Ich habe seit ca. 25 Jahren chronisch Borreliose und zitiere mal meinen Lieblingsatz zu dem Thema aus Wikipedia: „Aktive und passive Immunisierungen stehen bisher für Europa nicht zur Verfügung. In den USA war für wenige Jahre ein wirksamer rekombinanter Impfstoff auf der Basis von OspA (äußeres Membranprotein von Bbsl) zugelassen, den der Hersteller aus kommerziellen Gründen vom Markt genommen hat.“

    • Ursula... schreibt:

      DAS darf doch nicht wahr sein!!!! Gerade wo Borreliose das gesamte Nervensystem schädigen kann!!!

      • schwabenkrawall schreibt:

        @Ursula&Matthias. Erst mal stopfen sie Borreliosekranke mit Antibiotika voll, dass es pfeift. Ich hatte vor etlichen Jahren auch eine verseuchte Zecke erwischt, aber da ich gleich zum Dottore bin, hat das Peniscillin tatsächlich noch angeschlagen.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Matthias, mein Zahnarzt hat mir heute erzählt, dass es deshalb kein Mittel gegen Paradontitis gibt, weil zu wenig Kunden da sind. Ebenso bei Morbus Crohn. Es gab einen sehr guten Ansatz, aber mangels Profitaussichten wurde das nicht weiter verfolgt.

      • B.Kienzle schreibt:

        schon allein die Tatsache, dass wir ahnungslosen Bürger uns von der Werbung gesteuert, mit Arsen die Zähnchen putzen, ist an Hammer nicht mehr zu überbieten. Von wegen, Fluorid schützt vor Karies. Schaut Euch doch mal in aller Ruhe (sofern man die dann im Zaun halten kann!;-) )an! +++++http://youtu.be/gUaMFI5n5Ls++++
        Wir sind Versuchskarnickel der Wirtschaft und Pharmaindustrie! Ganz einfach 😦

  2. B.Kienzle schreibt:

    Was hier in der Gesundheitsbranche an hochkarätiger Kriminalität schlummer, sprengt bei uns jede Vorstellungskraft. Erst gestern z.B. erhielt ich von einer lieben Freundin einen Anruf, der mich mehr als nur schockte. Sie arbeitet in einem Unternehmen, was die Apotheken beliefert. Also, die Apotheker bestellen und die Firma liefert. Prompt, und das ist zwischenzeitlich Standard, kommen von den Apotheken Rückläufer mit „abgelaufener Ware“, Ware die gekühlt sein müsste und die Kühlkette aus Sicherheitsgründen nicht unterbrechen darf (Impfstoffe z.B.). Die Firma moniert dies nicht, sondern spielt mit. So z.B. wusste ich nicht, dass Apotheker bestellen können, wie sie es gerne hätten. Eine Packung mit Tabletten (auf dem Rezept sind 10 vorgesehen!) wird als Großpackung bestellt. (50 Stück). Die große Packung kostet gerade mal 18€. Die kleine hingegen 7€. Der Apotheker sagt dem Kunden, dass er diese Größe gerade nicht da hat und versorgt Dich aus der Großpackung, bekommt dann aber von der Krankenkasse kommentarlos 7€ gut geschrieben. Nun, wer rechnet mit? Bei der Großpackung sind es immerhin 35€ die er so verdient. Zahlen tut er aber nur 18€! Eine Gewinnmaximierung, die übrigens nicht gestattet ist und eine Straftat darstellt, von 17€! WAHNSINN!!!! So handhaben dies unendlich viele Apotheker hier, nur im Schwabenland und die Kassen schauen weg! Ebenso sind Re-Importe fast gängiger Alltag. Die armen Apotheker! Kein Skiurlaub, kein Sommerurlaub, Personal, das entlassen werden muss. MIR KOMMEN DA DIE TRÄNEN!!!! Viagra z.B. kostet aus der Türkei nur 4€, anstatt hier bei uns 40€! Schlaganfälle sind da nichts außergewöhnliches. Einem Apotheker hingegen juckt das wenig, der will nur leben, der arme, arme Hund. Oh, es gehören viele verhaftet und das Handwerk für immer gelegt.

    • muffy2013 schreibt:

      Der Sohn eines Bekannten arbeitet in der Direktion eines grossen Schweizer Pharmakonzerns. Hatte mir auch schon Medikamente zum offiziellen Firmenverkaufspreis besorgt.Wenn ich daran denke was ich in der Apotheke bezahle,brauche ich gleich nochmal ein paar Pillen gegen Herzinfarkt.(Medikamente waren rezeptfrei)

      • B.Kienzle schreibt:

        @muffy2013 Wir sind nicht nur Versuchsobjekte der Pharmaindustie, sondern auch die besten und fettesten Milchkühe, die man im Stall haben kann. Leider, denn viele wissen nicht Bescheid!
        Wenn man sich dann noch vorstellt, dass es so hier und da Tabletten gibt, die gar keine sind…………..muffy, leih mir mal kurz auch so ne Pille, falls der Infarkt bei mir zu Gast sein sollte. Euch allen noch einen wunderschönen Abend und ein happy weekend midanander 😉

      • schwabenkrawall schreibt:

        Wir kaufen die übliche Jahresration an div. Tröpfchen und Tabletten auf Teneriffa. Kostet ca. 25% des hiesigen Preises.

      • Ursula... schreibt:

        ich bin (noch !) in er glücklichen Lage, dass ich KEINE Pillen brauche.
        Die paar Aspirin – ein Packung reicht für Drei ca. 2 Jahre – kann ich mir grad noch leisten ! 😀

      • muffy2013 schreibt:

        @B.Kienzle.Tabletten ohne Wirkstoffe(Placebos)aber auch ohne Nebenwirkungen,wird bei Hypochondrie(eingebildete Krankheit)eingesetzt.Dem Patienten hilft es,eigentlich nicht das schlechteste.Aber die Preise dafür???Nehme jetzt gleich meine Herztablette.

  3. ruediger5050 schreibt:

    Solche skrupellosen Spekulationen der Pharma sind nichts neues im deutschen Rechtsstaat. Wer hier an wirkliche Hilfe für Bürger durch geschäftstüchtige Politiker glaubt, könnte als naiv betrachtet werden. Sicher ist Herrn Lauterbach eine sympathische Erscheinung, beeindruckend mit hübscher Fliege am Hals und schönen Reden im Bundestag, doch das dürfte für den Einsatz gegen starke Pharmaunternehmen kaum ausreichend sein.

  4. Ursula... schreibt:

    Das ist eine riesengroße Sauerei. Mir fällt momentan keine Steigerung dazu ein….

    Genau so ist der Schwindel mit dem Re-Import.
    Falls es noch nicht allgemein bekannt sein sollte, siehe hier: http://internet-apotheke-freiburg.de/glossar/reimport-arzneimittel.html

  5. muffy2013 schreibt:

    Das ist wohl NICHT das einzige Medikament.Es könnte wesentlich mehr Menschen geholfen werden,wenn dieser Abzocke ein Riegel vorgeschoben würde und die Ärzte die wirksamen Mittel verschreiben dürften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s