Giftskandal: Monsanto, oder „Die pfluglose Bodenbearbeitung“

…..was nichts anderes bedeutet,  als chemisches Pflügen. Mit Spritzmitteln a la „Round up“ das in starkem Verdacht steht, Krankheiten wie Parkinson und Blasenkrebs auszulösen. In Frankreich gilt das bereits als Berufskrankheit bei Landwirten, in Deutschland wurden erstmal die Grenzwerte in Lebensmitteln heraufgesetzt.  Um das 100-fache. Brot, Mais, Linsen, Nudeln, etc….wir fressen das Zeug jeden Tag… Das erinnert mich an den Trinkwasserskandal bei dem der Nitratgehalt einfach „angepasst“ wurde, statt gegen die Ursachen vorzugehen.
Vorgeschlagen wird die Anpassung praktischerweise von Monsanto, umgesetzt von der EU, bzw. der Giftlobby dort. Studien über die Bedenklichkeit von Glyphosat, dem Hauptbestandteil von Roundup, werden natürlich auch gleich von Monsanto gemacht und von der EU lediglich auf Plausibilität geprüft. Nicht schlecht, so eine Zusammenarbeit……mit Unbedenklichkeiten kennt man sich aus bei Monsanto, schließlich hat man ja auch im Vietnamkrieg das Entlaubungsmittel „agent-orange“ hergestellt, was ja „völlig harmlos“ war….
Das Schönste aber ist, dass es von der EU auch noch einen Förderpreis für die „pfluglose Bodenbearbeitung“ gibt…weil’s gut für die Umwelt ist. Man weiß was man tut, schließlich wechseln EU-Beamte vom Ministerium zu Monsanto und umgekehrt…weiter so! Bald haben wir’s geschafft, dank Gen und Gift.

Unten der Link zum ZDF-Zoom Beitrag „Das tägliche Gift“
Sendung in der Mediathek

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Kriminalität, Politik, Umwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Giftskandal: Monsanto, oder „Die pfluglose Bodenbearbeitung“

    • B.Kienzle schreibt:

      ganz lieben Dank! Habe den Beitrag gesehen und frage mich echt allen Ernstes, wo geht die Reise mit uns hin. WAHNSINN, wenn man sich überlegt, wie gefährlich so mancher ehrlicher Professor doch lebt, wenn er zu singen beginnt. Und sage mir nicht, die Merkel hat nichts gewusst. Das gilt nicht!

      • Ursula schreibt:

        ob die Frau M. das weiß oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis….. Ich will sie nicht in Schutz nehmen, aber man braucht immer jemanden, der informiert…….

        Gestern habe ich mir „Zeitbombe Zucker“ auf 3SAT angesehen. Man glaubt nicht, wie „unbedarft“ damit umgegangen wird, obwohl immer wieder darüber informiert wird. Das nur zum Beispiel. Das mit dem Haufen Zucker in Lebensmitteln ist auch ganz „legal erlaubt“.
        Falls Du es nicht gesehen hast und Dich das interessiert, kannst Du es hier ansehen :
        http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/lebensmittel/minuten647.html

  1. Ursula schreibt:

    Bittere Kost
    Die Macht der Genmafia
    Donnerstag | 14.11.13 | 21:15 Uhr
    Reportage, AT 2013
    Servus-TV

    • schwabenkrawall schreibt:

      Ich glaub ja nicht an Verschwörungstheorien, aber in dem Fall erweist sich das alles als wahr..

      • Ursula schreibt:

        mir ist ganz schlecht geworden, als ich den Bericht gesehen habe – obwohl es nicht der erste dieser Art war……

      • schwabenkrawall schreibt:

        Irgendwem muss man als Laie glauben und ich bin in dem Fall geneigt, Zoom zu glauben und nicht diesem Landwirt und den Wissenschaftlern von Monsanto. Wes‘ Brot ich ess‘, des‘ Lied ich sing‘. Nur….das Brot ist halt angereichert mit Roundup & Co.

      • Ursula schreibt:

        Wie man in dem Bericht gesehen hat, werden bei den genmanipulierten Soja-Pflanzen noch mehr Pestizide und Herbizide gebraucht – angeblich die achtfache Menge wie früher ! Und Soja wird an die Kühe verfüttert! Prost – Mahlzeit !!!

    • B.Kienzle schreibt:

      Scheibenhonig! Hab die Sendung verpasst und man kann sie in der Mediathek nicht aufrufen, um sie noch mal zu sehen. Hab ich viel versäumt?

      • Ursula schreibt:

        ich hätte viel versäumt!
        Denn ich habe nicht gewusst, dass etliche Wissenschaftler von ihren Unis geschmissen wurden, weil sie „gegen“ Monsanto geforscht haben. Und lebenslanges Redeverbot über dieses Thema….

        das war der Text dazu..
        Studien belegen eine Gefahr durch genmanipulierte Lebensmittel. Doch große Konzerne bekämpfen die Wissenschaft mit allen Mitteln.
        Aussagen von Wissenschaftlern selbst belegen, dass 95 Prozent der Forscher im Bereich Gentechnik von der Industrie bezahlt werden. Damit arbeiten nur ganze fünf Prozent von ihnen unabhängig. Die große Gefahr für Meinungsfreiheit und Demokratie ist offensichtlich. Kann die Öffentlichkeit – können wir alle – der Wissenschaft noch trauen?

      • Ursula schreibt:

        den Bericht, den ich gestern gesehen habe, war ein anderer. Da ging es vor allem um den Maulkorb für die freien Wissenschaftler! Das war ein Österreichischer Film auf SERVUS-TV.

  2. Ursula schreibt:

    Zum Glück wissen wir nicht, was uns sonst noch untergejubelt wird! Sonst könnten wir uns gleich allesamt einkastln lassen. Und was da betrieben wird ist nicht illegal, sondern ganz legal von der EU erlaubt!!!!

    E605 und Zyankali müssen wir uns nicht selbst besorgen. Mit dem nächsten Rentenbescheid bekommen wir die kostenlos zugestellt.

    • B.Kienzle schreibt:

      Welche Rente? Ob wir die wohl bekommen, wenn wir solche Genussbeutel sind? Ich mag es fast bezweifeln. Aber ich gebe Dir Recht, ohne E605 und Zyankali will ich meinen Tag erst gar nicht mehr beginnen. Sucht?

  3. ruediger5050 schreibt:

    Die „Vergiftung“ des Menschen in moderner Zivilisation, bleiben wir in Europa, beginnt, klammern wir die werdende Mutter aus, bereits als Baby, nimmt mit fortschreitenden Alter stetig zu und endet in „phantastischste“ Krankheiten. Eine weitere „Dröhnung“, die restliche Zerstörung des noch funktionierenden Immunsystems erhält der Mensch durch unsere Human- Mediziner, ein unumkehrbarer Weg in die Abhängigkeit als Patient. Hier liegt jetzt Macht und Entscheidung, über Wert und Unwert, wann der Mensch den Löffel abzugeben hat.

  4. B.Kienzle schreibt:

    Was für Bäpper? 😉
    Wenn ich dann daran denke, dass man auch noch bei LIDL in die Bananenkiste greift und dann womöglich von einer Spinne gebissen wird, bekomme ich richtig Bock, gleich nach meinem Shopping – Grädda zu langa ond mi´dem Eurobuggi tanzend zum dringend nötigen Einkauf zu galoppieren. Bled? Neu, blos ufem „Leck mi Tripp!“ weil es mir so scheint, als ob es eh so langsam aber sicher den Machern von Deutschland egal ist, an was wir verrecken!

  5. Conny aus O schreibt:

    unfassbar. Entweder arbeitet der bei Monsanto oder er ist auch einer von den Realitaetsverweigerern, wie ich diese Leute nenne. Erstaunlicherweise werden gerade diese Menschen immer total frech und beleidigend, anstatt mal nachzulesen, was es alles gibt und dieses an die weiterzugeben, die das noch nicht wissen. Wenn genug Bescheid wuessten, koennte man sich evtl. wehren oder haette die Moeglichkeit, diese Konzerne mit Boykotten o.a. in die Knie zu zwingen. Aber die Wahrheit ist unbequem und deshalb will es keiner wissen. Ich troeste mich immer damit, dass das Erwachen fuer diese Flegel dann umso unbequemer wird. Wir koennen uns wenigstens schon ausmalen, an was wir und unsere Kinder bald elendig verrecken….

  6. muffy2013 schreibt:

    Habe mich schon darauf eingestellt,in Zukunft E605 und Zyankali unverdünnt in den Kaffee zu schütten.

    • jasonluna schreibt:

      damals war es EIN MANN in einem staat, der die ganze menschheit verärscht und betrogen hat, heute ist es EIN STAAT(KONTINENT), der alle under control hat. schon beschämend für die menschheit 😦

    • B.Kienzle schreibt:

      @ muffy2013 – Kompliment, ein genialer Kommentar!
      Da fällt mir ein, dass Süßstoff ja auch Krebs erregend ist. Na, dann kann ich ja beruhigt weiter rauchen! Ob ich nicht auch die Möglichkeit bekommen könnte, von der EU einen Förderpreis zu kassieren, wenn ich vom Gelegenheitsraucher zum Kettenraucher umzusteigen? Aber es ist schon irre, was hier bei uns in Deutschland alles an Illegalität aufgespürt wird. Mit dem Verbraucher Kasse machen, egal, was es danach alles kostet. Hab den Beitrag gestern selbst im TV verfolgt.

      • schwabenkrawall schreibt:

        Und dann meint ein Kommentator auf Google+ „Jetzt kommt der Scheiß schon wieder auf den Tisch…der einzige der uns verarscht bist Du“…..schreibt der Herr Oliver…ob der bei Monsanto arbeitet?

      • B.Kienzle schreibt:

        Ach Leutchen, jetzt gewöhnt Euch doch an die modere Welt! Gift auf dem Gemüse, Arsen auf der Zahnpasta und hochgiftiges Quecksilber in der LED Lampe! Dann aber giftige Bilder auf den Zigarettenpackungen. Schon widersprüchlich! Oder?
        Gönnt Euch mal den Beitrag: +++http://youtu.be/ihbEv21ZfnM+++
        Man könnte schon das kalte Ko….. bekommen über die Welt, in der wir leben müssen!

      • schwabenkrawall schreibt:

        Dann müssen aber auch Bäpper auf’s Gemüse 🙂

      • muffy2013 schreibt:

        Sind doch schon drauf,zumindest auf den Südfrüchten.Chiquita-Bananen,Navel-Orangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s