Die Staatsverschuldung – oder – bin ich zu dumm, die Mechanismen zu begreifen?

Ich bin über einen Kommentar des Stern-Reporters Andreas Hoffmann gestolpert und versuche seither, etwas zu begreifen. Es gelingt mir nicht…
Es geht um die  Psychologie der Staatsverschuldung.
Darin steht zu lesen, dass die deutsche Staatsverschuldung bei 80 Prozent des Bruttoinlandprodukts liegt und, dass wir demnach ca. 9 Monate arbeiten müssen,  um diese Schulden zu tilgen. Das kann ich nachvollziehen,  Prozentrechnen ist ja nicht soo schwer.
Des Weiteren jedoch steht in diesem Kommentar, dass die Staatsverschuldung in China bei 200 Prozent liegt….müssen jetzt die Chinesen 24 Monate im Jahr arbeiten, oder wie ist das? Oder leben die vom Drauflegen?
Um eine plausible Erklärung bittet ein Ratloser.

Ich bin von Thomas freundlicherweise aufgeklärt worden, dass die Staatsverschuldung von China lediglich 20% beträgt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote
Wie dann Hoffmanns Erzählungen zustande kommen, weiß nur er.

image

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Tagesgeschehen, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die Staatsverschuldung – oder – bin ich zu dumm, die Mechanismen zu begreifen?

  1. Ulf Schnars schreibt:

    Ich glaube der Stern-Reporter hat einfach China mit Japan verwechselt. Im Übrigen sagt die Quote der Staatsschulden nichts über die Armut oder den Reichtum eines Staates aus. Viel entscheidender als die Schuldenquote ist die Frage nach der Ursache der Verschuldung und die Frage, wer die Gläubiger der Staatsschulden sind. Handelt es sich in erster Linie um inländische Schulen, könnte die Verschuldung z. B. auf den Verzicht auf höhere Besteuerung zurückzuführen sein. In Deutschland sind allein rund 20 % der Verschuldung auf die Bewältigung der Finanzkrise durch z. B. Bankenrettung zurückzuführen. Ein weiterer großer Teil hängt mit der Deutschen Einheit zusammen. Darüber hinaus ist Staatsverschuldung ein Mechanismus, um an der Finanzierung von langfristigen Investitionen auch nachfolgende Generationen beteiligen zu können.

  2. ruediger5050 schreibt:

    Man kann und muss nicht alles begreifen. aber wenn man es doch kapiert, ist es oft schon zu spät. Die gegenwärtige deutsche Politik ist für normale Bürger nicht mehr als eine bunte Show von Illusionen mit Kurs auf eine neue deutsche Katastrophe.

  3. Ursula schreibt:

    zum letzten Satz im abgebildeten Artikel „Schulden haben eben sehr viel mit Psychologie zu tun“, habe ich einen passenden Artikel gefunden.
    „Funktionär empfiehlt Bier statt Psychotherapie“
    http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/psychische-probleme-josef-hecken-empfiehlt-bier-statt-therapie-a-931850.html

    Herr Hecken hat wohl zu viel Bier getrunken…….

  4. schwabenkrawall schreibt:

    Ich hab‘ den Link jetzt mal dem Herrn Hoffmann und dem stern geschickt. Bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme 🙂

  5. Thomas Bauer schreibt:

    Die Staatsschulden haben erstmal nichts mit dem Bruttoinlandsprodukt zu tun.
    Der Vergleich wird vermutlich nur deswegen immer Angeführt um die größe der Schulden zu verdeutlichen und wird dann Staatsschuldenquote bezeichnet. Der Zeit ca. 81% von 3,4 Billionen USD. Also etwa 1,8 Billionen Euro, wobei ich anmerken möchte dass dies die Schulden von Bund Ländern und Kommunen zusammen sind.
    Das Bruttosozialprodukt ist der Wert aller Güter und Dienstleistungen die pro Jahr in einem Landumgesetzt werden. Also alles wofür man bezahlt und eine Rechnung bekommt. Nicht enthalten ist Bspw. ehrenamtliche Arbeit oder Schwarzarbeit.
    Von dem BSP bekommt der Staat aber nur die Steuern und Abgaben wohingegen die Schulden beim Staatverbeliben.

    Wenn man also sagt die Deutschen müssten 9 Monate arbeiten um ihre Schulden zu tilgen, dann ist eigentlich gemeint, dass nach 9 Monaten so viel Geld umgesetzt worden ist wie der Staat Schulden hat.
    Die Chinesen müssten dann eben 24 Monate lang arbeiten und Geld umsetzen. Allerdings habe ich gerade nachgeschaut. Die VR China hat nur 20% Staatsschuldenquote.
    Hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote

    • schwabenkrawall schreibt:

      Dann hat Herr Hoffmann offensichtlich keine Ahnung. Ich schicke Dir eine jpeg mit dem Kommentar.

    • muffy2013 schreibt:

      @Thomas Bauer.Da sind doch einige Länder dabei, bei denen ich die Angaben sehr bezweifle.Weiss nicht woher wikipedia seine Zahlen bezieht.Auslandsverschuldungen fallen unter den Tisch,weil die eh nicht bezahlt werden??

  6. B.Kienzle schreibt:

    Vielleicht ziehen die Chinesen nur die Wurzel (des Geschehens)? XD

  7. muffy2013 schreibt:

    Die sind in China momentan dabei die Jahre zu verdoppeln.

  8. Ursula schreibt:

    solche Prozentzahlen entstehen durch die Rechenweise „Pi mal Daumen“ – da blicke ich auch nicht durch 😀

    Statistik eben, meist ohne jede Grundlage….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s