Beleidigungen in social-medias. Facebook als rechtsfreier Raum?

Die sozialen-Medien sind teilweise ganz schön asozial. Es gibt dort nette Menschen, nicht so nette Menschen, Arschlöcher und Gestörte der netten und der gefährlichen Sorte. Alles wie im richtigen Leben. Ein Problem ist die vermeintliche Anonymität,  oder ganz einfach die räumliche Distanz. Da wird geschimpft (okay) angebaggert (naja) und leider auch ganz massiv beleidigt. (Ich schreibe hier nicht über erfolglose Comedians und ehemalige Tennis-Heroen)
Jeden kann’s betreffen. Auch uns, respektive meine Frau..also auch mich. Ganz schlimm, wenn man denjenigen auch noch persönlich kennt. Was ist zu tun?
Erstmal zum Anwalt. Der klärte mich auf, dass es sich beim Internet um keinen rechtsfreien Raum handelt. Und was ist, wenn es sich bei demjenigen,  der völlig unmotiviert übelste Beleidigungen vom Stapel lässt,  um einen Menschen mit einer mentalen Störung handelt und dieser möglicherweise schuldunfähig ist?
Auch das muss man sich nicht gefallen lassen. Es gibt auch gegen diese Leute Zwangsmaßnahmen wenn sie eine Gefahr für Andere darstellen. Und wir fühlen uns bedroht!
In so einem Fall der Rat: Selbst nie beleidigend werden, Screenshots von allen beleidigenden Kommentaren, Postings oder Nachrichten machen und das ganze dem Anwalt übergeben.

Ist geschehen!

Advertisements

31 Gedanken zu “Beleidigungen in social-medias. Facebook als rechtsfreier Raum?

  1. B.Kienzle

    schwabenkrawall sagt:
    Oktober 4, 2013 um 11:32

    Was aber, wenn jene guten Freunde das Scheusal noch als Freund gespeichert haben und somit Kontakt pflegen? Was geht dann hinter Deinem Rücken ab? Ganz ehrlich, ich trau der Kacke nicht über den Weg. Dann lieber mit den guten Freunden zusammen an einem Tisch! Ich bin seit über einem Jahr raus! Die Attacke war übel, mega übel und ich hätte mich nie im Leben schützen können!

  2. B.Kienzle

    muffy2013 sagt:
    Oktober 4, 2013 um 11:04
    Antwort: Auf der Straße kann ich weiter laufen, aber im Netz bin ich gefangen! Vielleicht heißt es deshalb auch Netz?

  3. B.Kienzle

    liebe corinna1960 Das ist zwar lieb gemeint mit dem auf „Ignore“ zu setzten, aber was ist mit den vielen anderen, die Du als angebliche Freunde gefunden bei Dir registriert hast? Die bekommen alles live mit! Wat nu? Das Beste ist, raus aus dem Dreck! Viele in Amerika z.B. sind schon lange raus. Nur bei uns dauert es ne Weile, bis wir schnallen, welches Moor Gebiet wir hier versuchen zu durchschwimmen! Ein Sog, den so manch einer als Herausforderung sieht. Falsch! Es wird noch viele verschlingen, wenn sie nicht vorher raus gehen. Junge Menschen, die sich das Leben nehmen werden, wird es noch haufenweise geben. Leider!

    1. Ich habe auf jeden Fall meine Privateinstellungen so geändert, dass mir nur noch wenige Leute Nachrichten schicken, oder bei mir posten können, ( bin noch dabei)

    2. muffy2013

      Das direkte Mobbing in der Schule,Sportvereinen am Ausbildungsplatz usw. ist oftmals genauso schlimm.Dann dürfte die Jugend auch da nicht mehr hingehen.Ich denke wir sollten lernen uns zu wehren und mit selber Münze zurückzahlen.Auge um Auge und Zahn um Zahn.

  4. B.Kienzle

    abtauchen und raus, die sicherste Option. Wir schützen uns, aber die Welt können wir nicht mehr retten!

    1. muffy2013

      Abtauchen??Das würde heissen ich darf mich auch NICHT mehr auf die Strasse trauen,nur weil ich mal dumm angepöpelt wurde!!

  5. B.Kienzle

    Was aber tun, wenn solche kranke Menschen gar Deine Kollegen sind, oder gar Dein Chef? Schlimm finde ich es nur, dass diese sich unter einem Pseudo Namen einlocken und Du nie im Leben diese dahinter vermutest! Was dann? Dann kippt die private Existenz schneller, als es einem lieb ist! Selbstschutz sieht eigentlich so aus, dass man dem Facebook z.B. fern bleibt, so traurig sich das anhört, aber viele Freund und Bekannte von mir sind bereits raus!Nur die Jugend suhlt ohne Unterlass und die Kontrolle haben wir darüber schon verloren. Eigentlich schade, denn mit Anstand und eine Portion 1×1 des guten Tones könnte es so nett sein. Doch wer will es lesen oder schon gar vorleben?

  6. rüdiger

    Schwabenkrawall ich gehe davon aus, daß du oder ihr beide wißt was ihr Wert seid und habt keine Minderwertigkeitskomplexe. Wenn kein materieller Schaden entsteht richte dich nach dem Motto:
    “ Was stört es eine deutsche Eiche wenn sich eine dreckige Sau dran schubbelt „.

    1. muffy2013

      Ich zum Beispiel habe keine Minderwertigkeitskomplexe.Doch mir tun die Leute leid,die sich NICHT trauen mir etwas offen zu sagen und sich hinter einem Pseudonym verstecken.Jetzt könntest Du sagen dass ich hier auch unter Pseudonym kommentiere.Der Blogbetreiber kennt meinen vollständigen Namen und Adresse.In Facebook bin ich auch unter meinem Namen zu finden.

  7. muffy2013

    Wie schon beschrieben,oftmals wird diesen Leuten die Schuldunfähigkeit attestiert und solange nicht nachgewiesen ist,dass von ihnen eine Gefahr für Leib und Leben anderer ausgeht,reicht es noch nichtmal zur Einweisung in die geschlossene Psychiatrie.

  8. DerMixer

    Was war denn passiert? ( Also nur reine Neugierde, die du natürlich nicht befriedigen musst, wenn du nicht magst) Davon abgesehen: Ich hab schon gehört das Bekannte inzwischen ONLINE gegen sowas Anzeige erstatten ( das geht wohl) Hab ich noch nicht selbr gemacht, aber das wird grade bei fratzebook grade wohl zu einer Gängigen Praxis. Da ich bisher noch nciht betroffen bin ( oder es zumindest noch nciht weiss) und ich auch nicht gerne klage, habe ich mich npch nicht genauer darüber informmiert.
    Aber es geht wohl recht schnell und unkompliziert.

  9. B.Kienzle

    Das ist mir auch schon passiert. Man wird mit seiner Meinung und ich möchte behaupten, man lebt in einem Land mit freier Meinungsäußerung, übelst attackiert. Das akzeptieren und vor allem respektieren ist den Neckar runter. Mit trockenem Humor ist es oftmals nicht getan. Angebliche Freunde kristallisieren sich da plötzlich als wilde Zombies heraus, die den Schlag in den Unterleib wörtlich drauf haben und somit Dir den am Frieden am PC mit einem Satz nehmen können. Im Forum für Politik bei Google sind dort einige zu finden und da klinke ich mich künftig aus. Menschen und deren Meinung zu respektieren und zu tolerieren fällt doch vielen sehr schwer. Wie erkennt man psychisch kranke Menschen? Wie schützt man sich dagegen? Vor allem aber, wie schützt man da die Jugend, die noch zu Hause wohnt und sich schön im Zimmer der elterlichen Wohnung angeblich entspannt. Sage pubertierenden ja nicht, Du bist in Gefahr! Die lachen Dich aus und noch schlimmer, sie lassen sich ungern über die Schultern schauen. Wie sieht also Schutz für uns alle aus? Glotzkiste aus?

    1. muffy2013

      Hallo B.Kienzle,psychisch Gestörte begegnen Dir nicht nur im Internet,sondern auch im täglichen Leben.Auf meinen Briefkasten steht ganz gross:“Keine Werbung,ansonsten Strafanzeige“.Habe den Austräger dieser Werbeblätter einmal erwischt und Ihn gefragt ob er zu BLÖD ist zum lesen.Seitdem habe ich meinen Briefkasten jede Woche gesteckt voll mit Werbung.Ich trage es mit Humor,da ich nur 20 Schritte zum Papiercontainer habe.

    2. wie man das in den Griff bekommen soll, ist mir auch schleierhaft…… Zumal „geschriebenes Gesetzt“ in vieler Hinsicht auch nicht greift.

    1. in diesem Fall MUSS man natürlich dagegen vorgehen !!!

      PS: das tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr gestalkt werdet…. Was sagt die Polizei dazu ???

    2. muffy2013

      Die liebe Polizei kann oder will doch überhaupt nichts machen,solange es noch keine Leichen gibt.Hatte mir den sogenannten „Bundespolizei-Virus“eingefangen und ging zur Polizei wie im Internet empfohlen.Nach 3 Wochen bekam ich das Schreiben:Konnten leider keine Täter ausfindig machen.War mir klar,frage mich nur wozu habe ich ca. 3 Stunden bei denen gesessen,nur um mich ausfragen zu lassen auf welchen Seiten dass ich mir den Virus eingefangen habe.Am Telefon wurde mir zuerst gesagt,machen Sie die Anzeige,dann können wir Ihnen sagen wie Sie den Virus löschen können.Nachdem ich da war wurde mir mitgeteilt: Wir haben auch KEINE Lösung.

    1. Ist schon geschehen, Corinna. Allerdings waren die Beleidigungen so übel, dass es garnicht geht. Ich lasse meine Fau nun mal nicht gerne öffentlich als „F***enjule“ bezeichnen. Schon gar nicht, wenn ich diesen Kerl auch noch kenne. Das wird Konsequenzen haben.

    2. muffy2013

      Leider kommt meist nicht viel dabei raus.Hatte auch so einen Fall.Dabei wurde mir sogar eine Straftat unterstellt.Von der Staatsanwaltschaft erhielt ich die Mitteilung,es besteht kein öffentliches Interesse an einer Strafverfolgung und wurde auf Privatklage verwiesen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.