Archiv für September, 2013

Wozu eigentlich noch krankenversichern?

Veröffentlicht: September 30, 2013 in Politik
Schlagwörter:,

Vorausschickend: Ich habe einen tollen Zahnarzt und er kann ja auch nichts für die Regelungen der Kassenleistungen.
Was geschah? Aua,  Wurzelbehandlung! Soweit, so schmerzhaft. Zu diesem Behuf müssen die Wurzelkanäle bis zum Grund ausgeräumt werden.
Mein Zahnarzt vermisst die Länge dieser Kanäle elektrometrisch (wie das früher gemacht wurde, weiß ich nicht….mit dem Tiefenmaß an der Schieblehre? )
Diese Methode zahlt die Kasse nicht, neben einigen anderen Leistungen. Ich dachte bisher, eine Wurzelbehandlung ist ja kein Zahnersatz, das zahlt die Kasse komplett, da wird ja immerhin ein Zahn erhalten?  Pfeifendeckel….bis jetzt zahle ich 108 € selbst und eine 2. Rechnung folgt noch.
Ich vertraue meinem Dentisten und er hat mich auch vor der Behandlung über diese Kosten informiert….was nicht immer so ist, wie man in diversen Foren lesen kann.
Immerhin ist es kein Zahnersatz, denn da könnt ihr gleich bei Eurem Kreditinstitut um einen Kredit nachsuchen. Es werden künftig immer mehr Menschen mit Zahnlücken oder völlig zahnlos rumlaufen, weil sie sich ganz einfach nicht mal 150 € Extrakosten leisten können.  Da wird der Zahn künftig wieder beim Bader gezogen, das zahlt dann auch die Kasse.
Und das in einem der reichsten Länder der Welt? Halbblinde zahnlose Deutsche, die sich weder eine neue Brille noch einen Zahnarztbesuch leisten können? ? ?
Man könnte sich vor Wut in den Arsch beißen. (So man denn Zähne hat….)

Da war doch noch was? Aha, ganz vergessen, wie läuft’s denn da?
Scheiße läuft’s, wie man in untigem Link sehen kann. Und sage keiner, das ist weit weg, da passiert schon nix bei uns. Fukushima ist viel näher,  als wir glauben.

Wenn Fukushima schiefgeht war es völlig egal, wer denn nun bei diesen Wahlen gewonnen hat. Das sind dann Petitessen. Ich werde mir die Mühe sparen und nicht so viele Fakten präsentieren. Lest Euch den Artikel unter dem Link durch und teilt es. Und unterzeichnet die Petition.

Die Welt am Abgrund, der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit

Als ich zur Schule ging, wechselten in der 4. u. 5. Klasse ca. 15% der Schüler ins Gymnasium und 7% in die Realschule (damals Mittelschule).  Heute sagt man „auf“ das Gymnasium, ich weiß, allerdings bin ich immer „in“ die Schule gegangen und nicht oben drauf. Da war höchstens der Kaminfeger. Das nur nebenbei, aber ich wollt’s mal gesagt haben. 🙂
80% gingen in die Volksschule (heute Hauptschule) Die 15% Gymnasiasten kamen im wesentlichen aus Elternhäusern bei denen mindestens ein Elternteil Arzt, Apotheker oder Pfarrer war…vielleicht noch’n Anwalt…die Honoratioren eben. Quelle:
Gerecht war das aus mehreren Gründen nicht. Zum einen waren diese Schüler bevorteilt, da sie von zu Hause beim Lernen Unterstützung bekamen, zum andern drängten deren Eltern auf eine weiterführende Schule. Wenn man Eltern hatte, die nur darauf aus waren, die Kinder so schnell wie möglich vom Geldbeutel zu bekommen, hatte man die Arschkarte gezogen. Ich hatte aus mehreren Gründen nicht die Power, nachträglich einen Abschluss zu machen, Hut ab vor allen, die das gepackt haben.
Heute ist es andersrum, nur noch 20% gehen zur Hauptschule, der Rest wird auch bei Nichtbegabung auf höhere Bildungseinrichtungen verbracht. Offenbar hat man nur noch ab Realschulabschluss eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Immer mehr Eltern klagen ihre Kinder sogar ins Gymnasium wenn die Lernfähigkeit nicht ausreicht..Ich will keinem Elitedenken das Wort reden, aber verkommt so nicht die Haupt-zur Hilfsschule und das Gymnasium zur Hauptschule?
Es gibt nun mal mehr und weniger Begabte was das Auswendiglernen von Lehrinhalten betrifft.
Die Wenigsten haben wohl begriffen, was ihnen beigebracht wurde. Aber die, die es wirklich begriffen haben…die sind nun mal klüger als andere.
Und ich glaube nicht, dass 80% der Schüler klüger sind als die restlichen 20% der Hauptschüler. Umgekehrt wird eher ein Schuh draus, auch wenn die Eltern der Klügeren nicht zwangsläufig Akademiker sein müssen.

und fordert von den Grünen, einen Fonds für die Opfer von Pädophilen einzurichten.

Gut, von mir aus.

Aber wenn ein Mann wie Kauder das fordert, ein Politiker und Vorbild,  der öffentlich Dinge wie : „2 bis 3 Weizenbier am Tag müssen schon sein „ oder „Es ist eine Unsitte, dass in Deutschlands Gläsern abends immer öfter stilles Wasser ist, auch im Glas muss etwas los sein

also, wenn DER so etwas von sich gibt, dann fordere ich von ihm, einen Fonds für die Opfer des Alkoholismus

Quelle: Wikipedia/Volker Kauder/Bierbotschafter

Die Wahlschlacht neigt sich dem Ende zu, die Nerven liegen blank. Die Polit – Talkshows ( na ja, eigentlich eher Assi-Reality ) nehmen kein Ende und ich habe längst den Überblick verloren, wo denn nun die peinlichsten Auftritte stattfanden.  
Es wird schamlos gelogen, beleidigt, diffamiert, gebrüllt, gekeift und im Falle v.d.Leyen in einer Frequenz gekreischt, die jeder Kreissäge zur Ehre gereichen würde. Es ängstigt mich, wenn ich mir vorstelle,  von diesen Menschen regiert zu werden.

Ein schönes Beispiel politischer Fairness lieferte der Kampf Dobrindt vs.einer Grünen, deren Namen mir entfallen ist:
Dobrindt:“Sie sind mit Ihrer Klage gegen mich vor Gericht gescheitert. Ich darf nach wie vor sagen, dass Sie das Ehegattensplitting abschaffen wollen.
Die Grüne (eine Blonde… wenn Ihnen der Name einfällt,  dürfen Sie ihn für sich behalten):“ Das Gericht hat lediglich festgestellt,  dass Sie weiterlügen dürfen,  weil von Ihnen ja ohnehin niemand erwartet, dass Sie die Wahrheit sagen“!
Gut gegeben Blondie, auch wenn ich nicht glaube, dass der Richter das so gesagt hat. Aber wenn’s gegen den Wadenbeisser Dobrindt geht, sollten alle Mittel erlaubt sein.

Am ärgsten hat’s die FDP erwischt, da muss sich der Gesundheitsbahr von Göring-Eckardt sagen lassen, dass sie sich Sorgen um seine Gesundheit macht.  Darauf Bahr:“Also das ist…äh..äh..“
Der feiste-dreiste Gabriel zur kreischenden v.d. Leyen:“ Was haben Sie denn geraucht“? Die Antwort konnte ich nicht verstehen,  da mein Gehör ab 12.000hz nicht mehr funktioniert.

Selbst die sonst eher ruhig wirkende Wagenknecht fiel aus der Rolle, als sie Gabriels Lügen kontern wollte.
Dass es auch anders nicht geht, zeigt Christian Ude, der für seinen anständigen Wahlkampf nicht belohnt wurde.

Am Sonntag ist das Kindergartenschmierentheater endlich vorbei, denn – um mit dem Feingeist Dobrindt zu sprechen -:“Ich kann Eure Fressen nicht mehr sehen“!

Bayernwahl: Schweinsbraten statt Veggie-Day

Veröffentlicht: September 15, 2013 in Das ist ja zum Lachen, Politik, Satire
Schlagwörter:, ,

Mia san mia! Da kann kommen was will, wenn Wahlen sind gibt’s nur einen Sieger. Ob Gustl Mollath, ob Vetternwirtschaft im Landtag, es ist wurscht. . Bestenfalls gibt der Bayer zu einem handfesten Schmiergeldskandal ein bewunderndes: “ Aba Hund sans scho“ dazu…Der Skandal müsste noch erfunden werden, der die Christsozialen aus dem Sattel hebt. Da müsste vermutlich eine Ilse Aigner auf den Ruinen des explodierten AKW Gundremmingen aus dem Dirndl schlüpfen und die Internationale dazu singen. Das würde vielleicht genügen,  ist aber nicht wünschenswert. (Sowohl ein explodiertes AKW als auch eine entkleidete Ilse) Sänge sie statt der Internationale “ Gott mit Dir Du Land der Bayern“ würde man ihr vergeben und sie zur Patrona Bavarie auf Lebenszeit küren, die Frau Ministerpräsidentin in spe.
Und solange die Bayern glauben, diese Partei sei wirklich christlich und sozial, wird sich das auch nie ändern.

Oans zwoa, gsuffa! 🙂

Zufall? Glaub‘ ich nicht. Die Machenschaften der bayrischen Amigos um die Privatisierung einer Trinkwasserquelle in einem fiktiven Dorf im schönen Alpenland kommt zur rechten Zeit. Die Mitgliedschaft in der „Partei“ wird oft genug betont (wenn’s sei muaß, geh ma nach München,  da laffts dann).

Die Wahlen wird’s kaum beeinflussen (schad..) aber das hat man dann halt, liebe Amigos von der CSU, wenn man Druck ausüben und Einfluss auf das Fernsehprogramm nehmen will. Der Seehofer wird kochen vor Wut…ein schönes Gefühl 🙂
Wer’s nicht gesehen hat, der kann’s sicher morgen in der Mediathek sehen. Ein Lehrstück,  wias lafft. Gott mit Dir, Du Land der Bayern!
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1971814/Unter-Verdacht:-Das-Blut-der-Erde%22

….und mein Mitleid hält sich in Grenzen. Aber ist der Gerechtigkeit wirklich Genüge getan? Die Massenvergewaltigungen gehen weiter, es vergeht kein Tag ohne neue Meldungen. Todesstrafe schreckt nicht ab, das ist bekannt. In Indien jedoch bedarf es mehr als nur der Strafe. Die Missachtung von Frauen ist derart tief verwurzelt,  dass sogar der Anwalt der Veruteilten vor der Presse ein Statement abgab, für das man ihn wegen Volksverhetzung eigentlich einsperren müsste: “ Unsere Tradition besagt, Du kannst Dir jedes Mädchen nehmen und sie danach an Deinen Vater weiterreichen“…der Kerl ist Anwalt, hat studiert und man sollte eigentlich denken, er sei einigermaßen zivilisiert.? Wenn schon ein Akademiker derartige Ansichten vertritt, was will man von  Tagelöhnern halten, die in Slums leben und des Lesens und Schreibens unkundig sind? Offensichtlich hinken Länder wie Indien den allgemeingültigen Wertvorstellungen so weit hinterher, dass selbst die heiligen Wasser des Ganges gegen diesen Dreck wirkungslos bleiben.

Fazit: Meidet dieses Land, reisende Frauen aller Länder

Altersdiskriminierung online……

Veröffentlicht: September 6, 2013 in Facebook, Rassismus, Sonstiges
Schlagwörter:

Ich bin Rentner. Für einige Zeitgenossen scheinen Menschen wie ich nutzlose Esser zu sein. Wie sonst soll ich mir folgenden Dialog erklären,  der sich heute in Facebook zwischen meiner Frau und einer (jetzt ehemaligen) sog. Freundin zutrug? By the way: Der Ausdruck „Freund“ in diesem Netzwerk war für mich eh‘ nie ganz koscher.
„Freundin“ in einem Post: „Grabverweigerer sind ätzend“
Frage von Jule:“ Was sind denn Grabverweigerer?“(sie hatte den Ausdruck noch nie zuvor gehört)
„Freundin“: „Rentner“ (nicht wissend  dass es sich bei uns um Solche handelt“
Daraufhin klärte Jule die junge Dame (naja, so jung nun auch wieder nicht) über unseren Zivilstand auf und meinte, dass so eine Bezeichnung überhaupt nicht geht, worauf sie von dieser Dame blockiert wurde.
Was wünscht man solchen Leuten? Ich wünsche ihnen ein seeehr langes Leben. Und am Ende dieses Lebens ein paar junge Deppen, die sie beleidigen dass es nur so pfeift. Und komme mir niemand mit dem Argument,  dass dies eben Jugensprache sei. Wenn das so ist, dann ist diese Jugendsprache verdammt uncool.
So. Kropf geleert. 🙂

NEULICH IN STUTTGART AN EINER ROTEN AMPEL:
ER STEHT MIT SEINEM AUTO NEBEN EINEM WAGEN
MIT EINEM BILDHÜBSCHEN MÄDCHEN DRIN.
SIE KUCKT ZU IHM RÜBER UND LÄSST DAS FENSTER RUNTER..
ER LÄSST SEIN FENSTER EBENFALLS RUNTER, STRECKT DEN
KOPF RAUS UND RUFT IHR ZU: „SAG MAL, HAST DU AUCH GEFURZT“?