Reiner Zufall, dass wir noch leben…

…dass lesen bildet, ist allgemein bekannt, aber manchmal können einem bei der Lektüre auch die Haare zu Berge stehen. So etwa, wenn man sich die Geschichte der Wasserstoffbombe anschaut.Als am 1.Nov. 1952 auf den Marshall-Inseln die erste Wasserstoffbombe gezündet wurde, hatte niemand auch nur die geringste Ahnung, was passieren würde. Einige Kernphysiker vermuteten gar, dass die Sprengkraft sämtlichen Sauerstoff der Erde verbrennen würde. Scheiß drauf,  jetzt war das Ding aufgebaut und wenn’s schon mal steht, wird’s gezündet. Es ging nochmal gut, global gesehen, die Insulaner der Nachbarinseln würde  man heute als Kollateralschaden bezeichnen. Edward Teller, der Vater der H-Bombe war derart durchgeknallt, dass er allen Ernstes vorschlug,  die Landschaft mittels Nuklearwaffen zu verändern. So wollte er das Great Barrier Reef in Australien beseitigen, damit die Schiffe ungehindert fahren konnten. Mit 26 Atonbomben wollte er außerdem quer durch Panama den Kanal verbreitern. Vollidioten wie er sind für ca. 3000 Atomtest verantwortlich…und wir fragen uns, weshalb die Krebsraten nach oben schnellen. Nun ja, es ging noch knapper. Während der Kubakrise stand Kennedy kurz davor, eine Atombombe auf Kuba zu schmeißen, nicht wissend,  dass die Sowjets bereits 170 Raketen auf Kuba Richtung USA in Stellung gebracht hatten. Das alles hat nicht geklappt, aber der Mensch wäre nicht der, der er ist um es nicht weiter zu versuchen. Das einzige Lebewesen, das sehenden Auges seine eigene Lebensgrundlage zerstört. Irgendwann werden wir’s schaffen, wenn uns nicht ein Supervulkan der Güteklasse Yellowstone zuvor kommt. Der ist nämlich seit einigen 10.000 Jahren überfällig.
Versuchen wir die Zeit zu genießen, sie ist eh‘ nur geliehen.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Gewalt, Politik, Umwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Reiner Zufall, dass wir noch leben…

  1. Pingback: Ein Weltkrieg ist nicht möglich! …? Echt nicht? | schwabenkrawall

  2. muffy schreibt:

    Adenauer sagte mal:DANN interessiert es mich NICHT mehr!!Ich bin da anderer Meinung:Auch
    unsere Nachwelt hat ein RECHT auf Leben!!!Doch einige Atomphysiker usw. scheinen Adenauers
    Worte als Lebensphilosophie übernommen zu haben.Wir haben nur EINE Erde und die Erde ist
    bislang auch der EINZIG als bewohnbar bekannte Planet!!!

    • muffy schreibt:

      Die Erde gehört uns NICHT!Wir haben auf ihr NUR ein Wohn-und Lebensrecht!Wir sind ver-
      pflichtet das für unsere Nachwelt zu erhalten!!!

  3. Ursula schreibt:

    Habe gerade die Biographie von dem Herr Teller gelesen. Verwundert es uns, dass der durchgeknallt war? Nein!!!! Er ist in 1908 in Budapest – damals Österreich-Ungarn – geboren. Reiner Zufall, dass viele Jahre zuvor Österreich ein anderes Übel hervorgebracht hat.
    Nichts gegen die Österreicher. Die können genau so wenig dafür wie wir….

    Der Mensch wird einfach nicht schlauer und erfindet immer neue Kriegsspielzeuge. Ich als Frau verstehe „Eroberung“ anders. Eroberung ist etwa sich einvernehmen, aber nicht zerstören!

    Wie mit der Umwelt umgegangen wird steht zwar auf einem anderen Blatt, ist aber deswegen nicht weniger schlimm.

    • schwabenkrawall schreibt:

      Ursula: ich empfehle „mein Amerika“ von Bill Bryson. Das ist nicht nur witzig, sondern auch aufschlussreich. Wenn wir glauben wir leben heute in verrückten Zeiten, hat man die 50er und 60er vergessen.

      • Ursula schreibt:

        danke für den Buch-Tipp, Bernd!

        Verrückte Zeit???? Das ist genau die Zeit in der wir aufgewachsen sind und deshalb sind wir nicht weniger „verrückt“ – aber im positiven Sinne 😉

      • schwabenkrawall schreibt:

        Mit „verrückt“ meinte ich eher, dass die Menschheit damals noch dümmer und bornierter als heute war, was irgendwie kaum vorstellbar ist 🙂

      • Ursula schreibt:

        …ich weiß schon, was Du gemeint hast! Deshalb habe ich geschrieben, dass wir „verrückt“ im positiven Sinne sind !!

        Wenn ich mir so manche Aussagen von Politikern anhöre, habe ich oft den Eindruck, dass die immer noch in „der alten Zeit“ leben – in einem Wort: Hinterwäldlerisch !

        PS: das Buch habe ich mir schon bestellt

  4. alphachamber schreibt:

    Gute post !
    Und wenn’s die Atombomben nicht schaffen, sorgt unser unentwegtes „sozial engineering“ dafür, dass der Mensch sich zu Einzellern zurückentwickelt – den einzigen mit den Fähigkeiten für Neid, Gier und Hass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s