Der Unterschied zwischen Banken und Hochwasseropfern…..

…..besteht im Wesentlichen darin, dass Banken, wenn sie abgesoffen sind, vom Staat gerettet werden. Weil das ja alternativlos ist. Nicht nur vom Staat werden die gerettet, sondern auch von der EU. Mit diversen Rettungsschirmen. Jahrhunderthochwasser ( der Begriff wird langsam inflationär) haben irgendwie die Eigenheit in Wahljahren aufzutreten. 2002 hat das Schröder den Arsch gerettet, weil er mit Gummistiefeln bewaffnet durch die Botanik latschte. Das Gleiche macht jetzt Mutti Merkel…vermutlich im wasserdichten Hosenanzug. Was haben die Leute davon? Einen Scheißdreck haben die davon. Die div. Politiker sind lediglich auf Stimmenfang. Helfen tun die nicht,  bestenfalls schieben sie die Verantwortung für die Katastrophe auf den politischen Gegner.
Versicherungen lehnen schon längst eine Elementarversicherung dieser gefährdeten Häuser ab. Die EU hat vorsorglich verlauten lassen, dass für die Hochwasseropfer in Deutschland keine Gelder verfügbar seien. Es wird zu Spenden aufgerufen. Über die Gründe für die Katastrophe muss man nicht streiten, die sind hausgemacht. Wenigstens zum größten Teil. Wenn man Flüsse zu Schiffsautobahnen ausbaut, wenn man Überflutungsgebiete als Bauland für Shoppingcenter zweckentfremdet muss man sich nicht wundern. Und selbst wenn es gelänge, die Städte durch Staumauern zu schützen,  verlagerte man das Problem nur stromabwärts. Schlußendlich bräuchte dann die letzte Stadt in der Hochwasserkette eine 50m hohe Stauwand.
Egal, das nutzt jetzt den Betroffen auch nichts. Frau Merkel, wie sieht’s aus, mit einem Rettungsschirm für die Geschädigten?  Kostet wesentlich weniger als eine einzige Bank und der Begriff  „Schirm“ wäre wenigstens ein einziges mal gerechtfertigt.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Banken, Politik, Tagesgeschehen, Umwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Der Unterschied zwischen Banken und Hochwasseropfern…..

  1. schwabenkrawall schreibt:

    So Frau Prinz. Meine Langmut ist erschöpft. Künftige Kommentare von Ihnen werden gelöscht. Gute Besserung.

  2. Ursula schreibt:

    Frau Iris-Rose Prinz – oder wie Sie auch immer heißen mögen!
    Das was Sie da schreiben ist unter aller Kanone !!!! Wenn Sie nur provozieren wollen, machen Sie es auf anderen Seiten die Ihrem Niveau entsprechen – oder Sie werden hier in Zukunft schlichtweg ignoriert….

    Ein Sprichwort sagt: Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen

  3. DerMixer schreibt:

    Schön doch mal zu hören das die EU der Auffassung ist, das Deutschland zwar gut genug ist für alle zu zahlen, aber fals Deutschland mal ilfe braucht sich nicht für zuständig hält.

  4. muffy schreibt:

    Hallo Schwabenkrawall,
    dass die Politik bisher aus jeder Katastrophe Kapital geschlagen hat,ist wohl kein Geheimnis.
    Die über 500 Millionen Euro,die für die fehlerhafte Entwicklung der Euro-Drohne verschwendet
    wurden,hätten im Hochwasserschutz wohl eine bessere Verwendung gefunden!

    • schwabenkrawall schreibt:

      Die Münchner Rückversicherung – also die, die Versicherungen versichert – hat dieses Jahr eine Rekordrendite eingefahren. Die Versicherungen haben ja keine Einbußen durch das Hochwasser. In BaWü ist, oder war zumindest eine Elementarversicherung Pflicht.

      • muffy schreibt:

        Was nützt Dir die Elementarversicherung,wenn durch verschiedene Klauseln eben doch nicht alles,oder nur eingeschränkt versichert ist.z.B.: Sturmversicherung,bei der eine bestimmte Sturm
        oder Orkanstärke zu Grunde gelegt ist.Oder in besonders gefährdeten Gebieten verschiedene
        Versicherungen ganz ausgenommen sind.

      • schwabenkrawall schreibt:

        Muffy. In der Regel sind die Ausschlussklauseln ca. 100x so lang wie alles Andere, das stimmt.

      • muffy schreibt:

        Wenn Du die Versicherungen hörst,egal ob Erst-oder Rückversicherer,leben ALLE nur vom
        drauflegen.Die Milliardengewinne scheinen irgendwie vom Himmel gefallen zu sein.
        Der EINZIGE der draufzahlt,ist der Geschädigte!!

  5. Ursula schreibt:

    …..Muffy! Das Hochwasser ist doch kein spezivisches Problem Ost/West !!!! Es ist ein Problem, das durch Profitgier entstanden ist – und natürlich durch ein paar ganz „Gescheite“.

    Bauland? Ganz einfach, wir nehmen die Auenlandschaft – wird schon nix passieren. Hochwasserschutz? Egal, war schon lange nichts mehr, für was dann Geld verschleudern!

    Bernd hat es mehr als treffend beschrieben!

    • muffy schreibt:

      Sehr geehrte Ursula,
      diese Problem ist mir hinreichend bekannt.Die Baulandgenehmigung wird immer da erteilt,wo die
      Herren Stadt-oder Gemeinderäte ihre eigenen Grundstücke haben!
      PROFITGIER geht über LEICHEN!!!

  6. muffy schreibt:

    Ich halte die Dämme,entlang der Flüsse im Osten,für eine der Altlasten aus DDR-Zeiten.Wenn ich
    mir die Dämme entlang der Werra anschaue,mit einer Sohle von gerade mal 5-7 Metern und einer
    Krone von 2-3 Metern,ist es wohl nicht verwunderlich,dass das Wasser nicht all zu lange braucht um durchzudringen.Wenn ich mich richtig zurückerinnere,waren die Dämme im Westen mindestens
    doppelt so breit.Und das Baumaterial zu DDR-Zeiten war wohl auch nicht das,das man als be-
    sonders seriös bezeichnen könnte!
    PS.: 13.20 Uhr.Ich schaue eben aus dem Fenster,wir haben Gewitter und schon wieder einen sint-
    flutartigen Regen!!

  7. Ursula schreibt:

    ….dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen. Ausserdem kennen wir unsere Märchentante inzwischen mehr als gut !

    Ganz egal, welche Partei „das Sagen hat“ – es ändert sich nichts. Wenn man bedenkt, dass wir diese „Superexperten“ finanzieren – und das nicht zu knapp – stinkt das zum Himmel. Natürlich werden die sich hüten zusammen zu arbeiten, denn sonst stimmt die Kohle nicht mehr. Und auch diese neue „Partei“ ist mehr als dubios….

    Noch eine Frage: hat jemand gehört oder gelesen, dass im Ausland Spendenaufrufe für die Hochwasseropfer in Deutschland gemacht wurden? Bisher ist mir nichts bekannt. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren…

    • muffy schreibt:

      Hallo Ursula,
      es würde mich wundern,wenn man Dich diesbezüglich eines Besseren könnte!Geldspenden
      allein helfen den Hochwasseropfern auch NICHT IMMER.Teilweise gehen Erinnerungsstücke
      verloren,die mit Geld nicht wiederzubringen sind.

      • Ursula schreibt:

        …..meine Frage war eine Andere! Es ging nicht zum Geldspenden generell – die kommen aus dem eigenen Land! Es ging darum, ob im „AUSLAND“ zu Spenden aufgerufen wurde.

        Und dass unwiederbringliche Dinge durch das Hochwasser verloren gehen, die durch nichts zu ersetzen sind, ist klar.

    • muffy schreibt:

      Hallo Ursula,
      Mama Angela macht nichts anderes,als es weltweit alle Politiker tun!Die Politik ist nunmal ein
      Showgeschäft!!
      Soll jedoch nicht heissen dass ich sie besonders mag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s