Die NSU und die Befangenheit der Richter.

Der Prozess kann nicht beginnen, ehe die standardmäßigen Tricks der Verteidigung abgehandelt sind. Vermutlich lernt man im Studium, dass man erst mal verschleppen und verzögern muss. Allein schon deshalb, weil man dann in den Medien erwähnt wird. Das bringt Publicity für lukrativere Mandate, denn als Pflichtverteidiger im Fall Tzschäpe wird man nicht reich.
Und wie üblich wird ein Befangenheitsantrag gegen den Richter gestellt. In den Nachrichten hieß es, man sei seitens der Rechtsprechung voreingenommen.
Die Begründung würde mich interessieren…..
Vermutlich ist der Richter Antifaschist……

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Gewalt, Kriminalität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die NSU und die Befangenheit der Richter.

  1. Ursula schreibt:

    das hat sich erledigt….. http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-gericht-weist-befangenheitsantrag-zurueck-1.1669576

    Jetzt werden nur noch türkische Politiker mit der Forderung zum Abhängen des Kreuzes im Gerichtssaal ein Wörtchen mitreden….. http://www.pi-news.net/2013/05/turkischer-politiker-kreuz-raus-aus-gerichtssaal/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s