Die NSU und die Befangenheit der Richter.

Der Prozess kann nicht beginnen, ehe die standardmäßigen Tricks der Verteidigung abgehandelt sind. Vermutlich lernt man im Studium, dass man erst mal verschleppen und verzögern muss. Allein schon deshalb, weil man dann in den Medien erwähnt wird. Das bringt Publicity für lukrativere Mandate, denn als Pflichtverteidiger im Fall Tzschäpe wird man nicht reich.
Und wie üblich wird ein Befangenheitsantrag gegen den Richter gestellt. In den Nachrichten hieß es, man sei seitens der Rechtsprechung voreingenommen.
Die Begründung würde mich interessieren…..
Vermutlich ist der Richter Antifaschist……

Advertisements

4 Gedanken zu “Die NSU und die Befangenheit der Richter.

    1. Muffy

      Wenn der türkische Politiker meint,das Kreuz muss raus aus dem Gerichtssaal,dann sollen die Türken zuerst ihre Moscheen in Deutschland abreissen!
      Für diesen Prozess wird sich wohl in ganz Deutschland KEIN objektiver und unbefangener Richter finden lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.