Sparer sollen für Bankenzocker haften. Jetzt wirds lustig.

Wie soll man das bewerten? Sind wir als Sparer jetzt Bürgen der Banken? Ich gehe mal davon aus, dass die wenigsten von uns mehr als 100.000 € auf der Bank zu liegen haben, aber ein paar kenne ich schon :). Auf dem Onlinegeldmarktkonto bekommt man grade mal 0, 5%. Da nehme ich doch lieber gleich mein Geld aus der Bank und stopfe es unter die Matratze. Wir sollen mit unseren Spareinlagen für die abenteuerlichen Jonglagen der Banken haften? Ich glaube, es hackt. Wenn das Kunden betrifft, die hochriskante Geschäfte tätigen, kann ich das noch nachvollziehen. Hoher Ertrag, hohes Risiko. Aber bei 0, 5% Zinsen? Nein danke. Unsere Banken sollen sich um das kümmern, für das sie gedacht sind. Kredite vergeben und Zinsen für die Kreditgeber (das sind wir Sparer) ausschütten. Hegdefonds und andere Abenteuer haben in einer „Spar“kasse nichts zu suchen. Konzentriert euch auf euer Kerngeschäft und verzockt nicht unsere Kohle. Ich glaube auch nicht, dass die Grenze bei 100.000 bleibt. Je heftiger unsere Politiker das betonen, desto weniger glaube ich es. Zum Schluß haften wir wohl auch noch mit unseren Girokonten. http://www.focus.de/finanzen/banken/guthaben-von-mehr-als-100-000-euro-noch-vor-dem-steuerzahler-europas-sparer-sollen-bei-banken-pleiten-haften_aid_959678.html

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Banken, Kriminalität, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Sparer sollen für Bankenzocker haften. Jetzt wirds lustig.

  1. Klaus schreibt:

    Und übrigens Felix,zu meinem Kommentar:Kristallkugel im Schreibtisch!
    Ich habe mich immer auf Karten legen und Würfelbecher verlassen.
    Du solltest Dir also was ganz Neues einfallen lassen!!!

  2. Klaus schreibt:

    Hallo Bernd,
    das würde ich gerne tun,doch ich weiss nicht von wem Dein Blog gelesen wird,ohne sich jemals
    daran zu beteiligen.Aus gewissen Details,selbst wenn sie verschlüsselt sind,könnten der eine
    oder andere Insider auch Namen auslesen.Das möchte ich absolut vermeiden.In den Schweizer
    Finanzkreisen gab es einen Grundsatz,der noch strenger war als das Beichtgeheimnis!
    DARAN HALTE ICH MICH HEUTE NOCH.
    Wir können uns gerne über e-mail oder demnächst über Facebook austauschen.

  3. Klaus schreibt:

    Hallo Felix,
    ich war selbst im Finanz-und Investitionsbusiness engagiert.Eine weitere grundsätzliche Voraus-
    setzung ist ein absolutes Feingefühl,um zu wissen wie kann ich gehen,wann ist Schluss!

    • Klaus schreibt:

      Ich hatte es auch mehrmals mit aufgebrachten Anlegern zu tun,die haben mir alles Mögliche
      angedroht und gewünscht: Nur KEINE fröhliche Weihnachten.Dann habe ich mich erstmal mit
      dem Studium der Eisbären befasst:Die haben auch ein DICKES FELL!
      Doch nun ist Schluss,ich darf auf Bernd`s Blog kein Buch zu diesem Thema schreiben,sonst
      grüsst er mich nicht mehr.

      • schwabenkrawall schreibt:

        Du kannst gern einen Gastartikel über das internationale Finanzgeflecht schreiben. Das wäre mal was aus dem Nähkästchen

      • Klaus schreibt:

        Hallo Felix,zu Deinem obigen Kommentar:Ich habe kein Erspartes mehr.Haben schon die Mäuse
        in der Bank gefressen.Für den Rest sind so ausgeschlafene Jungs wie Du,eben dabei den Rest
        zu verzocken.Ha,Ha

  4. Felix schreibt:

    Ich glaube ich gründe mal eine Bank. Der beste und sicherste Job der Welt. Zocken soviel du willst! Gewinnst du, gehören 90% dir (oder mehr), verlierst du, zahlen andere (Steuerzahler/Sparer). Das perfekte Geschäftsmodell!!

    • Klaus schreibt:

      Hallo Felix,
      eine gute Idee.Vieleicht solltest Du Dich mal mit Ackermann,ehemals UBS/Schweiz in Verbin-
      dung setzen,der kann Dir sicher sagen wie das geht.
      Ansonsten solltest Du meine beiden spitzfindigen Anspielungen auf Dich,in den beiden anderen
      Artikeln,nicht so ernst nehmen.Ich hatte nie die Absicht Dein EGO zu kränken.Na ja,Ulbricht hat
      auch mal gesagt,niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen und hat es doch getan.
      Doch ich meine es wirklich EHRLICH.

      • Felix schreibt:

        Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen Klaus 😉 ich finde Spitzfindigkeiten selbst gut, und kann sie auch aushalten 😉 Ein Daumen hoch ist jeweils von mir 😉 Und mein Ego ist viel zu groß, als dass du es kränken könntest 😀
        Übrigens denke ich auch, dass das eine Vorraussetzung für diesen Beruf ist. Schließlich muss ich mich selbst für unfehlbar halten (aber das bin ich ja) und solltest du jemals versuchen mein Ego zu kränken, denk dran: Dein erspartes… Vielleicht verzock ich es ja :p

      • Klaus schreibt:

        Berichtigung:Ackermann natürlich SKA/Credit Suisse.
        Im Internet lässt sich auch einiges über seine weitere Karierre z.B.Mannesmann nachlesen.

  5. Klaus schreibt:

    Für jemand der nicht unbedingt auf das Bargeld auf seinem Bankkonto angewiesen ist,war und ist
    die sicherste,langfristige Kapitalanlage immer noch die Investition in Grund und Boden.Grund und
    Boden kann nicht nachwachsen und die Preise werden demzufolge immer weiter steigen.

  6. Klaus schreibt:

    Fehlt nur noch dass ich für meine Spareinlage auf der Bank,nachschusspflichtig werde,wie im
    Direktgeschäft an der Warentermin- oder Aktienbörse.
    Einen Gewinner gibt es immer:Die Bank nachdem sie ihr Agio kassiert hat!

  7. Thorsten Stier schreibt:

    Wie sagte mal, Ich glaube Volker Pispers, sinngemäß: Wenn man Geld brauch, bekommte man es nicht ,weil man keine Sicherheiten hat und wenn man Sicherheiten hat brauch man kein Geld und bekommt es aber on den Banken nachgeschmissen.
    Die Banken nehmen schon sehr lange nicht mehr ihre eigentliche, und einzig Systemrelevante Aufgabe wahr, den Normalbürger mit Geld zu versorgen um einen stabilen Mittelstand zu etablieren und stabil zu halten…denn der Anteil derer ,die mit dem DAX oder Hedgefonds ihr Geld vermehren ist dann im Vergleich zum Otto-Normalbürger eher als sehr klein zu bezeichnen….wie war das nochmal mit dem Tempel und diesem langhaarigen Jesusfreak!?

  8. Klaus schreibt:

    Manchmal wäre es wirklich besser das Geld unter die Matratze zu stecken.Ob es die Mäuse da
    fressen,oder auf der Bank,ist wirklich kein grosser Unterschied.

  9. doro schreibt:

    guten morgen…ich persönlich kenne keinen solchen persönlich….und stimme dir zu. hab zwar eine echtnette sparkassenberaterin, aber auch die möchte gern provision, wenn sie mir 3,5%anbietet, für irgendsone anlage, die aber dann doch iwie riskant ist…da lass ich doch lieber mal meine fingerchen von..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s