Archiv für April, 2013

Eine davon sitzt neben mir, 2 andere befinden sich in Osnabrück und Ougtherard/Irland. Letztere flog unlängst sogar wegen eines Pokalspiels für einen Tag von Dublin nach Offenbach, respektive Frankfurt, was von ihrem Gatten zum Anlass genommen wurde am nächsten Tag eine Welcome-home Party zu organisieren. Die  Iren feiern halt gern und das ist mir nicht unsympathisch.
(Wir sehen uns in Kürze,  deshalb darf ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.:)
Zweitere, eine Osnabrückerin, schreibt ebenfalls wenig damenhaftes in Facebook, wenn ihre Mannschaft einen schlechten Tag hatte.
Meine Gattin kommt aus Mainz und deshalb liebt sie den Herrn Klopp…und Mainz 05. Und ich? Ich bin Schwabe, aber mir ist es ehrlich gesagt schnurz, was der VFB Stuttgart treibt. Ein ganzes Fußballspiel anzuschauen käme mir nicht in den  Sinn, mir ist das zu öde. Deshalb habe ich mir heute beim Dealer meines Vertrauens ein neues Effektgerät für meine Gitarre gekauft, dessen Funktionen erst nach 7 Semestern Informatik einigermaßen in den Griff zu bekommen sind.
Und heute abend? Es wird ausgehen wie immer. Ich komme gegen 22-23h tränenden Auges und mit Kopfschmerzen aus meinem Musikzimmer und meine Gattin liegt vor dem TV-Set…und schläft. So spannend kann kein Spiel sein, dass meine Jule nicht nach Einbruch der Dunkelheit in Morpheus sinkt.
Möge der Bessere gewinnen 🙂

Liebe Geisterfahrer…….

Veröffentlicht: April 29, 2013 in Musik, Tagesgeschehen
Schlagwörter:

Es vergeht kein Tag, an dem keine Meldungen über Falschfahrer im Radio zu hören sind. Heute morgen hat es im Raum Stuttgart wieder 3 Unbeteiligte das Leben, bzw. die Gesundheit gekostet, weil sich ein 82jähriger entschlossen hatte, 15km auf der falschen Seite zu fahren. Warum auch immer….
Wenn Ihr zu blöd oder zu besoffen seid, die richtige Einfahrt zu erwischen, dann ist das tragisch bis kriminell. Ganz kriminell ist es dann, wenn sich Wetten dran knüpfen.  Das ist die eine Seite der Medaille.
Die andere Seite zeigt uns die Suizidanten, die per Auto vom Dies-seitigen ins Jenseitige wechseln wollen.
Gegen Suizid per se ist nichts einzuwenden,  das sollte jeder selbst entscheiden.
Und jetzt kommt ein Aber: Ihr gottverdammten Dreckschweine nehmt andere mit ins Grab!!! Geht’s noch? Sucht Euch einen soliden Brückenpfeiler,  schluckt Gift, Tabletten oder sonstwas. In einem Auto kann man sich auch mit einem Schlauch über’m Auspuff sehr effektiv entleiben. Erschießt Euch, erstürzt Euch, egal was, aber lasst andere am LEBEN, ihr Arschlöcher!!!

Achja….der Geisterfahrer, den ich eingangs erwähnte, hat überlebt….nicht so ein Entgegenkommender…

Benzol ist ejn krebserregendes Gift, soweit sind sich die Experten einig. Es genügen bereits geringste Mengen, um z.B. eine Leukämie zu erzeugen.
Diesem Umstand hat man Rechnung getragen und beim Trinkwasser einen Grenzwert von 1 Mikrogramm pro Liter festgelegt. Prima, mag man denken, der Gesetzgeber legt Grenzwerte fest…..beim Trinkwasser. Nicht so bei Lebensmitteln. Da ist es nach oben offen.
Recherchen des NDR haben ergeben, dass man  in einigen Erfrischungsgetränken Benzol nachweisen kann.
In bis zu 7-facher Höhe des Grenzwertes für Wasser. Wie kommt das da rein, fragt sich der Verbraucher?
Benzoesäure (E210) ist ein Konservierungsmittel,  das für sich allein noch kein Risiko darstellt. Kommt es allerdings mit Ascorbinsäure (Vitamin C) zusammen, entsteht Benzol. Experten streiten nun darüber,  ab welcher Menge Benzol in Getränken gefährlich ist.
Ich finde, dieser Streit ist müßig. Das Verkaufsargument Vitamin C ist Blödsinn.  Kein Mensch, der sich einigermaßen normal ernährt, braucht zusätzliche, künstlich hergestellte Vitaminzusätze. Man könnte ganz einfach die gleichzeitige Gabe von Benzoaten und Ascorbinsäure verbieten. Schaut euch an, was in dem Zeug, das ihr kauft, drin ist. Wenn ihr auf  E210 und Ascorbinsäure stoßt, dann lasst die Scheiße im Regal stehen.
In meiner Apfelschorle – und jetzt mache ich mal Werbung – von Ensinger, sind 3 Dinge drin: Apfeldirektsaft, Mineralwasser und Kohlensäure.  Das langt. Prost!

Sehr geehrte Damen u. Herren,
Einer meiner Jugendfreunde wohnt seit längerer Zeit in Thüringen.  Da es in den neuen Bundesländern keine Wurstwaren schwäbischer Machart gibt, kam eines Tages von ihm die Frage, ob es bei uns noch die sogenannte „Arbeitersalami“ – eine Art Blutwurst – gäbe.
„Selbstverständlich, wir werden Dir etwas zukommen lassen.“ Im heimischen Remstal wurde ein Päckchen mit einigen Erzeugnissen schwäbischer Metzgerskunst geschnürt und in einer Niederlassung der DHL aufgegeben.
Die Sendungsnummer, mittels derer man (angeblich) den Sendungsverlauf  nachverfolgen könne,  wurde uns eingehändigt und wir gingen mit dem Gefühl, einen Dienst der Nächstenliebe vollbracht zu haben, nach Hause. Es war Donnerstag und wir hegten die Hoffnung, dass sich mein Freund noch am WE an den Sachen würde laben können. Weit gefehlt. Da am WE in der Sendungsnachvervolgung noch kein Vollzug vermeldet wurde, hofften wir auf den Montag. “ Mo.15:13h, Sendung beim Empfänger direkt zugestellt“. Klasse! Da wird er sich freuen…….kein Anruf….17h…immer noch kein Anruf. Ich dachte noch „er war doch früher nicht so ein Stiesel“?…
Am nächsten Tag erhielt ich von ihm folgende Mail: (Auszug, die ganz schlimmen Dinge habe ich weggelassen)

Hallo Bernd,heute habe ich das Päckle unter Mühen ( Meine Beine wollen nicht mehr so wie ich will, ich bin jedenTag froh dass ich mit meinem Hund noch die paar Meter bis zur Werra gehen kann, bis zur Post sind es ca. 1,5 km )abgeholt. Was ich der Christel von der Post, über die unverschämte Faulheit des Zustellers, gegeigt habe möchte ich Dir an dieser Stelle ersparen.Ich habe mir fast einen Herzinfarkt dabei geholt.“

Auf sein Beschwerdeschreiben kam die lapidare Antwort, dass es der DHL leid tue….Hä?
Ich habe dieses Paket ausreichend frankiert und kann erwarten, dass das Paket auch an den Empfänger – der sich nachweislich zum Termin 15:13h zu Hause befand – zugestellt wird. Diese lasche Entschuldigung für eine Lüge ihres Zustellers können Sie sich sonstwohin stecken! Ich erwarte als Wiedergutmachung eine monatliche kostenfreie Zustellung von Schwarzwürsten für 2013 , oder wahlweise einen Geschenkkorb (einmalig) mit schwäbischen Spezialitäten an meinen Jugenfreund. ABER DIESMAL PERSÖNLICH!!!

….die uns das ZDF hier als Fernsehfilm der Woche präsentiert. Miserable Schauspieler geben schwachsinnige Kommentare in einer dummen Handlung von sich. Das Ganze wird uns auch noch als „Kriminalkomödie“ verkauft. 2 erschossene Polizisten,  die Scheinhinrichtung eines Kindes, verbrämt mit Titten und ejn bisserl Sex…na wenn das nicht lustig ist….die Süddeutsche kündigt das Machwerk als Krimi mit „wunderbaren Dialogen, abstruser Komik und überraschenden Wendungen“ an. Aaalso: So viel Dope kann ich gar nicht rauchen um darüber lachen zu können. Wenn ich über Krimis lachen will, schaue ich mir alte Folgen von „Kottan ermittelt“ an. Die Wiener wissen, wie schwarzer Humor geht.
Es gibt sogar deutschen Humor in Krimis..Mord mit Aussicht. Aber da spritzt vermutlich zu wenig Blut um es in die prime-time zu schaffen..
So aber sitze ich kopfschüttelnd vor der Glotze und trauere meinen Zwangsabgabegebühren hinterher.

Wie soll man das bewerten? Sind wir als Sparer jetzt Bürgen der Banken? Ich gehe mal davon aus, dass die wenigsten von uns mehr als 100.000 € auf der Bank zu liegen haben, aber ein paar kenne ich schon :). Auf dem Onlinegeldmarktkonto bekommt man grade mal 0, 5%. Da nehme ich doch lieber gleich mein Geld aus der Bank und stopfe es unter die Matratze. Wir sollen mit unseren Spareinlagen für die abenteuerlichen Jonglagen der Banken haften? Ich glaube, es hackt. Wenn das Kunden betrifft, die hochriskante Geschäfte tätigen, kann ich das noch nachvollziehen. Hoher Ertrag, hohes Risiko. Aber bei 0, 5% Zinsen? Nein danke. Unsere Banken sollen sich um das kümmern, für das sie gedacht sind. Kredite vergeben und Zinsen für die Kreditgeber (das sind wir Sparer) ausschütten. Hegdefonds und andere Abenteuer haben in einer „Spar“kasse nichts zu suchen. Konzentriert euch auf euer Kerngeschäft und verzockt nicht unsere Kohle. Ich glaube auch nicht, dass die Grenze bei 100.000 bleibt. Je heftiger unsere Politiker das betonen, desto weniger glaube ich es. Zum Schluß haften wir wohl auch noch mit unseren Girokonten. http://www.focus.de/finanzen/banken/guthaben-von-mehr-als-100-000-euro-noch-vor-dem-steuerzahler-europas-sparer-sollen-bei-banken-pleiten-haften_aid_959678.html

…..vielleicht habe ich eine Schreibblockade (meine Kritiker auf Google+ würd’s freuen) vielleicht schlägt mir das Wetter auf’s Gemüt, vielleicht bin ich zu faul, wahrscheinlich aber ist es so, dass ich vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sehe. Die halbe Welt ist bekloppt. Bürgerkriege in Afrika und im nahen Osten, ein verrückt gewordener adipöser Diktatur in Nordkorea, Eurokrise, Bankenkrise, Zypernkrise……Die immer größer werdende Schere zwischen arm und reich (was nach Aussage  Christian Lindners gestern bei Anne Will gar nicht stimmt) Ja, bei der Will, da ist mir wirklich mal wieder die Galle übergelaufen. Eine Journalistin namens Knobel-Ulrich (schmallippige Damen mit Doppelnamen und schriller Stimme brachten mich schon immer in Rage) brach einen ganzen Stapel von Lanzen für die verfolgten Leistungsträger in diesem Land. Diese Dame hatte auch schon vor Jahren ausgerechnet, dass Hartz4 Empfänger recht komfortabel leben –  und – dass das mit den Billigjobs und der Altersarmut so überhaupt nicht  stimmt.
Achja, der Herr Schäuble will jetzt auch noch ein Steuer FBI einführen. Da bin ich jetzt schon gespannt, wen dieses FBI denn alles schnappt. Vermutlich Wirte, die ab und zu eine Flasche Schnaps an der Steuer vorbei ausschenken.
Die richtigen Steuerverbrecher kommen bei uns ja nahezu ungeschoren davon. Wie der ehemalige Postchef  Zumwinkel. Zumwinkel war wegen seiner Liechtensteiner Steueraffäre zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Zusätzlich musste er noch eine Geldbuße von einer Million Euro zahlen.
In den Knast musste er nicht. Da wird ein Deal mit der Staatsanwaltschaft gemacht und gegen eine Zahlung, die sogar noch unter dem liegt, was er eigentlich an Steuern hinterzogen hat, wird auf weitere Verfolgung verzichtet. Wenn unsereins nicht fähig ist seine Steuerschulden zu bezahlen, geht er in den Knast. Da geht es um ein paar tausend Euro, aber wenn man die nicht hat….? Bau!
Der Herr Zumwinkel hat stattdessen noch seine Pension von 20 Millionen Euro eingestrichen und sich in sein Schloß am Gardasee zurückgezogen.
Wenn Du arm bist, musst Du nicht nur früher sterben, wie es heißt. Nein, Du gehst auch viel früher in den Knast weil nichts da ist, mit dem man einen Deal mit der Justiz machen kann.

Nachtrag: NEIN, ich hasse keine reichen Menschen und will auch keine Leistungsträger mit der Mistgabel aus Deutschland treiben, wie mir vorgeworfen wurde ….Ich hasse Superreiche, die den Hals nicht voll genug bekommen und deshalb sogar die Steuern hinterziehen. Das sind die wahren Asozialen in diesem Land (und in anderen Ländern) . Diese Leute, die dafür sogar noch von der Justiz gepampert werden, die hasse ich. Aus tiefstem Herzen.

Altkanzler Schröder und Teile der Christdemokraten werden heute mit der Forderung nach einer Agenda 2020 zitiert.
„Die Agenda 2010 ist das Erfolgsmodell, das Deutschland die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt sichert“ so wird die Meldung untertitelt….naja..man könnte auch sagen, dass wir in Teilen der Wirtschaft zum Billiglohnland geworden sind…Deutschland ist das reichste Land Europas, seine Bürger jedoch folgen in der Liga „persönliches Vermögen“ Ländern wie Portugal, Spanien,  Griechenland, Italien und sogar Zypern. Damit sich das nicht ändert, wird wohl bald mit 2020 einer draufgesetzt. Die Kanzlerin klagte ja erst unlängst, dass wir „über unsere Verhältnisse gelebt“ hätten. Und prompt kommt die Meldung,  dass krank geschriebene Hartz4-Empfänger künftig mit Besuchen von Kontrolleuren zu rechnen haben. Irgendwo muss man ja mit der Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit anfangen…..Gestern habe ich gelesen,  dass den Finanzämtern immer weniger Steuerprüfer zur Verfügung stünden…zu teuer, heißt es. Dafür sei kein Geld da, für Krankenkontrolleure aber schon.
Naja, es gibt ja auch, im Gegensatz zu „blaumachenden Hartzern“, keine Steuerbetrüger und Schwarzgeldflüchtlinge im Erfolgsmodell Deutschland. Vielleicht liegt es aber auch an der Lobby, die die Einen haben, die Andern jedoch nicht…wer weiß. .? 😉

Es hat Jahrzehnte meines Lebens und unzählige Studien gebraucht, um diesem Mirakel auf die Schliche zu kommen:

1. Wir werden geboren.

2. Dann leben wir eine Zeitlang.

3. Und dann sterben wir.

aus 170 Ländern von ca.130.000 Steuerhinterziehern vagabundieren durch Steueroasen wie den Cayman-Islands und Dutzenden anderen mehr, deren Geschäftsmodell die Beihilfe zum Betrug ist. Das sei doch nichts Neues, sagen Insider? Doch, für mich schon und für die meisten Nicht-Insider wohl auch…..17Bio…damit könnten auf einen Schlag fast sämtliche Schulden weltweit getilgt werden. Da es sich um Cash und nicht um Produktivvermögen handelt, würde eine Beschlagnahme der Kohle nicht einmal Arbeitsplätze gefährden..nein, doch. Die der Erfüllungsgehilfen in den Geldwaschmaschinen. Dass überhaupt nur 130.000 Menschen soviel Geld besitzen ist erstaunlich und erschreckend genug ..das sind pro Kopf.. (Moment, Taschenrechner suchen) ca. 130Mio pro Nase. Sauber. Beziehungsweise überhaupt nicht sauber, sondern dreckig. Weil diese Menschen zu geizig sind 25% Abgeltungssteuer auf ihre Zinsgewinne (nicht auf ihr Vermögen!) zu berappen, werden sie zu Kriminellen. Schlussendlich kommen sie – so sie erwischt werden – mit geringeren Strafen davon, als jemand, der aus purer Not stiehlt. Die Amnestierungen im Zuge der Schweizer CD-Sünder sind mir noch in Erinnerung.  Dass fast jeder ungern Steuern zahlt ist eine Sache…dass aber Superreiche statt 10.mio Zinsen per anno nur noch 7,5 mio haben sollen und deshalb in krimineller Absicht ihre Vermögen verschieben..das ist schlicht und ergreifend pervers. 400 Milliarden stammen übrigens aus dem ach so ethischen Deutschland. Erstickt an Eurer Kohle, ihr Verbrecher!