Archiv für März, 2013

N24 die Zündler in Facebook

Veröffentlicht: März 27, 2013 in Banken, Facebook, Politik, Rassismus, Tagesgeschehen, Wirtschaft
Schlagwörter:, ,

Mit tendenziösen Beiträgen fischt der Nachrichtensender N24 am rechten Rand. Zum zweiten Mal an diesem Tag wird auf ihrer FB-Seite gegen die Zyprer Stimmung gemacht. Die Kommentare dazu sind zum Teil von der Art, an der auch Adolf seine Freude gehabt hätte.  Von „einmarschieren“ oder „die EU übernehmen“ ist dort die Rede.
Man könnte den Eindruck gewinnen,  daß hier Deutsche ihres Lebens nicht mehr sicher seien. Ich will überhaupt nichts  zu den Ursachen dieses Finanzdesasters schreiben, da das Meiste davon ohnehin nur Spekulation wäre.  Vielleicht aber etwas zur Stimmung hier. Wir sind jetzt seit 2 Wochen auf der Insel und jeden Tag unterwegs. Da fast alle Zyprer ziemlich gut englisch sprechen, wird natürlich auch über das Thema Nr.1 hier gesprochen. Nicht ein einziges Mal sind wir unsachlich angegangen, oder sonst irgendwie angegriffen worden. Wir erleben die Menschen hier als freundlich und weltoffen. Wir würden jederzeit wieder kommen. Diese Kommentare werden natürlich auch im Ausland publik und da darf man sich über saudumme Plakate von ein paar Idioten hier nicht allzusehr wundern. Das ärgert aber auch fast alle Zyprer mit denen wir sprechen. Wir sind hier auf jeden Fall viel sicherer als ein dunkelhäutiger Mensch in Nordvorpommern oder Brandenburg.
Es stünde N24-facebook an einem Tag wie diesem besser an, etwas zu dem Skandal im Münchner Landesgericht zu schreiben, bei dem im NSU- Prozess türkische Blätter keinen Zugang zur Verhandlung bekommen. Aber dabei käme Deutschland wohl zu schlecht weg.

Endlich in Indien! (C.Columbus)

Nein, meine Gitarre ist nicht verstimmt (x-beliebiger Rock-Gitarrist)

Das sind also 20cm. (x-beliebiges Mädchen beim1.Mal)

Rom ist  feuerversichert (Nero)

Eigentlich bin ich Schauspieler/in.  (alle Kellner/innen in L.A.)

Da kommt ein Delfin auf uns zugeschwommen! (Der Ausguck der Lusitania)

Yes we can (B. Obama)

Achwas, das reicht dicke.. (Der
Kapitän der Concordia)

Frau Merkel, Sie werden niemals Bundeskanzlerin. (G Schröder)

Ich habe die AGB gelesen und verstanden. (Mein Freund Alex Hei)

Die Renten sind sicher (Norbert Blüm)

Die Spareinlagen sind sicher (A. Merkel)

Die Eurokrise ist abgewendet (Der zyprische Regierungschef  nach den Rettungsverhandlungen)

Endlich Frühling!  ( ein Berliner am 20.3.2013..)

Weshalb Frau Künast immer so sauer kuckt……

Veröffentlicht: März 25, 2013 in Politik, Satire
Schlagwörter:, ,

….frage ich mich schon lange. Nach der Lektüre des neuen Stern heute morgen wurde mir einiges klar. Frau Künast ist Hobbyköchin, lese ich… Renate Künast liebt das Aroma von Zitrusfrüchten, steht da. Zu diesem Behuf hat sie sich einen sog.“Zestenreisser“ angeschafft. Stellen Sie sich das Odeur von Zitronen vor, oder beißen Sie in eine solche…jetzt schauen Sie in den Spiegel..es blickt Ihnen Renate Künast entgegen, wie sie den Fragen eines missliebigen Journalisten lauscht. Ich frage mich grad, ob Herr Steinbrück und Frau Merkel auch einen Zestenreisser haben?
Ich habe jedenfalls keinen, ich reisse dann doch lieber Zoten statt Zesten. 🙂

Wie wir mit Statistiken aufgehetzt werden.

Veröffentlicht: März 23, 2013 in Banken, Politik, Wirtschaft
Schlagwörter:,

„Deutschland ist der Zahlmeister Europas“… so titelt die Bild gern. Wenn es statt „Deutschland“ „die einzelnen Deutschen“ hieße, befänden wir uns nur auf Platz 10 von 17.
Gerd Bosbach belegt in seinem Buch über die Lügen mit den Zahlen, wie wir mit Statistiken hinters Licht geführt werden. Da ich mein Berufsleben lang mit Statistiken zu tun hatte, ist mir sehr wohl bewusst, wie man mit Zahlen manipulieren kann, ohne dabei zu lügen. Man nennt dies Schönfärberei.
Und Interessenvertretungen nutzen das schamlos aus.
In Wahrheit sind nicht wir, sondern , je nachdem ob man pro Kopf oder pro Wirtschaftsleistung rechnet,  die Luxemburger oder -man höre und staune- die Portugiesen Zahlmeister Europas.

http://detektor.fm/wirtschaft/die-statistische-luege-deutschland-ist-die-melkkuh-europas/

Man muss es nehmen wie es kommt. Da hat man nun ein schönes Mietauto und traut sich kaum zu fahren. Heut‘ morgen haben wir nochmal vollgetankt,  aber von den 6 Zapfsäulen spuckte nur noch eine etwas aus. Und da auch nur gegen Cash, Kreditkarte geht nicht mehr, da der Onlinegeldverkehr eingestellt wurde. Wir müssen zusehen, dass wir am 31.3. noch zum Larnaca-Airport kommen. Ob wir dann wegkommen steht auf einem anderen Blatt, Flugzeuge brauchen ja auch Sprit. Wir haben wohlweislich genug cash mitgenommen, die Zyprer sind schlimmer dran, den meisten ist das Bargeld ausgegangen und die Girokonten sind leer. Gehamstert haben wir auch, ich geb’s zu,  aber die Regale in den Supermärkten werden auch nicht grad voller….und unsere Verkehrsschlampe? Die passt sich der Situation an und redet Scheisse. “ nehmen sie einfahrt zur einfahrt auf ha-we-ypsilon 3″ Es hat gedauert bis wir merkten dass sie Highway meinte. Ausserdem hat sie einen Sprachfehler. Wir wohnen auf einer „unbefestigten“ Straße.  Und was nuschelt die Schlampe? „Nehmen sie die Einfahrt zur einfahrt auf die „unbefschtsche Straße“ wohl besoffen, oder wie?

Scheiß-schweres Musik-Equipment…!!!!!

Veröffentlicht: März 16, 2013 in Musik
Schlagwörter:,

….ich bin froh, daß ich heute überhaupt meine Finger bewegen kann…Ich bin halbdot..
Wir spielten gestern einen sehr schönen Gig auf dem Lande, hatten viel Spaß und die Leute waren außer Rand und Band. Jubel,Trubel, Heiserkeit inkl. dreier Zugaben. 5 Sets a 12 Titel sind für Herren unseres Alters ganz schön heftig, aber das ist noch kein Grund zur Klage.
Unsere Versehrtenliste ist lang. Bass: beginnender Bandscheibenvorfall. Drums: Schleimbeutelentzündung im linken Fuß. Gitarre (moi): links Tennisellbogen, rechts frozen-shoulder Keyboards: Eigentlich alles kaputt.
Nur der Sänger ist schmerzfrei, (sagt er) aber der ist ja auch erst 52. Meine Dirty Old Men mutieren so langsam zu den Sick-Old-Men.
Es gibt keinen traurigeren Anblick als Musiker, die nach einem langen Gig ihr Zeug abbauen und dann die Treppen hoch ins eiskalte Auto wuppen.
Wenn wir keine Roadies finden, die uns diese Last abnehmen,  wird es nicht mehr lange dauern, bis die Biologie uns zum Aufhören zwingt. Nicht, weil wir nicht mehr singen oder spielen könnten, das geht sehr wohl. Dass es überhaupt noch geht, ist dem Umstand geschuldet, dass unser Keyboarder Arzt ist. Der renkt uns die gelegentlich verrutschen Wirbel und Stimmbänder wieder ein.. Allerdings ist da niemand, der ihn einrenken könnte….
Kurz und gut; Sollten sich im Großraum Waiblingen junge Leute finden, die uns zur Hand gehen und denen wir das mit kostenfreiem Gitarrenunterricht vergelten können, bitte hier im Kommentarfeld melden. Oder direkt an: schwabenkrawall@googlemail.com
Alternativ würden wir auch gern mit dem Erfinder eines aufblasbaren Equipments Kontakt aufnehmen. 🙂

Ich hatte schon vor längerer Zeit eine Reportage über diese Auswüchse elterlichen Ehrgeizes gesehen, habe dies aber wieder in den hintersten Schubladen meines Hirns abgelegt. Eben wurde ich wieder daran erinnert.
In den USA (wo auch sonst) existiert eine TV-Show mit dem Namen „toddlers and tiaras“, was auf gut deutsch etwa „Knirpse und Kronen“ bedeutet…Kronen ist recht passend, denn die 3-5 jährigen Mädchen bekommen um des schönen Scheines Willen sogar falsche Zähne eingesetzt, nachdem sie mit brauner Farbe eingesprüht, mit Dauerwellenflüssigkeit malträtiert, geschminkt wie Edelprostituierte und mit Roben wie aus einer Puppenstube aufgebrezelt wurden.
250.000 Kinder werden jährlich auf diese Art zur Schau gestellt und einige Millionen Menschen schauen sich dieses perverse Machwerk an.

Um was geht es? Natürlich um die Frage „wer ist die Schönste im ganzen Land“ und natürlich um Geld. Überambitionierte Muttis und auch Vatis drillen die Kleinen bis die Tränen fließen und wenn man Zweite wird ist man schon Verliererin. Weinende Kinder und enttäuschte Eltern, die sich mit den Worten “ Wir müssen noch härter arbeiten“ verabschieden, sind das Ergebnis. Dieses Ergebnis kann man bei kaputten Menschen wie Britney Spears, die auch durch diese Shows gezerrt wurde, sehen. Kinder sollen , verdammt noch mal, im Dreck spielen oder meinetwegen auch mit Puppen, aber sie sollen nicht zu Letzterem gemacht werden, von Eltern, die ihre Kinder als Ersatz für ihre eigenen verpassten Chancen missbrauchen.

Da stellt sich mir die Frage, wie lange es dauert, bis das Vollpfostenfernsehen in Deutschland dieses Format aufgreift? Für Quote machen die doch alles. Hoffentlich greift da der Kinderschutzbund ein, denn mich schaudert bei dem Gedanken daran, wieviele Pädophile diese Shows wohl anschauen mögen  und sich dabei einen runterhobeln.

..wie krank ist unsere Gesellschaft? Da will ein Journalist 4 Wochen lang wie ein Alkoholiker leben. Zielvorgabe: Jeden Tag nicht unter 1Promille plus Komasaufen und Filmriss am Wochenende. Ausstrahlung natürlich im Vollpfostenfernsehen von RTL. Einschaltqouten hoch. Wieso schaut sich das jemand an?? Diese Leute sollten sich in ihrer Nachbarschaft und im Freundeskreis umschauen, da wimmelt es von Alkoholikern. Vermutlich sind unter den TV-Konsumenten etliche, die jetzt sagen: „Na, so schlimm ist es bei mir nicht, ich trinke ja höchstens 3 Bier am Abend.“ Die Wenigsten werden sich wegen dieser Sendung mit ihren eigenen Trinkgewohnheiten auseinandersetzen.
Davon abgesehen ist es abartig, sich mit einer Krankheit auf diese Art und Weise zu befassen. Das ist eine Verhöhnung der Betroffenen.
Was kommt als nächstes? Lässt er sich die Wirbelsäule brechen, um 4 Wochen aus dem Leben eines Querschnittsgelähmten zu berichten?
Oder „4 Woche aus dem Leben eines Crack-Junkies?“ Das wäre authentischer, denn da ist er nach spätestens einer Woche tatsächlich hochgradig abhängig.
Die Drogenbeschaffung dürfte das geringste Problem sein…..Bestimmt kennt da einer einen, der einen kennt…..notfalls kann der Probant auch auf dem Straßenstrich anschaffen.
So ein Experiment braucht niemand, man könnte mich oder andere Betroffene interviewen, wir haben mehr Erfahrung als lausige 4 Wochen blau sein. Plus Bankrott, plus kaputte Familie, plus verlorener Job, plus Leberschaden!

80.084…..

Veröffentlicht: März 11, 2013 in Internet
Schlagwörter:

….Zugriffe auf meine Artikel in etwas mehr als einem Jahr. Ganz schön viel 🙂
Danke für Euer Interesse und Eure Kommentare

…..Die Würde des Menschen ist unantastbar, heißt es im GG Art.1. Das gilt auch für Verbrecher. Wie komm‘ ich da jetzt drauf..ahja, heute morgen hörten wir im Radio die Meldung, dass sich der Hauptangeklagte der indischen Vergewaltiger und Mörder im Gefängnis aufgeknüpft hat.  Ich hatte dazu auf unserer FB-Seite gepostet: „Hoffentlich hängt er gut“ Davon nehme ich nichts zurück, denn immerhin hat er sich durch seinen Suizid einer wesentlich schlimmeren Strafe entzogen. Die Gefängnisse in Indien sind kein Streichelzoo und von der Verurteilung bis zur Hinrichtung kann es sich ziehen.. Auf diesen Post folgten etliche Kommentare, die sich über meine Ausdrucksweise empörten. Zur Klarstellung: Wir halten nichts, aber auch garnichts von Selbstjustiz und würden dazu niemals aufrufen, bzw. sie gut heißen. 1.) Zu leicht könnten Unschuldige dem Volkszorn zum Opfer fallen 2.) wollen wir keinen Beifall aus der rechten Ecke und 3.) darf nur der Staat Strafen aussprechen und vollziehen. Soviel dazu.
Aber ich bin noch nicht fertig. Die Menschenwürde…dazu Folgendes: In meinem allerengsten Umfeld gibt es  jemanden, die als 16jähriges KIND einer Geiselnahme sowie einer 2-tägigen Massenvergewaltigungsorgie zum Opfer fiel. Einem Zufall ist es zu verdanken, dass sie mit dem – buchstäblich – nackten Leben davon kam. Die Täter wurden vor Gericht gestellt und verurteilt. Die noch Lebenden sind längst wieder frei, aber für das Opfer gab es „lebenslänglich“ denn so etwas vergißt man nie. Das ist jetzt viele Jahre her, aber die Narben bleiben…nicht die körperlichen, aber die seelischen.
Ich möchte niemandem wünschen, selbst Opfer – oder Angehöriger eines Opfers zu sein, denn dann stellen sich einige Dinge anders dar. Sollte dennoch jemand, der sich heute über meine Einstellung mokiert, in diese Situation geraten, dann reden wir nochmal über die Menschenwürde…die des Opfers – die von den Verbrechern, der Polizei, dem Jugendamt und einigen Verwandten mit Füßen getreten wurde – und der Menschenwürde der Massenvergewaltiger.
Wie sagte sie heute? „Ich wünsche mir jeden Tag, dass diejenigen, die mir das angetan haben jämmerlich verrecken“ Dem habe ich nichts hinzu zu fügen.
Noch eine persönliche Anmerkung: Jemand, der eine unschuldige Frau mit einer Eisenstange vaginal aufspießt bis die inneren Organe platzen, so jemand besitzt keine Menschenwürde die verletzt werden kann.