Die Pestizid-Kaffeemafia. Hauptsache billig, scheiß auf Umwelt und Pflücker!

Käffchen gefällig? Ehe man sich das Gebräu zu Gemüte führt, sollte man sich die Reportage ansehen, die ich unten verlinkt habe. „Bittere Ernte – Preis des billigen Kaffees“. Noch vor 20 Jahren war Kaffee ein Gut, das pro Pfund ca.12 DM kostete. Dass er heute nurmehr 4€ kostet, hat natürlich seine Gründe. Anhand des romantischen Werbefilms von Melitta machten sich die Reporter auf den Weg nach Brasilien, um zu sehen, ob wirklich glückliche Pflücker in gesunder Umgebung sauberen Kaffee ernten. Einen Scheißdreck tun sie! In Wahrheit ernten vergiftete Tagelöhner für einen Hungerlohn pestizidverseuchten Kaffee. Diese Menschen sind natürlich immer noch zu teuer und deshalb werden Erntemaschinen eingesetzt. Damit diese Maschinen effektiv arbeiten können muss noch mehr Pestizid auf dem Boden zwischen den Stauden versprüht werden, damit die Kaffeekirschen nicht im Gras, sondern auf totem Boden liegen, wo sie die Maschine aufklauben kann. Dass dasselbe Unternehmen, das die Medikamente für die erkrankten Erntearbeiter herstellt, auch die Pestizide, durch die sie krank wurden herstellt, ist der zynische Kontrapunkt der Reportage.
Schaut Euch den Film an und überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre, unbelasteten Fair-Trade Kaffee zu kaufen. Der ist zwar teurer, aber man könnte ja auch ein bisschen weniger  trinken- Achja….Stellungnahmen von Mellitta und anderen Großröstern gibt es nicht, an Interviews besteht kein Interesse. Warum auch? Geiz ist doch geil……Wollen wir es wirklich nicht anders?

BITTERE ERNTE-DIE REPORTAGE.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Kriminalitär, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Pestizid-Kaffeemafia. Hauptsache billig, scheiß auf Umwelt und Pflücker!

  1. Klaus schreibt:

    Bei dem von mir erwähnten Bericht ging es übrigens um die Fa.NESTLE,deren Geschäftsleitung
    behauptet,nur aus kontrolliertem Anbau mit humanen Arbeitsbedingungen zu kaufen.
    Gedreht wurde u.a. auf einer Plantage deren Eigentümer oder zumindest Miteigentümer die
    Fa.NESTLE ist.Nachdem das Filmteam entdeckt wurde,erschienen mehrere bewaffnete Body-
    guards und forderten das Team sehr massiv zum Verlassen der Plantage auf.Dennoch ist es ihnen
    anschliessend noch gelungen zwei der Kinder zu interviewen.( Gesichter wurden unkenntlich ge-
    macht,Stimmen verändert )Diese Kinder berichteten:Sie werden von den Bodyguards am weg-
    laufen gehindert,wenn sie zu müde für die Arbeit sind.
    Seitdem ich diesen Bericht gesehen habe,fehlt mir das Vertrauen in die Beteuerungen diverser
    Firmen und in die Beschriftungen auf den Verpackungen!

  2. Klaus schreibt:

    Hallo Bernd und Sehr geehrte Doro,
    Ob dieser Fair-Trade Anbau immer so fair ist?
    Vor einiger Zeit habe ich eine Dokumentation über Fair-Trade im Fernsehen verfolgt.Mag sein dass
    weniger Pestizide eingesetzt werden,aber zur Ernte wurden KINDER eingesetzt!

  3. doro schreibt:

    es ist übrigens gar nicht so viel teurer, fair trade coffee zu trinken, denn den gibts nicht nur in bioläden, sondern auch bei aldi und lidl und konsorten, und auch zum großteil unter 5 euronen..daher..es kann soo leicht sein…..

  4. Klaus schreibt:

    Du kannst auch Tee trinken.Doch ob es beim Teepflücken fairer und menschlicher zugeht?
    Ich weiss es nicht!
    Solange diese Profitgeilen Kaffee-und Teebarone keine Rücksicht auf Gesundheit und Menschen-
    leben nehmen.
    Für Verarbeiter wie Melitta usw. gilt ja wohl der Wahlspruch: Im Einkauf liegt der Gewinn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s