Archiv für Februar, 2013

……weil sie und andere Klamottenketten seit neuestem Altkleider entgegennehmen und dafür einen Gutschein geben bzw. Preisnachlass für neue Produkte gewähren?  Mitnichten! Die ganze Altkleiderchose ist ein Geschäft von gigantischen Ausmaßen, der Markt für Altkleider hart umkämpft. Caritas und Rotes Kreuz sind ünberhaupt nicht amused über die Aktivitäten von Adler,HM&Co.
Wohin gehen die alten Sachen? Ein Bruchteil geht an Kleiderkammern hierzulande, in denen sich Bedürftige etwas holen können. Die nicht zu gebrauchenden Sachen werden zum Kilopreis an Recyclingfirmen verkauft und   zerschreddert.
Es geht hier um 700.000 Tonnen per anno, ein Mordsgeschäft. Der erzielte Gewinn dient laut der sammelnden Einrichtungen caritativen Zwecken. HM und andere spenden die Kohle natürlich nicht, sondern sacken den Gewinn selbst ein. So finanzieren sich die Preisnachlasse von selbst und der Werbewert ist eh unbezahlbar.
Ganz anders stellt sich das allerdings in Afrika dar. Dorthin gehen die Kleider, die noch für gutes Geld zu verscherbeln sind. Und hier verkehrt sich das gut Gemeinte ins Gegenteil. Erstmal wird das Zeug auseinandersortiert, nach Qualitätsstufen. Die Top-Sachen gehen nach Russland und die arabischen Länder und was die nicht wollen geht nach Afrika. Aber keineswegs als Spende sondern als Handelsware. Die Sachen werden dort verkauft. Was zur Folge hat , dass die Textilindustrie z.B. in Tansania völlig zerstört ist – und unzählige Arbeitsplätze vernichtet sind.
Die Altkleiderhändler sind im Vorteil: Ihre Ware ist muss nicht erst hergestellt, sondern nur noch eingesammelt werden.
Die Frage, ob unsere Organisationen nicht wissen, was sie damit anrichten ist schnell beantwortet. Die Antwort lautet: Der Markt regelt alles, auch wenn dabei Millionen Arbeitsplätze in Afrika kaputt gehen.

Eine kalte Welt….

Veröffentlicht: Februar 21, 2013 in Tagesgeschehen
Schlagwörter:,

……ist das, in der eine mumifizierte Leiche 3 Jahre lang in ihrem Keller sitzt..unbemerkt. Keinem Schwein ist aufgefallen, dass jemand fehlt, keinem Briefträger, keinem Nachbarn…. dass man jemanden 3 Jahre lang nicht vermisst, erschreckt mich. Keine Freunde, vermutlich keine Familie – und wenn, dann miserable Freunde und erbärmliche Verwandte. Er hatte vermutlich nichts zu vererben….Es ist weit gekommen, mit dem „sozialen Wesen“ Mensch, der nur dann auf sich aufmerksam macht, wenn plötzlich die Mietzahlungen ausbleiben.
Mich friert..
Hier die Story

…..wie es von allen Seiten im Fall des Berliner Totschlägers, der in die Türkei geflüchtet ist, gefordert wird.
In Deutschland lebt völlig unbehelligt ein Arzt, der von Interpol wegen Beihilfe zum Kindesmissbrauchs gesucht wird. Ein internationaler Haftbefehl genügt da nicht, Deutschland liefert seine Verbrecher nicht aus. Hier läge keine Handhabe gegen ihn vor, so die Polizei.
Der 67jährige hatte in der berüchtigten „Colonia Dignidad“ in Chile  gelebt, die von einem Deutschen namens Paul Schäfer gegründet wurde.
Eine Sekte, die jahrzehntelang völlig unbelästigt von der chilenischen Justiz schalten und walten und Kinder schänden konnte. Ich habe während einer Reise durch dieses Land einige Male nach dieser Colonia gefragt, bekam darauf aber genausowenig eine Antwort wie auf die Frage nach dem Grab Allendes. Überhaupt sind in diesem Land sehr viele zwielichtige deutsche Gestalten sesshaft geworden, vorzugsweise in der Nähe von „Nuevo Braunau“…..allerdings durften auch linke Menschenschinder wie die Honeckers dort unterkriechen.
Also: Wenn jemand das nächste Mal über Unrechtsstaaten urteilt, die ihre Banditen nicht auslieferern, dann sollte er Deutschland auch auf der Liste haben.
Hier der ganze Artikel 

Wo BILLIG draufsteht ist auch billig drin!

Veröffentlicht: Februar 18, 2013 in Politik
Schlagwörter:

Die halbe Nation regt sich über den Pferdefleischskandal auf. Ja meine Herrn, was erwartet ihr denn? Ein Burger für einen Euro, eine Lasagne für 2Euro paarundzwanzig? Wie soll das zusammengehen? Jetzt schlägt jeder Schnäppchenjäger die Hände vor’s Gesicht und ruft „Betrug“!! Was es ja auch tatsächlich ist, aber warum betrügen die denn? Wir wollen möglichst noch Geld rauskriegen an der Supermarktkasse, wie naiv muss man denn sein, wenn man da ehrliche Händler mit hochwertiger Ware erwartet. Pferdefleisch ist nun mal nur halb so teuer wie Rindfleisch. Wir zahlen für Ramschfleisch und wollen ein Steak vom Kobe-Rind. Ich fahre einen Dacia und rege mich nicht drüber auf, wenn was klappert oder wenn die Verarbeitung zu wünschen übrig lässt. Das ist ein BILLIGAUTO!!. Wer billig essen will darf kein Sternemenü verlangen. Ob Gammel, oder Pferdefleisch, ob Schinken der in Wahrheit Formpressfleisch ist…Wenn irgendetwas so billig ist dann kann was nicht stimmen mit der Ware. Ob die Schuhe für 15€ nun von Kindern in Bangladesch gemacht werden, oder Jeans für 12€ aus Sklavenfabriken auf den Phillipinen kommen…. Es geht für diese Preise nicht anders!!! Ein SUV von BMW kostet halt auch 3x soviel wie mein SUV von Dacia. Und deshalb erwarte ich auch keinen Luxus wie von BMW.
Eins könnte man den Anbietern vielleicht sagen. Sie sollten dann auch „Billigware“ auf ihre Produkte schreiben.
Geiz ist geil, ruiniert unter Umständen halt die Gesundheit.
Mahlzeit
Achja..der Dönerverkäufer fragt immer extra: „Mit Alles und scharf?“ da ist dann halt auch alles drin 🙂

Ergänzung aufgrund einiger Kommentare: Mir ist schon bewusst, dass auch teure Produkte betroffen sind…wenn man Hochwertiges kauft und Ramsch bekommt, dann darf man sich natürlich aufregen. Wenn man aber Billigware kauft und Ramsch bekommt, dann darf man sich nicht wundern.

…..dann schlägt sich das insbesonders in der Anonymität der Kommentarforen des Internets nieder. Man könnte an der Menschheit verzweifeln, wenn man sich diese Dinge anschaut (was man eigentlich nicht tun sollte) Nur ein einziges Beispiel von tausenden:
Im Fall der entführten Natascha Kampusch – aus Anlaß ihres Geburtstages – wurden in der Kronen-Zeitung auf einen Artikel unerträglichste Kommentare gepostet. „Sie solle in einem Puff arbeiten, Erfahrung hätte sie ja und Mädels werden da immer gesucht“ war nur einer von sehr, sehr vielen Hetzbeiträgen, derentwegen das Forum schließlich von der Zeitung geschlosssen wurde.

Was sind das für Menschen, die meinen, ihre abartige Gedankenwelt der Öffentlichkeit zugänglich machen zu müssen? In diesen „Kommentaren“ kann jeder Vollpfosten  übelste Beleidigungen und Volksverhetzungen posten. Die teils grauenhafte Rechtschreibung läßt Rückschlüsse auf den Bildungs-oder besser Nicht-Bildungsstand dieser Personen zu. Es sind dumme, abartige Feiglinge.
Warum ist es überhaupt möglich, im Schutz der Anonymität seine kranken Phantasien ins Netz zu stellen? Brauchen wir das?….. ich fürchte, nicht wenige Leute geilen sich daran auf, besonders, wenn sich die Kommentare gegen Frauen und Minderheiten richten. Ich glaube zwar nicht, dass die Menschheit dadurch klüger oder besser würde, aber ich würde diese offenen Foren schließen lassen. Erlaubnis nur nach Anmeldung und Verifizierung der Angaben. Die Kommentare zu meinen Beiträgen erscheinen nur dann, wenn ich das zulasse. Zudem habe ich Kenntnis über die IP des Kommentators. Ich würde bei üblen Beleidigungen auch nicht zögern, Anzeige zu erstatten. (Einmal wurde ich als Linksfaschist bezeichnet, aber über derlei Blödheiten lache ich, dafür ist eine Anzeige zu aufwändig)
Warum lassen Seiten wie T-online/Bild oder Andere trotzdem jedes perverse Hirn seine Schmutzkübel in den Foren ausschütten? Ich fordere, dass der Seitenbetreiber, der diese Foren zur Verfügung stellt, auch für die geposteten Beiträge verantwortlich gemacht werden sollte.
Vielleicht würde dies die Flut der dumpfen Hasspostings ein wenig eindämmen.
Einstein hatte wohl doch Recht, als er sagte: „Zwei Dinge sind unendlich :das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher“.

Käffchen gefällig? Ehe man sich das Gebräu zu Gemüte führt, sollte man sich die Reportage ansehen, die ich unten verlinkt habe. „Bittere Ernte – Preis des billigen Kaffees“. Noch vor 20 Jahren war Kaffee ein Gut, das pro Pfund ca.12 DM kostete. Dass er heute nurmehr 4€ kostet, hat natürlich seine Gründe. Anhand des romantischen Werbefilms von Melitta machten sich die Reporter auf den Weg nach Brasilien, um zu sehen, ob wirklich glückliche Pflücker in gesunder Umgebung sauberen Kaffee ernten. Einen Scheißdreck tun sie! In Wahrheit ernten vergiftete Tagelöhner für einen Hungerlohn pestizidverseuchten Kaffee. Diese Menschen sind natürlich immer noch zu teuer und deshalb werden Erntemaschinen eingesetzt. Damit diese Maschinen effektiv arbeiten können muss noch mehr Pestizid auf dem Boden zwischen den Stauden versprüht werden, damit die Kaffeekirschen nicht im Gras, sondern auf totem Boden liegen, wo sie die Maschine aufklauben kann. Dass dasselbe Unternehmen, das die Medikamente für die erkrankten Erntearbeiter herstellt, auch die Pestizide, durch die sie krank wurden herstellt, ist der zynische Kontrapunkt der Reportage.
Schaut Euch den Film an und überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre, unbelasteten Fair-Trade Kaffee zu kaufen. Der ist zwar teurer, aber man könnte ja auch ein bisschen weniger  trinken- Achja….Stellungnahmen von Mellitta und anderen Großröstern gibt es nicht, an Interviews besteht kein Interesse. Warum auch? Geiz ist doch geil……Wollen wir es wirklich nicht anders?

BITTERE ERNTE-DIE REPORTAGE.

Die Galopp-Lasagne oder Gaul al dente.

Veröffentlicht: Februar 14, 2013 in Kriminalität, Satire, Umwelt
Schlagwörter:

Sind Sie in letzter Zeit fitter? Kein Keuchen beim Stiegensteigen? Dann haben Sie vermutlich ein Rennpferd gegessen…oder Teile davon. Per se ist Pferd ja nix Ungustiöses, aber ich habe da so meine Vermutungen.
Die Galopper oder Traber waren vermutlich zu alt zum gewinnen und da ging’s zu Rossschlächter. Der machte Gehacktes draus. Die Dopingmittel und was so ein Rennpferd sonst noch braucht werden reichlich im Fleisch abgelagert sein.
Bei Edeka oder Real gab’s das dann zu kaufen, natürlich unfreiwillig. Wenn Sie das nun in ausreichender Menge zu sich nehmen, dann laufen Sie nicht nur schneller, sondern auch länger. Krank und nervös werden Sie auch nicht mehr, denn Beruhigungsmittel und Antibiotika ist in Huhn und Schwein. Also immer ausgewogen essen, damit Sie auch in den Genuss aller pharmazeutischen Erzeugnisse kommen.
Früher hieß es ja “ an apple a day keeps the doctor away“ heute “ a gemischtes Gulasch a day…..“
Aber wie es heißt so schön in der REAL-Werbung: „EINMAL HIN, ALLES DRIN“
Mahlzeit.

Sie glauben, Sie zahlen keine Kirchensteuer?? Haha, weit gefehlt.

Veröffentlicht: Februar 3, 2013 in Religion
Schlagwörter:

…..katholische Kindergärten, evangelische Krankenhäuser, konfessionelle Schulen. Die Leitung obliegt den Kirchen und auch die Regeln werden von den Kirchen gemacht. Die Angestellten, ob Putzfrau oder Chefarzt müssen Mitglied der Kirche sein, sonst werden sie nicht eingestellt. Bei 1Euro-Jobbern macht man allerdings auch mal eine Ausnahme…. Dies hätte etwas mit „corporate Identity“ zu tun, erklärte uns bei Günther Jauch ein katholischer Hardcoretheologe. ( der nebenbei bemerkt seiner Tochter, sollte sie nach einer Vergewaltigung schwanger werden, zum Austragen des Kindes raten würde) Corporate Identity? Das wäre so, wie wenn jeder Mitarbeiter bei Porsche einen solchen fahren müsste.

Katholische Einrichtungen entlassen Mitarbeiter, die das  Verbrechen begehen sich scheiden zu lassen oder gar schwul zu sein. Eine Ausnahme gab es nur für Priester, die Kinder missbraucht hatten…die wurden nicht entlassen sondern nur versetzt…. an die nächste „Wirkungsstätte“
Man könnte jetzt anführen, „wer zahlt schafft an“? Stimmt aber nicht, denn die Kirchen tragen in den meisten Einrichtungen nur 10% der Kosten und in einigen sogar überhaupt nichts. Den Rest von 90-100%  zahlt der Staat und damit auch SIE! Das gilt im Übrigen auch für die Gehälter von Priestern..
Wenn Kardinal Meißner sagt, wir behandeln jetzt vergewaltigte Frauen auch mit der Pille danach dann ist das erstens eine Frechheit, weil es klingt als ob es eine Gnade der Kirche ist. In Wirklichkeit ist der Sinneswandel damit zu erklären, dass der Kirche die Schafe in Scharen davonlaufen. Zum Zweiten ist es eine Unverschämtheit, dass bisher vergewaltigte Frauen von kirchlichen Krankenhäusern abgewiesen wurden, für die jeder Steuerzahler, egal ob religiös oder nicht, mit 90 – 100% zur Kasse gebeten wird. Es wird Zeit, dass die im Grundgesetz verankerte Trennung von Staat und Kirche nach 64 Jahren BRD auch umgesetzt wird.
Amen.

China, der stinkende Riese

Veröffentlicht: Februar 3, 2013 in Umwelt
Schlagwörter:, , ,

In England gab es den Frühkapitalismus. Ohne Rücksicht auf Umwelt (was damals noch ein Fremdwort war) und Menschen. Menschen waren auch unwichtig, es gab genug Ersatz wenn der Schwund zu groß wurde (Sarkasmus) Den Smog, der eine britische Erfindung war, gibt es in Großbritannien nicht mehr. Der ist outgesourced worden, ins Reich der Mitte.

In China ist mittlerweile eine Fläche von 1,3 Millionen km² so versmogt, dass man kaum noch die Hand vor Augen sieht. Das entspricht ungefähr dem 3,5 -fachen der  Fläche Deutschlands. Es wird in China mehr Kohle verbrannt als im Rest der Welt. Braunkohle von miserabler Qualität. Dazu kommt eine gnadenlose Energiepolitik, kathastrophale Industrieanlagen und ein immer stärker werdender Autoverkehr.
Wenn unsere Industriekapitäne  auf China zeigen und uns erklären, dass das ein prosperierender Staat sei, von dem wir uns eine Scheibe abschneiden könnten, dann muss man fragen: „Zu welchem Preis?“ Protest im Land regt sich kaum, denn mit einem Staat, der schätzungsweise 4000 Hinrichtungen pro Jahr vollstreckt, legt man sich ungern an.
Mittlerweile ist die Lage in den Städten  derart prekär, dass die Partei die Bevölkerung mit immer neuen Empfehlungen beglückt. (Die im übrigen nichts an der Lage änderten)
Die nächste Empfehlung wird wohl lauten, das Atmen einzustellen.

Das sagt der Vorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter. Wie muss man sich das vorstellen? Krücken als Waffen, Rollifahrer liefern sich Verfolgungsjagden mit der Polizei? Sind deutsche Rentner zu fit, gehen sie zu früh in Rente, wäre es nicht besser so lange zu arbeiten, bis man für Straftaten zu schwach oder zu dement ist??

Andrerseits sind Rentner die größte Opfergruppe, vielleicht wehrt man sich ganz einfach? Man will jetzt sogar anlaog dem Jugendstrafrecht ein „Seniorenstrafrecht“ einführen, fordert der Herr Schulz, vom Kriminalerbund. Vielleicht ist es dann besser, mit Mord und Totschlag zu warten, bis man über 60 ist. Am besten noch besoffen, dann gibt’s überhaupt keine Strafe.

Das ist natürlich alles Blödsinn.

In Wirklichkeit ist es doch ganz anders. Es liegt schlicht und ergreifend daran, dass immer mehr Rentner mit derart jämmerlichen Renten auskommen müssen, dass ihnen garnichts anderes mehr übrig bleibt als beim Staat zu betteln. Oder eben zu klauen, da für viele ältere Menschen das Letztere weniger ehrenrührig ist, als nach 40+ Jahren Vollzeitbeschäftigung mit 700€ „Ruhegeld“dazustehen und bei der ARGE um Almosen bitten zu müssen. Man nennt dieses Verhalten auch Stolz.  Sollte ich einen offensichtlich armen Grauschopf beim Klauen beobachten, dann schaue ich woanders hin.