Sexismusdebatte absurd

Veröffentlicht: Januar 27, 2013 in Gewalt, Politik
Schlagwörter:,

Vorab: Es geht hier nicht um Schmierlappen, die Frauen angrabschen und bedrängen, sondern um ganz alltägliche Situationen.
Ich erinnere mich an eine Karikatur aus den 7oern. Eine Frau geht im durchsichtigen Top durch die Straße und schimpft vor sich hin: “ Ich hasse es, wie mir die Kerle auf den Busen starren, wenn ich in meinem durchsichtigen Top durch die Straßen gehe“
Was hier in Sachen Brüderle durch den Medienwald rauscht, stellt die ganze Debatte um sexuelle Belästigung auf den Kopf. (ich hatte darüber berichtet).

Frau Himmelreich hat ihren Geschlechtsgenossinen einen Bärendienst erwiesen.
Was erwarten Frauen? Soll man züchtig zu Boden schauen, wenn sie hübsch herausgeputzt und in High-heels vor einem stehen? Und wozu putzen sie sich überhaupt heraus?
In den USA gilt es in einigen Staaten schon als sexuelle Belästigung, wenn man eine Frau zu lange anschaut. Angeschaut wollen sie natürlich werden, aber doch nicht von jedem Dahergelaufenen! Es ist von uns Männern manchmal schwer zu begreifen, was Frauen eigentlich wollen. Wollen sie uns garnicht gefallen? Werden Minis und Highheels nur für sich selbst angezogen? Tattoos und aufgespritzte Lippen? Wozu? Für wen? (Natürlich machen das nicht alle Frauen, ich weiß….)
So gesehen böte der strenge Islam mit der Burka natürlich eine Alternative. Da gibt’s nix zu kucken. Das wäre allerdings eine schreckliche Alternative die niemand will, aber wie soll man denn des Problems Herr werden? Und ist es überhaupt ein Problem wenn Männer Frauen hinterherschauen? Und wenn ein betrunkener alter Politiker einer jungen Frau ein Kompliment bzgl. ihrer Oberweite macht, dann ist das höchstens für den alten Herrn peinlich. Frau Himmelreich hätte auch einfach gehen können, oder hat sie in ihrer Naivität nicht gemerkt, dass der Kerl besoffen ist? Diese plumpen Versuche, einen „Hoffnungsträger“ der FDP zu beschädigen, lenken von den wirklichen Problemen ab: Häusliche Gewalt, Vergewaltigung, Missbrauch in Elternhaus/Schule und Kirche. Unterbezahlung von Frauen, Benachteiligungen im Beruf, Zwangsverheiratungen,Ehrenmorde,Zwangsprostitution.
DAS ist Sexismus! Kriegt euch mal ein…

PS: Dieser Artikel wurde im Übrigen durch meine Frau angeregt 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. snoopylife sagt:

    wiederhole, was ich an anderer stelle schon schrieb. sexuelle belästigung hat etwas mit macht zu tun. schon mal von einem praktikanten gehört, der einer vorgesetzten an den busen geht? ich nicht.

    • Natürlich hat das mit Macht zu tun. Hab ich was anderes geschrieben? Es wird ja kaum ein Schwächerer einen Stärkeren belästigen.
      Wenn’s denn die Belästigung gegeben hat und wenn klar ist, wo das anfängt.

    • alphachamber sagt:

      Hallo!
      Das ist zu simplistisch. Das Problem mit nicht-naturwissenschaftlichen Themen ist der grosse Einfluss der eigenen Sicht: „Bei mir war das so und so“, „aber bei mir war es anders…“ oder: „Ich kenne jemand…“
      Das sind aber keine falsifizierbaren „Beweise“, sondern Anektoden. Man muss schon tiefer gehen. Diese uebliche Macht-Darstellung war schon der einfache, populaere aber unwissenschaftliche Schluss der fruehen Emanzipationsbewegung.
      Aber: WO kommt diese Macht HER? Manchmal aus purer physischer Staerke, manchmal aus der Hierarchie. Ja. Aber vergessen wir nicht die rein sexuelle Macht.
      Glauben Sie nicht, ein gut aussehender junger Lagerarbeiter kann seine vertrocknete Chefin auf’s Kreuz legen (nicht nur metaphysisch!) Oder, dass eine junge Praktikantin ihrem verheirateten aber ehrenhaften Boss Karriere und Ehe bewusst zerstoert? Wo und wer hat da die Macht? Die Schoenheit, Jugend und Sexappeal! Man muss natuerlich auch wissen wie man damit umgeht.
      MFG, alphachamber

  2. Thomas sagt:

    Oh ja, Zwangsverheiratungen und Ehrenmorde sind ein Massenphänomen. Kannst du uns auch die dafür erforderlichen Zahlen liefern, wie viele Ehrenmorde und Zwangsverheiratungen es in Relation zur Gesamtbevölkerungszahl gegeben hat? Oder sollen wir wieder vor dem ach so bösen Islam Angst bekommen, der selbst Ehrenmorde und Zwangsverheiratungen an den Pranger stellt und gar Sanktionen dafür vorsieht.

    • Bin ich das statistische Bundesamt? Ich habe lediglich auf einige üblere Themen als diese angebliche sexuelle Belästigung hingewiesen. Im Übrigen halte ich nicht nur den Islam für frauenfeindlich, sondern sämtliche Religionen. Die Hardcorechristen sind keinen Deut besser. Das hättest Du aber erkennen können, denn ich habe auch Missbrauchsfälle in Schulen/Kirchen angeführt

  3. doro sagt:

    öhm, sky,zu wiederholungen sehe ich keine anlass..dennoch–die grenzen, in denen sich ne frau angegriffen fühlt oder wird, die sind wohl fließend..und ich bin da eher robust, kann mir aber auch zartere seelchen vorstellen, die es beispielsweise nicht leiden können ,wenn der chef über die schulter ganz dich am ohr das getippte kontrolliert…finde/fände es aber sehr erfreulich, wenn sich ein chef diesbezüglich selbst kontrolliert (denn kritisieren lassen können ist leider seltenst eine kunst, die chefs beherrschen..;))..

  4. Sorry, wir waren noch am Strand und ich kann erst jetzt Eure Kommentare beantworten.

  5. sky sagt:

    sky sagt:
    warum äußeren sich nicht mal die Frauen?

  6. DER BRÜLLER in der ganzen Brüderle-Diskussion :
    http://www.welt.de/print/wams/politik/article113157104/Liebe-Leserinnen-liebe-Leser.html
    Jetzt wird die USA als Vorbild hingestellt – ein Land dass eine der grössten Pornoindustrien sein eigen nennt 🙂 – man lese die Verhaltens“anweisungen“ durch … Noch intelligenter : SoldatINNEN bei Kampfeinsätzen zuzulassen – prüfen die ob der „Feind“ auch Frauen respektvoll behandelt falls sie Gefangene werden ?
    Und das alles wegen eines … Nichts … möge der Dame nichts Schlimmeres zustossen ..

    • Dass die Amis schizophren sind, ist ja nicht neu. Da sieht man morgens im TV Filme, deren Dialoge sogar einem altgedienten Rocker wie mir die Schamesröte ins Gesicht treibt. Aber über jedem Schatten eines Nippels ist ein schwarzer Balken.

  7. Corinna sagt:

    95% agree, aber dies hier nicht:

    „Was erwarten Frauen? Soll man züchtig zu Boden schauen, wenn sie hübsch herausgeputzt und in High-heels vor einem stehen? Und wozu putzen sie sich überhaupt heraus?“
    Das erinnert mich fatal an die Argumentation „die ist doch selbst schuld dass sie vergewaltigt wurde, hätte sich doch anständiger anziehen können.“ Die Frau mag angeschaut werden wollen, aber schauen heisst nicht grabschen – oder anderes.

    Der Islam … hier ein schönes Bild zum Thema Verschleierung Männer.

    • alphachamber sagt:

      Gegeben. Aber was Frauen nicht verstehen ist, dass gerade der Emanzipations- und Gender-Aktivismus die Grenzen (zum Nachteil beider Geschlechter) verwischt (oder verunsichert) hat. Die Grenzen zwischen Flirt und Belaestigung muessen die Frauen ziehen – ABER IN EINER KULTURELL GRADLINIGEN, KLAREN UND KONSITENTER WEISE.

    • Grundgütiger, ich wollte damit nicht zum Ausdruck bringen, dass Frauen erwarteten angegrabscht zu werden. Aber es ist doch eine Form des Balzverhaltens? Frauen bringen ihre sekundären Geschlechtsmerkmale zur Geltung und Männer ziehen Muscle-Shirts an. Oder prügeln sich.. Oder werden Gitarristen in einer Rockband, in Ermangelung der nötigen Bizeps.
      Im Ernst: Anschauen ja. anfassen erst nach eindeutiger Erlaubnis. Das Argument „die sind doch selbst schuld“ kommt in meiner Gedankenwelt nicht vor.

  8. doro sagt:

    ..stimme dir (und jule) zu…;)

  9. alphachamber sagt:

    5 Sterne fuer diese post!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s