Sie wollen jemanden ermorden? Dann saufen Sie sich um Himmels Willen vorher einen Vollrausch an!

…… dann sind Sie nämlich schuldunfähig. Das hat der Fall einer 59jährigen Oma aus Bad Kreuznach gezeigt, die Ihrer Enkelin die Kehle durchgeschnitten hatte. Die 2 Messer für die Tat ließ sie sich von der 5jährigen Schwester des Opfers bringen, die dem Unfassbaren dann auch noch zuschauen musste. Nach Ansicht des Gerichts hat sie sich vorher vorsätzlich einen Vollrausch angesoffen, 3Promille ergab die Blutprobe. Schuldunfähig, obwohl der Rausch vorsätzlich war? Dass die Frau alkoholkrank ist, steht außer Zweifel, denn ein normaler Mensch wäre mit 3 Promille nicht mal mehr in der Lage zu stehen.
Allerdings sehe ich das mit der Schuldunfähigkeit etwas anders als das hohe Gericht. Man hat bei Probanden versucht, sie mittels Hypnose zu Dingen zu bewegen, die ihren ethischen Vorstellungen total zuwider liefen. Es hat nicht funktioniert. Man kann jemanden nicht zum Mörder machen, der nicht morden will. Und wenn jemand einen Vollrausch hat und im Streit einen Anderen unglücklich erschlägt, lasse ich das Alkoholargument bedingt gelten. Allerdings nicht in Fällen, wo Täter mit ihren Stiefeln minutenlang auf einen Wehrlosen eingetreten haben. Und schon gar nicht in einem Fall, wo eine Großmutter sich 2 Messer bringen läßt um ihrer Enkelin – aus Gründen die nur ihr bekannt sind – die Kehle durchzuschneiden. Ich glaube nicht, daß Alkohol die Menschen verändert, er fördert nur das zu Tage, was sowieso in ihnen steckt.Ich spreche aus Erfahrung, da ich selbst bis 1977 schwer alkoholabhängig war und trotzdem nie etwas machte, zu dem ich nicht auch nüchtern  fähig gewesen wäre.
Daß die Frau, die seit 30Jahren schwer an der Flasche hängt, überhaupt Kinder hüten durfte ist für mich sowieso nicht nachvollziebar.
Achso, das Strafmaß? 4 Jahre und 8 Monate. Das ist weniger als bei einer besonders schweren Steuerhinterziehung. Da gibt es nach § 370 Abs. 3 AO bis zu 10 Jahre.

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Gewalt, Kriminalitär abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sie wollen jemanden ermorden? Dann saufen Sie sich um Himmels Willen vorher einen Vollrausch an!

  1. jerryfaber schreibt:

    Die Krux mit dem Alkohol; in fast allen Bereichen der Justizerei wird Alkohol als strafmildernd gesehen, ausser im Strassenverkehr, da funktionniert das Ganze anders rum. Verstehe das, wer will(kann)!

  2. adamfrost schreibt:

    Schuldunfähig mag sie ja sein, das ist Breivik auch, deshalb kann man sie dennoch in eine sichere Umgebung sperren.

  3. doro schreibt:

    das ist unendlich traurig…und in kleinerem ausmaß vollzieht sich mord auf raten auch in vielen vielen kinderzimmern..wohnzimmern…….das ist so so so traurig….und auch, dass bei überfahren unter alkohol ähnlich lasche gesetze angewandt werden…..:(

    • schwabenkrawall schreibt:

      Solange kräftig an der Alkoholsteuer verdient wird und solange Politiker wie Beckstein sagen, dass ein richtiges Mannsbild auch mit 2l Bier noch Auto fahren kann, wird sich nichts ändern. Und der Herr Brüderle sagt ja auch, dass ihm Leute, die nichts trinken, verdächtig seien. Prost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s