Archiv für Dezember, 2012

War der Amokläufer krank??…

Veröffentlicht: Dezember 18, 2012 in Gewalt
Schlagwörter:

…diese Frage stellt sich mir nicht. In den Medien ist die Rede davon, dass er in einem fensterlosen Keller lebte, (obwohl die Familie gut situiert war) stundenlang irgendwelche Ballerspiele spielte und keine sozialen Kontakte pflegte. Nicht einmal in der virtuellen Welt des Internet. Er hatte weder einen Facebook, noch einen Twitter-Account. Sein ehemaliger Babysitter wurde von der Mutter des Jungen gewarnt, ihm „niemals den Rücken zu zuwenden, nicht einmal, wenn Sie auf’s Klo gehen“. Vermutlich hatte die Mutter schon damals Bedenken. Der Junge war zu diesem Zeitpunkt 9 oder 10 Jahre alt.
Asperger-Syndrom oder gar Autismus wird vermutet.  Die Gesellschaft braucht natürlich eine Erklärung dafür, wie ein junger Mensch bis an die Zähne bewaffnet in eine Schule eindringt und seine Ballerspiele im richtigen Leben auslebt. Ja Leute, was erwartet ihr denn von einer immer pervertierter werdenden Gesellschaft? „Wir werden uns an Amokläufe gewöhnen müssen“ , schrieb heute ein Psychologe.
Achso, zu der Eingangsfrage…Wenn jemand aus Habgier, Eifersucht öder sonstigen „niederen Beweggründen“ tötet ist das schon kaum zu verstehen.
Wenn aber jemand scheinbar grundlos Kinder abknallt, dann ist der krank im Kopf, was denn sonst?

Jetzt bin ich sicher dass die Welt untergeht…

Veröffentlicht: Dezember 17, 2012 in Satire, Umwelt
Schlagwörter:, ,

…oder zumindest die Menscheit, was ja für die „Krone der Schöpfung“ dasselbe ist. Ob das am 21.12. geschieht sei dahingestellt. Wenn man sich die Nachrichten anschaut kann man sehen, dass die Krone der Schöpfung im Moment damit beschäftigt ist, sich sehenden Auges selbst abzuschaffen. Seien das ca. 40 Kriege, die zur Zeit weltweit toben, sei das die zunehmende erbarmungslose Brutalität mancher Heranwachsender oder der immer weiter um sich greifende Hass zwischen diesen verdammten Religionen. By the way: “ GOTT SIEHT DAS GAR NICHT GERN, IHR VOLLIDIOTEN!!!“
Der Weltklimagipfel in Doha endet wie immer, also ohne irgendwelche  Entscheidungen oder Beschlüsse. Die Energielobby wird es wieder schaffen, die Bevölkerung durch völlig unbegründete Strompreiserhöhungen so weit zu bringen, dass das Menschen  rufen:  “ Bitte gebt’s uns den Atomstrom zurück“
Forscher haben zudem festgestellt, dass die Menschen immer mehr verblöden, da sie sich für den täglichen Überlebenskampf immer weniger Gedanken machen müssen. Für die Jagd an der Fleischtheke muss man nun mal keine Strategien entwickeln, die Trophäen werden aus den Regalen entnommen.
Ein neuer Trend aus merry old England gibt mir nun endgültig die Gewissheit, dass es dem Ende mit Riesenschritten entgegen geht. Das „Milking“. Während woanders Menschen Hungers sterben, haben einige besonders hippe Burschen (und es werden täglich mehr) nichts Besseres zu tun als sich literweise Milch über den Kopf zu schütten.  Ob auf der Straße voll bekleidet oder nackt unter der Dusche . Natürlich immer mit dem Handy gefilmt und sofort zu youtube hochgeladen.
Kleopatra hat ja auch in Milch gebadet.. der Schönheit wegen. Allerdings nahm die Eselsmilch. Bei den hippen Engländern sehe ich jedoch Esel, die sich Kuhmilch übers hohle Haupt schütten.

…muss man annehmen, wenn man sich die jüngsten Berichte über Thyssen-Krupp und die Deutsche Bank anschaut. Im Fall der Deutschen Bank handelt es sich zwar erst um einen Anfangsverdacht, wenn aber die Staatsanwaltschaft die Büros der Herrschaften durchwühlt, dann ist sicher was dran.
Ausserdem ist gegen 5 Mitarbeiter der Bank Haftbefehl wegen des Verdachts auf Geldwäsche und versuchte Strafvereitelung erlassen worden.
Gegen die Vorstandsmitglieder Jürgen Fitschen und Stefan Krause sind Ermttlungen aufgenommen worden, denn sie haben die Umsatzsteuererklärung 2009 der Bank unterschrieben.

Bei Thyssen-Krupp liegt der Fall ein wenig anders. Da ist der Aufsichtsrat der Staatsanwaltschaft zuvorgekommen und hat die Hälfte des sechsköpfigen Vorstands in die Wüste geschickt. Mit diesen Herren habe ich kein Mitleid. Wie ich die großzügige Abfindungsmentalität einschätze, fallen die Herrschaften weich. Es geht um Korruption, die  wohl zum größten Teil im Ausland stattgefunden hat. Außerdem um Missmanagment, so z.B. um die Millardengräber beim Bau von Stahlwerken in Brasilien und den USA. Wie auch immer: Die geschassten Vorstandsmitglieder bekommen mit Sicherheit Abfindungen in 2stelliger Millionenhöhe. Die Zeche bezahlen die Leute, die wegen der ungeheuren Verluste ihre Arbeitsplätze verlieren. Die Gangster werden belohnt, die Unschuldigen bestraft, so läuft das in dieser sehr freien Marktwirtschaft.

S21: Der Stuttgarter Größenwahnhof Teil2

Veröffentlicht: Dezember 13, 2012 in Politik, Umwelt
Schlagwörter:, , ,

Es hallt noch in meinen Ohren, 2011 kurz vor der Schlichtung. Der Herr Grube: „S21 wird nur knapp über 3 Milliarden€ kosten, die Sollbruchstelle liegt bei 4,526 Milliarden“. Wir diese krumme Zahl zustande kommt weiß ich nicht, aber das ist auch nicht relevant, denn mittlerweile sind wir knapp drüber. Auch über den 4,7Milliarden, nach denen sich laut Grube aus kaufmännischer Sicht ein Bau nicht mehr lohnt.
Nun sind wir bei 5,6Milliarden!. Die Mehrkosten erklären sich aus Planungsfehlern, z.B. beim Brandschutz, den man aus Kostengründen sträflich vernachlässigte.
Wir sind also 1,1Milliarden über der kaufmännischen Vernunft. Wenn man die Risiken, die laut Volker Kefer hinzukommen, noch einrechnet (1,2Mia) sind wir 2,3 Milliarden drüber. Also 6,8 Milliarden. Die 1,1Mia Mehrkosten trägt die Bahn, wer die Risiken bezahlen soll, ist ungeklärt, . Wer glaubt, das sei das Ende der Fahnenstange ist naiv. Bis 2020 sind wir bei 10Milliarden, da verwette ich mein linkes Ei.
Wer zahlt für die Risiken? Der Bund sagt nein, das Land sagt nein, die Bahn sagt auch nein. Die kaufmännische Vernunft sagt auch nein, Herr Grube und Herr Kefer sagen ja.
Ich bin gespannt, wer als Erster auf die Idee kommt, die Gegner auf 1,2 Milliarden Risikozuschläge zu verklagen. Wieviel ein Ausstieg kostet ist umstritten, aber er wäre sicher billiger, als die Summe, die am Ende des Baues unterm Strich steht. Vermutlich hat man in letzter Zeit zuviel von den Irrsinnssummen aus dem EZB gehört und glaubt nun, 2,3 Milliarden sei nicht viel Geld.
Na dann…fröhliches Bauen, bar jeder kaufmännischen Vernunft.

Der Strompreisbetrug. Wie wir abgezockt werden.

Veröffentlicht: Dezember 12, 2012 in Politik, Umwelt

Es wird uns eingeredet, Strom werde durch die höhere EEG-Umlage immer teurer. Schuld am Strompreisanstieg seien die erneuerbaren Energien, da diese so hoch subventioniert würden. Tatsächlich aber setzt der Staat für Windparks keinerlei Fördermittel  und auch keine Steuermittel ein. Link
Durch den Verkauf des Ökostroms an der Börse fallen die Strom-einkaufspreise. Die EEG Umlage hingegen steigt. Diese wird von den Stromhändlern an die Verbraucher weitergegeben,  die sinkenden Einkaufspreise für Strom allerdings nicht.

Es ist wie immer in der freien Marktwirtschaft (eine soziale Marktwirtschaft, wie von den Gründervätern der Bundesrepublik gedacht, haben wir ohnehin schon längst nicht mehr).
„Mehrkosten, wie die EEG Umlage, werden sozialisiert. Gewinne, wie die gesunkenen Einkaufspreise an der Strombörse, werden privatisiert“.
Der Dumme ist wie immer der Verbraucher, der wieder einmal gnadenlos über den Tisch gezogen wird.
Und wir denken auch noch, naja, wir wollten den Atomausstieg und dafür müssen wir zahlen. Und eben dieses ist nicht wahr!!!!!
Der EE-Strom ist trotz des Atomausstiegs  seit Jahresbeginn deutlich gefallen.
Im Juli 2012 etwa kosteten 1 kWh für Strom/ Lieferung 2013 unter 5 Cent pro kWh. So billig war der Einkaufspreis für Strom zum letzten Mal 2007 .
Und es geht noch besser: Hier ein Link von Corinna. Wir zahlen Strafe dafür, dass zuviel Strom produziert wird!

Wir sind Nobelpreis……

Veröffentlicht: Dezember 10, 2012 in Satire
Schlagwörter:, ,

Ich habe eben etwas zum Friedensnobelpreis gelesen. Danach wollte der Stifter Alfred Nobel die Menschheit dazu ermutigen, in Frieden und Kooperation miteinander zu leben.
Wörtlich heißt es nach der Maßgabe des Stifters, solle der den Preis erhalten:„der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt“ und damit „im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht“ hat.
Trotz allen guten Willens des Herrn Nobel: Im Gegensatz zu seiner Erfindung des Dynamits, mittels dessem sich die Menschen gegeseitig in die Luft sprengen ist ihm das Unterfangen mit dem Friedensnobelpreis gründlich misslungen. Der Sprengstoff hatte einen wesentlich durchschlagenderen Erfolg.

Die Wahrheit will keiner hören.

Veröffentlicht: Dezember 10, 2012 in Politik
Schlagwörter:,

ich lese gerade ein paar Aufsätze und Briefe von Julius Lehlbach, (1922-2001) ehem. DGB-Vorsitzender des Bezirks Rheinland-Pfalz.
Lehlbach war ein Patient meiner Lebensgefährtin Jule und  hat ihr ein Exemplar seiner Schriften geschenkt. Was dieser Mann schon 1997 bzgl. des Euro und dessen Scheitern geschrieben hat, ist erschütternd. Keine Sau hat ihm geglaubt, bzw. glauben wollen. Alles trifft jetzt ganz genau so ein, wie er es vorhergesagt hat. Die Originale der Vorabdrucke liegen mir vor.
So schrieb er in seinem Aufsatz „Maastricht, die Falle in der Falle!“….allerdings könnte das Bundesverfassungsgericht im Herbst 1998…die deutsche Eurolokomotive stoppen, wenn es feststellt, dass unser Grundgesetz verletzt ist….Die Akzeptanz des Euro im deutschen  Volk ist ausserordentlich gering. Viele Menschen fürchten, ihre solide D-Mark gegen einen unsoliden Euro einzutauschen…..An  anderer Stelle heisst es: “ Gerhard Schröders Mahnung, das Haus Europa nicht vom Dach her zu bauen, …kommt zu spät…Die Maastrichtfalle ist  geschlossen und fest in der Globalisierungsfalle verankert“ Zu den moralischen Werten der Globalisierungsfetischisten schreibt Lehlbach: “ Die Börse reagiert positiv auf ein Anwachsen der Massenarbeitslosigkeit, ….weil Arbeitslosigkeit die Handlungsmöglichkeiten der Gewerkschaften beschränkt. Demokratie und Menschenrechte  sind nur noch Hindernisse für die Weltwirtschaft. Die Welthandelsorganistation unter Wortführung von Bundeswirtschaftsminister Rexrodt hat 1997 festgestellt, dass Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung von Frauen und Unterdrückung von Gewerkschaften KEINE Handelshemmnisse sind..
Lehlbach beschreibt in diesem Aufsatz auch sehr ausführlich, auf welch abenteuerliche Weise die Haushalte zurechtgestrickt wurden, um die Maastricht-Kriterien überhaupt erfüllen zu können. Auch und gerade von Deutschland.  So wurden Haushaltslöcher durch den Verkauf von Staatseigentum gestopft. Der Erlös der Telekom-Aktien sollte ursprünglich zur Abdeckung der Renten der Postbediensteten dienen….Das muss nun der Steuerzahler machen… Wie erst müssen Länder wie Griechenland oder die anderen Sorgenkinder der Euro-Zone getrickst haben? Und das hat niemand bemerkt??????

Es gäbe noch mehr zu schreiben, aber mich überfordern schon diese Auszüge mental…Was haben wir? Das Bundesverfassungsgericht muss 15 Jahre nach den Feststellungen Lehlbachs prüfen, ob das Grundgesetz verletzt wird. Eine Aktzeptanz des Euro findet heute erst recht nicht mehr statt. Hätte man die Menschen abstimmen lassen wäre uns viel erspart geblieben. Warum finden Menschen wie Julius Lehlbach auch heute noch kein Gehör? Die Antwort kann ich Ihnen geben…weil sie die Wahrheit sagen und weil die Wahrheit niemand hören will.

 

….sprach der Kandidat. Berufsredner Steinbrück nimmt den Mund mächtig voll. Und wenn’s zu nix anderem reicht? Stoneface Trittin hatte ja schon verkündet, dass es Schwarz-Grün mit ihm nicht geben wir. Schwarz-Gelb (Jetzt hatte ich mich doch glatt verschrieben und war bei SchwarzGeld gelandet, haha) scheidet aus, wegen des Fehlens von Gelb. Hoffentlich. Da es für Grün und Rot nicht reichen wird und eine Duldung durch die Linke für die Halblinken nicht in Frage kommt…was bleibt dann noch? Da die Piraten ganz sicher auch durch Abwesenheit glänzen werden, bleibt am Ende wohl  nur wieder eine große Koalition unter Muttis Führung übrig.
Nebenbei bemerkt: Weshalb diese Frau einen so großen Rückhalt in der Bevölkerung genießt muss mir bei Gelegenheit mal jemand erklären…

Wie auch immer..Ich bin schon jetzt gespannt, womit uns die SPD Führung im nächsten Jahr erklären wird, weshalb es nun doch Schwarz-Rot heißen wird.
Es erscheint mir völlig gleichgültig was ich wähle..hinterher regiert Mutti unverdrossen und zaudert Europa weiter durch die Krise.

 

Dann reissen wir ihnen die Augen aus!

Veröffentlicht: Dezember 7, 2012 in Gewalt, Politik, Religion
Schlagwörter:, ,

So sprach der  radikale  Fernsehprediger Abdullah Badr  in einer Talkshow des ägyptischen Islam-Senders Al-Hafez. Die Christen seien es, die den Protest gegen Präsident Mohammed Mursi anführten. »Und wenn ihm auch nur ein Haar gekrümmt wird, dann reissen wir ihnen die Augen aus«, fügte er hinzu.
…..neulich habe ich eine Freundin gefragt, was denn eine Diktatur, in dem die Mehrheit für den Diktator sei, für eine Staatsform wäre?
„Hitler wurde demokratisch gewählt und ganz sicher war eine längere Zeit die Mehrheit des Volkes für ihn. War das deshalb keine Diktatur?“…so ihre Antwort.
Da hätte ich eigentlich selbst drauf kommen können. So lange Minderheiten unterdrückt und verfolgt werden ist es eine Diktatur. Fertig.
Dass es unter den unterdrückten koptischen Christen genügend Vollidioten (siehe Mohammed-Video) gibt, ist unbestritten, aber unter welcher Volksgruppe gibt es keine Vollpfosten?
Die arabische Revolution ist voll nach hinten losgegangen und das nicht nur in Ägypten. Mubaraks Gesetze waren harmlos gegen die Ermächtigungsgesetze Mursis. In Libyen werden wieder Frauen unterdrückt (was unter Gadaffi nicht geschah) und aus Tunesien fliehen mehr Menschen als vor der Revolution.
Ägypten wird aufwachen wenn die Touristen wegbleiben, denn der Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle des Landes. Die Massaker von Luxor und Sharm el Scheich konnte man noch als Taten einiger islamistischen Wirrköpfe abtun.  Wenn aber jetzt  die Muslimbrüder und  Salafisten das Sagen haben würde ich, der ich 2 Mal dieses Land besuchte, dort nicht mehr hingehen.Ich werde keinen Staat betreten, in denen religiöse Organisationen die Regierung stellen.

Ich schließe wieder mit einmal mit einem herzlichen „Scheiß-Religionen, sie sind die Wurzeln allen Übels“!!!

 

Kate kotzt und mir ist auch schon ganz schlecht.

Veröffentlicht: Dezember 5, 2012 in Fernsehen
Schlagwörter:, ,

Da wird ein Linienrichter totgeprügelt, die USA droht Syrien mit Einmarsch weil der Geheimdienst mal wieder biologische und chemische Waffen gefunden hat (wie im Irak?) die Klimakonferenz findet zum X-ten Mal statt, die Durchschnittstemperatur schert sich jedoch nicht darum und Frau Merkel behauptet, ihre Regierung sei die beste aller Zeiten. Die Israelis siedeln aus Wut über die UN verstärkt auf palästinensischem Gebiet und Griechenland hat sich in der Korruptionstabelle von Transparency International einen europäischen Spitzenplatz gesichert (noch vor Italien!) . Darüber wird zwar auch berichtet, das alles jedoch wird  überstrahlt von der royalen Morgenübelkeit. Die kotzende Kate ist DAS Thema. Früher hatten Monarchen ja so eine Art Künstlernamen: Karl der Kahle oder Pippin der Kurze, um nur  zwei Beispiele zu nennen. Vielleicht geht die Prinzessin ja als „Kate die Speiende“ in die Annalen ein?

Fakt ist: Da wurde eine Engländerin von einem anderen Engländer geschwängert und jetzt ist ihr schlecht. Doch wenn man die Medienlandschaft beobachtet könnte man meinen, sie trägt den Messias aus. Ich hab‘ nix gegen die Frau, aber bei aller Liebe…verschont mich mit solchen überflüssigen Meldungen. Das steht alles in der Gala und im goldenen Blatt.
Am Rande noch eine Meldung: Die Engländer wetten ja bekanntlich auf alles! So auch auf den Namen des königlichen Schratzen. Eine wahnsinnig hohe Quote hat angeblich der Name „Chardonnay“.  Das wäre mein Favorit, denn, wie eine Journalistin heute morgen im TV bemerkte: “ Dann weiß man wenigstens, von was einem morgens schlecht ist“.