Berlin Alexanderplatz: Rohe Gewalt in Deutschland..kann man etwas dagegen tun…..

….und wenn ja, warum nicht? Dieser Kalauer fällt mir dazu ein, denn was gestern bei Frau Illner zu sehen war, stimmt nicht gerade hoffnungsfroh. Ich weiß, dass jetzt wieder Kommentare mit dem Argument „gesellschaftspolitisches Problem“ kommen. Dazu eins: Wer gerade am Boden liegt und „gestiefelt“ wird, dem ist das Gesellschaftspolitsche scheißegal. Der hofft, dass er überlebt.
Minderheit+Migrationshintergrund+ Schwere Kindheit+Gewalt im Elternhaus+ bildungsferne Eltern = Gewalttäter?
Nach dieser simplen Rechnung hätte auch ich Leute zu Tode prügeln müssen. Hab‘ ich aber nicht, nicht einmal – von den Schulhofraufereien abgesehen – Schlägereien hatte ich zu verantworten. Auch meine Jugendfreunde, Flüchtlingskinder wie ich, mit saufenden und prügelnden Vätern und als Bildung bestenfalls Hauptschulabschluss, haben niemanden zu Tode geprügelt, nicht einmal ansatzweise. Wenn Einer aufgab oder am Boden lag war Schluss.
Mich kotzt diese Argumentation so was von an. Ich kann’s nicht mehr hören. Bei Frau Illner wurde auch endlich einmal das Tabuthema Ethnie/Gewalt angesprochen. Menschen aus Ländern mit übertriebener Machokultur sind nach Statistiken klar führend. Diese Zahlen habe ich so noch nie im politisch Korrekten öffentlich Rechtlichen gesehen. Deutsche und Migranten aus anderen Ländern mit dem selben schlechten sozialen Hintergrund werden weit weniger auffällig. Dazu gehören auch Leute wie der totgeprügelte Jonny.
Ich bin froh, dass diese Statistiken von einer jungen Türkin kommentiert wurden, die diese dauernden Ausreden auch nicht gelten ließ.
Deutsche dürfen sich ja vor lauter political correctness nicht trauen, auch wenn sie weit jenseits von rechts sind. Und noch etwas hat die junge Dame gesagt (die Herren in der Runde kamen über Betroffenheitsgelaber nicht hinaus) Eine Chance hat Jeder verdient, der gewalttätig geworden ist. Wenn er die nicht nutzt, wieviel Chancen soll er noch bekommen? Dann gehört er weggesperrt. So lange wie nur irgend möglich. Wenn man so verfahren hätte, würde  Jonny, dessen Schwester Tina mich sehr beeindruckt hat, noch leben. Denn einer der Täter – von denen natürlich niemand zugetreten hat – war zuvor als extrem gewalttätig mehrfach vorbestraft. Dieser Bursche sitzt jetzt in der Türkei und gibt Interviews an die Bild-Zeitung. Ausgeliefert kann er nämlich nicht werden, denn in diesem Fall ist der Herr natürlich Türke, auch wenn er einen deutschen Pass hat. Soviel zu Vorteil einer doppelten Staatsbürgerschaft,
Ich kann garnicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. So, und nun werde ich wohl als rechtsradikal beschimpft werden. Aber das ist mir einerlei, weil ich nämlich weiß, dass ich alles andere als rechts bin.

 

Advertisements

Über schwabenkrawall

Musiker, Freidenker, Schelm, Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Gewalt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Berlin Alexanderplatz: Rohe Gewalt in Deutschland..kann man etwas dagegen tun…..

  1. Conny schreibt:

    Ich bin ja in Offenbach aufgewachsen und daher sind mir diese Probleme schon seit meiner Jungend bekannt. Wenn wir uns frueher genauso aufregten, wurden wir als Rechte abgestempelt. Leider hat es Jahrzehnte gedauert und zu viele Menschenleben gekostet, bis endlich mal alle aufwachten. Nur die Politik pennt immer weiter und versteckt sich hinter der Vergangenheit derer, von denen keiner mehr uebrig ist. Armes Deutschland

    • schwabenkrawall schreibt:

      Ja Conny, so ist das wohl. In einem Kommentar auf Maybritt Illners Facebookseite hat auch gleich einer namens Mustafa geschrieben, der, der Juden vergasen ließ, sei ja Österreicher gewesen. Es läuft dann IMMER auf dieses Kapitel der deutschen Geschichte hinaus und deshalb trauen wir uns nicht mehr den Mund aufzumachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s