Halloween und wie es mir am Arsch vorbei geht….

Veröffentlicht: Oktober 31, 2012 in Kultur im näheren und weiteren Sinne
Schlagwörter:, , ,

…..Als Kinder schnitzten wir aus Zucker – und Speiserüben Gruselköpfe, in die eine Kerze gestellt wurde. Kein Mensch wusste damals etwas von Halloween, aber wir machten das trotzdem, weil es Brauchtum war. Süßigkeiten gab’s meiner Erinnerung nach nicht.

Vor einigen Jahren schwappte dieser irische Brauch via USA über Frankreich auch zu uns. Alles, was die Verkaufszahlen der Süßwarenindustrie oder der Blumenhändler, (wie im Fall des Valentinstages) nach oben treibt, wird bei uns freudig übernommen. Nicht genug, dass schon im August die ersten Weihnachtsartikel in den Supermärkten ausliegen, nein, nun wird auch noch Halloween gefeiert. Kein Kuhnest, das nicht mindestens eine Halloweenparty in irgendeiner Kneipe veranstaltet.
Mein Vorschlag: Wir nehmen alle islamischen, jüdischen, hinduistischen und buddhistischen Feste auch ins offizielle Programm auf, dann kommen wir aus dem Feiern garnicht mehr raus.
Ich wollte eine Liste aller Feiertage einstellen, aber der Platz reicht nicht , auch  Überschneidungen sind möglich, aber dann feiert man eben durch.
Die Blumenindustrie sowie der Berufsverband der Zahnärzte und Diätassistenten lassen recht herzlich grüßen.

Advertisements
Kommentare
  1. Mona sagt:

    Hallo Niki,

    du irrst. An Allerheiligen wird nicht um den Tod Jesu getrauert, das ist bekannterweise am Karfreitag.

    Wikipedia sagt: Allerheiligen (lateinisch Festum Omnium Sanctorum) ist ein christliches Fest, zu dem aller Heiligen gedacht wird – auch solcher, die nicht heiliggesprochen wurden – sowie der vielen Heiligen, um deren Heiligkeit niemand weiß als Gott.

    Es wird in der Westkirche am 1. November begangen, in den orthodoxen Kirchen am ersten Sonntag nach Pfingsten. Allerheiligen ist ein stark österlich geprägtes Hochfest der katholischen Kirche und ein Principal Feast der anglikanischen Kirche. Die liturgische Farbe ist Weiß. Die lutherischen Kirchen feiern es als Gedenktag der Heiligen, ähnlich auch weitere protestantische Kirchen.

  2. Mona sagt:

    Hey,

    also ich geh auch gern auf Partys und wenn ich zufällig an Halloween ein Babysitter habe dann auch gern auf eine Halloween Party wenn es aber ne ganz „normale“ wäre dann halt auch dahin. Hauptsache Babysitter und Party 😉
    Aber genau wie den Valentinstag ist Halloween selber für mich ein ganz normaler Tag, wo mich am abend halt fremde Gören belästigen… 😉 Meine Kinder selber lass ich nicht losziehen, wir gehen dann doch lieber an Allerheiligen in uns und denken an unsere lieben.

    Grüße Mona

    • Mona sagt:

      Ich lege Wert auf die Feststellung, dass ich mit dieser „Mona“ nicht identisch bin. s wär mir echt peinlich, wenn dieser Kommentar mir zugeschrieben würde.

      • Mona sagt:

        Hallo Mona,

        ich denke die meißten Leser hier könne uns bestimmt schon alleine an der art des schreibens unterscheiden…
        Peinlich muss es dir allerdings auch nicht sein, finde ich nämlich nicht nett zu schreiben zu/über jemanden den du nicht kennst.
        Ich kann mich vieleicht nicht so schreibenderweise ausdrücken wie ich es gern hätte,
        aber nur weil ich Allerheiligen mit Allerseelen verwechselt habe ist das nicht so schlimm.
        Und was Allerheiligen für ein Feiertag ist, sagt schon der Name. Was im übrigen nicht oft der Fall ist.

        Liebe Grüße Mona 🙂

        kleine Anmerkung: Ich hab nicht oft ein Babysittter 😉

  3. Niki sagt:

    Na und? Muss ja keiner mitmachen! Wird da jemandem der Tellerrand zu eng?
    Ist doch ein lustiges Fest. Dann lieber so ein althergebrachter Schwachsinn wie Allerheiligen mit Tanzverbot. Dann aber alles wie früher. Es verändern sich Dinge eben. Und wenn selbst jedes Kuhdorf ein Halloween feiert dann ist die Aktzeptanz wohl groß in der Bevölkerung. Warum also nicht wenn es Spaß macht. Darf ja jeder wie der Autor daheim sitzen und ab Mitternacht um jemanden trauern der vor über 2000 Jahren freiwillig gestorben ist. Meins wäre es aber nicht. Und bitte auch nicht per offiziellem Gesetz! So und jetzt viel Spaß beim erschrecken und Süßigkeiten verteilen oder einsacken!

    • Niki. Jeder nach seiner Facon. Hab‘ ich ein Verbot gefordert? ich hab‘ nur zum Ausdruck gebracht, dass es mich nervt. In Irland find‘ ich Halloween klasse, da gehört’s auch hin. Alles zu seiner Zeit an seinem Platz. Ich habe einmal das Vergnügen gehabt, das „Original Munich Oktoberfest“ in Denver/Colorado zu erleben…glaub‘ mir, es war daneben.
      Aber sowas von….:) von mir aus, feiert, wo, wann und was ihr wollt, mir ist das piepenhagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s