Unser täglich Alk gib uns heute….

Veröffentlicht: September 22, 2012 in Alkohol, Fernsehen, Kultur im näheren und weiteren Sinne
Schlagwörter:,

….und führe uns oft in Versuchung? Zu diesem Vaterunser kommt man, wenn man sich die täglichen Fernseh-Theater- oder ähnliche Programme anschaut.
Uns fiel das einmal mehr auf, als wir mit einer Freundin ein Manuskript für ein Theaterstück durchgingen. Meine Freundin und ich trinken zwar überhaupt keinen Alkohol (jetzt hab ich erst Alko-hohl geschrieben,  das hat auch einen gewissen Charme) aber wir sind deshalb keine  Anti-Alkoholiker.
Wer uns auf unserer Datscha besucht, bekommt auch ein Weizen oder ein Viertele. Kein Problem.

Allerdings fiel uns in besagtem Manuskript die häufige Präsenz von Birnenschnaps auf, der auch gern und zu jeder Gelegenheit und  Tageszeit konsumiert wird. Jule: „Muss eigentlich in jedem Film, in jedem Theaterstück, in jedem Fernsehspiel gesoffen werden?“ Darauf sahen wir genauer hin: Egal welches Genre und welcher Sender: Es gibt immer eine Gelegenheit, einen zu heben. In Bayern3 wird Sonntags bereits ab 11h morgens gesoffen, beim Stammtisch mit Helmut Markwort.
„Schätzle, das ist das Leben, die Filme spiegeln nur die Wirklichkeit wieder“ „Na gut, aber dann müsste auch in jedem Film gekifft oder Pillen geschmissen werden“ Nein wird es nicht, denn das ist illegal. Und wenn, dann immer mit warnendem und negativen-belehrendem Ton (was auch richtig ist) Saufen allerdings wird nur äußerst selten negativ dargestellt. Ich will’s mal so sagen: Im Schönwetterfernsehen ist jeder Gelegenheitskiffer ein Rauschgiftsüchtiger, aber ein Bayern3-Stammtischteilnehmer, der morgens von 11-12h vor laufender Kamera  3 Weizen in sich hineinpresst, der ist ein zünftiger Gaudibursch. Sich und andere legal kaputt zu machen ist nur mit traditionellen Rauschgiften erlaubt, für die auch Steuern erhoben werden können.
Mal schauen, ob wenigstens heute ein einigermaßen trockenes Programm geboten wird, ‚ was steht denn heut‘ an? …aha, feierlicher Anstich zur Eröffnung des  Oktoberfestes.  Na dann–
Oans, zwoa, gsuffa. Prost!!

Filmregiesseure bei der Recherche für eine
neue Daily-Suff

Advertisements
Kommentare
  1. Mona sagt:

    sehr gut!!! Und da ich bei dem Verein nur bleibe, sofern ich bei der Auswahl des neuen Stückes mitbestimmen darf, dann werde ich drauf achten. Vielen Dank für eure Wachsamkeit. Ich denk, auch wenn der Opa ein Schwarzbrenner ist, muss oinawäg net ständig geschnapselt werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s