Paris Hilton, die Gehirnakrobatin

Veröffentlicht: September 21, 2012 in Sonstiges, Tagesgeschehen
Schlagwörter:

….hat wieder mal einen rausgehauen. „Schwule Typen gehen gar nicht, die sind alle notgeil und die meisten haben Aids. “ sagte sie in einem New Yorker Taxi einem – ausgerechnet schwulen – Freund. „An Aids kann man sterben“ fügte der fleischgewordene Blondinenwitz noch hinzu. Für so clever hätte ich die Dame, die selbst in einem Privatpornostreifen zu sehen war (grottenschlecht, Blasen=6) gar nicht gehalten.
Frau Hilton, natürlich kann man an Aids sterben, aber das bekommen nicht nur Schwule, sondern gelegentlich auch Hobby-Pornodarstellerinnen.
Blöd für sie, dass der Taxifahrer das Gespräch aufgezeichnet hatte….So kommen wir wieder einmal in den zweifelhaften Genuß einer Äußerung dieses strohdummen Wesens.

„Es gibt niemanden in der Welt wie mich. Ich denke, jede Dekade hat eine ikonenhafte Blondine, wie Marilyn Monroe oder Prinzessin Diana, und zurzeit bin ich diese Ikone.“ (P.Hilton)

Miss Hilton, Sie sind eine Ikone. Eine konkurrenzlose Ikone der Vollpfosten und der dümmsten reichen Nichtsnutze.
Leider kann man diese Dame nicht enteignen und für ihren Lebensunterhalt arbeiten lassen.
Pflegerin in einem Hospiz für Aids-Kranke wäre angemessen. Im 3-Schichtbetrieb. Für 1000€ im Monat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s